Suche
Close this search box.

Übersicht

Kategorie: Presse

Pressebericht Tag der offenen Schützenhäuser

Am 13. April 2024 ist es endlich soweit: Die Schützenhäuser im Kanton öffnen ihre Türen für einen ganz besonderen Anlass. Im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums des SSV laden wir Sie herzlich ein, den Tag der offenen Schützenhäuser in Ihrer Nähe zu erleben.

Freuen Sie sich auf einen Tag voller spannender Aktivitäten und Einblicke in die faszinierende Welt des Schiesssports und der Gemeinschaft. Tauchen Sie ein in die Vielfalt des Schützenwesens und erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Traditionen, die unseren Sport seit Jahrhunderten prägen.

Erleben Sie traditionelle Schiesswettbewerbe, nehmen Sie an unterhaltsamen Trainingseinheiten teil und lassen Sie sich von historischen Exponaten faszinieren, die die reiche Geschichte unseres Sports dokumentieren. Egal ob jung oder alt – jeder ist herzlich eingeladen, an diesem Tag das Schiessen auszuprobieren, von erfahrenen Schützen zu lernen und sich ihnen auszutauschen.

Seien Sie Teil dieses besonderen Ereignisses und erleben Sie einen unvergesslichen Tag im Zeichen des Schiesssports und der Gemeinschaft. Wir freuen uns darauf, Sie am 13. April in den Schützenhäusern im Kanton St. Gallen begrüssen zu dürfen. Für weitere Details zu den mitwirkenden Vereinen in Ihrer Region besuchen Sie bitte unsere Webseite unter: https://ssv200.ch/tag-der-offenen-schuetzenhaeuser-2024

Erfolgreiche Delegiertenversammlung des St. Gallischen Kantonalschützenverbandes

Bazenheid, 16. März 2024 – Letzten Samstag verwandelte sich Bazenheid in einen Schauplatz voller Ehre, Glanz und Gloria, als der St. Gallische Kantonalschützenverband zu seiner jährlichen Delegiertenversammlung einlud. Die Veranstaltung versprach nicht nur wichtige Entscheidungen, sondern auch eine gehörige Portion Spass und Unterhaltung.

Mit einem Schwung von rassigen Klängen der Musikgesellschaft Bazenheid wurden die Delegierten und Gäste in den Saal geleitet, wo bereits eine Atmosphäre von Festlichkeit herrschte. Besondere Ehrungen warteten auf die Gewinner der fünften Feldmeisterschaften sowie auf langjährige Funktionäre, die mit stolzen Auszeichnungen des Schützenverbands oder des Schweizerischen Schützenverbands bedacht wurden.

Nicht zu vergessen waren die illustren Gäste aus Politik, Militär und Wirtschaft, die sich unter die Anwesenden mischten und damit die Bedeutung des St. Gallischen Kantonalschützenverband für die Region unterstrichen. Von Regierungsrat Marc Mächler bis zu Mitgliedern des National- und Kantonsrats und Militär- sie alle fanden sich ein, um dieser Versammlung beizuwohnen.

Nach den einführenden Worten und einem bewegenden Gedenken an Verstorbene wurde der geschäftliche Teil der Versammlung eingeläutet. Die einstimmige Genehmigung des Budgets für das Jahr 2024 und die Festsetzung der Mitgliederbeiträge wurden mit einem Applaus abgeschlossen. Die Delegierten hatten allen Grund zur Freude, denn die sportlichen Erfolge des vergangenen Jahres wurden mit stolzgeschwellter Brust präsentiert.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages war zweifellos die Wahl neuer Funktionäre und die Ehrung verdienter Mitglieder für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verband. Von Matthias Willi als Revisor, über Jürg A. Davatz als Bereichsleiter Pistole bis hin zu Sandro Hess als Finanzchef – sie alle wurden mit einem herzlichen Applaus in ihre neuen Ämter gewählt.

Die Verleihung der Ehrung langjähriger Funktionäre wurde mit grossem Applaus gefeiert und unterstrich die Wertschätzung für das Engagement der Geehrten. Josef Dürr, Präsident der IG Sport SG ehrte Urs Gebert, Stadtschützen Wil, (87 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten) und Christian Steiner, Pistolenschützen Liechtenstein, (87 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten) mit einem Präsent.

Zum Abschluss wurden die Reglemente für die Vereinskonkurrenzen des 63. St. Galler Kantonalschützenfests 2025 genehmigt und verschiedene Anliegen aus den Vereinen diskutiert.

Die erfolgreiche Versammlung zeugte von der lebendigen und engagierten Schützenkultur im Kanton St. Gallen und hinterliess ein Lächeln auf den Gesichtern der Anwesenden. Verbandspräsident Walter Gartmann bedankte sich mit bei allen Anwesenden für ihr Engagement und schloss die Versammlung mit besten Wünschen für die Zukunft. Die nächste Delegiertenversammlung ist für den 15. März 2025 in Gossau geplant.

Pressebericht Final St. Galler Bär 2024

Am 21. Januar 2024 versammelten sich über 110 Jungschützinnen und Jungschützen aus der ganzen Ostschweiz im Schiessstand Wil SG Thurau für den Final des St. Galler Bär.

Schon zum Start der Luftpistolensaison 2024 trainierten die Trainerinnen und Trainer mit ihrem Nachwuchs für die Qualifikation des St. Galler Bär. Für viele Teilnehmende ist dies der erste Wettkampf in ihrer noch jungen Karriere, was dieser Tag zu einem ganz speziellen Ereignis macht.

Am 24. Januar 2024 war es so weit. Die vielen Trainings wurden auf die Probe gestellt und die Leistungen abgefragt.

Neu in diesem Jahr war, dass die Pistolenvereine gleichzeitig mit den Gewehrvereinen schossen. So fand ein interessanter Austausch statt und man konnte die jeweilige andere Kategorie besser kennenlernen.

Zum zweiten Mal organisierten Benjamin Burri und Daniel Brunner den erfolgreichen Wettkampf. Unterstützung erhielten sie von Speaker Lars Hanselmann, Michelle Messmer und vom SGKSV Bereichsleiter Nachwuchs Gewehr/ Pistole Martin Gretler. Zusätzliche Hilfe am Finaltag von Nicole Messmer und Simon Egger wurde dankend angenommen.

Martin Gretler, der Bereichsleiter Nachwuchs vom SGKSV bedankte sich bei allen jungen Sportlerinnen und Sportler für einen spannenden und ereignisreichen Wettkampftag. Die Freude und auch der grosse Einsatz waren sichtlich spürbar.

ffcd2f61 0540 4174 85f2 cb90d2d1ce19

 Volle Konzentration beim Wettkampf

Kategorie Pistole

LP A – U10: sitzend/U13: stehend, feste Auflage, 5 Teilnehmer/innen: 2×10 Schuss:

 

Aurelia Haas, Stadtschützen Will, 165 Punkte, Pascal Nauer, St. Finden St. Gallen, 147 Punkte, Nando Koller, Jugend PS Appenzell, 146 Punkte.

Foto 2

 v.l.: Pascal Nauer (Silber), Aurelia Haas (Gold), Nando Koller (Bronze)

LP B – U15: stehend, bewegliche Auflage, 2 Teilnehmer, 2×10 Schuss:

Daniil Horban, St. Finden-St. Gallen, 155 Punkte, Tim Hohl, PV Montlingen, 143 Punkte.

Foto 3

 Daniil Horban (Gold)

Foto 3.1

 Tim Hohl (Silber)

LP C – U15 stehend, frei, 1 Teilnehmerin, 2×10 Schuss:

Cheyenne Inauen, Gossau Sportschützen, 104 Punkte.

Foto 4

 Cheyenne Inauen (Gold)

LP D – U17 stehend, frei, 6 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss:

Ruedi Schweizer, SPS Neckertal, 180 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 216.4 Punkte, Oliver Streuli, St. Fiden-St. Gallen, 159 Punkte Finalresultat 24 Schuss, 209.8 Punkte, Robin Manser, Jugend PS Appenzell, 130 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 172.7 Punkte.

Foto 5

 v.l. hinten.: Oliver Streuli (Silber), Ruedi Schweizer (Gold), Robin Manser (Bronze)

v.r. vorne.: Ashley Brand (4. Rang), Ivo Urlich (5. Rang), Lukas Grubenmann (6. Rang)

LP E – U21 stehend, frei, 9 Teilnehmer/innen, 4×10 Schuss:

Raphael Wenk, PV Montlingen, 338 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 232.7 Punkte, Selin Dietsche, PV Montlingen, 348 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 229.1 Punkte, Yanik Inauen, Jugend PS Appenzell, 336 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 198.6 Punkte.

Foto 6 v.l. hinten: Selin Dietsche (Silber), Raphael Wenk (Gold), Yanik Inauen (Bronze)

v.l. vorne.: Leandro Nisple (4. Rang), Damjan Djukic (5. Rang), Louis Ulrich (6. Rang), Philip Wenk (7. Rang), Tim Ruser (8. Rang)

Kategorie Gewehr

 

LG A – U10: sitzend/U13: stehend, feste Auflage, 31 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss:

Ben Rechtsteiner, Sportschützen Gossau, 195.9 Punkte, Svea Siegenthaler, Stadtschützen Will, 194.6 Punkte, Oliver Strässle, Sportschützen Gossau, 192.8 Punkte.

Foto 7

 v.l.: Svea Siegenthaler (Silber), Ben Rechtsteiner (Gold), Oliver Strässle (Bronze)

LG B – U15 stehend, bewegliche Auflage, 5 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss:

Amelie Schulze, Tell Gams, 182.4 Punkte, Nevio Scherrer, Tell Gams, 151.9 Punkte, Manuel Stoop, Tell Gams, 141.0 Punkte.

Foto 8

 v.l.: Nevio Scherrer (Silber), Amelie Schulze (Gold), Manuel Stoop (Bronze)

LG C – U15 stehend, frei, 22 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss:

Lena Jordi, Ebnat-Kappel, 191.3 Punkte, Tanja Schilliger, Ebnat-Kappel, 188.2 Punkte, Alessia Santoro, Ebnat-Kappel, 183.5 Punkte.

Foto 9

v.l.: Tanja Schilliger (Silber), Lena Jordi (Gold), Alessia Santoro (Bronze)

LG D U17 stehend, frei, 18 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss

Ramon Herzog, SPS Neckertal, 190.6 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 232.0 Punkte, Lara Manser, LG Appenzell, 194.3 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 230.9 Punkte, Yanik Adrian, Sportschützen Gossau, 180.6 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 210.4 Punkte.

Foto 10

 v.l. hinten: Lara Manser (Silber), Ramon Herzog (Gold), Yanik Adrian (Bronze)

v.l. vorne: Michel Patt (4. Rang), Talitha Weitbrecht (5. Rang), Vera Lüthi (6. Rang), Samuel Balgar (7. Rang), Leon Herzog (8. Rang)

LG E -U21 stehend, frei, 16 Teilnehmer/innen, 4×10 Schuss

Ian Künzli, Ebnat-Kappel, 393.8 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 236.2 Punkte, Josipa Matanovic, 393.6 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 233.7 Punkte, Ronja Blattner, SG Goldach, 394.0 Punkte, Finalresultat 24 Schuss, 213.0 Punkte.

Foto 11

 v.l. hinten: Josipa Matanovic (Silber), Ian Künzli (Gold), Ronja Blattner (Bronze)

v.l. vorne: Jenny Mosch (4. Rang), Andrea Patt (5. Rang), Silvan Lenherr (6. Rang), Roman Geisser (7. Rang), Pirmin Ammann (8. Rang)

– Michelle Messmer

Pressebericht: Final SGM300 J / JJ

SGM J JJ Emmen Hüslenmoos 3848 HP1

16.09.20223 – Die Schiessanlage Hüslenmoos in Emmen war einmal mehr Mittelpunkt des Schweizer Gruppenmeisterschaftsfinals 300m der Jungschützen und Jugendlichen. Zum Start zugelassen waren 71 Gruppen U21 (5 SG KSV), 23 Gruppen U15 (4 SG KSV) und 28 Gruppen U21 E+ (1 SG KSV). Im Hüslenmoos zugegen waren vom LA auch Martin Gretler, Bereichsleiter Nachwuchs und Vizepräsident Erich Hagmann, in Vertretung von Präsident Walter Gartmann. Selbst wenn es für den SG KSV kein Edelmetall gab, konnten dennoch zum Teil ansprechende Resultate verzeichnet werden. Zudem muss man sich bewusst sein, dass alle 465 am Final beteiligten Schützinnen und Schützen zuerst die Qualifikation bestehen müssen, ehe sie im Hüslenmoos antreten dürfen. Dies ist jeweils nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler, sondern auch für die Trainerinnen und Trainer eine grosse Herausforderung. Zudem gilt es zu beachten, dass Gruppen gegenüber dem Vorjahr – wenn auch nur teilweise – mit anderen Schützen/Schützinnen antreten müssen. Eingeteilt waren die Gruppen U21 und U15 in 4 Serien, wobei zwischen Antreten und Schiessbeginn lediglich 10 Minuten Zeit zur Verfügung standen. Die Schiesszeit pro Serie betrug 50 Minuten. Schiessbeginn 1. Serie 08.00 Uhr, 4. und letzte Serie 11.00 Uhr. Der Final SGM-G300 U21/Elite+ fand am Nachmittag mit Start um 13.30 Uhr statt.

 

Die Medaillen-Gewinner U21 (4er Gruppen): Gold MSV Turtmann mit 722 P, Silber Bussnang Schützen 2 mit 721 P, Bronce Ried-Brig-Glis SSZ Chalchofen 721 P. U15 (3er Gruppen): Gold Guggisberg MSG mit 547 P, Silber Richenthal FSG mit 534 P, Bronce Mauren-Berg SG mit 533 P.

Resultate U21 SG KSV

  1. Rang Wil SG Stadtschützen mit 711 P: Philipp Koller 183 P (90/93), Yves    Saxer 182 P (92/90), Timon Widmer 175 P (86/89) und Daris Abazovic 171 P (83/88)
  1. Rang Gams SG Tell mit 709 P: Simon Lenherr 190 P (95/95), Timon Bartholet 180 P (89/91), Silvan Lenherr 170 P (79/91) und Damian Vetsch 169 P (85/84)
  1. Rang Weesen SV mit 699 P: Ondine Miyatani 177 P (92/85), Silja Schmucki 176 P (91/85), Stefanie Miyatani 175 P (87/88) und Maximilian Schubert 171 P (84/87)
  1. Rang Wartau SV mit 675 P: Mirco Battilana 177 P (88/89), Cyrill Gabathuler 168 P (79/89). Tobias Wagner 167 P (74/93) und Severin Dütschler 163 P (81/82)
  1. Rang Kaltbrunn SV mit 669 P: Jessica Zahner 175 P (89/86), Chiara Cavezzan 172 P (86/86) und Pascal Oberholzer 157 P (80/77)

Resultate U15 SG KSV

  1. Rang Eggersriet-Grub SV mit 507 P: Pascal Tobler 170 P (85/85), Lukas Rosenblad 169 P (81/88) und Lukas Walser 168 P (82/86)
  1. Rang Gossau SG Sport mit 505 P: Alina Sophia Brunner 180 P (91/89), Severin Strässle 180 P (87/93) und Oliver Strässle 145 P (74/71)
  1. Rang Weesen SV mit 492 P: Janick Maurer 179 P (88/91), Selina Müller 170 P (79/91) und Joel Hefti 143 P
  1. Rang Mols SG mit 483 P: Dominik Giger 178 P (91/87), Killian Gubser 164 P (84/80) und Andrin Hug 141 P (67/74)

U21 Elite-Plus (E+) 4er Gruppen

Gold Ägerital-Morgarten Schützen 1 mit 743 P HGR: 378, Silber Ägerital-Morgarten-Schützen 2 mit 743 P HGR: 375, Bronce Turtmann MSV mit 739 P.

Resultat SG KSV

  1. Rang Gams SG Tell mit 737 Punkten: Silvan Lenherr 187 P (90/97), Alfred Sonderegger 186 P (93/93), Adrian Lenherr 184 P (92/92) und Simon Lenherr 180 P (90/90). Im Vorjahr holte Gams SG Tell mit 735 Punkten den Sieg und damit die Goldmedaille, diesmal fehlten zu Bronce 2 Punkte.

Während dem Absenden im Festzelt durch Walter Meer, Ressortleiter Jungschützen und JU & VE im SSV, begrüsste auch SSV-Präsident Luca Filippini, der zu diesem Anlass extra vom Tessin angereist war, die Anwesenden. Nicht nur der Anlass sei sehr wichtig, sondern auch die Teilnahme der Jungschützen und Jugendlichen, betonte Filippini sinngemäss. Zum nachfolgenden Abspielen der Nationalhymne erhoben sich die Anwesenden. Auch ohne Medaillen haben alle Beteiligten des SG KSV Gratulation und Dank zum Erreichen des Finals und für die erzielten Resultate verdient. (Presse SGKSV)

Pressebericht: St. Galler U21-Einzelfinal

03.09.2023 – Traditionsgemäss in der Schiessanlage Breitfeld in Gossau führte der SG KSV zum 24. Mal den St. Galler U21-Einzelfinal durch. Aufgeboten waren 66 Jungschützen, von denen 61 anwesend waren, zudem konnten sich auch 16 Junioren U15 beteiligen, wovon 14 zugegen waren. Massgebend für die Teilnahme am Anlass waren bei beiden Disziplinen U21 und U15 die Resultate von Bundesprogramm, Feldschiessen und Wettschiessen. Der Wettkampf Standardgewehr konnte mangels Teilnehmenden einmal mehr nicht durchgeführt werden. Dass es auch bei einem solch spannenden Anlass nicht ohne Helferinnen und Helfern geht, zeigt die Einsatzliste: Peter Ulrich (Munitionsabgabe), Erwin Hoffmann und Sepp Nagel (Gewehrkontrolle), Marc Niederer (Büro/EDV), Ewald Bossart (Kommando), Hanspeter Zwicker, Sybille Strässle, Pius Gadola und Erich Hagmann (Standaufsicht), Monika Hirschmann (Wirtschaft), Martin Gretler (Absenden). Das Qualifikationsprogramm für den Final mit dem Sturmgewehr 90 bestand für beide Kategorien U21 und U15 aus zwei Durchgängen auf die Scheibe A10: Je 2 Probeschüsse, 5 Schüsse Einzelfeuer sowie 2 und 3 Schüsse Seriefeuer. Dies sekundengenau kommandiert durch Speaker Ewald Bossart.

U21 Einzelfinal U21 3834 HP

v.l. U21: Lukas Gasser (Silber), Yves Saxer (Gold), Damian Vetsch (Bronce)

 

U21: Zum SG KSV-Final mit dem Stgw 90 waren 13 Sportler und Sportlerinnen zugelassen, wobei für 17 Schüsse auf die Scheibe A100 gewechselt werden musste. Ab dem 6. Schuss begann das Ko-System zu greifen. Das heisst, dass jeweils der Schütze/die Schützin mit dem schlechtesten Total ausscheiden musste. Über Gold und Silber entschied erst der letzte (17.) Schuss. Nach den ersten 5 Schüssen lag Yves Saxer, Wil SG Stadt, hauchdünn an der Spitze, gefolgt von Damian Vetsch, Gams SG Tell, mit nur einem Punkt Rückstand. Dies änderte sich allerdings schnell, als Saxer einen steilen Aufstieg vorlegte. Vor dem letzten Schuss war bereits alles entschieden, denn Saxer lag schon 36 Punkte vor dem inzwischen auf den 2. Rang vorgerückten Lukas Gasser, MSV Oberrindal. Der 17. Schuss ging mit 93 zu 73 Punkten abermals an Yves Saxer, der mit 1483 Punkten einen Start-Ziel-Sieg feiern konnte und damit auch die Goldmedaille gewann. Dies vor Lukas Gasser, der mit 1427 Punkten den 2. Rang belegte und damit Besitzer der Silbermedaille wurde. Mit 1324 Punkten sicherte sich Damian Vetsch, der mit 16 Schüssen als letzter ausgeschieden war, die Broncemedaille.

U21 Einzelfinal U15 3829 HP

v.l. U15: Lukas Walser (Silber), Selina Müller (Gold), Tim Zahner (Bronce)

 

U15: Ebenfalls zum SG KSV-Final mit dem Stgw 90 zugelassen waren 5 Sportler und Sportlerinnen auf der Scheibe A100. Nach den ersten fünf Schüssen führte Lukas Walder, SV Eggersriet-Grub mit einem Punkt Vorsprung auf Selina Müller, SV Weesen. Bis zur Entscheidung Gold oder Silber baute er seinen Vorsprung auf 12 Punkte gegenüber Selina Müller aus. Doch die Sportlerin aus Weesen zeigte Nerven und beendete den Final mit 93 zu 80 Punkten, womit sie ihren Kontrahenten um einen Punkt überholte. Mit 743 zu 742 Punkten gewann Selina Müller die Goldmedaille und Lukas Walser konnte sich die Silbermedaille umhängen lassen. Die Broncemedaille sicherte sich Tim Zahner, MSV Rufi-Maseltrangen, der mit 548 Punkten (8 Schüsse) als letzter ausgeschieden war. Den 4. Rang eroberte Pascal Tobler, SV Eggersriet-Grub mit 441 Punkten (7 Schüsse). Mit 324 Punkten beendete Leon Koch, Gossau Sport, das Rennen auf dem 5. Rang. Bei den ersten 5 Schüssen war dem Gossauer ein Fehler unterlaufen, indem er den 4. Schuss auf eine falsche Scheibe abgab, was natürlich eine Null bedeutete.

U21 Einzelfinal Blick Schiesstand 3828 HP

Blick in den Schiessstand

Kurz nach den letzten Schüssen begrüsste Martin Gretler, Bereichsleiter Nachwuchs im SG KSV, die Sportlerinnen und Sportler mit einem «herzlichen Dankeschön für den guten Anlass» zum Absenden. Den Sportlerinnen und Sportlern dankte er fürs Mitmachen und gratulierte ihnen zu ihren Erfolgen. Seinen Dank richtete Martin Gretler auch an die Begleitpersonen wie Trainerinnen, Trainer und Angehörige der Schützinnen und Schützen, für ihr Wohlwollen gegenüber den Aktiven und dem SG KSV. Ebenso bedankte er sich beim Helferteam, das wie gewohnt sehr gute Arbeit geleistet hatte. Schliesslich gab Martin Gretler die Resultate bekannt, wobei er bei der Abgabe der Medaillen von Erich Hagmann, Vizepräsident und Bereichsleiter Breitensport im SG KSV, unterstützt wurde. Zu guter Letzt verteilte Martin Gretler die Kranzkarten, deren Gewinnerinnen und Gewinner mittels Auslosung eruiert wurden. Damit ging ein spannend verlaufener Sonntagsvormittag zu Ende, wobei alle Sportlerinnen und Sportler, mit oder ohne Medaille, ein grosses Lob verdient haben. (Presse SG KSV)

Pressebericht: 46. OS U21 GM-Final OJGM 23. OS U15 GWK-Final OGWJJ

26.08.2023 – Nach den Kantonalfinals vom 12. August fanden am 26. August bereits die OJGM-Finals der Kantone AI, AR, GR, SG, SH, TG, ZH statt. Für die Organisation zeichnete der KSV AR verantwortlich. Die 36 qualifizierten U21 Vierergruppen, davon 12 vom SG KSV, absolvierten ihr Programm im Breitfeld Gossau, während die 24 qualifizierten U15 Dreiergruppen, davon 7 vom SG KSV, im Schiessstand der SG Waldstatt (AR) Gastrecht genossen. Fürs Mittagessen und das anschliessende Absenden trafen sich die Schützinnen und Schützen sowie Betreuerinnen und Betreuer im Mehrzweckgebäude Waldstatt. Vom Leitenden Ausschuss des SG KSV waren Martin Gretler, BL Nachwuchs G/P und Erich Hagmann BL Breitensport sowohl im Breitfeld als auch in Waldstatt anzutreffen.

Es braucht keinen Hellseher, um feststellen zu können, dass die Resultate gegenüber dem Vorjahr sowohl bei den U21 als auch bei den U15 tiefer ausgefallen sind. Der Grund dafür dürfte in erster Linie die Hitze gewesen sein. Eine Schützin im Breitfeld meinte, sie sei insbesondere vom Licht-Schatten-Wechsel auf der Scheibe irritiert gewesen.

Von den Teilnehmenden KSV stellte der SG KSV bei den U15 mit 7 am meisten, gefolgt von ZH 6, GR und TG je 4, SH 2 und AR 1.

Podest U15 38101

v.l. Helfer beim Absenden, 2. Rang U15 Signina SG 1 (GR), 1. Rang Mols SG 1, 3. Rang Gossau Sport 1 und Thomas Rutz, Chef Nachwuchs KSV AR

 

Podest U15 3808

v.l. hinten U15: (GR) Signina SG 1 (Silber), Mols SG 1 (Gold), Gossau Sport 1 (Bronce)

 

Für den SG KSV gelang Mols SG 1 (Quali 18. Rang) mit Leiter Renato Schena der grösste Wurf. Mit 520 Punkten setzten sich Kilian Gubser 178 Punkte (89/89), Andrin Hug 172 Punkte (90/82) und Dominik Giger 170 Punkte (84/86) an die Spitze der 24 teilnehmenden Vereine. Damit durfte sich das Trio mit Stolz vom Organisator die Goldmedaille umhängen lassen. Als spezielle Anerkennung konnten sie für ein Jahr den Wanderpreis, gespendet von Andres und Beatrice Rappold, Domat-Ems, nach Hause mitnehmen. Eine weitere Medaille, nämlich die Bronzene, verdiente sich Gossau Sport 1 mit 515 Punkten: Severin Strässle 173 P (85/88), Leon Koch 172 P (91/81) und Oliver Strässle 170 P (83/87). Die Silbermedaille gewann Signina SG 1 (GR) mit 518 Punkten.

Auf dem 5. Rang folgte Eggersriet-Grub SV 1 (Quali 23.) mit 498 Punkten: Lukas Walser 172 P (85/87), Lukas Roseblad 164 P (78/86) und Pascal Tobler 162 Punkte (72/90).

Den 7. Rang belegte Weesen SV 1 (Quali 5.) mit 493 Punkten: Janick Maurer 177 P (90/87), Selina Müller 161 P (83/78) und Joel Hefti 155 P (73/82).

  1. Rang Sennwald SV 1 mit 482 Punkten (Quali 10.): Silvano Berger 166 P (83/83), Killian Kressig 163 P (78/85) und Malena Zogg 153 P (76/77).
  2. Rang Buchs-Räfis SG 1 mit 478 Punkten (Quali 21.): Finn Portmann 170 P (88/82), Joris Bischof 154 P (74/80) und Florian Hegelbach 154 P (78/76).
  3. Rang Wil SG Stadt 1 mit 436 Punkten (Quali 22.): Florian Beurer 151 P (73/78), Laura Lennartz (145 P (77/68) und Alexander Coelho 140 P (62/78).

Gleiches Bild wie bei den U15 zeigte sich auch bei den U21, angeführt vom SG KSV mit 12, TG und ZH je 9, GR 3, sowie Ai, AR und SH je 1 Teilnehmende.

 

Bei den U21 Schützinnen und Schützen gewann Weesen SV 1 mit 696 Punkten die Broncemedaille (Quali 21.): Silja Schmucki 185 P (94/91), Stefanie Miyatani 174 P (89/85), Ondine Miyatani 172 P (90/82) und Maximilian Schubert 165 P (85/80).

Gold und Silber gewannen Mauren-Berg SG 1 (TG) mit 709 Punkten und Rüdlingen SV 1 (SH) mit 707 Punkten.

Auf dem 5. Rang folgte Wil SG Stadt 1 mit 695 Punkten (Quali 1.): Yves Saxer 183 P (91/92), Timon Widmer 181 P (91/90), Philipp Koller 180 P (89/91) und Daris Abazovic 151 P (82/69).

  1. Rang Gams SG Tell 1 mit 693 Punkten (Quali 8.): Timon Bartholet 177 P (87/90), Silvan Lenherr 173 P (85/88), Damian Vetsch 172 P (88/84) und Simon Lenherr 171 P (87/84).
  2. Rang Kaltbrunn SV 1 mit 692 Punkten (Quali 30.): Jessica Zahner 181 P (90/91), Niclas Bösch 180 P (92/88), Laurin Lippl 166 P (83/83) und Chiara Cavezzan 165 P (78/87).
  3. Rang Wartau SV 1 mit 683 Punkten (Quali 24.): Tobias Wagner 180 P (88/92), Severin Dütschler 176 P (88/88), Mirco Battilana 167 P (82/85) und Cyrill Gabathuler 160 P (81/79).
  4. Rang Kornberg FSV 1 mit 676 Punkten (Quali 9.): Corinne Steiger 178 P (90/88), Karin Steiger 172 P (81/91), Ursin Eggenberger 163 P (81/82) und Bianca Steiger 163 P (84/79).
  5. Rang Gossau Sport 1 mit 675 Punkten (Quali 15.): Désirée Dittli 176 P (86/90), Janek Bont 172 P (86/86), Christian Dänzer 164 P (88/76) und Noah Winiger 163 P (80/83).
  6. Rang Amden Schützen 1 mit 661 Punkten (Quali 14.): Helena Lautenschlager 175 P (88/87), Andy Gmür 169 P (81/88), Luca Fischli 159 P (79/80) und Tobias Rutz 158 P (83/75).
  7. Rang Sargans SV 1 mit 656 Punkten (Quali 12.): Paula Kalberer 173 P (83/90), Riccarda Schneider 171 P (85/86), Kevin Pfister 164 P (84/80) und Jennifer Schneider 148 P (67/81).
  8. Rang Kornberg FSV 2 mit 648 Punkten (Quali 16.): Niklas Krisch 167 P (80/87), Inola Mosch 166 P (80/86), Simeon Hasler 160 P (71/89) und Thyl Schmidheiny 155 P (86/69).
  9. Rang Kornberg FSV 3 mit 638 Punkten (Quali 17.): Leonie Keiser 171 P (85/86), Simon Küng 171 P (85/86), Gabriel Angst 160 P (73/87) und Lara-Alliyah Romanens 136 P (70/66).

32 Rang Wil SG Stadt 2 mit 632 Punkten (Quali 33.): Aaron Lumpert 170 P (82/88), Ece Teke 167 P (85/82), Damian Mäder 159 P (83/76) und Aaron Ruinatscha 136 P (72/64).

Im Anschluss an das Mittagessen führte Thomas Rutz, Chef Nachwuchs KSV AR, im Mehrzweckgebäude Waldstatt das Absenden durch. Dabei lobte er die Schützinnen und Schützen «für ihre vorbildliche Disziplin». Beim Küchenpersonal bedankte sich Thomas Rutz für das feine Mittagessen und bei allen anderen Helferinnen und Helfern dankte er für ihren Einsatz.

Trotz strömendem Regen leerte sich das MZG in Windeseile. (Presse SG KSV)

Zu den Ranglisten

 

Pressebericht: Kantonaler Matchtag in Wil

Herzliche Gratulation allen Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern sowie all jenen, welche die Kriterien zur Teilnahme am Matchtag erfüllt hatten.

19.08.2023 – Erfreuliche Zunahmen: Bei den 4 Pistolen-Disziplinen konnte die Teilnehmerzahl von 33 im Vorjahr auf 38 gesteigert werden. Bei den 8 Gewehr-Disziplinen 300m betrug die Steigerung gar 22, nämlich von 78 im Vorjahr auf 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Für die Organisation im Bereich 300m zeichnete Paul Brandes, AL Matchtag, verantwortlich, unterstützt von Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, die auch das Büro managte und dabei für die fristgerechte Lieferung der Ranglisten besorgt war. Massgeblich beteiligt war auch Doris Alther, AL Leistungssport, die im Voraus in verschiedenen Kursen für die Nachwuchs-Schützinnen und -Schützen dafür gesorgt hatte, dass viele von ihnen dabei waren. Zudem organisierte sie den Gabentempel für die Jungen. Im OK vertreten war auch Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch Pistole, der von Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole und von Michele Pintor unterstützt wurde. Von den Stadtschützen Wil zugegen waren für allfällige technische Hilfestellungen Schützenmeister Karl Muheim und Standchef Heinz Felix. Die Ränge 1-3 je Disziplin erhielten eine Kranzkarte (KK) im Wert von 30, 20 und 15 Franken, Nachwuchs solche im Wert von 15, 12 und 10 Franken. Die Ränge 4-8 konnten ebenfalls eine KK entgegen nehmen.

Gewehr-Disziplinen

A1 Liegend Freigewehr, 19 Teilnehmende (6 Passen à 100 Punkte/10er Scheibe)

Kant Matchtag A1 LG FreiG 21 HP

v.l. A1: Andreas Schweizer, Patrick Sprenger, Hanspeter Widmer

Kant Matchtag A1 LG FreiG 24 HP

v.l. A1: Hinten: Andreas Schweizer, Patrick Sprenger, Hanspeter Widmer. Vorne: Roger Lenherr, Peter Senn, Michael Schweizer, Armin Von Ah, Eveline Senn.

 

Mit dem Tageshöchstresultat von 593 Punkten (1×100/3×99/2×98/25-Iz) holte Patrick Sprenger, Montlingen, den im Vorjahr verpassten Sieg wieder zurück. Damit gewann er auch die Goldmedaille. Dies vor Andreas Schweizer, Brunnadern, der mit 590 Punkten (1×100, 28-Iz) die Silbermedaille abholte. Die Broncemedaille ging mit 589 Punkten (1×100, 22-Iz) an Hanspeter Widmer, Mühlrüti. Je einmal das Maximum von 100 Punkten erzielten auch Roger Lenherr, Gams (4. Rang) und Michael Schweizer, Brunnadern (6. Rang).

D1 Ordonnanz Elite, 16 Teilnehmende (wie A1)

Kant Matchtag D1 Ordonnanz 29 HP

v.l. D1: Peter Gmür. Rolf Gmür, Hans Stoob

Kant Matchtag D1 Ordonnanz 31 HP

v.l. D1: Michael Eggenberger, Stefan Gmür, Beat Kast, Alois Graf

Diesmal wurde die Amden-Serie der ersten drei Ränge unterbrochen. Dennoch belegten Rolf und Peter Gmür die beiden Spitzenränge. Rolf mit 572 Punkten (13 Iz) erhielt die Goldmedaille umgehängt und Peter mit 564 Punkten (11 Iz) die Silbermedaille. Die Broncemedaille sicherte sich Hans Stoob, Uetliburg, mit 557 Punkten (7-Iz).

E1 Ordonnanz Nachwuchs, 16 Teilnehmende (4 Passen à 100 Punkte)

Kant Matchtag 19.08 48

v.l. E1 NW Ord: Janek Bont, Fabian Rommel, Jessica Zahner

Fabian Rommel aus Eggersriet schoss mit 364 Punkten (1-Iz) das beste Resultat dieser Disziplin, womit er klar die Goldmedaille gewann. Mit 361 Punkten erhielt Janek Bont, Arnegg, die Silbermedaille umgehängt und die Broncemedaille sicherte sich mit 356 Punkten (3-Iz) Jessica Zahner, Kaltbrunn.

E1 Ordonnanz Elite, 16 Teilnehmende (wie A1)

Kant Matchtag E1 Ordonnanz 54 HP

v.l. E1 Ord: Ivan Büsser, Chrys Büsser, Peter Bachmann

Kant Matchtag E1 Ordonnanz 57 HP

v.i. E1 Ord: Hinten: Ivan Büsser, Chrys Büsser, Peter Bachmann. Vorne: Werner Thoma, Beat Koller, Luzia Ulmann, Gallus Thoma, Ivo Gmür

Hier kamen wieder die Amden-Schützen ins Spiel, einmal mit einem Trio und einmal mit einem Duo. Der Sieg ging mit 551 Punkten (3-Iz) zwar an Chrys Büsser, allerdings nach Eschenbach. Danach folgten vom Amden-Schützen-Trio Ivan Büsser, mit 540 Punkten (9-Iz) und Peter Bachmann, mit 538 Punkten(7-Iz). Die beiden brachten sowohl die Silbermedaille als auch die Broncemedaille im Gepäck nach Hause.

E2 Ordonnanz Nachwuchs, 5 Teilnehmende (je 2 Passen Liegend/Kniend)

Kant Matchtag E2 Ord NW 26 HP

v.l. E2: Severin Strässle, Janek Bont, Christian Dänzer

Kant Matchtag E2 Ord NW 28 HP

v.l. E2: Hinten: Severin Strässle, Janek Bont, Christian Dänzer. Vorne: Aline Sophia Brunner, Yannic Good

Als Sieger setzte sich in dieser Disziplin Janek Bont aus Arnegg mit 320 Punkten (3-Iz) an die Spitze (Lg-178/Kn-142 P). Damit gewann er klar die Goldmedaille, vor Severin Strässle aus Niederhelfenschwil, der 304 Punkte (1-Iz) vorlegte (Lg-159/Kn-145 P) und damit die Silbermedaille nach Hause brachte. Der dritte im Bunde der Medaillengewinner war Christian Dänzer aus Gossau, der mit 301 Punkten (1-Iz) Bronce holte (Lg-157/Kn-144 P).

A3 Freigewehr 4 Teilnehmer (je 2 Passen Kniend/Liegend/Stehend)

Kant Matchtag A3 FreiG 43 HP

v.l. A3: Hanspeter Widmer, Andreas Schweizer, Pirmin Truniger

Zum 3. Mal in Folge stand Andreas Schweizer aus Brunnadern in der Königs-Disziplin zuoberst auf dem Treppchen. Mit 556 Punkten (11-Iz) gewann der Neckertaler die Goldmedaille (Kn-185/Lg-194/St-177 P). Darauf folgte Hanspeter Widmer, Mühlrüti, mit 541 Punkten (9-Iz) als Gewinner der Silbermedaille (Kn-187/Lg-194/St-160 P). Die Broncemedaille ging mit ebenfalls 541 Punkten (9-Iz) an Pirmin Truniger, Zuzwil (Kn-182/Lg-195/St-164 P).

A2 Standarggewehr, 14 Teilnehmende (je 3 Passen Lg/Kn)

Kant Matchtag A2 Stagw 4 HP

v.l. A2: Andreas Schweizer, Mario Scherrer, Hanspeter Widmer

Kant Matchtag A2 Stagw 5 HP

v.l. A2: Hinten: Andreas Schweizer, Mario Scherrer, Hanspeter Widmer. Vorne: Roger Lenherr, Fridolin Nauer, Jan Kressig, Pirmin Truniger, Peter Senn

Für den Gewinn der Goldmedaille legte Mario Scherrer aus Haag 573 Punkte (17-Iz) vor (Lg-285/Kn-288 P). Mit 571 Punkten (18-Iz) folgte Andreas Schweizer, Brunnadern (Lg-289/Kn-282 P), womit er die Silbermedaille mitnehmen konnte. Mit 569 Punkten (15-Iz) sicherte sich Hanspeter Widmer, Mühlrüti, die Broncemedaille (Lg-293/Kn-276 P). Roger Lenherr (4. Rang) schoss in dieser Disziplin als einziger eine 100er Passe.

D2 Ordonnanz, 10 Teilnehmende (wie A2)

Kant Matchtag D2 Ordonnanz 35 HP

v.L. D2: Peter Ulrich, Doris Alther, Fridolin Nauer

Nach Ihrem Sieg im Vorjahr wollte es Doris Alther, Grub SG (AL Leistungssport Gewehr im SG KSV) diesmal wieder wissen. Dabei übertraf die passionierte Matchschützin Ihr Resultat vom Vorjahr um 2 Punkte und 6-Iz von 553 auf 555 Punkte (Lg-287/Kn-268 P/14-Iz). Damit konnte sie sich die Goldmedaille umhängen lassen. Den 2. Rang sicherte sich wie im Vorjahr Peter Ulrich, Gossau, mit 551 Punkten (8-Iz), was einer Steigerung von 4 Punkten und 1-Iz bedeutete (Lg-288/Kn-263 P). Zudem konnte er wiederum die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Die Broncemedaille gewann Fridolin Nauer, Abtwil, mit 536 Punkten (Lg-282/Kn-254 P/4-Iz).

Pistolen-Disziplinen

A-Match 50m, 10 Teilnehmende (6 Passen à 100 Punkte)

Kant Matchtag A Match 10 HP

v.l. A-Match: Reto Heeb, Manuela Schürch, Roland Zäch

Kant Matchtag A Match 13 HP

v.l. A-Match: Hinten: Reto Heeb, Manuela Schürch, Roland Zäch. Vorne: Stefan Geser, Hubert Wirth, Daniel Dietsche, Thomas Zäch, Rolf Deiss

Die Vorjahres 3. Manuela Schürch, Rheineck, stieg diesmal mit 521 Punkten (3-Iz) auf das oberste Treppchen. Ihre Einzelresultate: 81/84/91/92/88/85 Punkte. Damit konnte sie sich unangefochten die Goldmedaille umhängen lassen. Auf Rang 2, mit Gewinn der Silbermedaille, folgte Reto Heeb, Rüthi (Rheintal), mit 517 Punkten (4-Iz). Einzelresultate: 83/88/84/87/90/85 Punkte. Vorjahressieger Roland Zäch, Kriessern, tauschte den Vorjahres-Rang mit Manuela Schürch und gewann mit 509 Punkten (3-Iz) die Broncemedaille. Einzelresultate: 86/86/81/81/87/88 Punkte.

B-Match 50m, 12 Teilnehmende (wie A-Match)

Kant Matchtag B Match 15 HP

v.l. B-Match: Hansruedi Götti, Benjamin Burri, Reto Heeb

Kant Matchtag B Match 16 HP

v.l. B-Match: Hinten: Hansruedi Götti, Benjamin Burri, Reto Heeb. Vorne: Stefan Geser, Raphael Künzle, Tughan Telatar, Robert Weilenmann, Esther Haas

Der Vorjahres 2. Benjamin Burri, Brunnadern, stieg auf die höchste Stufe auf und Gewann mit 566 Punkten (13-Iz) die Goldmedaille. Seine Einzelresultate: 95/96/96/92/95/92 Punkte, womit er die Goldmedaille ins Neckertal bringen konnte. Vorjahressieger Hansruedi Götti, Marbach, verpasste den erneuten Sieg lediglich um 1 Punkt. Mit 565 Punkten (15-Iz) gewann der Rheintaler die Silberne Medaille. Einzelresultate: 98/97/92/93/92/93 Punkte. Reto Heeb (A-Match 2.), übernahm mit 563 Punkten (12-Iz) die Broncemedaille: Einzelresultate: 94/95/96/93/94/91 Punkte.

C-Match 25m, 12 Teilnehmende (wie A-Match)

Kant Matchtag C Match 59 HP

v.l. C-Match: Hinten: Manuela Schürch (Hansruedi Götti fehlt), Benjamin Burri. Vorne: Esther Haas, Raphael Künzle, Tughan Telatar, Reto Heeb

Hier revanchierte sich der Vorjahres 2. für den Punkt, der ihm im B-Match zum Sieg gefehlt hatte. Mit 569 Punkten (15-Iz), gewann Hansruedi Götti die Goldene Medaille und bestieg damit das Siegerpodest. Seine Einzelresultate: 94/93/95/95/95/97 Punkte. Den 2. Rang mit Silbermedaille übernahm Manuela Schürch, Rheineck, ebenfalls mit lediglich 1 Punkt Abstand zu Hansruedi Götti, mit 568 Punkten (9-Iz). Einzelresultate: 96/97/94/97/93/91 Punkte. Benjamin Burri, (Sieger B-Match), gewann mit 567 Punkten (11-Iz) die Broncemedaille. Einzelresultate: 91/92/93/97/98/96 Punkte.

C-Match Nachwuchs 25m, 4 Teilnehmende (wie A-Match)

Kant Matchtag C Match NW 19 HP

v.l. C-Match NW: Hinten: Philipp Wenk, Tom Bischof, Josefine Zäch. Vorne: Ashly Brand

Der Vorjahres 2. Tom Bischof, Kriessern, gab sich diesmal damit nicht zufrieden und stieg mit 540 Punkten (7-Iz) aufs höchste Nachwuchstreppchen auf. Damit gewann der Rheintaler klar die Goldmedaille. Seine Einzelresultate: 96/83/85/95/91/90 Punkte. Philipp Wenk, Heiligkreuz-Mels, konnte mit 510 Punkten (3-Iz), die Silbermedaille mit ins Sarganserland bringen. Einzelresultate: 84/83/85/90/80/88 Punkte. Mit 424 Punkten holte Josefine Zäch die Broncemedaille nach Eichberg: Einzelresultate: 64/70/71/78/77/64 Punkte. Ashley Brand, St. Gallen, war die Vierte im Bunde des Nachwuchses. Mit 357 Punkten (2-Iz) musste sie zwar auf eine Medaille verzichten, dennoch gehörte ihr eine Kranzkarte auf Sicher. Einzelresultate: 58/46/74/45/58/76 Punkte.

Kant Matchtag Nageln 37 HP

Gabriel Strässle (links) weiht Janek Bont und Aline Sophia Brunner in seine «Nagelkünste» ein

Es ist erstaunlich, dass bei dieser Hitze viele gute Resultate überhaupt möglich waren. Vielleicht liegt es daran, dass sich Schützinnen und Schützen gewohnt sind, trotz Hitze in der Schützenmontur zu agieren, schwitzen hin oder her. Spannend verliefen auch die beiden Absenden vom Mittag und im späteren Nachmittag. Einmal mehr war es Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole, der die Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner musikalisch empfing und unterhielt. Paul Brandes und Paul Schönenberger verteilten derweil die Medaillen an die Gewinnerinnen und Gewinner. Im Anschluss konnten sich die Nachwuchs Schützinnen und Schützen vom bereits erwähnten Gabentempel von Doris Alther ihre Preise abholen. Ein Dankeschön gebührt auch den Wirtsleuten, die den ganzen Tag über für Speis und vor allem genügend Trank besorgt waren. Zum Schluss bedankte sich Paul Brandes bei allen Beteiligten für den allseits bestens und unfallfrei verlaufenen Anlass. Für ihre Leistungen haben alle Schützinnen und Schützen, egal mit oder ohne Medaille, ein grosses Lob verdient. (Presse SG KSV)

57.Kantonaler Gruppenmeisterschaftsfinal U21 21. Kantonaler Gruppenwettkampf Junioren U15

Herzliche Gratulation zum «Jungschützen-Kantonalmeister» U21 Wil SG Stadt 1 und zum Sieg der Junioren U15 Weesen SV 1

12.08.2023 – «Nach intensivem Training und hervorragenden Resultaten beim Feldschiessen, Obligatorischen und im Wettschiessen haben sich die jungen Schützen für den Kantonalen Jungschützen Gruppenmeisterschaftsfinal, die jüngeren für den Kantonalen Gruppenwettkampf für Jugendliche qualifiziert.» So lautet das Vorwort in der Einladung für Schützinnen, Schützen und Gäste von Martin Gretler, BL Nachwuchs SG KSV, der zusammen mit dem BSV Obertoggenburg, mit Jungschützenchef Fabian Koller an der Spitze, für die Organisation und Durchführung der Anlässe verantwortlich zeichneten. Während den Jungschützen für ihr Programm die Schiessanlage Berstel in Nesslau zur Verfügung stand, genossen die Junioren Gastrecht im Schiessstand Dammi in Krummenau, wo im bereitstehenden Festzelt für das Obertoggenburger Feldschiessen vom kommenden Wochenende, für alle Beteiligten ein feines Mittagessen bereitstand. Wichtige Zeitzeugen dieser Anlässe sind alljährlich die Gäste, insbesondere aus Militär und Politik (siehe Bildlegende), die jeweils von der seriösen Ausbildung im Verband und insbesondere in den Vereinen bis hin zum perfekten Umgang der jungen Schützinnen und Schützen mit den Waffen (sprich Sportgeräten) überrascht sind. Nicht umsonst können die Verantwortlichen in ihren Fazits bei Anlässen jeweils mit Stolz den unfallfreien Verlauf betonen. Dazu passt auch die Aussage von Divisionär Willy Brülisauer anlässlich der Gästebegrüssung durch Martin Gretler sinngemäss, «die Armee profitiert von den Schützen, die ihr Know-how bei der Waffenhandhabung bereits von zuhause mitbringen». Auch der Wiler Kantonsrat Andreas Widmer setzte sich vehement für die Beibehaltung des Schiesssports ein, wobei er sich bei den Verantwortlichen für die Ausbildung des Nachwuchses besonders bedankte. Andererseits bekräftigte Martin Gretler, der Schiesssport könne nicht ohne Militär und Politik existieren, wobei er die Wertschätzung durch das Militär und die Unterstützung der öffentlichen Hand besonders hervorhob.

Kant GF U21 U15 Gaeste 3681 HP

v.l. Gäste: Erich Hagmann BL Breitensport, Oberst Andreas Schwarz, Christian Schmid. Präsident BSV, Andreas Widmer, Kantonsrat, Fabian Koller, JS-Leiter BSV, Martin Gretler BL Nachwuchs, Divisionär Willy Brülisauer, Kilian Looser, Gemeindepräsident Nesslau und Walter Gartmann, Präsident SG KSV.

 

Bei den Jungschützen hatten sich 17 Vierergruppen für den Kantonalfinal qualifiziert, wobei ihr Programm pro Schützin/Schütze aus zwei Runden à 10 Schüssen auf die Scheibe A10 bestand. Dass die Resultate gegenüber dem Vorjahr wieder etwas besser ausfielen, kann diesmal wohl nicht dem Wetter zugeschrieben werden, sondern eher einer guten Vorbereitung. Dass Freud und Leid eng beieinander liegen zeigte sich bei den Jungschützen, wo sich die beiden sieggewohnten Teams Wil SG Stadt 1 und Gams SG Tell 1 duellierten. Mit 719 zu 718 Punkten verwiesen die Fürstenländer die Werdenberger diesmal auf den 2. Rang. Damit waren die Gold- und Silbermedaillen verteilt, wobei die Wiler zusätzlich die Standarte «Jungschützen-Kantonalmeister» für ein Jahr in Empfang nehmen konnten. Bronce ging mit 704 Punkten an die Rheintaler Gruppe Kornberg FSV 1. Da die qualifizierten Gruppen für den Ostschweizer Final vom 26. August im Breitfeld/Waldstatt schon seit Montag bekannt sind, ist die Geheimniskrämerei bereits passé. Es sind dies die ersten 12 Gruppen der Rangliste des Kantonalen JS GM-Finals: Wil SG Stadt 1, Gams SG Tell 1, Kornberg FSV 1, Sargans SV 1, Amden Schützen 1, Gossau Sport 1, Kornberg FSV 2, Kornberg FSV 3, Weesen SV 1, Wartau SV 1, Kaltbrunn SV 1 und Wil SG Stadt 2. Herzliche Gratulation allen nominierten Jungschützen-Gruppen und «Gut Schuss» im Breitfeld.

Kant GF U21 3711 HP

v.l. U21: 2. Gams SG Tell 1, 1. Wil SG Stadt 1, 3. Kornberg FSV 1, rechts Ehrendame Moni Widmer.

Von den Junioren U15 waren 8 Dreiergruppen für den Kantonalen Gruppenfinal nominiert, wobei das Niveau gegenüber dem Vorjahr kaum gesteigert werden konnte. Mit 506 Punkten das beste Resultat lieferte Weesen SV 1, vom BSV See-Gaster, mit dem Trio Janik Maurer 175 Punkte (85/90), Selina Müller 175 Punkte (87/88) und Joel Hefti 156 Punkte (79/77), was auch den Gewinn der Goldmedaillen bedeutete. Auf Platz 2, mit Gewinn der Silbermedaillen, folgte mit 500 Punkten Gossau Sport 1 vom RSV St. Gallen: Severin Strässle 170 Punkte (88/82), Aline Sophia Brunner 165 Punkte (83/82) und Leon Koch 165 Punkte (75/90). Mit 489 Punkten und den Bronzemedaillen kehrte das Trio Sennwald SV 1 vom BSV Werdenberg nach Hause zurück: Killian Kressig 174 Punkte (82/92), Malena Kressig 158 Punkte (82/76) und Silvano Berger 157 Punkte (77/80). Auch wenn die Punkte gegenüber dem Vorjahr nicht gesteigert werden konnten, erzielten die Junioren dennoch gute Resultate, da im Feld von 24 Qualifizierten der Ostschweiz deren 7 aus dem SG KSV stammen: Weesen SV 1, Gossau Sport 1, Sennwald SV 1, Mols SG 1, Buchs-Räfis SG 1, Wil SG Stadt 1 und Eggersriet-Grub SV 1. Auch ihnen herzliche Gratulation zur Nominierung und ebenfalls «Gut Schuss» in Waldstatt.

Kant GWK U15 3704 HP

v.l. U15-(Bild Gabriel Strässle): 2. Gossau Sport 1, 1. Weesen SV 1, 3. Sennwald SV 1.

Kant GF U15 Weesen SV1 3696 HP

v.l. Weesen U15 (Gold): Janick Maurer, Selina Müller, Joel Hefti.

Kant GF U15 Gossau Sport 1 3694 HP

v.l. Gossau Sport U15 (Silber): Severin Strässle, Leon Koch, es fehlt Aline Sophia Brunner.

Kant GF U15 Sennwald SV1 3691 HP

v.l. Sennwald U15 (Bronce): Killian Kressig, Malena Kressig, Silvano Berger.

Kant GF U21 Wil SG Stadt1 3709 HP

v.l. Wil Stadt U21 (Gold): Daris Abazovic, Yves Saxer, Philipp Koller, Timon Widmer.

Kant GF U21 Gams SG Tell1 3706 HP

v.l. Gams Tell U21 (Silber): Simon Lenherr, Damian Vetsch, Silvan Lenherr, Timon Bartholet.

Kant GS U21 Kornberg FSV1 3703 HP

v.l. Kornberg U21 (Bronce): Ursin Eggenberger, Bianca Steiger, Karin Steiger, Corinne Steiger.

 

Doris Alther motiviert die JS und Jugendlichen fürs Matchschiessen

Doris Alther, Abteilungsleiterin Leistungssport Gewehr beim SGKSV und passionierte Matchschützin aus Grub SG orientiert die JS und Jugendlichen anlässlich des Kantonalen Jungschützentages vor der Rangverkündigung über das Matchschiessen. Sie betonte: »Ich wünsche mir, dass das Matchschiessen im Kanton St Gallen mit Euch wieder auflebt!» Zum besseren Verständnis demonstrierte Karin Steiger auf der Bühne in voller Schützenbekleidung parallel die Ausführungen von Doris. Die junge Schützin vom FSV Kornberg kehrte vom Kantonalen Schützenfest Obwalden im Juni 2023 als Nachwuchs-Festsiegerin nach Hause zurück. Als Ziel sieht Doris «den Werdegang zum Sportschützen bzw. Matchschützen / Matchschützin. Gemäss ihren Aussagen verfügen die kniend und / oder stehend schiessen generell über eine breitfächerige Schiesstechnik. Als nahes Ziel sieht Doris den Kniend-Aufbau im Winter mit dem Luftgewehr. Weiter betonte sie «die JS-Leiter mit Gehilfen legen den Grundstein». Dafür bedankte sie sich für deren Arbeit herzlich. Wer sich fürs Matchschiessen interessiert, soll sich beim JS- Leiter melden. Allerbeste Gelegenheit, das Matchschiessen live mitzuerleben, biete sich am Matchtag des SGKSV am 19. August 2023 in der Thurau in Will an. Das Credo von Doris Alther lautet: «Kniend-Schiessen macht Spass!»

Bild zum Text Doris 3688 HP

Dois Alther und Karin Steiger

Beim Rangverlesen zugegen waren vom BSV Obertoggenburg auch Christian Schmid, Präsident und Fabian Koller, Jungschützenleiter, der in seiner Funktion wie bereits erwähnt auch als Chef Organisation amtete. Vom SG KSV anwesend war auch Erich Hagmann. Den Organisatoren stand ein Helferteam der beiden Schützenvereine Nesslau und Krummenau tatkräftig zur Seite. Martin Gretler betonte, dass alle Beteiligten, inklusive Küche, «einen Super-Job» gemacht hätten, wofür er sich herzlich bedankte. Den Schützinnen und Schützen dankte er für ihre Disziplin, die sie einmal mehr an den Tag gelegt hatten. (Presse SG KSV)

Pressebericht St. Galler Jugendtag Gewehr und Pistole

11.06.2023 – Der 15. St. Galler Jugendtag des SG KSV begann am Sonntagmorgen für sieben Pistolenschütz*innen (Vorjahr 8) in der 25/50m Schiessanlage Giren Flawil, die von der Pistolensektion der örtlichen SG betrieben wird. Am Nachmittag hatten 73 (Vorjahr 48) Gewehrschütz*innen Gastrecht bei den Sportschützen Gossau, in deren 50m Schiessanlage Espel. Nach der erstmaligen Organisation des SG-Bär 2023 folgte für das AL-Trio Michelle Messmer, Daniel Brunner und Benjamin Burri auch die erstmalige Organisation des SG Jugendtags, wobei auch dieser Einstand perfekt verlief. Vom Leitenden Ausschuss des SG KSV waren an beiden Orten Martin Gretler, BL Nachwuchs G/P und Erich Hagmann BL Breitensport zugegen. Von der SG Flawil befand sich am Vormittag auch deren Trainer Markus Kaeser im Schiessstand.

Jugendtag P gesamt 0185 HP

v.l. hinten: Erich Hagmann, Malik Zebel, Markus Angehrn, Werner Breu, Martin Gretler, Daniel Brunner, Markus Kaeser, Benjamin Burri. Vorne: Ashley Brand, Sara Carmen, Selin Dietsche, Phillip Wenk, Ruedi Schweizer, Yannis Bayer

Pistolenwettkämpfe 25m:

 

Das Programm bei den Pistolen bestand aus je 30 Schüssen Präzision und Schnellfeuer, was zusammen das Total ergab. In der Kat. A U15 gab Ruedi Schweizer (SPS Neckertal) den Ton an und gewann mit dem Höchstresultat der P-Kategorien A+B von 273 Punkten-1x (140/133) klar die Goldmedaille. Darauf folgte Ashley Brand (SPS St. Fiden SG) mit 246 P-3x (116/130), womit sie die Silbermedaille mit nach Hause nehmen konnte. Ihre Vereinskollegin Sarah Carmen gewann mit 213 P (110/103) die Broncemedaille, vor Malik Zebel, der mit 203 P (95/108) den 4. Platz belegte.

Jugendtag P U15 0175 HP

v.l. P U15: Malik Zebel, Ashley Brand, Ruedi Schweizer, Sarah Carmen

Allein auf weiter Flur dürfte sich Selin Dietsche vom PV Montlingen gefühlt haben, als er in der Kat. B U17 als Einziger startete. Mit dem zweithöchsten Resultat von 255 P-1x (130/125) gelang ihm dennoch eine ansehnliche Leistung.

Jugendtag P U17 0179 HP

P U17: Selin Dietsche

In der Kat. B U21 kämpften 2 Schützen um den Sieg. Mit 242 P-2x (123/119) gewann Yannis Bayer (SPS St. Fiden SG) die Goldmedaille, vor Phillip Wenk (PV Montlingen), der mit 239 P-2x (120/119) die Silbermedaille in Empfang nehmen konnte.

Jugendtag P U21 0181 HP

v.l. P U21: Phillip Wenk, Yannis Bayer

Beim Absenden durch Daniel Brunner, kurz vor Mittag bei der Schiessanlage, übergaben Martin Gretler und Erich Hagmann die Medaillen und Kranzkarten an die Schütz*innen, was an den beiden Absenden am Nachmittag auch in Gossau der Fall war. Martin Gretler überbrachte zudem die Grüsse des SG KSV, wobei er sich ob der neuen Gesichter freute, «die gute Arbeit geleistet haben». Weiter betonte er «schön seid ihr da». Zudem bedankte er sich bei Markus Kaeser für die Benützung des Schiessstandes.

Gewehrwettkämpfe 50m:

In Gossau hatte Präsident Gabriel Strässle mit seinem Team einmal mehr eine Wirtschaft mit Grill und Getränken im Freien aufgebaut. Dass insbesondere die Jugendlichen bei den herrschenden Temperaturen auch den Glace Konsum bevorzugten, war mehr als verständlich. Das Programm bei den Gewehren bestand aus je 2 Serien à 10 Schüssen auf die 50m Gewehrscheibe, eingeteilt in 10 Ringe. Umso später am Nachmittag, desto stärker machte sich der Wind bemerkbar und beeinflusste wohl auch die Resultate. Dennoch verlief der ganze Tag äusserst spannend.

Die Kategorie A U13 liegend aufgelegt glänzte mit der höchsten Anzahl von 24 Teilnehmenden, die mit sehr guten Resultaten aufwarteten: An der Spitze Dean Boldt (SPS Gossau), der mit 182 Punkten-4x (92/90) die Goldmedaille gewann. Mit einem Punkt Abstand, 181 P-4x (92/89) und Gewinn der Silbermedaille folgte auf dem 2. Rang Lucie Herzog (SPS Neckertal). Wiederum mit einem Punkt Abstand, 180 P-3x (90/90) konnte sich Benjamin Sandor (SPS Neckertal) den 3.Rang und damit die Broncemedaille sichern.

Jugendtag G U13 0193 HP

v.l. G U13 hinten: 2. Lucie Herzog, 1. Dean Boldt, 3. Benjamin Sandor. Vorne: 9. Ben Rechsteiner, 5. Mattia Son, 6. Leon Weber, 7. Ronja Adrian, 8. Leandro Koch, (Felix Graf 4. Rang fehlt)

In der Kat. B U15 liegend aufgelegt beteiligten sich 8 Schütz*innen, die ebenfalls mit ansprechenden Resultaten aufwarteten. Mit 187 P-7x (92/95) übernahm Rahel Graf (SPS Kirchberg) die Spitze und gewann damit auch die Goldmedaille. Auf dem 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaille, etablierte sich mit 185 P-5x (94/91) Joe Segmüller (Altstätten). Die Broncemedaille sicherte sich mit 185 P-3x (90/95) Timo Ziegler (SPS Neckertal).

Jugendtag G U15 Auflage 0195 HP

v.l. G U15 Auflage: 2. Joe Segmüller, 1. Rahel Graf, 3. Timo Ziegler

Die Kat. C U13/U15 liegend frei startete mit16 Teilnehmenden und zwei Gossauer Schützen an der Spitze: Mit 186 P-2x (89/97) gewann Leon Koch die Goldmedaille, gefolgt von Linus Hardegger mit 184 P-4x (90/94), womit er sich die Silbermedaille sicherte. Beinahe hätte es an der Spitze ein Gossauer Trio gegeben, hätte dies nicht Joshua Steiner (SPS Neckertal) verhindert, der sich mit 181 P-2x (92/89) den 3. Rang und damit die Broncemedaille sicherte, dies vor der Gossauerin Aline Brunner, die sich mit einem Punkt Rückstand und dem 4. Rang zufriedengeben musste.

Jugendtag G U13 U15 frei 164150 HP G

v.l. G U13-U15 frei hinten: 2. Linus Hardegger, 1. Leon Koch, 3. Joshua Steiner. Vorne: 6. Tim Zahne, 5. Quentin Henke, 4. Aline Brunner

Kat. D U17 liegend frei mit 11 Teilnehmenden, ebenfalls mit zwei Schützen der SPS Gossau an der Spitze: Mit 187 P-5x (91/96) sicherte sich Yanik Adrian die Goldmedaille, vor Jonas Scherrer, der mit 184 P-3x (90/94) die Silbermedaille gewann. Den 3. Rang und damit die Broncemedaille holte sich Pirmin Ammann (SPS Neckertal) mit 183 P-3x (94/89).

Jugendtag G U17 164400 HP G

v.l. G U17: 2. Jonas Scherrer, 1. Yanik Adrian, 3. Pirmin Ammann, 4. Leon Herzog

Kat. E U19/U21 liegend frei mit 14 Teilnehmenden: Beinahe wäre es ein weiterer Gossauer-Sieg geworden; doch das liess Jonathan Steiner (SPS Neckertal) nicht zu. Mit dem Tageshöchstresultat aller G-Kategorien von 190 P-6x (96/94) gewann der Neckertaler mit 3 Punkten Vorsprung die Goldmedaille, vor Christian Dänzer (SPS Gossau), der die Silbermedaille mit 187 P-3x (93/94) nach Hause brachte. Mit ebenfalls 187 P jedoch 3x (95/92) sicherte sich Kevin Bernet (SPS Kirchberg) die Broncemedaille.

Jugendtag G U21 164717 HP G

v.l. G U21 hinten: 2. Christian Dänzer, 1. Jonathan Steiner, 3. Kevin Bernet. Vorne: 5. Ronja Blattner, 4. Jonas Manser

Auch an den beiden Rangverkündigungen vom Nachmittag, durchgeführt ebenfalls von Daniel Brunner, gratulierte Martin Gretler allen Schütz*innen zu ihren Resultaten. Dabei betonte er, «wie ruhig in den Ständen gearbeitet wurde». Zudem bedankte er sich bei den Eltern, Trainer*innen und allen übrigen Begleitpersonen, dass sie den Sonntag mindestens zum Teil für den Schiesssport nutzten, um die Jugendlichen zu begleiten und zu betreuen. Dass die Jüngsten die Zeit nach getaner Arbeit im Stand im Freien vorwiegend zum Spielen und sich ein bisschen auszutoben nutzten, wird wohl niemanden gestört haben. Martin Gretler dankte auch den Helfern der SPS Gossau für ihren Einsatz und bei Gabriel Strässle für die Benützung der Schiessanlage. (Presse SG KSV)

Pressebericht SGM-300 Kantonalfinal

Herzliche Gratulation den Kantonalmeistern Gams SG Tell 1, Amden Schützen 1 und Schwarzenbach MSV 1

  1. Mai 2023 – Total 370 Schützinnen und Schützen des SG KSV trafen sich in der Schiesssportanlage Thurau in Wil zur 3. Vorrunde SGM-300 mit Kantonalfinal. Wie üblich top organisiert wurde der Anlass «zum 10. Mal» von Sepp Nagel, AL SGM-300 Kantonalfinal. Im Büro zeichneten Ursula Schönenberger, Leiterin der Geschäftsstelle und Christian Graf, Leiter Technik der Firma Indoor Swiss Shooting AG Gossau SG, dafür verantwortlich, dass die von der Standaufsicht (Ruth Isenring und Heinz Felix) eingehenden Resultate der Schütz*innen laufend zu Ranglisten verarbeitet werden konnten. Weitere acht Helfer sorgten während des Schiessbetriebs für einen reibungslosen Ablauf: Michael Jud, Martin Nagel, Reto Breitenmoser (Eingangskontrolle), Roland Gyger (Standchef und Aufsicht Stand links der Stadtschützen). Als Speaker und Standchefs lösten sich Erich Hagmann, Vizepräsident und Bereichsleiter Breitensport sowie Felix Lengwiler, Präsident RSV Fürstenland im Stand rechts gegenseitig ab. Der Schiessbetrieb begann um 07.30 Uhr und endete gegen 16.00 Uhr, mit anschliessendem Absenden. Viel zu tun hatten auch die Mitglieder des FC Henau, die im Festzelt traditionsgemäss die Festwirtschaft führten, bis den ganzen Tag über alle mit Speis und Trank bedient waren.
  1. Vorrunde: Im Feld A (Standardgewehre) beteiligten sich 19 Gruppen, von denen sich die besten 16 für die SSV-Hauptrunden qualifizierten. Das Programm mit 2 Durchgängen bestand aus 4 bzw. 2 Probeschüssen sowie je 20 Schuss EF und 5 SF, wobei die Probeschüsse in der vorgegebenen Zeit geschossen werden mussten, jedoch die Resultate nicht beeinflussten (gilt für alle Felder).

Im Feld D (Ordonnanzgewehre) war die Beteiligung mit 28 Gruppen am höchsten, wobei sich die besten 20 Gruppen für die SSV-Hauptrunden qualifizierten. Das Programm in 2 Durchgängen bestand ebenfalls aus 4 bzw. 2 Probe sowie je 10 Schüssen EF und 5 SF.

Im Feld E (STGW 90/57-02), mit dem gleichen Szenario wie Feld D, gingen 27 Gruppen an den Start. Auch hier konnten sich wiederum die besten 19 Gruppen für die SSV-Hauptrunden qualifizieren.

Kantonalfinal: Die Resultate der beiden Vorrunden zusammengezählt dienten in allen Feldern auch zur Finalqualifikation für den Kantonalmeister, wobei die ersten drei Ränge auch Medaillen sowie Kranzkarten des SG KSV im Wert von 15.00 Franken in Empfang nehmen konnten. Alle Schütz*innen der weiteren Gruppen, die sich für die SSV-Hauptrunden qualifizierten, erhielten ebenfalls vom SG KSV eine Kranzkarte im Wert von 10.00 Franken.

SGM 300 Feld A Neckertal Gams SG FSG Stadt 0093 HP

Resultate Feld A – Gams SG Tell auf Rekordjagd: Zum 4. Mal in Folge, nach 2018, 2019 und 2022, gewann Gams den Kantonalmeistertitel. Mit 1919 Punkten lagen die Werdenberger nach der 3.Vorrunde bereits an der Spitze. Damit war der erneute Titelgewinn nicht mehr in weiter Ferne. Mit 487 Punkten liessen René Kaiser (99 Punkte), Simon Eggenberger (98), Patrik Lenherr (97), Roger Lenherr (97) und Peter Lippuner (96) nichts mehr anbrennen. Damit kann sich das Quintett ein weiteres Jahr mit Stolz Kantonalmeister nennen. Mit 1917 Punkten beendete Neckertal Sport 1 die 3. Vorrunde auf dem 2. Rang der 6 Finalisten (Vorjahr 3. Rang). Mit 480 Punkten betrug der Abstand zur Siegergruppe lediglich 3 Punkte: Andreas Schweizer, Jonathan Steiner und Roger Abderhalden (je 97 Punkte), Urs Schuler (96) und Michael Schweizer (93). Die Gruppe St. Gallen FSG der Stadt 1 beendete die 3. Vorrunde mit 1877 Punkten auf dem 5. Rang. In der Finalrunde steigerte sich das Quintett und belegte mit 469 Punkten den 3. Finalrang: Claudio Fontanive (97 Punkte), Fridolin Nauer (97), Martin Schmatz (94), Fritz Schäfer (93) und Martin Alpiger (88). Ferner: 4. Finalrang Nesslau SG 1 (469), 5. Rang Wil SG Stadt 1 (468), 6. Rang Gams SG Tell 2 (461).

SGM 300 Feld D Weesen Amden Nesslau 0070 HP

Resultate Feld D: Die Amden Schützen 1 setzten sich mit 1414 Punkten ebenfalls bereits in der 3. Vorrunde mit 18 Punkten Vorsprung an die Spitze, womit die Gruppe beste Voraussetzungen für den Sieg im Final schaffte: Mit 699 Punkten setzten Peter Gmür (145 Punkte), Urs Gmür (142), Ralph Gmür (138), Rolf Gmür (137), Karl Thoma (137) ihr Vorhaben in die Tat um. Damit dürfen sich auch die Amden Schützen vom RSV-See-Gaster während eines Jahres mit Stolz als Kantonalmeister vorstellen. Weesen SV 1, ebenfalls vom RSV-See-Gaster, beendete die 3. Vorrunde mit 1370 Punkten auf dem 6. Rang. Mit einem grossen «Lupf» und 692 Punkten hievte sich das Quintett auf den 2. Finalrang: Rahel Gmür (141 Punkte), Peter Hämmerli (141), Ramona Bachmann (137), Rico Hämmerli (137), Ivo Büsser (136). Nesslau SG 2 verliess die 3. Vorrunde mit 1380 Punkten auf dem 4. Rang. Mit 685 Punkten machten die Obertoggenburger einen Rang gut und erreichten damit den 3. Finalrang: Ueli Kuratli (145 Punkte), Jakob Schweizer (136), Ruedi Kuratli (136), Andreas Schweizer (135), Trudi Kuratli (133). Ferner: Waldkirch-Häggenschwil SV Ramschwag 1 (685), Eggersriet-Grub SV 1 (683), Amden Schützen 2 (682).

SGM 300 Feld E Tannen Schwarzenbach Wiesen 0081 HP

Resultate Feld E: Die Gruppe Schwarzenbach MSV 1 beendete die 3. Vorrunde mit 1356 Punkten auf dem 3. Rang. Auch sie brauchen für den Final einen Kraftakt, um die ersten beiden Ränge hinter sich zu lassen. Mit 680 Punkten setzten sich die Schütz*innen tatsächlich an die Spitze: Monika Widmer (141 Punkte), Corinne Becker-Widmer (141), Pirmin Burri (136), Charly Widmer (134), Andreas Eisenring (128). Damit darf sich das Schwarzenbacher Quintett vom RSV Fürstenland während eines Jahres voller Stolz als Kantonalmeister vorstellen. Tannen MSV 2 liess die 3. Vorrunde mit 1350 Punkten auf dem 4. Rang hinter sich. Mit 677 Punkten gelang den 5 Toggenburger Schützen der Aufstieg auf den 2. Finalrang (Vorjahr ebenfalls 2. Rang): Michael Isenring (137), Daniel Rutz (136), Franz Ott (136) Andreas Isenring (134), Marcel Holenstein (134). Wiesen MSV 1 belegte am Ende der 3. Vorrunde mit 1370 Punkten den 2. Rang. Im Final verlor das Quintett einen Rang und belegte am Schluss mit 676 Punkten den 3. Finalrang: Willi Johann (140), Erika Breitenmoser (137), Erwin Brändle (136), Pascal Breitenmoser (133), Simon Raschle (130).

Besuch des Präsidenten

Walter Gartmann liess es sich nicht nehmen, dem Grossanlass einen Besuch abzustatten. Zu Beginn der Rangverkündigung versicherte er den Schütz*innen, aus seiner Sicht alles Mögliche zu unternehmen, damit der Bund bei der GP11-Munition die Subventionen weder reduzieren noch ganz streichen darf. Während der Rangverkündigung durch Sepp Nagel wechselten sich Ursula Schönenberger und Walter Gartmann beim Umhängen der Medaillen wechselweise ab. So konnte der Präsident seine Gratulationen und den Dank an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Helfer und Helferinnen zum Teil persönlich anbringen. (Presse SG KSV)

Pressebericht Delegiertenversammlung in Jona

Walter Gartmann besteht seine Feuertaufe als Präsident mit Bravour

 

Hans Eggenberger SV Wartau und Robert Signer Stadtschützen Wil von der «IG Sport SG» für ehrenamtliche Tätigkeiten ausgezeichnet

DV SGKSV 2023 Jona Ehrung Ehrenamt 0041 HP

v.l. Josef Dürr, Robert Signer, Hans Eggenberger, Walter Gartmann

18.März 2023 – An der Delegiertenversammlung des SG KSV, im Katholischen Kirchgemeindehaus in Jona, hatte Präsident Walter Gartmann, Mels (Mädris), seinen ersten grossen Auftritt vor versammelter Schützenfamilie, den er mit vollem Elan bravourös bewältigte. Als Organisator des Anlasses zeichnete der Regionalschützenverband See-Gaster mit Präsident Erwin Reichenbach verantwortlich, wobei die Mitglieder den Gästen auch ein feines Mittagessen auftischten.

Mit Zuversicht und positivem Elan

In seinem Vorwort mit Jahresbericht, nach einer kurzen Begrüssung, betonte Walter Gartmann, «jedes Amt bringt Würde und Bürde mit sich». Deswegen sei es von grosser Bedeutung, «auf bewährte Kameradinnen und Kameraden im Kreise der Schützenfamilie zählen zu dürfen». Komplimente richtete er insbesondere an Köbi Büchler und Josef Dürr, die ihn von Anfang an unterstützt hätten, ebenso die Geschäftsleitung mit Ursula Schönenberger und Erika Hollenstein. Gerne könne er bestätigen, «dass mir Köbi Büchler einen intakten Verband mit kompetenter Geschäftsleitung übergeben hat.» Weiter liess Walter Gartmann die Anwesenden wissen, dass es ihm nach der leidigen Pandemie ein persönliches Anliegen sei, mit Zuversicht und positivem Elan vorauszugehen, «damit der Schiesssport die Unterstützung und Aufmerksam bekommt, die er verdient hat».

Der leitende Ausschuss und der Kantonalvorstand hätten alle Sitzungen abhalten sowie die zu behandelnden Themen und Geschäfte beraten und Entscheidungen treffen können. Unter anderem teilte er zudem mit, dass er mit Vizepräsident Erich Hagmann mehrere eindrückliche Schiessanlässe besuchen konnte. Dabei habe er manch interessanten und für ihn auch lehrreichen «Schwatz» mit Schützinnen und Schützen führen können. Am Schluss seines Berichts dankte Walter Gartmann allen Schützinnen und Schützen sowie den Funktionärinnen und Funktionären in allen Gremien des SG KSV «ganz herzlich für die Unterstützung und die immensen Arbeiten, welche immer wieder geleistet werden». In diesen Dank schliesse er den Vorstand, den leitenden Ausschuss und die beiden Damen der Geschäftsstelle mit ein. Es mache Spass, mit ihnen zusammen zu arbeiten. Sein Schlusswort: «Ich wünsche allen beste Gesundheit sowie viel Freude und Erfolg, sei es im Beruf, privat, aber auch im Sport.»

Ehrungen

 DV SGKSV General Guisan WP 0030 HP

v.l. Erich Hagmann, Peter Kretz, Heinrich Köppel, Oberst Andreas Schwarz

 

DV Jona 0009 HP

Empfänger der 5. Feldmeisterschaften

Zu Beginn liess Walter Gartmann den ersten Block mit Kantonalfähnrich Urs Gebert an der Spitze und18 Teilnehmenden einmarschieren (leider ohne St. Galler-Marsch). Mit den Empfängern des General-Guisan-Wanderpreises, den Gewinnern der Verdienstauszeichnungen SG KSV und SSV sowie der 5. Feldmeisterschaft (siehe Jahresbericht auf der Homepage SG KSV), eröffnete Vizepräsident und BL-Breitensport Erich Hagmann die Ehrungen, begleitet von Walter Gartmann und Oberst Andreas Schwarz als Gratulanten. Der General-Guisan-Wanderpreis ging an den FSV Oberriet, vertreten durch Peter Kretz und Michael Steger. Die Rheintaler hatten am Feldschiessen 2022 in der 2. Kategorie mit 32 Teilnehmenden den höchsten Vereinsdurchschnitt 300m von 67.250 Punkten erreicht. Mit den Verdienstauszeichnungen werden Aktive geehrt, «die sich über viele Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg in den Vereinsvorständen betätigt haben, oder immer noch tätig sind», so Erich Hagmann. Solche Kameraden/innen seien heute trotz ihres Alters mehr denn je gefragt, da es immer schwieriger sei, Personen für verschiedene Ämter zu finden. Für den Gewinn der 5. FM sind je 40 Karten vom Feldschiessen und Bundesprogramm nötig, erklärte Erich Hagmann, der allen Gewinnern und Gewinnerinnen herzlich gratulierte.

Totenehrung

Zum Gedenken an Thomas Ammann, Rüthi, während 5 Jahren Bereichsleiter Finanzen im SG KSV und Ehrenmitglied Hermann Hotz, FSG St. Gallen, sowie allen im Verbandsjahr 2022 verstorbenen Schützinnen und Schützen in den Vereinen, erhoben sich die Anwesenden zu einer Schweigeminute.

Willkommen in Jona

Zur DV konnte Walter Gartmann 158 Stimmberechtigte sowie eine grosse Anzahl Gäste aus befreundeten Verbänden, Militär, Regierung und Sport willkommen heissen. Darunter Regierungsrätin Susanne Hartmann, Kantonsratspräsident Jens Jäger, Nationalrätin Esther Friedli, Nationalrat Nicolo Paganini, Luca Eberle, Stadtrat Rapperswil-Jona, sowie die Ehrenpräsidenten des SG KSV Jakob Büchler, Josef Dürr und Ernst Gloor. Die Armee war vertreten durch Andreas Schwarz, Kreis-Kdt SG, Simon Hobi, Kdt Inf RS 11, Emil Winter, ESO-Kreis 18 und Fridolin Nauer, ESO-Kreis 19. Kantonalfähnrich Urs Gebert, die Vertretungen von befreundeten Verbänden, Präsidentinnen/Präsidenten der Mitgliederverbände und stellvertretend für alle Ehrenmitglieder Beda Kocherhans aus Mels, hiess Walter Gartmann herzlich willkommen. Susanne Hartmann, selbst auch Schützin, wandte sich als Erste an die Anwesenden, wobei die Stichworte «Flamme am Leben erhalten und Freude an vielen Jungen haben», ihre Ansprache dominierten. Oberst Andreas Schwarz sprach in Vertretung von Divisionär Willi Brülisauer, Kdt Territorialdivision 4, wobei er auch die Grüsse von Korpskommandant Thomas Süssli, Chef der Armee, überbrachte. Die Themen von Andreas Schwarz betrafen «die Sicherheit in neuen Dimensionen sowie Militär contra Zivildienst». Er betonte, die Armee stehe hinter den Schützen. Von der Arbeit der Jungschützen könne die Armee profitieren, wofür er sich bedankte. Stadtrat Luca Eberle, der die Grüsse von Rapperswil-Jona überbrachte, stellte seine Ausführungen unter den Titel «Die Perle am See», der wohl alles aussagt (www.rapperswil-jona.ch).

Geschäfte und Anliegen

Die Traktanden, darunter auch das Protokoll von Ursula Schönenberger, wurden diskussionslos genehmigt. Ebenso akzeptiert wurden die Rechnung 2022 als auch das Budget 2022/2023, beides mit negativen Zahlen, stellvertretend vorgelegt von Martin Gretler (BL Nachwuchs G/P). Ein Nachfolger für den verstorbenen Thomas Amman als Kassier ist im Gespräch, konnte jedoch aus beruflichen Gründen noch nicht gewählt werden. In der allgemeinen Umfrage gab es keine Anträge, weder von Seiten Vorstand, Mitgliederverbänden noch Vereinen. Martin Gretler wünscht sich mehr Schützen/innen im dreistelligen Bereich. Ruedi Künzler, AL OFFA, wünscht sich eine Broschüre mit NW-Kursen, die er an der OFFA (19. – 23. April) an interessierte Jugendliche abgeben kann. Für Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole, der seinen Rücktritt angekündigt hat, wird ein Nachfolger benötigt. Auch für die GPK wird jemand gesucht, die/der ein Flair für Zahlen hat, oder sich dies aneignen möchte. Martin Äbli stellte kurz das Bündner Kantonalschützenfest 2024 vor, das vom 13. – 30. Juni in Südbünden stattfindet.

Nach einer Pause mit Verpflegungsmöglichkeiten folgten weitere Ehrungen: SGM P-10, SGMA P-10 Auflage Senioren, SGM-300 U21+E, durch Erich Hagmann, WM Kairo, EM Polen, SM P-10, SM G-300, SM G-50, durch Horst Keller (BL-Leistungssport), JU&VE Final, JS-Wettbewerb, durch Martin Gretler. Die Resultate mit Schützinnen und Schützen sind allesamt im Jahresbericht ersichtlich.

Sport-verein-t

Zum Label «Sport-verein-t» erklärte Ursula Schönenberger die Regeln und was die Vereine mit einer Mitgliedschaft profitieren können. Zum einen gelte es die Kernthemen einzuhalten – «Organisation, Ehrenamtsförderung, Integration, Gewalt-/Suchtprävention und Solidarität/Umwelt» – andererseits könnten die MV und Mitgliedsvereine bei Investitionen mit finanzieller Unterstützung rechnen. Die Förderung sei gegenseitig und zudem «eine gute Grundlage fürs Leben und Vereinsleben», betonte die Leiterin der Geschäftsstelle.

Neues Sportgesetz

Josef Dürr, der sich für die Einladung auch im Namen seines Vorstandskollegen und Leiter Amt für Sport Patrick Baumer bedankte, gab Erklärungen zum neuen Auftritt per 1.1.2023 ab. IG SG SV werde zum 80. Jahr zur «IG Sport SG» mit neuem Touch und neuem Auftritt. Ein neues Sportgesetz im Kanton SG sei in Arbeit. Ein wichtiger Punkt darin, die Mittelzuteilung für den Sport. «Sportvision Ost, die Chance als Swiss Olympic Cluster in der Ostschweiz.» Insgesamt habe der Sportfonds des Kantons SG 2022-6.364 Mio an Vereine und Verbände geleistet, davon auch eine namhafte Summe von nahezu einer Viertel Mio 2021, 2022 gar 352k an die SV, inkl. SG KSV. 783 Gesuche wurden bewilligt und zum Teil auch abgelehnt: «Zuerst muss das Gesuch eingereicht werden und erst wenn dieses bewilligt ist, darf mit Bestellen und Bauen begonnen werden, ansonst gibt es keine Beiträge», betonte Josef Dürr. Die Swisslos-Ausschüttung für den Sport sei 2022 auf 6.65 Mio gestiegen, dies dank den Auswirkungen des neuen Geldspielgesetzes (Mittel bleiben in CH). Dank Neuerungen sei Sport-verein-t stark im Aufwind (122 Label). «Alle Gesuche nur noch Online stellen, inkl. Sport-verein-t», betonte Josef Dürr. Die OFFA 2023 findet vom 19. – 23. April in der Halle 9 als Sportsonderschau in SG statt. Freitag, 21. April, Sportgala mit Sportler-Ehrungen. 11. Mai 2023, 80. DV IG Sport SG. Zu guter Letzt wünschte Josef Dürr 2023 allen «Guet Schuss».

 

Ehrenamtliche Tätigkeiten gewürdigt

Doppelt und dreifach: Als Präsident der «IG Sport SG», Dachverband des St. Galler Sports – (vorher IG St. Galler Sportverbände) – ehrte Josef Dürr Hans Eggenberger, Azmoos, Mitglied des SV Wartau, für 53 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Schiesssport. Davon 15 Jahre in doppelter und acht Jahre in dreifacher Funktion. Das Engagement für die FSG Azmoos begann als Aktuar (3 Jahre) und Präsident (8), gleichzeitig Vorstand im Schützenbund (8), danach Kassier im SV (18). Zudem diente Hans Eggenberger im BSV Werdenberg als Jungschützenchef (6) und Präsident (9). Wie Josef Dürr ausführte, war Hans Eggenberger 2003 auch aktiv an der Fusion der vier Wartauer Vereine Azmoos, Fontnas, Weite und Trübbach zum SV Wartau beteiligt.

Grosse Fachkompetenz

Ebenso ehrte Josef Dürr Robert Signer von den Stadtschützen Wil, für 68 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten. 32 Jahre für die Stadtschützen, als GPK-Mitglied (18), Präsident (10), interimsweise Finanzchef (1) sowie OK-Präsident vom 600 Jahr-Jubiläum der Stadtschützen (3) das 2020 infolge Corona nicht stattfinden konnte. Ebenfalls 32 Jahre war Robert Signer für den RSV Fürstenland als GPK-Mitglied tätig (12) sowie für den SG KSV, GPK (8+4, weiterhin im Amt), Finanzchef Kantonales SF 1989 (4) und OK-Präsident Kantonales SF 2014 (4) in Wil. Ursula Schönenberger: «Mit Umsicht, grosser Fachkompetenz, in liebenswürdiger Art, arbeitete er in all seinen Ämtern.» Seit 2020 präsidiert Robert Signer den St. Galler Veteranenverband der Schützen.

Mit Dank verabschiedet

DV SGKSV 2023 Jona Ehrung MariaThomas Berger 0045 HP

Nach sieben Jahren Organisation und Durführung von «St. Galler Bär» und «St. Galler Jugendtag» haben Maria und Thomas Berger-Hagmann, Bronschhofen, per Ende 2022 ihren Rücktritt eingereicht. Ursula Schönenberger würdigte und verdankte diese aufwändigen Arbeiten im Beisein von Maria und überreichte ihr verdiente-Präsente.

Sehr gut gemeistert

Am Ende seiner 1. DV bedankte sich Walter Gartmann bei den Beteiligten aus allen Bereichen, für die Teilnahme. Speziell auch beim RSV-See-Gaster, mit OK- Präsident Erwin Reichenbach, für die Organisation, sowie die grosse Arbeit. Erich Hagmann gratulierte Walter Gartmann zur speditiv und kompetent geführten DV und betonte, «sein 1. Präsidialjahr hat der Präsident sehr gut gemeistert». Die DV 2024 findet in Bazenheid statt. (Presse SG KSV)

Pressebericht Lupi Match-Tag in Wil

Herzliche Gratulation den neuen Kantonalmeistern Benjamin Burri, Esther Haas, Raphael Wenk und Markus Angehrn

Lupimatchtag Herren 2023 HP 0098

Herren v.l.: Andreas Riedener, Benjamin Burri, Darko Sunko, Andreas Schweizer, Roland Zäch, Josef Kläger

 

In der 10m Schiessanlage Thurau der Sportschützen Wil erkoren am 25. Februar, 28 Schützinnen und Schützen in vier Kategorien ihre Kantonalmeister 2023 im Luftpistolenschiessen. Obwohl die Teilnahme gegenüber dem Vorjahr etwas geringer ausfiel, war es dennoch spannend bis hochspannend, besonders bei den Finals, die in einer neuen Form durchgeführt wurden. Organisator Max Rindlisbacher, AL Leistungssport SGKSV,

machte seine Arbeit wie gewohnt souverän, wobei dies auch für Stefan Preisig zutrifft, der bei den SpS Wil für die Informatik zuständig ist. Während Max Rindlisbacher nach der Qualifikation die Finals sekundengenau kommandierte, war Stefan Preisig bereits mit den Ranglisten beschäftigt, damit diese fristgerecht zur Verfügung standen. Die Qualifikation für die Finalteilnahme bestand für die Elite Männer, Elite Frauen und Junioren aus 6×10 Schuss in 75 Minuten und für die Auflageschützen 4×10 Schuss in 40 Minuten. Nach Abschluss der Qualifikationen hatten alle Anwesenden Gelegenheit, sich in der Schützenstube, die bereits ab 08.00 Uhr geöffnet war, bei Wirtin Ursi Hürlimann mit Getränken und von feinen Fleischplatten zu verpflegen, bevor um 12.15 Uhr die Finals alle gleichzeitig begannen. Zur Verfügung stehen 33 modernste elektronische Scheiben.

Wettkampfformat 10m Luftpistole mit neuem Final

(Genehmigt von der IOC-Exekutivkommission am 1. April 2022)

Von Max Rindlisbacher:

«Das Wettbewerbsformat besteht aus zwei Phasen: Qualifikation und Finale.»

Qualifikation:

«Daran nehmen alle teilnahmeberechtigten Schützen Teil.

Das Programm richtet sich nach der Teilnahmekategorie.

Die Acht Schützen, welche die Qualifikationsrangliste anführen, erreichen das Finale, das aus zwei Teilen besteht: Ausscheidung und Medaillen-Match.»

Final 1. Teil (Ausscheidung)

«Die 8 Finalisten beginnen bei Null und machen 3 Serien von 5 Schüssen auf Dezimalwertung. Nach 15 Schüssen sind die Plätze 8 und 7 entschieden. Nach einer weiteren Serie von 5 Schüssen sind die Plätze 6 und 5 entschieden. Nach der nächsten Serie von 5 Schüssen werden die Broncemedaille und Platz 4 entschieden.»

Medaillen-Match

«Zwei verbleibende Anwärter auf Gold-/Silbermedaillen fahren fort. Sie fangen bei Null an und machen Einzelschüsse. Der Wert des besseren Schusses beträgt 2 Punkte. Bei gleichem Schuss-Ergebnis erhalten beide Wettkämpfer 1 Punkt. Um den Medaillen-Match zu gewinnen werden 16 Punkte benötigt.»

Final 1. Teil (Ausscheidung) – Männer mit 8 Teilnehmern, beginnend bei null: Nach den ersten 3 Serien schieden die Ränge 8 Thomas Zäch (137.7 P) und 7 Reto Heeb (138.4 P) aus. Nach weiteren 5 Schüssen schieden die Ränge 6 Josef Kläger (186.6 P) und 5 Roland Zäch (187.1 P) aus. Nach der letzten Serie schied Andreas Schweizer auf Rang 4 aus (230.8 P), derweil Darko Sunko auf Rang 3 (241.3 P) die Broncemedaille in Empfang nehmen durfte. Andreas Riedener Rang 1 (245.0 P) und Benjamin Burri Rang 2 (243.2 P) kämpften um Platz 1 und 2.

Final 2. Teil (Medaillen Match): Um die Goldmedaille zu gewinnen brauchte es in allen Kategorien mindestens 16 Punkte: Der Kampf um Gold und Silber ging anfänglich eher in Richtung Andreas Riedener, ehe Benjamin Burri das Szepter übernahm und klar mit 17 zu 7 Punkten gewann. Damit darf er sich mit Stolz für ein Jahr als Kantonalmeister nennen und zudem die Goldmedaille tragen. Andreas Riedener durfte sich immerhin die Silbermedaille umhängen lassen.

Final 1. Teil – Frauen mit 5 Teilnehmerinnen: Nach den ersten 3 Serien schieden die Ränge 5 Brigitte Zäch (158.3 P) und 4 Zoe Tanner (218.0 P) aus. Nach der 2. Serie schied Petra Hälg (229.5 P) zwar aus, konnte aber dennoch die Broncemedaille in Empfang nehmen. Manuela Schürch auf Rang 1 (234.5 P) und Esther Haas, Rang 2 (229,8 P), kämpften um die Plätze 1 und 2.

Final 2. Teil: Hier war Esther Haas die schnellere und gewann mit 16 zu 12 Punkten nicht nur den Titel Kantonalmeister, den sie mit Stolz tragen darf und zudem die Goldmedaille. Manuela Schürch durfte sich derweil die Silbermedaille umhängen lassen.

Lupimatchtag Damen 2023 HP 0091

Damen v.l.: Manuela Schürch, Esther Haas, Petra Hälg, Zoe Tanner, Brigitte Zäch

Final 1. Teil – Junioren mit 4 Teilnehmern (Vorjahr 2): Mit den ersten Serien von 15 Schüssen schied Tom Bischof aus (213.8 P), während Yannix Bayer (222.8 P) die Broncemedaille übernehmen durfte. Um die Ränge 1 und 2 kämpften Raphael Wenk 1. Rang (231,7 P) und Jonas Steiner 2. Rang (223.9 P).

Final 2. Teil: Raphael Wenk gewann den Kampf um den Titel Kantonalmeister, den er mit Stolz tragen kann, gegen Jonas Steiner klar mit 16 zu 6 Punkten. Damit war ebenso klar, dass Raphael Wenk auch die Goldmedaille erhielt und Jonas Steiner die Silbermedaille übernehmen durfte.

Lupimatchtag Junioren 2023 HP 0093

Junioren v.l.: Jonas Steiner, Raphael Wenk, Yanix Bayer, Tom Bischof

Final 1. Teil – Auflage mit 7 Teilnehmern: Nach den ersten 3 Serien schieden die Ränge 7 Ernst Rohrer (135.3 P) und 6 Wendelin Heeb (189.3 P) aus. Nach der 2. Serie verliessen die Ränge 5 Hans Rupp (194.6 P) und 4 Hansruedi Furrer (244.3 P), das Feld. Paul Schnider verblieb auf Rang 3 (245.4 P), womit er die Broncemedaille in Empfang nehmen konnte. Hugo Züger auf dem 1. Rang (251.7 P) und Markus Angehrn auf Rang 2 (248.9 P), hatten das Vergnügen, um die Ränge 1 und 2 zu «streiten».

Lupimatchtag 2023 Auflage HP 0099

Auflage v.l.: Hugo Züger, Markus Angehrn, Paul Schnider, Hansruedi Furrer, Hans Rupp, Wendelin Heeb

Final 2. Teil: Nach dem Erfolg von Hugo Züger im ersten Finalteil setzte sich Markus Angehrn an die Spitze und gewann gegen seinen Kontrahenten mit 16 zu 10 Punkten. Somit darf er sich ein Jahr lang mit Stolz Kantonalmeister nennen und zudem die Goldmedaille tragen. Hugo Züger indes durfte die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Auszeichnungen:

  1. Rang: Goldmedaille mit Band, plus Prämienkarte im Wert von CHF 30.00.
  2. Rang: Silbermedaille mit Band, plus variable Prämienkarte CHF 20.00.
  3. Rang: Bronzemedaille mit Band, plus variable Prämienkarte CHF 15.00.

Ränge 4 – 6: Je 1 Kranzkarte im Wert CHF 8.00.

Zu guter Letzt bedankte sich Max Rindlisbacher bei allen Beteiligten, wobei er die Hausherren SpS Wil und die Wirtin Ursi Hürlimann speziell erwähnte. Den Gewinnern der Medaillen und Kranzkarten gratulierte er zum Erfolg, ebenso allen anderen, welche die Qualifikation für den Final geschafft hatten. (Presse SG KSV)

Pressebericht «Schützenbetreuerkurs» Thurau-Wil

Herzliche Gratulation: Mit berechtigtem Stolz duften alle 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Zertifikat «Schützenbetreuer SG KSV» übernehmen.

Schützenbetreuerkurs 2023 HP 0062

Instruktorinnen und Instruktoren vor der Schiessanlage Thurau. Vorne links Kursleiter Oskar Michel, AL Trainer Ausbildung Breitensport im SG KSV.

Samstag, 18. Februar 2023 – Aus- und Weiterbildung von Schützinnen und Schützen ist dem SG KSV ein besonders wichtiges Anliegen. Dazu braucht es in den Vereinen jedoch Mitglieder mit spezieller Kompetenz, die auch bereit sind, dafür Freizeit zu investieren. Für deren Ausbildung bietet der SG KSV «Ausbildungskurse für Schützenbetreuer» an. Ein solcher Kurs wurde vergangene Woche unter der Leitung

des professionellen Schiesslehrers Oskar Michel, SG Sargans, AL Trainer Ausbildung Breitensport im SG KSV», durchgeführt. Unterstütz wurde er im Büro von Florian Zogg, MSV Oberrindal (Instruktor) und 9 Instruktoren bei der praktischen Arbeit. Die am 14.2. (Kurseröffnung) analysierten Schwachstellen wurden in einem praktischen Schiesstraining gemeinsam verbessert. Dabei ging es darum, wie an einem praktischen Vereinstraining zu handeln. Der zweite Kurstag vom 18. Februar fand in der 300m Schiessanlage Thurau statt. Mit Spannung verfolgten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen Mittag die Ausführungen von Instruktorin Luzia Ulmann zu den Themen «praktische Schiessausbildung mit Beurteilung der liegenden Stellung anhand der Checkliste sowie Schussanalysen mit dem Analysesimulator SCATT». Dieser wird am Gewehr befestig und mit dem Laptop verbunden. Damit lässt sich jede noch so kleinste Bewegung des Gewehrs beim Zielen mittels eines Bewegungsprofils auf der Scheibe festhalten.

Schützenbetreuerkurs 2023 HP 0024

Scheibenbild auf dem Laptop, worauf jede Bewegung des Gewehrs aufgezeichnet wird.

Die Themen des Nachmittags: «Praktischer Einsatz als Schützenbetreuer, Unterstützung des Instruktors in der praktischen Arbeit, fördern der Kommunikation zwischen Betreuer und Schütze, Beurteilung der Betreuertätigkeit durch den Instruktor». Dies jedoch erst nach einem feinen Mittagessen von Wirtin Katrin Meienhofer, unterstützt von ihrem Mann Albert und Liana im Service.

Einteilung der Teams für die praktische Arbeit

grafik

«Zentrale Aufgabe»

Oskar Michel: «Die am Dienstagabend festgelegten Schwachstellen wurden in einem praktischen Schiesstraining gemeinsam verbessert. Es handelte sich darum gleich wie an einem praktischen Vereinstraining zu handeln. Es geht in diesem Kurs schwergewichtig darum, den Teilnehmer auf die praktische Arbeit als Schützenbetreuer im Verein auszubilden. Da ist selbstverständlich Schiessen eine zentrale Aufgabe.»

«Das Gelernte weitergeben»

Ursula Schönenberger auf die Frage Erwartungen des SG KSV an den Vereinsbetreuer: «Der SG KSV hofft, mit der Ausbildung zu Vereinsbetreuern in den Vereinen die Ausbildung zu ermöglichen und zu intensivieren. Die Vereinsbetreuer sollen in ihren Vereinen das Gelernte an die Schützenkameraden weitergeben. Das Ziel ist, in jedem Verein ausgebildete Betreuer zu haben».

«Nur Vereinsmitglieder die Treffen und damit Freude am Schiessen bekunden, bleiben dem Schiesssport erhalten!»

Schützenbetreuerkurs 2o23 HP 4442

Instruktorin Luzia Ulmann und Rico Grünenfelder (stehend) beobachten Simona Schwendener (liegend) beim Stellungsaufbau.

«Im Schiesssport hängengeblieben»

Luzia Ulmann, die seit 30 Jahren dem Schiesssport frönt, auf die Frage wie sie dazu gekommen sei: Eines Tages habe ihr Mann sie ans Feldschiessen mitgenommen, was sie zum Besuch eines Schiesskurses animiert habe. Als Jungschützenleiterin – ihr Mann ist ebenfalls JS-Leiter – sei sie in den Schiesssport hineingewachsen. In einigen Kursen habe sie sich weitergehende Kenntnisse angeeignet. «So bin ich im Schiesssport hängen geblieben». (Presse SG KSV)

 

 

 

Pressebericht OEMP10-Finals Grabs

3./5. Februar 2023-Parallel zu den jährlich stattfindenden OS-Luftgewehr-Finalwettkämpfen werden für die Organisation, unter der Obhut des OSPSV, für jeweils zwei Jahre an einen ausgewählten Verein delegiert. Dannzumal kommen auch die OS-Kantonalschützenverbände (AIKSV, AR KSV, BSV, SHKSV, SGKSV, TKSV ZHSV) mit den OS-Einzelmeisterschaften Pistole (OEMP10) ins Spiel, die sich auch finanziell entsprechend beteiligen. Für die Finalteilnahme mussten sich die Pistolenschützinnen und -schützen in einer Heimrunde qualifizieren. Für die administrativen Belange, den OEMP10 betreffend, war Hanspeter Rohner, Indoor Swiss Shooting AG, zuständig. Verantwortlich für die Organisation des spannenden Anlasses zeichneten die SpS Grabs, mit OK-Präsidentin Andrea Gantenbein und die SG Buchs, mit OK-Vizepräsidentin Martina Kaiser. Damit auch alles reibungslos funktionierte, wurde die Mehrzweckhalle Unterdorf (Grabs) in eine moderne Schiesssportanlage verwandelt und mit elektronischen Scheiben versehen. Wie üblich war auch hier die ganze Infrastruktur «von Indoor Swiss Shooting AG aus Gossau/SG», perfekt geplant. Geschäftsführer Hanspeter Rohner und Christian Graf, Leiter Technik, begleiteten den Anlass vor Ort persönlich. Während drei Tagen (Samstag ohne OEMP10) stand den vielen Besucherinnen und Besuchern sowie den Sportlerinnen und Sportlern eine begehrte Festwirtschaft unter der Leitung von Stefan Willi (Buchs) zur Verfügung. Ein Vorwort der OK-Präsidentin Andrea Gantenbein-Vetsch sowie ein Willkommgruss des Grabser Gemeindepräsidenten Niklaus Lippuner gehörten ebenfalls zum Rahmenprogramm. Einmal mehr konnten sich alle Aktiven auf ein sekundengenaues kommandieren aller Qualifikationen und Finals durch Speaker Werner Höhener und seinen Vize Christian Sprenger verlassen. Hinzu kam das Vorstellen aller Sportlerinnen und Sportler vor dem jeweiligen Standbezug. Zu guter Letzt bedankte sich OSPSV-Präsident Marcel Schilliger bei den Sportlerinnen und Sportlern für die Teilnahme. Ebenso bei den Helferinnen und Helfern sowie Sponsoren und Behörden für die grosszügige Unterstützung. In Grab konnte das Publikum hautnah mitverfolgen, wie gesittet es an einem solchen Grossanlass – auch mit vielen Jugendlichen – im Schiesssport zu und her geht.

Eröffnung durch die Auflageschützen

OEMP10 2023 Auflage HP 0005

v.l. Auflage: 2. Ruedi Fischer (SH), 1. Karl Reutel (ZH), 3. Ulrich Gantenbein (AR)

18 Teilnehmer eröffneten am Freitagnachmittag den OEMP10-Teil des allseits spannenden Schiesssportanlasses mit der Qualifikation im Auflageschiessen. Das heisst: Alle OEMP10 Disziplinen wurden mit dem 24-schüssigen Final der besten acht Schützinnen und Schützen aus der Qualifikation im Ko-System beendet. In der Disziplin Auflage setzte sich Karl Reutel (ZH) von Anbeginn an die Spitze, wobei er den Final mit 246.8 Punkten für sich entschied. Der 2. Rang wurde anfänglich von Markus Bacharas (ZH) anvisiert, was bis zu den Schüssen 14 der Fall war. In den Schüssen 16/17 schloss Rudi Fischer (SH) zum Zürcher auf (beide 159.6 P), um dann das Zepter im 2. Rang mit 244.8 Punkten zu beenden. Den 3. Rang holte sich Ulrich Gantenbein (AR), der mit 219.4 Punkten (22 Schüsse) als Letzter ausschied, währen Bacharach mit 199.6 Punkten (20 Schüsse) den 4. Rang belegte. 5. Rolf Saurer (ZH), 6. Heinz Fleischmann (AR), 7. Ruedi Habegger (TG), 8. Paul Schnider (SG).

An Sandra Tuchschmid kam niemand vorbei

OEMP10 2023 Elite HP 0023

v.l.: 2. Andy Vera Martin (AG), 1. Sandra Tuchschmid (TG), 3. Andeas Riedener (SG). Vorne v.r.: 4. Oleksil Lazebnyk (ZH), 5. Benjamin Burri (SG-rechts vom Podest), 6. Marcus König (SZ), 7. Daniela Maurer (ZH), 8. Jakob Progsch (ZH). 

34 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anvisierten bei der Elite den Final, den nur die acht besten erreichen konnten. Doch es blieb spannend, obwohl die «Beste» schnell bekannt war, denn Sandra Tuchschmid (TG) beendete den Final beinahe unangefochten mit 236.3 Punkten. Pikant waren die letzten beiden Schüsse um die Ränge 1 und 2, denn Sandra Tuchschmid lag zu dieser Zeit genau einen Punkt vor Andy Vera Martin (AG). Doch eine allfällige Unruhe war unbegründet, denn der Unterschied fiel mit 19.5 (8.5/10.6) zu 18.6 (9.9/8.7) für die top Schützin auch noch positiv aus. Den 2. Rang bekam Andy Vera Martin nicht umsonst, denn bis zu den Schüssen 15/16 lag Oleksil Lazebnyk (ZH) zuweilen an zweiter Stelle. Bei den Schüssen 17/18 verliess diesen mit (8.8/7.8) kurz das Glück, das er nicht mehr zurückholen konnte. Damit war für den Aargauer der Weg zum 2. Rang mit 234.8 Punkten geebnet. Andreas Riedener (SG), der ebenfalls einmal kurz den 2. Rang innegehabt hatte, schied als Letzter aus und belegte am Schluss mit 215.3 Punkten (22 Schüsse) den 3. Rang, vor Oleksil Lazebnyk. Anstatt Medaillen erhielten die ersten 3 Ränge VPKs im Wert von 50/40/30 Franken.

Frauenfeld und Diessenhofen eng beieinander

OEMP10 U17 HP 0033

v.l.: 2. Liliana Weber, 1. Oliver Joos, 3. Theo Reimann (alle TG). Vorne v.r.: 4. Tom Bischof, 5. Selin Dietsche, 6. Jonas Steiner (alle SG), 7. Varvara Sokolova (ZH), 8. Ruedi Schweizer (SG).

16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer U17 bewarben sich für einen Platz im Final. In diesem waren die ersten 2 Ränge quasi vorbestimmt, denn Oliver Joos und Liliana Weber liessen ihren Gegnern keinerlei Chancen. Oliver Joos (TG) lag zwar von Anfang weg an der Spitze, doch die Abstände gegenüber Liliana Weber (TG) betrugen zuweilen weniger als einen Punkt. Dennoch verblieben die beiden von A bis Z auf ihren Rängen. Oliver Joos gewann das Duell mit 227.0 Punkten, womit er die Goldmedaille in Empfang nehmen konnte. Liliana Weber eroberte mit 225.8 Punkten die Silbermedaille und Theo Reimann (TG) mit 203.5 Punkten (22 Schüsse) die Broncemedaille. Das Trio erhielt zusätzlich zu den Medaillen je eine KK im Wert von 15 Franken.

Eine Frau «bodigt» sieben Männer

OEMP10 U21 HP 0041

v.l.: 2. Loris Wirth, 1. Cécile Morgenthaler, 3. Santino Somazzi (alle ZH). Vorne v.r.: 4. Alessandro Hofmann (TG), 5. Raphael Wenk, 6. Yannis Bayer (beide SG), 7. Frederik Sprenger, 8. Luca Güpfert (beide (TG).

12 Schützinnen und Schützen traten bei den U21 zur Qualifikation an, wobei die Medaillen allesamt in den Kanton Zürich zügelten. Mit einem Vorsprung von 15.9 Punkten gewann Cécile Morgenthaler mit 222.7 Punkten die Goldmedaille. Obwohl der Abstand zum 2. Rang enorm war, musste sie die Führung einmal abgeben. Bei den Schüssen 15/16 wurde die Zürcherin von einem Zürcher Kollegen um 0.4 Punkte überholt. Nach den nächsten beiden Schüssen wuchs ihr Vorsprung plötzlich wieder auf 7.1 Punkte an, dies infolge eines Nullers in der Rechnung des gleichen Kollegen. Und so liess Cécile Morgenthaler die übrigen 7 Bewerber hinter sich. Trotz seines Nullers (Schussabgabe nach dem Halt des Speakers) konnte Loris Wirth mit 211.8 Punkten die Silbermedaille in Empfang nehmen, dies vor Santino Somazzi, der mit 194 Punkten (22 Schüsse) die Broncemedaille eroberte. Zusätzlich zu den Medaillen erhielten auch die U21 eine KK im Wert von 15 Franken. Die Ranglisten sind auf der Homepage einsehbar. (Presse SG KSV, Peter Jenni)

Pressebericht Final St. Galler Bär 2023

Gratulation dem neuen AL-SG Bär-Team «Benjamin Burri, Daniel Brunner und Michelle Messmer», die auf Anhieb mit einer perfekten Leistung aufwarteten.

 SG Baer Crew HP 0791

v.l.: Martin Gretler, Daniel Brunner, Michelle Messmer, Benjamin Burri, Lars Hanselmann (Nicole Messmer fehlt)

 

22.01.2023 Beinahe 100 Jungschützen und Jugendliche traten am Sonntag in der 10m-Schiessanlage Hädler in Altstätten zum Final St. Galler Bär 2023 an, womit beim SG KSV jeweils die Indoor-Saison der Jugendlichen abgeschlossen wird. 22 Pistoleros gingen am Vormittag mit der Luftpistole an den Start, während die Luftgewehrschützen den Wettkampf am Nachmittag bestritten. Erstmals organisiert und durchgeführt wurde der Anlass vom neuen AL-Team «SG-Bär + Jugendtag» – Michelle Messmer, Daniel Brunner, Benjamin Burri – die ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden haben. Ebenso perfekt unterstützt wurde das Trio von Speaker Lars Hanselmann und Martin Gretler, der im SG KSV als Bereichsleiter Nachwuchs Gewehr/Pistole verantwortlich zeichnet.

 

Kategorie Pistole

LP A – U10: sitzend/U13: stehend, feste Auflage: 2×10 Schuss, A10:

In dieser Kategorie war lediglich ein Schütze am Start. Gian Bauer, SV St. Margrethen, 144 Punkte (75/69).

SG Baer P U10 HP 0750

Gian Bauer, Goldmedaille

 

LP C – U15 stehend, frei, 4 Teilnehmer, 2×10 Schuss A10:

Robin Tobler, SV St. Margrethen, 152 Punkte (74/78), Ivo Ulrich, Jugend PS Appenzell, 132 Punkte (60/72), Malik Zebel, St. Finden-St. Gallen, 119 Punkte (58/61).

SG Baer P U15 HP 0751

v.l.: Ivo Ulrich (Silber), Robin Tobler (Gold), Malik Zebel (Bronce)

LP D – U17 stehend, frei, 7 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss A10:

Nadja Bauer, SV St. Margrethen, 167 Punkte (88/79), Finalresultat 24 Schuss, 212 Punkte. Tom Bischof, PV Montlingen, 165 Punkte (82/83/1x), Final 209.9 Punkte. Jonas Steiner, PV Montlingen, 174 Punkte (86/88), Final 192.5 Punkte.

SG Baer P U17 HP 0756

v.l.: Tom Bischof (Silber), Nadja Bauer (Gold), Jonas Steiner (Bronce)

LP E – U21 stehend, frei, 10 Teilnehmer/innen, Final der besten 8 im Ko-System: Leandro Nisple, Jugend PS Appenzell, 219.6 Punkte (24 Schuss), Raphael Wenk, PV Montlingen, 219.3 Punkte (24 Schuss), Jerom Tobler, SV St. Margrethen, 195.9 Punkte (22 Schuss), der als Letzter ausgeschieden ist.

SG Baer P U21 HP 0757

v.l.: Raphael Wenk (Silber), Leandro Nisple (Gold), Jerom Tobler (Bronce)

Kategorie Gewehr

LG A – U10: sitzend/U13: stehend, feste Auflage, 15 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss A10: Alexander Wenk, SG Goldach,189.8 Punkte (95/96.3), Mia Matter, 10m Ebnat-Kappel, 188.4 Punkte (96.3/92.1), Remo Niederer, SPS Neckertal, 187.5 Punkte (90.5/97).

SG Baer G U13 HP 0762

v.l.: Mia Matter (Silber), Alexander Wenk (Gold), Remo Niederer (Bronce)

LG B – U15 stehend, bewegliche Auflage, 11 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss A10: Michel Patt, FS St. Gallen, 196.4 Punkte (96.1/100.3), Karlo Anderic, SV Jona, 184.5 Punkte (93.9/90.6), Joshua Steiner, SPS Neckertal, 175.4 Punkte (85.8/89.6).

SG Baer G U15 bew Aufl HP 0766

v.l.: Karlo Anderic (Silber), Michel Patt (Gold), Joshua Steiner (Bronce)

LG C – U15 stehend, frei, 15 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss A10: Lena Jordi, 10m Ebnat-Kappel, 196.3 Punkte (98/98.3), Tanja Schilliger, 10m Ebnat-Kappel, 184.5 Punkte (91.2/93.3), Talitha Weitbrecht, SPS Sargans, 180.8 Punkte (90.3/90.5)

SG Baer G U15 steh frei HP 0770

v.l.: Tanja Schilliger (Silber), Lena Jordi (Gold), Talitha Weitbrecht (Bronce)

LG D U17 stehend, frei, 8 Teilnehmer/innen, 2×10 Schuss A10: Vera Lüthi, 10m Ebnat-Kappel, 184 Punkte (90.2/93.8), Finalresultat 24 Schuss, 232.2 Punkte. Jonas Scherrer, SPS Gossau, 181.6 Punkte (91.4/90.2), Final 229.2 Punkte. Lara Manser, LG Appenzell, 185.2 Punkte (91.6/93.6), Final 210.9 Punkte.

SG Baer G U17 HP 0781

Jonas Scherrer (Silber), Vera Lüthi (Gold), Lara Manser (Bronce)

LG E -U21 stehend, frei, 19 Teilnehmer/innen, Final der besten 8 im Ko-System: Jonathan Steiner, SPS Neckertal, 234.2 Punkte (24 Schuss), Anouk Fässler, 10m Ebnat-Kappel, 233.8 Punkte (24 Schuss), Gian Sprenger, SV Altstätten, 213.5 Punkte (22 Schuss), der als Letzter ausgeschieden ist.

SG Baer G U21 Final HP 0783

v.l.: Anouk Fässler (Silber), Jonathan Steiner (Gold), Gian Sprenger (Bronce)

Dank und Anerkennung

Anlässlich der Rangverkündigungen hiess Martin Gretler die Schützinnen und Schützen willkommen. Trotz des Wetters hätten sie an einem «guten Werk» teilgenommen und zudem einen super Wettkampf geliefert, bei dem die Konzentration im Vordergrund gestanden sei. Dafür dankte er den Sportlerinnen und Sportlern und gratulierte ihnen sowohl zu den Medaillen als auch zur Qualifikation für die Teilnahme am Final. Gleichzeitig machte er die Jugendlichen darauf aufmerksam, sich mit dem Gedanken Beitritt zum Kantonskader zu befassen. Speziell bedankte sich Martin Gretler beim neuen Team, inklusive Speaker, das mit seinem super Einsatz ganze Arbeit geleistet habe. Dass der Anlass mit diesem Team 2024 wiederum stattfinden wird, wie Martin Gretler bestätigte, stiess bestimmt allseits auf offene Ohren. Weiter bedankte er sich bei den Eltern und Betreuern für die Bereitschaft, die Jugendlichen zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. In seinen Dank schloss Martin Gretler auch Wirtin Edith Breu mit ihren Helferinnen ein, die ihre Gäste jeweils mit Speis und Trank verwöhnen. (Presse SG KSV)

LUPI-Freundschaftswettkampf Pistole in Wil ZHSV-AG-VSB-SG-TG

19.11.2022 – In der modernen, mit 33 Scheiben bestückten 10m-Schiessanlage Thurau der Sportschützen Wil, herrschte schon am frühen Morgen beste Stimmung. Zum LUPI-Freundschaftswettkampf mit der Luftpistole angereist waren 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Schützenverbänden Zürich, Aargau, Schützenbund Vorarlberg, St. Gallen und Thurgau, wobei die Thurgauer noch nicht offiziell dabei sind. Organisator Max Rindlisbacher vom SGKSV, AL Leistungssport Pistole, der das Ganze auch managte, freute sich offensichtlich am grossen Aufmarsch. Im Büro engagierte sich Stefan Preisig von den Sportschützen Wil, zuständig für Informatik, damit alle Informationen fristgerecht verfügbar waren.

LUPI FM HP 0688

Plausch unter Fachleuten

Das Programm bestand aus Einzel- und Gruppenwettkämpfen (3er Teams), «Elite Männer, Elite Frauen, Nachwuchs U21 (je 60 Schuss), sowie Senioren Auflage (50 Schuss)». Während Männer, Frauen und Nachwuchs im Einzel-Wettkampf je einen 22-schüssigen Final der jeweils besten acht im Ko-System bestritten, beendeten die Elite Mixed Teams und die Auflage Schützen/Schützin ihr Programm ohne Final. Dass auch Pistoleros von jung bis ins hohe Alter ihr Hobby ausüben können, bewiesen der 14-jährige Tom Bischof (Kriessern) als jüngster Teilnehmer (2. Rang Final Junioren U21) und der 83-jährige Janos Vörös (Wattwil) als ältester Teilnehmer (17. Rang Auflage), beide vom SGKSV.

Spannende Final-Wettkämpfe

LUPI FM Final Männer HP 0737

v.l. Elite Männer: Jakob Progsch (ZH), Patrik Hunn (AG), Manfred Bechter (VSB), Sladjan Zoran (VSB), Dieter Grossen (AG), Stefan Amacker (ZH), Rolf Deiss (SG), Roland Zäch (SG)

LUPI FM Final Männer HP 0734

v.l. Siegertrio Elite Männer: 2. Jakob Progsch (ZH), 1. Patrik Hunn (AG), 3. Manfred Bechter (VSB)

 

17 Elite-Schützen traten

zur Qualifikation für die Teilnahme der besten acht am Final an, je 4 vom ZHSV, SGKSV, TKSV, 3 vom VSB und 2 vom AGSV. Im Final lag nach den ersten 10 Schüssen (2×5) Jakob Progsch (ZH) mit 98,1 Punkten in Führung, vor Patrik Hunn (AG, 97.3) und Manfred Bechtiger (VSB, 97.2). Nach einigem Hin und Her zwischen den ersten 3 Rängen setzte sich der Aargauer durch und gewann den Final mit 236.2 Punkten, vor dem Zürcher mit 234.8 und dem Vorarlberger, der als letzter ausgeschieden war, mit 216.4 Punkten.

LUPI FM Final Frauen HP 0725

v.l. Elite Frauen: Sandra Tuchschmid (TG), Franziska Stutz (ZH), Manuela Batku (ZH), Lara Furrer (AG), Carla Schuler (ZH), Myriam Lasry (ZH), Manuela Schürch

(SG), Rosa Meier (VSB)

LUPI FM Final Frauen HP 0727

v.l. Siegertrio Elite Frauen: 2. Sandra Tuchschmid (TG), 1. Franziska Stutz (ZH), 3. Manuela Batku (ZH)

10 Frauen schossen die Qualifikation der Elite-Schützinnen, 4 ZH, je 2 SG und TG sowie je 1 AG und VSB. Im Final drehte sich anfänglich beinahe alles um die Ränge 1 und 2. Nach den ersten 12 Schüssen war Sandra Tuchschmid (TG) mit 118.1 Punkten an der Spitze, um dann mit 0.1 Punkt von Franziska Stutz (ZH) überholt zu werden. Die Führung gab die Zürcherin nicht mehr ab und gewann den Final mit 234.4 Punkten. Sandra Tuchschmid holte mit 227.9 Punkten den 2. Rang, wobei sie gegen Schluss von Manuela Batku (ZH), arg bedrängt wurde. Die Zürcherin schied als letzte aus und verteidigte mit 210.5 Punkten den 3. Rang.

LUPI FM Final Jun HP 0732

v.l. Junioren U21: Tom Bischof (SG), Jörg Rogerio (AG), Michelle Metz (ZH), Mathias Karlsson (ZH), Melanie Djordjevic (VSB), Ayleen Paolozzi (AG), Selin Dietsche (SG), Jonas Steiner (SG)

LUPI FM Final Jun HP 0730

v.l. Siegertrio Junior: 2. Tom Bischof (SG), 1. Jörg Rogerio (AG), 3. Michelle Metz (ZH)

Bei den Junioren kämpften 16 Schützinnen und Schützen um einen Platz im Final, 5 SG, 4 ZH, je 3 AG und TG, 1 VSB. Der jüngste Teilnehmer Tom Bischof (SG) hielt sich im Final bis zu den Schüssen 11/12 an der Spitze, um dann von Jörg Rogerio (AG) abgelöst zu werden. Der Aargauer verteidigte den Spitzenrang bis zum Schluss und gewann den Final mit 231.6 Punkten. Ebenfalls keinen «Streit» gab es um den 2. Rang, den der St. Galler mit 226.5 Punkten ebenfalls beharrlich verteidigte. Den 3. Rang hielt die Zürcherin Michelle Metz, die mit 201,7 Punkten als letzte ausgeschieden wa, ebenso bis zum Schluss. Unter den 16, die zur Qualifikation angetreten waren, befanden sich 6 Schützinnen, von denen 3 den Final erreichten.

Elite Mixed Teams ohne Final

8 Dreiergruppen, je 2 ZH, TG, SG, je 1 AG, VSB plus 1 Zweiergruppe VSB:

1. Rang ZH 1 mit 1689 Punkten-41x: Jakob Progsch (571 P-17x), Amacker Stefan (566 P-17x), Martin Andy Vera (552 P-7x).

Den 2. Rang erzielten die Schützen VSB 1 mit 1685 Punkten-41x: Manfred Bechter (567 P-18x), Sladjan Zoran (565 P-11x), Lothar Kündig (553 P-12x).

Den 3. Rang holte AG 1 mit 1653 Punkten-29x: Hunn Patrik (556 P-8x), Dieter Grossen (554 P-9x), Lara Furrer (543 P-12x).

 

Auflageschiessen ohne Final

Einzelrangliste 21 Schützinnen/Schützen, 8 SG, 6 AG, 4 ZH, 3 VSB.

50 Schüsse: 1. Rang Izeir Amzai (ZH), 490 Punkte-19x (99/97/99/98/97). 2. Rang Walter Gächter (ZH), 485 Punkte-24x (97/97/99/98/97). 3. Rang Paul Schnider (SG), 484 Punkte-17x (99/94/98/96/97).

7 Dreiergruppen, 3 SG, 2 AG, je 1 ZH und VSB:

1. Rang ZH A1, 1458 Punkte-64x: Izeir Amzai (490 P-19x), Walter Gächter (485 P-24x), Markus Bacharach (483 P-21x).

Auf dem 2. Rang folgte SG A1 mit 1432 Punkten-46x: Paul Schnider (484 P-17x), Stefan Maurer (480 P-21x), Robert Pfiffner (468 P-8x).

Den 3. Rang holte sich VSB A1 mit 1414 Punkten-34x: Walter Ehgartner (478 P-15x). Wilfried Kasbauer (468 P-10x). Viktor Knünz (468 P-9x).

«Ein Schiesssportlicher Erfolg»

Bei den Finals gab Organisator und Speaker Max Rindlisbacher nach den erste 2 Fünferserien sowie anschliessend nach jeweils 2 weiteren Schüssen die Resultate bekannt, womit er die Spannung noch steigerte. Den Schützen/Schützinnen, die im Ko-System ausschieden, gratulierte er unter Applaus zum erreichten Rang. Bei der Verabschiedung bedankte sich Max Rindlisbacher bei allen Teilnehmenden und würdigte den Anlass als «Schiesssportlichen Erfolg», womit er den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Ein herzliches Dankeschön ging auch an die Wirtsleute und Helfer, welche die Schützenstube bereits ab 7.15 Uhr geöffnet hatten und auch für das Mittagessen besorgt waren. Weiter bedankte sich Max Rindlisbacher bei den Wiler Sportschützen, welche die moderne Anlage für den super Anlass zur Verfügung stellten. (Presse SG-KSV)

Pressebericht St. Galler U21-Final 2022

25.09.2022 – Einen spannenden Sonntagvormittag erlebten die rund 70 Schützinnen und Schützen sowie die Begleitpersonen und Helfer in der Schiessanlage Breitfeld in Gossau. Zum 23. Mal führte der SG KSV den U21-Einzelfinal durch, bei dem nebst den Jungschützen U21 (15-20 Jahre) auch die Junioren U15 (10-14 Jahre) zugelassen sind. Wie schon im Vorjahr war die Disziplin Standardgewehre (10-20 Jahre) nicht besetzt. Die Qualifikation für die Jungschützen und Junioren mit dem Stgw 90 bestand aus dem Bundesprogramm sowie dem Feld- und Wettschiessen. Zur Quali zugelassen waren bei den U21 66 Sportlerinnen und Sportler, wobei sich die 13 Besten für den Final qualifizierten, während bei den U15 von 16 zugelassenen deren 5 den Final bestreiten konnten. Das Quali-Programm für die Finalteilname bestand aus zwei Vorrunden (je 5 Schüsse Einzelfeuer sowie 2 und 3 Seriefeuer) auf die Scheibe A10. In den Finals wurde auf die Scheibe A100 gewechselt (U21 17 Schüsse, U15 9 Schüsse, wobei wie schon in den Vorrunden alles sekundengenau kommandiert wurde. Ab dem 6. Schuss schied im Ko-System jeweils der Schütze oder die Schützin mit dem schlechtesten Total aus, wobei der letzte Schuss über Gold und Silber entschied.

U21 Final Disziplin U15 0671

v.l. U21: Adrian Eggenberger (Silber), Jane Hänggi (Gold), Mirco Battilana (Bronce).

U21 Stgw 9o: Nach den ersten 5 Einzelschüssen lag Jane Hänggi, Wil SG Stadt, bereits mit 7 bzw. 11 Punkten Vorsprung an der Spitze, vor Mirco Battilana, SV Wartau und Adrian Eggenberger, SV Grabs. Bei den Schüssen 7-9 übernahm Battilana die Spitze, um sie danach endgültig an Hänggi zurückzugeben. Der letzte Schuss 17 ging zwar mit 70 zu 68 Punkten an Eggenberger, dennoch gewann Jane Häggi mit dem Total von 1482 Punkten die Goldmedaille, vor Adrian Eggenberger, der mit 12 Punkten Rückstand (1470) die Silbermedaille umhängen konnte. Dies wiederum vor Mirco Battilana, der mit weiteren 77 Punkten Rückstand (1393), allerdings mit einem Schuss weniger, als letzter ausgeschieden war und sich damit die Broncemedaille sichern konnte. Die weiteren 10 Finalteilnehmerinnen und -Teilnehmer wurden mit einem Präsent zum Beispiel einer Kranzkarte, einem Kinogutschein oder Ähnlichem ausgezeichnet.

U21 Final Disziplin U21 0663

v.l. U15: Paula Kalberer (Silber), Ramon Herzog (Gold), Tamara Bischof (Bronce).

U15 Stgw 90: Bei den Junioren, die im Gegensatz zu den Jungschützen von ihren Trainern zeitweise betreut werden durften, kam es zu keinen grossen Wechseln. Einzig bei Schuss 6 übernahm Tamara Bischof, Eggersriet-Grub, den 2. Rang, um diesen beim 6. Schuss wieder an Paula Kalberer, SV Sargans, abzutreten. Ramon Herzog, Neckertal Sport, führte das 5-köpfige Feld von Anfang bis

Ende an und gewann die Goldmedaille, mit 14 Punkten Abstand auf die zweitplatzierte Paula Kalberer, die 777 Punkte erreichte und damit die Silbermedaille entgegennehmen konnte. Obwohl die Sarganserin den letzten Schuss mit 92 zu 84 Punkten für sich entschied, änderte sich am Endergebnis nichts mehr. Mit einem Schuss weniger (16) erzielte Tamara Bischof 650 Punkte und durfte sich von ihrer Namensvetterin Tamara Hildebrand die Broncemedaille umhängen lassen. Auch in dieser Kategorie wurden den Teilnehmenden Präsente abgegeben.

Dass es im Schiesssport nicht ohne Helferinnen und Helfer geht, zeigt der Einsatzplan: Gabriel Strässle Munitionsabgabe; Pius Gadola/Werner Künzli Gewehrkontrolle; Büro/EDV Marc Niederer/Sybille Strässle; Kommando Ewald Bossart; Standaufsicht Hanspeter Zwicker/*Erich Hagmann; Helfer Severin Strässle/Oliver Strässle; Wirtschaft Sammy Scheuss; Absenden Martin Gretler. Zur Rangverkündigung begrüsste Martin Gretler (Bereichsleiter Nachwuchs im SG KSV) alle Anwesenden und bedank sich bei den Helferinnen/Helfern, darunter auch Erich Hagmann (*Vizepräsident und Bereichsleiter Breitensport im SG KSV) für die Bereitschaft, bei einem solchen Event tatkräftig mitzuwirken und dies erst noch an einem Sonntagmorgen. Zudem begrüsste er alle Sportlerinnen und Sportler und bedankte sich bei ihnen fürs Mitmachen und die sprichwörtliche Disziplin. Zudem gratulierte er ihnen herzlich zu ihren Erfolgen. Ein weiterer Dank ging an die Indoor Swiss Shooting AG Gossau (Hanspeter Rohner) fürs Einrichten der Infrastruktur. Ein weiterer Dank richtete Martin Gretler an alle Trainerinnen, Trainer und Begleitpersonen der Schützinnen und Schützen sowie ans Kioskteam. Schliesslich gab er die Resultate bekannt, wobei Tamara Hildebrand von den Stadtschützen Wil an ihre Kolleginnen und Kollegen die Medaillen und Präsente verteilte.

Der Volksmund sagt es: «Im Sport können nie alle gewinnen», deshalb herzliche Gratulation nicht nur an die Medaillenträgerinnen und -träger sondern auch an all jene, welche die Qualifikation ebenfalls geschafft haben, was allein schon eine top Leistung bedeutet. (Peter Jenni Presse SG 

Pressebericht Final Schweizer Gruppenmeisterschaft NW

Herzliche Gratulation der SG Tell Gams zum Schweizermeister U21/E+.

Ebenso allen Gruppen, welche die Qualifikation geschafft hatten.

Gams SG Tell 2532 Schweizerfinal

v.l. Gams SG Tell: Patrik Lehnherr, Simon Lenherr, Silvan Lenherr, Fredi Sonderegger und Präsidentin Monika Lehnherr. (Bild SSV)

17.09.2022 – Die Schiesssportanlage Hüslenmoos in Emmen war am Samstag einmal mehr Mekka der Nachwuchs Schützinnen und Schützen, wobei die Kategorie U21/E+ aus je 2 Jungschützen (NW) und Eliteschützen bestand. Auch wenn die Gams-Tell-Schützen am Samstag als einzige St. Galler bekränzt Richtung Werdenberg heimkehrten, waren im Hüslenmoos unter den rund 70 Sportlerinnen und Sportlern des SG KSV noch weitere mit guten Leistungen am Gewehr. So zum Beispiel das Frauentrio U15 vom SV Sargans, welches die Broncemedaille lediglich um 4 Punkte verpasst hatte.

Kategorie U21/E+-G-300 NW/Elite-Final – total 28 Vierergruppen, davon 2 vom SG KSV: 1. Rang mit Gewinn Goldmedaillen und Schweizermeistertitel U21/E+ – Gams SG Tell (735 Punkte): Fredi Sonderegger 195 P (96/99), Patrik Lenherr 183 P (91/92), Simon Lenherr 180 P (88/92), Silvan Lenherr 177 P (89/88). 9. Rang Wil SG Stadtschützen (722 P).

Kategorie SGJM-G300 Jungschützen U21 Final – total 72 Vierergruppen, davon 9 vom SG KSV: 19. Rang Wil SG Stadtschützen 2 (703 Punkte), 20. Rang Weesen SV (703 P), 26. Rang St. Gallen SpS St. Finden-St. Gallen (698 P), 30. Rang Wil SG Stadtschützen (695 P), 33. Rang Wartau SV (692 P), 39. Rang Gams SG Tell (688 P), 42. Rang Gossau SG SpS (685 P), 62. Rang Weesen SV 2 (663 P) 66. Rang Zuzwil SV (649 P).

Kategorie SGJM-G300 Jugendliche U15 Final – total 24 Dreiergruppen Jugendliche U15, davon 3 vom SG KSV: 4. Rang Sargans SV (519 Punkte): Paula Kalberer 179 P (88/91), Riccarda Schneider 171 P (82/89), Jennifer Schneider 169 P (85/84). 15. Rang Wil SG Stadtschützen (502 P), 20. Rang Weesen SV (476 P).

(Peter Jenni Presse SG KSV)

Pressebericht: 46. OS GM-Final U21 OJGM 23. OS Gruppenwettkampf U15 OGWJJ

27.08.2022 – Dem Kantonalfinal vom 13. August in Walenstadt folgte am vergangenen Sonntag der Ostschweizerfinal der Jungschützen U21 OJGM und der Gruppenwettkampf Jugend OGWJJ in Bülach bzw. Rafz, organisiert vom Zürcher Schiesssportverband. Für die Teilnahme qualifiziert hatten sich insgesamt 36 Viererteams U21 und 21 Dreierteams U15 der Kantone AI, AR, GR, SG, SH, TG, ZH. Vom SG KSV aufgeboten waren 11 U21- und 6 U15-Teams, wobei lediglich 4 U15-Teams dem Aufgebot Folge leisteten. Bereits am frühen Morgen machten sich Martin Gretler, BL Nachwuchs und Erich Hagmann, BL Breitensport auf den Weg, um die Sportlerinnen und Sportler mit ihren Begleitpersonen in Bülach/Rafz zu empfangen und willkommen zu heissen. Das Programm für beide Kategorien war identisch: Scheibe A10 kommandiert, 3 Probe in 2 Min., 6 Wettkampfschüsse EF einzeln gezeigt, 4 Wettkampfschüsse EF am Schluss gezeigt, das ganze Programm innerhalb von 5 Minuten.

Gams

 U21 Gams SG Tell v.l. Lenherr Silvan, Lenherr Simon, Bartholet Timon, Vetsch Damian

U21-Final: Gams SG Tell 1 schaffte

es mit 716 Punkten aufs Podest, wie im Kantonalfinal auf den 2. Rang: Silvan Lenherr (185), Simon Lenherr (182), Timon Bartholet (176) und Damian Vetsch (173). Damit konnte das Quartett sein Resultat vom Kantonalfinal (Qualifikation) um 10 Punkte aufstocken und auch hier die Silbermedaillen in Empfang nehmen. Trotz des guten Resultats reichte es nicht, den Sieger Bürglen SG 1/TG zu überholen, der 724 Punkte vorlegte. Gossau Sport 1 büsste zwar 6 Punkte ein, verharrte jedoch mit 694 Punkten auf dem 9. Rang. Wil SG Stadt 1 büsste einen Punkt ein, verblieb jedoch mit 693 Punkten wie bisher auf dem 10. Rang. Das gleiche Schicksal ereilte Weesen SV 1, das ebenfalls einen Punkt verlor, jedoch mit 692 Punkten trotzdem auf dem bisherigen 11. Rang verblieb. Den grössten Sprung auf der Rangliste landete wohl St. Fiden-St. Gallen Sport 1, mit einem Plus von 27 auf 689 Punkte, das heisst vom 36. auf den 13. Rang. Von den übrigen 6 Teams machten je 3 ein Plus bzw. Minus: Wil SG Stadt 2, minus 2 auf 683 Punkte (18. Rang), Wartau SV 1, minus 6 auf 682 Punkte (21. Rang), Zuzwil SV 1, plus 7 auf 681 Punkte (23. Rang), Weesen SV 2, minus ein auf 680 Punkte (26. Rang), Schmerikon SV 1, plus 4 auf 675 Punkte (27. Rang), Mols SG 1, plus 12 auf 673 Punkte (28. Rang).

Sargans

 U15 Sargans v.l. Schneider Riccarda, Kalberer Paula, Schneider Jennifer

U15-Final: Mit einem Plus von 4 auf 529 Punkten, damit lediglich einen Punkt hinter dem zweitplatzierten Stäfa SG 1, gelang dem «Damen»-Team Sargans SV 1 ebenfalls wieder der Schritt aufs Podest: Paula Kalberer (183), Riccarda Schneider (175) und Jennifer Schneider (171). Damit konnte sich das Trio wie schon in Walenstadt die Bronzemedaillen umhängen lassen. Mit 535 Punkten wurde Matzingen-Stettfurt SG 1 U15 Sieger. Das am Kantonalfinal mit 509 Punkten auf dem 3. Rang platzierte Weesen SV 1 musste einen Dämpfer von 11 Punkten hinnehmen und erreichte mit 498 Punkten den 10. Rang. Wil SG Stadt 1 (6. Quali-Rang) musste mit 489 Punkten ebenfalls ein Minus von 12 Punkten und damit den 14. Rang akzeptieren. Auch Eggersriet-Grub SV 1 erging es nicht besser. Obwohl das Team mit 467 Punkten 2 Ränge gut machte, musste sich das Trio dennoch mit einem Minus von 14 Punkten und dem 19. Rang abfinden.

Anlässlich der Rangverkündigung wurden die Schützinnen/Schützen der ersten drei Gruppen mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet, jene der Ränge 4 bis 10 mit einem Kranzabzeichen. Zusätzlich erhielten die Siegerteams einen Wanderpreis, U21 gespendet vom ehemaligen Feldarmeekorps 4 und U15 gespendet von Andres und Beatrice Rapold in Domat Ems. (Text Peter Jenni, Bilder Martin Gretler)

Pressebericht: Kantonaler Matchtag in Wil

Herzliche Gratulation den Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern, ebenso all jenen, welche die Qualifikation zur Teilnahme am Matchtag mit Erfolg geschafft hatten.

20.08.2022 – Im Gegensatz zum Vorjahr, als bei den Pistoleros der C-Match Nachwuchs infolge fehlender Beteiligung ausfiel, war die Disziplin diesmal wieder gefragt. Dennoch verringerte sich die Teilnehmerzahl gegenüber 2021 von total 38 auf 33. Bei den Gewehrschützinnen und Gewehrschützen 300m blieb es bei 8 Disziplinen. Mit total 78 Teilnehmenden konnte die Anzahl von 66 des Vorjahres wieder aufgestockt werden, was sehr erfreulich ist. Damit beträgt der Rückstand gegenüber 2019 nur noch 2 Teilnehmende. Um einen solchen Anlass einwandfrei durchzuführen, braucht es viel Einsatz, Sachkenntnis und Teamarbeit. Für die Organisation verantwortlich zeichnete Paul Brandes AL Matchtag, der im Vorjahr seine Feuertaufe mit Erfolg bestanden hatte. Als Oberaufsicht amtete sein Chef Horst Keller, BL Leistungssport, allerdings im Hintergrund. Da alles einwandfrei funktionierte musste er wohl kaum Einschreiten. Unterstützt wurde Paul Brandes von einem Team: «Doris Alther, AL Leistungssport Gewehr, die für Interessierte im Voraus sogar ein Matchtraining angeboten hatte – auf freiwilliger Basis versteht sich. Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, die auch das Büro managte und damit für die fristgerechte Fertigstellung der Ranglisten besorgt war. Gemäss Ursula wurde für die Organisation ein IT-System entwickelt, das sich bereits bewährt und die Arbeit zum Teil erleichtert habe. Trotzdem sei es noch ausbaufähig, wie sie betonte. Im OK waren auch Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch Pistole und Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole aktiv. Für allfällige Hilfeleistungen, z. B. technischer Art, waren von den Stadtschützen Wil Karl Muheim und Heinz Felix vor Ort.

8 Gewehr-Disziplinen:

A1: Liegend Freigewehr Elite (15 Teilnehmende «TN», Vorjahr «VJ» 9)

K Matchtag 300m A1 lg FG Elite 0597HP
v.l. A1: Andrea Rossi, Andreas Schweizer, Patrick Sprenger

Die höchste Punktzah

l 595 des Vorjahres konnte zwar nicht eliminiert werden, dennoch löste Andrea Rossi, Dietfurt, Vorjahressieger Patrick Sprenger, Montlingen, mit 594 Punkten (2×100, 35 IZ) an der Spitze ab. Damit konnte

der Toggenburger auch die Goldmedaille nach Hause bringen. Auf dem 2. Rang etablierte sich mit 591 Punkten Andreas Schweizer, Brunnadern (VJ 4.), womit sich der Schütze aus dem Neckertal die Silbermedaille sicherte. Auf Rang 3 folgte Patrick Sprenger mit 590 Punkten (2×100, 29 IZ) mit Gewinn der Bronzemedaille. Je einmal das Maximum von 100 Punkten erzielten auch Hanspeter Widmer, Mühlrüti (589 P), Roger Lenherr, Gams (587 P) und Fridolin Nauer, Abtwil (585 P).

D1: Liegend Ordonnanz Elite (15 TN, VJ 15)

K Matchtag 300m D1 Ord Elite 0603 HP
v.l. D1: Mario Büsser, Peter Gmür, Rolf Gmür

Wie im Vorjahr ging der ganze Medaillensatz an Amden: Diesmal sicherte sich Peter Gmür mit 569 Punkten/16 IZ (VJ Peter Bachmann 566/14) den 1. Rang und damit die Goldmedaille. Den 2. Rang eroberte diesmal Mario Büsser mit 566 Punkten/13 IZ (VJ Urs Gmür (563/11) und damit die Silbermedaille. Rang 3 beanspruchte Rolf Gmür mit 564 Punkten/8 IZ (VJ Rolf Gmür (562/14) und damit auch die Bronzemedaille. Auf den Rängen 6-9 finden sich auf der Rangliste 4 weitere Amdener Schützen: Max Büsser (558/8), Peter Bachmann (557/8), Reto Gmür (546/5) und Urs Gmür (545/4). Getrennt wurde die Amden-Linie durch Gallus Ulmann, Eggersriet, auf dem 4. Rang (561/13) und Doris Alther, Grub, auf dem 5. Rang (560/6).

E1: Liegend Stgw 90 Nachwuchs (4 TN, VJ 4)

K Matchtag 300m E1 lg Stgw 90 NW 0616 HP
v.l. E1: Niclas Bösch, Pascal Oberholzer, Ramona Tobler

Diesmal kam der Sieger aus Kaltbrunn, wobei Pascal Oberholzer 341 Punkte/2 IZ vorlegte. Damit konnte er sich die Goldmedaille umhängen lassen. Den 2. Rang sicherte sich ebenfalls von ennet dem Ricken Niclas Bösch aus Rieden, der mit 339 Punkten und 4 IZ die Silbermedaille gewann. Dies vor Ramona Tobler aus Eggersriet, die mit 328 Punkten/3 IZ die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte. Etwas Pech hatte Jessica Zahner aus Kaltbrunn, die sich mit lediglich zwei Punkten Rückstand und 2 IZ auf den Bronzeplatz, mit dem 4. Rang begnügen musste.

E1: Liegend Stgw 90 (8 TN, VJ 9)

K Matchtag 300 E1 lg Stgw 90 0620 HP
v.l. E1: Ivan Büsser, Roland Schmid, Luzia Ulmann

Wie im Vorjahr fanden wiederum zwei Medaillen den Weg nach Eggersriet. Dabei verteidigte Roland Schmid seinen letztjährigen Sieg mit 544 Punkten und 11 IZ (VJ 547/4). Den 2. Rang eroberte Ivan Büsser, Amden, mit 534 Punkten und 1 IZ. Damit verwies er Luzia Ulmann (VJ 539/7) mit 2 Punkten Rückstand (6 IZ) vom 2. auf den 3. Rang. Also war die Medaillenfrage geklärt. Gold und Bronce gingen nach Eggersriet und Silber fand den Weg nach Amden, zusammen mit den 3 Medaillen Gold, Silber und Bronze aus der Disziplin D1. Dass gleich 4 Auszeichnungen auf einmal im Dorf landen, dürfte auch in Amden nicht alltäglich sein.

A3: 3-Stellung Freigewehr (3 TN, VJ 2)

K Matchtag 300m A3 3 Stellung FG 0632 HP
v.l. A3: Hanspeter Widmer, Andreas Schweizer, Jan Kressig

Der letztjährige Sieger ist auch der diesjährige Sieger. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte in der Königsdisziplin auch ein Medaillensatz abgegeben werden. Mit 564 Punkten und 13 IZ (VJ 563/17) verteidigte Andreas Schweizer aus Brunnadern seinen Vorjahressieg mit klarem Abstand. Auch Hanspeter Widmer konnte den 2. Rang mit 536 Punkten und 10 IZ (VJ 532/9) wiederholen. Damit konnte sich das Duo diesmal mit der Gold- und Silbermedaille schmücken. Die Broncemedaille gewann Jan Kressig aus Hag, mit 533 Punkten (10 IZ).

A2: 2-Stellung Standardgewehr Elite (18 TN, VJ 16)

K Matchtag 300m A2 2 Stellung Stagw Elite 0635 HP

v.l. A2: Mario Scherrer, Jan Kressig, Fridolin Nauer

In dieser Disziplin konnte sich Jan Kressig aus Haag freuen und zeigen, wer hier diesmal der Meister ist, nachdem er im Vorjahr mit gleicher Punkt- und IZ-Zahl wegen der letzten Kniepasse von Mario Scherrer aus Buchs auf den 2. Rang verwiesen worden war. Nicht Gleiches mit Gleichem vergolten, denn diesmal waren es die Punkte, welche den Ausschlag gaben: Mit 584 Punkten (19 IZ) gewann Kressig die Goldmedaille und verwies den letztjährigen Sieger mit 8 Punkten Rückstand (576/15) auf den 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaille. Mit 574 Punkten (12 IZ) gewann Fridolin Nauer aus Abtwil die Bronzemedaille.

D2: 2-Stellung Ordonnanz Elite (TN 6, VJ 10)

K Matchtag 300m D2 2 Stellung Ord 0641 HP
v.l. D2: Peter Ulrich, Doris Alther, Gallus Ulmann

Vom 3. Rang zum Sieg: Mit der hohen Punktzahl 553 (8 IZ) hievte sich die Vorjahres-Bronzegewinnerin Doris Alther, Grub, mit klarem Abstand von 14 Punkten auf den 1. Rang, mit Gewinn der Goldmedaille. Dies vor Peter Ulrich, Gossau, der mit 539 Punkten (7 IZ) die Silbermedaille gewann. Die Broncemedaille ging mit 515 Punkten (11 IZ) an Gallus Ulmann, Eggersriet.

E2: 2-Stellung Stgw 90 Nachwuchs (TN 9)

K Matchtag 300m D2 2 Stellung Stgw 90 NW 0645 HP
v.l. E2: Corinne Steiger, Remo Zuberbühler, Désirée Gschwend

Nur ein Schütze konnte den Ansturm der Frauen auf die Medaillen abwehren, nämlich Remo Zuberbühler U21 aus Urnäsch, der zuvor jeweils allein die Disziplin D2 bestritten hatte. Mit 353 Punkten (1 IZ) gewann der Appenzeller mit klarem Vorsprung von 18 Punkten die Goldmedaille. Auf dem 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaille, etablierte sich mit 335 Punkten (3 IZ) Corinne Steiger U19 aus Altstätten. Ebenfalls ins Rheintal ging die Bronzemedaille, dies mit 331 Punkten (1 IZ) von Désirée Gschwend U21 aus Oberriet.

4 Pistolen-Disziplinen:

C-Match Nachwuchs (TN 5, VJ 0)

K Matchtag C Match P NW 0619 HP
v.l. C-Match P NW: Tom Bischof, Zoe Tanner, Yannis Bayer

Nach dem 0 im Vorjahr war der Pistolen-Nachwuchs erfreulicherweise wieder mit 5 Personen dabei, einer Sportlerin und 4 Sportlern. Während Zoe Tanner aus Degersheim bereits in der Präzision mit 267 Punkten die Oberhand hatte, ging das Schnellfeuer 264:263 für Philipp Wenk aus. Da es sich lediglich um 1 Punkt handele, setzte sich Zoe Tanner dennoch mit 530 Punkten (5 IZ) durch und gewann mit 31 Punkten Vorsprung klar die Goldmedaille. Den 2. Rang schaffte Tom Bischof aus Kriessern mit 499 Punkten (3 IZ). Damit hatte der Rheintaler klar den Anspruch auf die Silbermedaille, die er sich umhängen konnte. Mit weiteren 4 Punkten Rückstand (494 P/2 IZ) blieb Yannis Bayer aus Rehetobel noch die Bronzemedaille, die der Appenzeller bestimmt gerne nach Hause brachte. Wiederum mit 4 Punkten Abstand (264 P/4 IZ) gesellte sich Philipp Wenk, Montlingen, auf dem 4. Rang zum Sieger-Trio und letztlich auch noch Raphael Wenk aus Montlingen mit 479 Punkten (2 IZ) auf dem 5. Rang.

A-Match 50m (TN 8, VJ

K Matchtag A Match P 0623 HP
v.l. A-Match P: Stefan Geser, Roland Zäch, Manuela Schürch

Nach dem Einbruch von Stefan Geser aus Oberuzwil 2021 in die Rheintaler-Phalanx, holte Roland Zäch, Kriessern, den Sieg wieder ins Rheintal zurück. Dies mit 533 Punkten (5 IZ). Damit war die Rückkehr der Goldmedaille besiegelt, für wie lange, wird sich spätestens 2023 erstmals wieder zeigen. 8 Punkte hinter dem Sieger winkte für Stefan Geser mit 525 Punkten (2 IZ) die Silbermedaille, die er bestimmt auch gerne entgegennahm, da bekanntlich Gold und Silber sehr gut zueinander passen. Mit 516 Punkten (3 IZ), etablierte sich Manuela Schürch aus Widnau auf dem 3. Rang, natürlich verbunden mit dem Gewinn der Bronzemedaille.

B-Match 50m (TN10, VJ 17)

K Matchtag B Match P 0624 HP
v.l. B-Match P: Benjamin Burri, Hansruedi Götti, Roland Zäch

Diese Disziplin dominierten im Vorjahr ebenfalls die Rheintaler und auch hier setzte sich diesmal ein «Auswärtiger» dazwischen. Der klare Sieg, mit dem top Resultat von 568 Punkten (20 IZ), blieb dank dem Vorjahres 2. Hansruedi Götti aus Marbach mitsamt der Goldmedaille dennoch im Rheintal. Den 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaille, realisierte Benjamin Burri, Brunnadern, mit 556 Punkten (2 IZ). A-Match-Sieger Roland Zäch, Kriessern, sorgte mit 554 Punkten (19 IZ), für den Verbleib der Bronzemedaille im Rheintal, gleichzeitig gewann er seine 2. Medaille.

C-Match 25m (TN 10, VJ 11)

K Matchtag C Match P 0642 HP
v.l. C-Match P: Hansruedi Götti, Benjamin Burri, Raphael Künzle

Der Neckertaler Benjamin Burri holte mit 566 Punkten (14 IZ) den Sieg im C-Match und damit Gold, was gleichzeitig seine zweite Medaille bedeutete. Mit 561 Punkten (12 IZ) realisierte Hansruedi Götti Silber und gewann damit ebenfalls seine 2. Medaille. Die Bronzemedaille trat nach der Rangverkündigung mit 551 Punkten (11 IZ) von Raphael Künzle die Heimreise nach St. Gallen an. Pech für den viertplatzierten Daniel Dietsche aus Kriessern, welcher mit der gleichen Punktzahl, jedoch 5 IZ weniger, vom St. Galler auf den 4. Rang verwiesen wurde.

Das dreimalig stattfindende Rangverlesen G und P gehörte zu den Aufgaben von Max Rindlisbacher, die er in seiner gewohnten und beliebten Art durchführte. Das heisst musikalisch umrahmt, diesmal mit der «Amboss-Polka» und Fanfaren. Langeweile gab es bei den Aktiven wohl kaum, da die Wirtschaft der Militärschützen geöffnet war. Wirtin Vreni Zobi und ihr Personal bedienten die Gäste den ganzen Tag über aufs Beste mit Speis und Trank.

. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht: 56. Kantonaler JS GM-Final U21 20. Kantonaler Gruppenwettkampf Junioren U15

Herzliche Gratulation dem Kantonalmeister JS GMF «Gams SG Tell U21»

Gams U21 0586 HP

v.l. U21 Gams SG Tell (Gold): Damian Vetsch, Silvan Lenherr, Simon Lenherr, Timon Bartholet.

und dem Gruppensieger GWK Junioren «Sargans SV U15»

Sargans U15 HP 0591

v.l. U15 Sargans SV (Gold): Jennifer Schneider Paula Kalberer, Riccarda Schneider.

 

13.08.2022 – Bei Wettkämpfen im Sportschiessen darf man getrost von friedlichen Anlässen ausgehen. So auch am vergangenen Samstag, als in Walenstadt nach 2014 wieder die 300m Kantonalfinals Gruppenmeisterschaft der Jungschützen U21 und des Gruppenwettkampfs Junioren U15 stattfanden. Organisiert und durchgeführt wurde der Event unter der Regie von Martin Gretler, BL NW G/P, in Zusammenarbeit mit den Stadtschützen (STS) Walenstadt, in der Schiessanlage Rossriet (Paschga). Während des Schiessbetriebs hatte Martin Gretler auch Gelegenheit, die

Gäste zu begrüssen und sich mit ihnen zu unterhalten. Darunter Gemeindepräsident Angelo Umberg, Cornel Jud, Präsident STS, Hans Rickenbacher, Präsident Sarganserländer Schützenverband (SVS), Walter Meer, SSV-Chef Nachwuchs, Emil Aggeler, JS-Chef SVS, Mario Klauser, Präsident SV Sargans und Ruedi Gysin STS (Gästebetreuung). Im Schiessbetrieb engagierten sich nebst Mitgliedern der STS auch Erich Hagmann, Vizepräsident SG KSV und BL Breitensport und im Büro unterstützte Erika Breitenmoser, Mitarbeiterin Geschäftsstelle SG KSV, die Sekretärinnen der STS. Sie sorgten dafür, dass die Ranglisten zügig zur Verfügung standen. Alles funktionierte einwandfrei. Sowohl im Schiessbereich als auch im standeigenen Restaurant und sogar im (heissen) Freien sah man viele freudige Gesichter. Als Zeitvertrieb wurde in der Wirtschaft auch mal ein Jass geklopft.

Für die Teilnahme am JS GM-Final U21 hatten sich 20 Vierer-Teams qualifiziert. Das Programm bestand aus zwei Runden mit je 10 Schüssen auf die Scheibe A10, wobei die Resultate bei den U21 etwas niedriger ausfielen als im Jahr zuvor, was wohl auch an der Hitze gelegen haben könnte. Die Abstände zwischen den ersten drei Gruppen lassen keine Schlüsse darauf zu. Als Gewinner und damit neuer Kantonalmeister mit Goldmedaillen konnte sich «Gams SG Tell 1» mit 706 Punkten feiern lassen: Simon Lenherr 184 P (90/94), Silvan Lenherr 181 P (86/95), Damian Vetsch 175 P (89/86) und Timon Bartholet 166 P (81/85). Die Ränge 1 und 2 des Vorjahres haben die Plätze vertauscht. Das heisst, «Gossau Sport 1» gewinnt auf dem 2. Rang mit 700 Punkten die Silbermedaillen: Elia Räbsamen 179 P (88/91), Remo Zuberbühler 179 P (92/87), Désirée Dittli 173 P (83/90) und Simon Pironato 169 P (80/89). Dahinter reiht sich das Quartett «Wil SG Stadt 1» mit 694 Punkten auf Rang 3 ein: Yves Saxer 175 P (90/85), Loris Fent 174 P (83/91), Timon Widmer 174 P (85/89) und Philipp Koller 171 P (88/83). Mit 184 Punkten schoss Simon Lenherr das zweithöchste Einzelresultat, ex aequo mit Lara Schmucki vom SV Weesen 1. Das höchste Einzelresultat U21 gelang mit 186 Punkten Mirco Battilana vom SV Wartau 1 (5. Rang).

Kant JS GMF U21 Walenstadt 0580 HP

v.l. U21: Gossau Sport (Silber), Gams SG Tell (Gold), Wil SG Stadt (Bronce).

Für den Gruppenwettkampf der Junioren hatten sich 8 Dreierteams qualifiziert (gleiches Programm). Im Gegensatz zu den Jungschützen U21 fielen die Resultate bei den Junioren U15 deutlich höher aus als im Vorjahr. Die Abstände zwischen den ersten drei Gruppen lassen sich mit jenen der U21 punktemässig vergleichen, nicht aber die Endresultate (Dreierteams). Mit 522 Punkten setzte sich das Damen-Team «SV Sargans 1» klar an die Spitze und durfte sich als Gruppensieger 2022 feiern lassen (Vorjahr Mols). Zudem konnten sie die Goldmedaillen in Empfang nehmen: Paula Kalberer 183 P (94/89), Riccarda Schneider 173 P (87/86) und Jennifer Schneider 166 P (85/81). Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich «Weesen SV 1» mit 509 Punkten vom 3. auf den 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaillen: Tim Plüss 509 P (82/90), Jamie Kid 171 P (89/82) und Janick Maurer 166 P (87/79). Mit 501 Punkten holte sich das Team «Wil SG Stadt 1» den 3. Rang und somit die Bronzemedaillen: Reynaldo Schmitt 172 P (87/85), Aaron Lumpert 171 P (89/82) und Aaron Ruinatscha 158 P (76/82). Das höchste Einzelresultat U15 erzielte Paula Kalberer «Sargans SV» mit 183 Punkten.

Kant GWK U15 Walenstadt 0587 HP

v.l. U15: Weesen SV (Silber), Sargans SV (Gold), Wil SG Stadt Bronce).

Nach dem Schiessanlass begaben sich die Aktiven und Gäste zum Mittagessen in die schöne neue Halle am See. Dabei gab es nicht nur für das feine Mittagessen grossen Applaus, sondern auch für die Ansprache des Gemeindepräsidenten Angelo Umberg, der unter anderem die jungen Sportlerinnen und Sportler für deren sprichwörtliche Disziplin würdigte. Applaus bekam für seine Worte auch Martin Gretler, der als Schlusspunkt die Rangverkündigung vornahm, assistiert von Erich Hagmann, der die Medaillen überreichte. Unter anderem gratulierte Martin Gretler sowohl den Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern herzlich zu ihren Erfolgen, aber auch allen anderen, die sich für den Final in Walenstadt qualifizieren konnten. Sargans war eine Reise wert, für alle die dabei waren. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht St. Galler Jugendtag in Wil

19.06.2022 – Der 14. St. Galler Jugendtag, an dem sich in der Schiessanlage Thurau in Wil 8 Pistolen- und 48 Gewehrschützinnen und -schützen beteiligten, war von Hitze geprägt. Dennoch konnten sehr gute Resultate erzielt werden. Geschossen wurde am Vormittag in 2 Pistolenkategorien auf 25m (30 Schuss, Scheibe P10) und am Nachmittag in sechs Gewehrkategorien auf 50m (20 Schuss Kleinkaliber/Scheibe A10). Wie üblich perfekt organisiert wurde der Anlass von Thomas und Maria Berger-Hagmann, AL SG Jugendtag/AL SG Bär, wobei Thomas auch die Leitung in der Thurau innehatte und zudem das Büro managte. Unterstützt wurde er u. a. von Erich Hagmann, BL Breitensport und Martin Gretler, BL Nachwuchs G/P. Im Bereich Pistolen war auch Michele Pinto zugegen, Schützenmeister 25m Pistolensektion der Stadtschützen Wil. Die Rangverkündigungen wurden in drei Chargen durchgeführt, vor Mittag Pistole, im Laufe Nachmittag G A/B, im späteren Nachmittag G C-E. Daraus ist ersichtlich, dass es sich beim Personal um einen Tageseinsatz handelte. Dies auch für Wirt Heinz Grütter von den Stadtschützen Wil und sein Personal, welche die Schützinnen, Schützen und Gäste den ganzen Tag über mit Speis und Trank bestens versorgten. Bei den Rangverkündigungen bedankten sich Thomas Berger und Martin Gretler jeweils bei den Aktiven für die sprichwörtliche Disziplin, welche diese einmal mehr an den Tag gelegt hatten. Ebenso bedankten sie sich bei den Vereinsverantwortlichen und Angehörigen für die Betreuung der jungen Schützinnen und Schützen – sprich Sportlerinnen und Sportler.

In der P-Kat. A U17 konnte sich Salome Schiegg, SpS St. Fiden-St. Gallen (St. Fiden) gegen 4 Montlinger durchsetzen und mit 281 Punkten (1 TS) die Goldmedaille gewinnen (Tageshöchstresultat A und B). Den Wettkampf hatte sie nach der Quali auf Rang 2 mit 279 P aufgenommen. Philipp Wenk (Q 4.) rückte mit 278 P (6 TS) auf den 2. Rang vor und gewann die Silbermedaille, vor Q-Sieger Selin Dietsche, der mit 274 P (4 TS) die Broncemedaille holte. 4. Jonas Steiner (266 P/5 TS), 5. Tom Bischof (265 P/2 TS).

14. SG Jugendtag 2022 Wil 0515 HP

v.l.: 2. Philipp Wenk, 1. Salome Schiegg, 3. Selin Dietsche.

Die P-Kat. B U19/U21 war lediglich mit 1 Schützin

und 2 Schützen dotiert. Mit 260 P (2 TS) stieg der Montlinger Raphael Wenk gegenüber der Quali (2. 254 P) aufs höchste Treppchen und gewann die Goldmedaille. Jannis Bayer, St. Fiden (Q 3./253 P), tat dasselbe und realisierte mit 258 P (4 TS) die Silbermedaille. Q-Siegerin Zoe Tanner, SpS Neckertal (273 P), verlor im Wettkampf 2 Ränge und holte mit 256 P (3 TS) den 3. Rang und damit die Broncemedaille.

14. SG Jugendtag 2022 Wil 0517 HP

v.l.: 2. Jannis Bayer, 1. Raphael Wenk, 3. Zoe Tanner.

Gewehr-Kategorien:

A U13 liegend aufgelegt, mit 10 Teilnehmern (TM): Quali-Sieger Joe Segmüller, SpS Altstätten (189 P), setzte sich auch im Final durch und gewann mit 185 P (6 IZ) die Goldmedaille. Knapp hinter dem Rheintaler etablierte sich David Klymus, SpS Gossau, mit 184 P (3 IZ) auf dem 2. Rang, womit er sich die Silbermedaille sicherte. Die Quali hatte der St. Galler mit 180 P auf dem 5. Rang verlassen. Im Gegensatz zu Timo Ziegler, Neckertal (Q 2./188 P), der einen Rang zurücksetzen musste, aber mit 178 P (3 IZ) dennoch Bronce gewann. Ein bisschen Pech hatte der Gossauer Leon Koch (Q 3./187 P), der das gleiche Resultat wie der Bronce-Gewinner erzielte (178 P/3 IZ), jedoch die 2. Passe mit einem Punkt weniger abschloss (89/89 zu 90/88).

14. SG Jugendtag 2022 0527 HP

v.l. hinten: 2. David Klymus, 1. Joe Segmüller, 3. Timo Ziegler, 4. Leon Koch, 5. Rahel Graf, 6. Remo Niederer. Vorne: 8. Noel Zweifel, 9, Leandro Koch, 10. Mirjam Stähli.

B U15 liegend aufgelegt (7 TM): Unglaublich, wie unter «Konkurrenten» häufig identische Resultate erzielt werden, die dann anhand von IZ, letzte Passe, usw. korrigiert werden müssen. Dies trifft zwar nicht auf Beda Bleiker, SpS Mosnang zu (Q3./185 P), der mit 183 P (4 IZ) die Goldmedaille sicher gewann. Bereits bei den Rängen 2 und 3 trifft die Ansage zu. Patrick Huldi, Neckertal (Q 1./186 P) und Tim Zahner, SpS Kaltbrunn (Q 2./186 P), erzielten im Final beide 179 P (3 IZ). Also musste hier ebenfalls die 2. Passe herhalten (91/88 zu 94/85). Damit gewann Huldi die Gold- und Zahner die Silbermedaille. Die nächsten beiden Paarungen 4./5. und 6./7. Rang ereilten das gleiche Schicksal.

14. SG Jugendtag 2022 0528 HP

v.l. hinten: 2. Patrick Huldi, 1. Beda Bleiker, 3. Tim Zahner. Vorne: 4. Nils Truniger, 5. Luca Steuck, 6. Joshua Steiner, 7. Quentin Henke.

C U13/U15 liegend frei (9 TM): Die Rheintaler «kämpfen» auf der gleichen Ebene. Wie schon in der Kat. A setzte sich im Final auch hier der Altstätter Quali-Sieger Sven Sprenger (189 P) durch und gewann mit ebenfalls 185 P die Goldmedaille. Auf Rang 2 folgte die Schützin Talitha Weitbrecht, SpS Sargans (Q 3./186 P), die mit 184 P (5 IZ) die Silbermedaille holte. Bronce ging mit 178 P (1 IZ) an Cyrill Kaiser, SpS Kaltbrunn (Q 9. / ex aequo mit Yanik Adrina).

14. SG Jugendtag 2022 0536 HP

v.l.: 4. Lara Lüber, 2. Weitbrecht Talitha, 1. Sven Sprenger, 3. Cyril Kaiser, 5. Yanik Adrian.

D U17 liegend frei (10 TM): Andrin Looser, Neckertal (Q 3./190 P), musste zwar im Resultat etwas nachlassen, dennoch kletterte er mit 183 P (4 IZ) auf den Gipfel und gewann damit die Goldmedaille. Um die weiteren Auszeichnungen wurde gerungen wobei schliesslich die IZ den Ausschlag gaben. Sowohl Ciril Rohner, Kirchberg (Q 5./189 P) als auch Arno Segmüller, Altstätten (Q 11./181 P), beendeten den Final mit 180 Punkten. Den Ausschlag für den 2. Rang des Toggenburgers und damit den Gewinn der Silbermedaille, gab 1 IZ mehr auf dessen Konto, nämlich 5 zu 4. Dennoch dürfte der Rheintaler zufrieden nach Hause gekommen sein, dies in Begleitung von 2 Goldgewinner.

14. SG Jugendtag 2022 0538 HP

v.l.: 4. Zsombor Lengyel, 2. Ciril Rohner, 1. Andrin Looser, 3. Arno Segmüller, 5. Nina Beerle.

E U21 liegend frei (10 TM): Auch Quali-Sieger Fabio Beerle, SpS Goldach (194 P), liess im Final nichts anbrennen und gewann mit 192 P (6 IZ) klar die Goldmedaille, dies erst noch mit dem Tageshöchstresultat. Die weiteren Auszeichnungen wurden ins Appenzellerland entführt, wobei Maurus Fritsche, SpS Weissbad (Q 12./187 P), mit 185 P (2 IZ) die Silbermedaille gewann. Damit liess er seinen Vereinskameraden Ralf Gmünder (Q 10./188 P) hinter sich, der mit 184 P (2 IZ) die Broncemedaille mit nach Hause nehmen konnte.

14. SG Jugendtag 2022 0543 HP

v.l.: 5. Ronja Blatter, 2. Maurus Fritsche, 1. Fabio Beerle, 3. Ralf Gmünder, 4. Silvan Lendi.

14. SG Jugendtag 2022 0545 HP

v.l.: 2. Simon Broger, 1. Pirmin Ammann.

F 3-Stellungen kniend, liegend, stehend, je 20 Schuss pro Stellung: Leider konnte das Soll von mindestens 3 Teilnehmern nicht erfüllt werden. Dennoch kamen die Zuschauer bei der Königsdisziplin auf ihre Rechnung. Pirmin Ammann, SpS Neckertal (Q 2./510 P) gewann das Duell mit 511 P/6 IZ (k 170, l 177, s 164), womit er die Goldmedaille in Empfang nehmen konnte. Sein Kontrahent Simon Broger, SpS Appenzell (Q 3./491 P), erreichte 435 P/1 IZ (k 152, l 170, s 113). Damit wurde er für die Strapazen des Wettkampfs mit der Silbermedaille belohnt. (Text und Bilder: Peter Jenni Presse SG KSV)

Pressebericht SGM Kantonalfinal 2022

Herzliche Gratulation den Kantonalmeistern

Feld A: Gams SG Tell 1

SGM Kantonalfinal Feld A 0503 HP

 3. Nesslau SG, 1. Gams SG Tell, 2. Wittenbach SG

Feld D: Eggersriet-Grub SV 1

SGM Kantonalfinal Feld D 0485 HP

 3. Alt St. Johann FSG, 1. Eggersriet-Grub SV, 2. Sennwald SV

Feld E: Wil SG Stadt 3

SGM Kantonalfinal Feld E 0493 HP

 3. Wittenbach SG, 1. Wil SG Stadt, 2. Tannen MSV

 

  1. Mai 2022 – 72 Fünfergruppen (2019=73) fanden sich am Samstag in der Schiesssportanlage Thurau in Wil zur 3. Vorrunde SGM mit Kantonalfinal ein. Organisiert wurde der Grossanlass unter der bewährten Leitung von Josef Nagel, Abteilungsleiter SGM300m Kantonalfinal, wobei ihn ein Dutzend Helferinnen und Helfer unterstützten. Im Büro sorgten Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger und Christian Graf (Indoor Swiss Shooting Gossau) dafür, dass die Ranglisten fristgerecht zur Verfügung standen. Als Standchefs waren Erich Hagmann, Vizepräsident SG KSV und Bereichsleiter Breitensport und Felix Lengwiler, Präsident RSV Fürstenland sowie Stefan Graf, Roland Gyger und Urs Oettli im Einsatz. Ruth Isenring, Heinz Felix und Otto Rietmann amteten als Standaufsicht, Reto Breitenmoser, Andreas Eisenring und Urs Huber zeichneten für die Eingangskontrolle verantwortlich. Traditionsgemäss führten Mitglieder des FC Henau die Festwirtschaft, wobei sie die Gäste den ganzen Tag über im extra aufgebauten Festzelt mit Speis und Trank verwöhnten.

Die 72 Gruppen teilten sich wie folgt auf: Feld A 18 (Alle Sportgeräte), Feld D 27 (Ordonnanzgewehre), Feld E 27 (Sturmgewehre 90 und 57-02). In den zwei Durchgängen der 3. Vorrunde konnten sich 16 A, 20 D und 15 E für die SSV Hauptrunden qualifizieren. Im Anschluss schossen die jeweils ersten 6 pro Feld einen Finaldurchgang, mit dem Ziel, die Kantonalmeister zu eruieren. Sowohl in der 3. Vorrunde als auch im Final wurde auf die Scheibe A10 geschossen.

Im Feld A stand Gams SG Tell 1 nach den 2 Durchgängen der 3. Vorrunde mit je 20 Schüssen EF bereits mit 1904 Punkten an der Spitze, gefolgt von Dietschwil SV 2 (1901), Neckertal Sport 1 (1892), Wittenbach SG 1 (1886), Nesslau SG 1 (1879) und Bütschwil SG 1 (1870). Im 10-schüssigen Finaldurchgang änderte sich die Rangfolge, wobei Gams mit 485 Punkten die Spitze verteidigte: Simon Eggenberger (100), Patrik Lenherr (98), Roger Lenherr (98), René Kaiser (95), Andreas Scherrer (94). Damit gewann das Quintett den Kantonalmeister-Titel 2022, zudem durften die Gewinner vom neuen Kantonalpräsidenten Walter Gartmann auch die Goldmedaillen in Empfang nehmen. Mit 477 Punkten hatte sich Wittenbach 1 auf den 2. Rang vorgearbeitet: Andreas Hausamann (98), Horst Keller (97), Oskar Kolb (96), Roman Bollhalder (95), Reto Schudel (91). Klar, dass der Präsident den 5 Schützen ebenfalls die Silbermedaillen überreichte. Auf dem 3. Rang etablierte sich Nesslau mit 472 Punkten, womit das Quintett die Broncemedaillen gewann, die ebenfalls der Präsident überreichte: Hansruedi Mettler (97), Walter Lusti (96), Markus Künzli (94), Daniel Brägger (93), Hanspeter Künzli (92). Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Rang Neckertal (472), 5. Dietschwil (470), 6. Bütschwil (460). PS: Das Prozedere der Medaillenübergabe durch Walter Gartmann gilt auch für die Felder D und E.

Im Feld D führte Alt St. Johann FSG 1 nach den beiden Durchgängen der 3. Vorrunde mit je 15 Schüssen (10 Einzel, 5 Serie) die Rangliste mit 1385 Punkten an. Darauf folgten Sennwald SV 1 (1380), Eggersriet-Grub SV 1 (1379), Amden Schützen 3 (1375), Eggersriet-Grub SV 2 und Amden Schützen 1 (1367). Im 15-schüssigen Finaldurchgang wendete sich auch hier das Blatt. Eggersriet 1 setzte sich mit 697 Punkten an die Spitze: Beat Kast (142), Gallus Ulmann (140), Peter Hochreutener (140), Doris Alther (139), Hans Knaus (136). Damit eroberte Eggersriet-Grub 1 ebenfalls den Kantonalmeister-Titel 2022, der das Quintett ein Jahr lang begleiten wird. Zudem konnten sich die Schützin und 4 Schützen ihre Goldmedaillen umhängen. Sennwald mit einer Schützin und 4 Schützen verblieb mit 685 Punkten auf dem 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaillen: Yvonne Kaiser (139), Gregory Kaiser (138), Mostafa Hammad (137), Erwin Wohlwend (136), Fredi Wüst (135). Alt St. Johann hingegen musste zwar 2 Plätze abgeben, erhielt jedoch auf dem 3. Rang mit 684 Punkten dennoch die Broncemedaillen: Peter Frehner (143), Benno Bollhalder (141), Othmar Huser (135), Stefan Huser (134), Bruno Bischof (131). Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Amden 1 (673), 5. Eggersriet-Grub 2 (669), 6. Amden 3 (667).

Im Feld E galten in den 2 Durchgängen der 3. Vorrunde ausser den Sportgeräten die gleichen Anforderungen wie im Feld D, je 15 Schüsse (10 Einzel, 5 Serie). Tannen MSV 1 führte die Rangliste mit 1360 Punkten an, vor Wittenbach SG 1 und Eggersriet-Grub SV 1 (je 1349), Wil SG Stadt 3 (1346), Gams SG Tell 1 (1338) und Wiesen MSV 1 (1335). Auch hier veränderte sich im Finaldurchgang einiges. Das Wiler Quintett machte 3 Ränge gut und setzte sich mit 667 Punkten an die Spitze: Timon Widmer (140), Yves Saxer (135), Philipp Koller (132), Loris Fent (131), Jane Hänggi (129). Damit holten die Schützin und 4 Schützen den Kantonalmeister-Titel 2022 mitsamt den 5 Goldmedaillen in die Äbte-Stadt. Das nach den beiden Durchgängen der 3. Vorrunde führende Tannen büsste zwar einen Rang ein, dennoch schafften es die 5 Schützen mit lediglich 2 Punkten Rückstand (665) auf den 2. Rang: Franz Ott (135), Christoph Willi (135), Andreas Isenring (132), Marcel Holenstein ((132), Daniel Rutz (131). Damit konnten sie die Silbermedaillen in Empfang nehmen. Mit 662 Punkten belegten die beiden Schützinnen und 3 Schützen von Wittenbach 1 den 3. Rang, mit Gewinn der Broncemedaillen: Peter Altherr (137), Carmen Suter (135), Sandra Altherr (135), Ueli Altherr (132), Matthias Hess (123). Die weiteren Finalisten: 4. Wiesen 1 (660), 5. Gams 1 (660) und 6. Eggersriet-Grub 1 (641).

Die Rangverkündigung führte Organisator Sepp Nagel zusammen mit Ursula Schönenberger und Walter Gartmann durch. Nebst den Medaillen, die durch den Präsidenten an die ersten 3 Gruppen pro Feld abgegeben wurden, erhielten sie zusätzlich je eine Kranzkarte vom SG KSV im Wert von 15 Franken. Jede Schützin und jeder Schütze der weiteren Gruppen, welche sich für die SSV-Hauptrunden qualifizieren konnten, erhielten ebenfalls vom SG KSV eine Kranzkarte im Wert von 10 Franken. Bereits zuvor hatte Walter Gartmann betont, dass er sich für den Schiesssport im Allgemeinen und für den SG KSV im Speziellen einsetzen werde. Dankesworte gingen an die anwesenden Schützinnen und Schützen, ebenso Gratulationen an die Medaillen- und Kranzkartengewinner. Selbstverständlich haben auch die weiteren Gruppen, die sich für die 3. Vorrunde mit Kantonalfinal qualifizieren konnten, ein grosses Lob verdient. Zu guter Letzt «Gut Schuss» allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am SSV-Final. (Peter Jenni Presse SG KSV)

Herausforderung angenommen

Der St. Gallische Kantonalschützenverband (sgksv) bietet dieses Jahr für Jugendliche, die das Liegendschiessen in den Jungschützenkursen erlernt haben, Kurse für das Kniendschiessen mit dem Armeegewehr an. Ein solcher Kurs hat in Mels stattgefunden.

 

von Martin Nauer

Drei junge Schützen und eine Schützin haben anfangs Woche die Gelegenheit wahrgenommen und sich in Mels auf der Schiessanlage Valeiris getraut, unter kundiger Anleitung mit dem Sturmgewehr 90 kniend schiessen zu lernen. Doris Alther, im Verband Abteilungsleiterin Leistungssport Gewehr und selbst eine erfolgreiche Matchschützin, leitete den Kurs. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Sohn Christian, der dem Nationalkader des SSV angehört. Den Stand vorbereitet haben Matchchef Toni Schlegel und der Präsident des SV Mels, Thomas Pfiffner.

DSC 0053

Erfahrene Betreuerin: Doris Alther prüft, wie stabil Simon Wälti das Gewehr hält. 

Vormachen, nachmachen

Kniendschiessen macht keine Freude, wenn die notwendige Ausrüstung fehlt. Deshalb wurden Jacke, Hose, Schuhe, Handschuhe und Kniendrollen leihweise abgegeben und angepasst. Dann ging es im Kurs nach der vermutlich ältesten Form des Lernens, vormachen und nachmachen, weiter.

In der Schiessstellung kniend ist es bedeutend schwieriger als beim Schiessen «auf dem Bauch», das Gewehr ruhig zu halten. Den Schwank in den Griff zu bekommen, fiel schwer. Doch das lernbegierige Quartett fand mit Hilfe der Betreuer nach und nach die richtige Stellung, die es erlaubte, die Schüsse kontrolliert abzufeuern und die Scheibe möglichst in der Mitte zu treffen.

DSC 0144

Entspannt: Irina Ackermann wartet auf das Kommando «Feuer frei». 

Bereit für den ersten Match

Erstaunlich rasch gelang es den vier schiesssportbegeisterten Jugendlichen, zunehmend besser zu treffen. Ivo Zimmermann, Jungschützenleiter von Vilters und Livia Willi, Leiterin der Melser Jungschützen, hatten ihre helle Freude an den Leistungen ihrer Schützlinge.

DSC 0138

Ungewöhnlich: Florian Sidler schiesst und trifft im Linksanschlag

DSC 0146

Wie aus dem Lehrbuch: An der Kniendstellung von Benjamin Wyss gibt es nichts auszusetzen.  

Nach zwei Stunden intensiven Übens war der Kurs zu Ende. Die Beteiligten waren sich einig: «Der Kurs hat Spass gemacht, und auf dem Gelernten kann aufgebaut werden.» Die Kursleiterin beurteilte die Leistungen der Jungschützin und der drei Jungschützen sogar als so gut, dass sie ihnen zutraut, einen Zweitstellungsmatch 2×20 mit je 20 Schüssen liegend und 20 kniend erfolgreich zu absolvieren.  

Pressebericht Freundschaftswettkampf AG- Seeland-SO-SG

Nach zwei Jahren Unterbruch infolge Corona konnte der Vergleichswettkampf zwischen dem St. Gallischen Kantonalschützenverband (SGKSV) als Organisator sowie den Aargauer (AGSV), Solothurner (SOSV) und Seeländischen (SeSSV) Schiesssportverbänden wieder durchgeführt werden. In der Schiesssportanlage Thurau in Wil boten sich den über 80 angereisten Sportlern und Sportlerinnen (60 Gewehr/20 Pistole) ideale Bedingungen, zumal auch das Wetter mitspielte. Der Freundschaftsmatch Gewehr beinhaltete 6 Disziplinen, wobei es beim Freigewehr Nachwuchs 3-Stellungen keine Teilnehmer gab. Der Freundschaftswettkampf Pistole war mit 3 Disziplinen bestückt. Für die Organisation zeichnete die Abteilung Leistungssport SGKSV mit Abteilungsleiter (AL) Horst Keller verantwortlich. Unterstützung erhielt er von Doris Alther AL Leistungssport Gewehr und Max Rindlisbacher AL Leistungssport Pistole. Das Büro managte Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, wobei sie für die fristgerechte Lieferung der Ranglisten zum Rangverlesen sorgte. Von den 5 Gewehrdisziplinen gewann der SGKSV 3 und der AGSV 2. Fast kameradschaftlich muten die 3 Pistolendisziplinen an, wovon der SGKSV, AGSV und SOSV je eine für sich beanspruchten, wobei der SeSSV keine Pistoleros ins Rennen schickte. Statt Medaillen erhielten die ersten 3 Schützen jeder Disziplin Kranzkarten im Wert von 15, 12 und 10 Franken.

Freundschaftsmatch Wil GLM A1 0452 HP

  1. Patrick Sprenger SGKSV, 1. Peter Haltiner und 3. Christian Gloor AGSV.

 

Gestartet wurde bei den Gewehrdisziplinen mit 3 3er Gruppen Liegend Elite: 1. SGKSV (1741 P), 2. SOSV (1739), 3. Seeland 1 (1729). Gefolgt vom Liegend A1 Einzel Elite, wobei gleich zwei Schützen mit 593 Punkten das Tages-Höchstresultat erzielten: 1. Peter Haltiner AGSV (98/98/99/99/100/99-22 IZ) und 2. Patrick Sprenger SGKSV (98/99/100/99/99/98-20 IZ). Auf Rang 3 etablierte sich Christian Gloor AGSV mit 592 Punkten (99/99/100/96/100/98-24 IZ). Am Start waren insgesamt 11 Teilnehmende (TN).

Freundschaftsmatch Wil Sta 2Ste 0454 HP

  1. Gabriel Möri Seeland 1, 1. Roger Lenherr und 3. Mario Scherrer SGKSV.

Die höchste Beteiligung ergab sich mit 7 3er Gruppen in der Disziplin 2-Stellung Standard: 1. SGKSV (1699), 2. Seeland (1681), 3. Seeland (1675). Einzelrangliste (21 TN): 1. Roger Lenherr SGKSV (L 294/K 281=575-18 IZ), 2. Gabriel Möri Seeland 1 (L 292/K 280=572-14 IZ), 3. Mario Scherrer SGKSV (L 288/K 280 =568-12 IZ).

Freundschaftsmatch Wil Fgw 3Ste 0455 HP

  1. Jan Kressig, 1. Andreas Schweizer (3. Hanspeter Widmer fehlt) alle SGKSV.

Die Disziplin 3-Stellung Einzel Elite, mit einer 3er Gruppe befand sich mit 1649 fest in SGKSV Hand: 1. Andreas Schweizer (K 192/L 196/S 181 =569-11 IZ), 2. Jan Kressig (K 188/L 195/S 173 =556-12 IZ), 3. Hanspeter Widmer (K 186/L 194/S 144 =524-9 IZ).

Freundschaftsmatch Wil Ord 2Ste 0460 HP

2. Stefan Mathis AGSV, 3. Doris Alther SGKSV (1. Hans Schumacher AGSV 1 fehlt).

 

Für die Disziplin D1 Ordonnanz liegend waren 4 3er Gruppen am Start, welche die 3 ersten Ränge unter sich ausmachten: 1. SGKSV 2 (1690), 2. SGKSV 1 (1656), 3. AGSV 1 (1653), 4. Seeland 1 (1646). Einzelrangliste: 1. Peter Gmür SGKSV (572-10 IZ), 2. Claude Chenaux AGSV 1 (565-12 IZ). 3. Rolf Gmür SGKSV (560-13 IZ).

Fruendschaftsmatch Wil GLM D1 0457 HP

  1. Claude Chenaux AGSV 1, 3. Rolf Gmür SGKSV 1, (1. Peter Gmür SGKSV 2 fehlt).

Ebenfalls 4 3er Gruppen wetteiferten in der Disziplin 2-Stellung Ordonnanz: 1. AGSV 1 (1586), 2. SGKSV (1554), 3. AGSV 2 (1539), 4. SOSV (1465). Einzelrangliste: 1. Hans Schumacher AGSV 1 (L 277/K 262 =539-4 IZ), 2. Stefan Mathis AGSV 2 (L 279/K 258 =537-5 IZ), 3. Doris Alther SGKSV (L284/K 250 =534-8 IZ).

Freundschaftswettkampf Wil A Match 50m FP 0462 HP

2. Matthias Saladin SOSV, 1. Andreas Riedener und 3. Roland Zäch SGKSV.

Die Pistolendisziplinen wurden mit dem A-Match FP 50m mit 2 Gruppen eröffnet: 1. SGKSV (1564), 2. SOSV (1526). Einzelrangliste: 1. Andreas Riedener SGKSV (92/93/88/88/88/88 =537-8 IZ), 2. Matthias Saladin SOSV (88/88/87/87/88/90 =528-9 IZ), 3. Roland Zäch SGKSV (89/91/92/85/83/85 =525-4 IZ).

Freundschaftswettkampf Wil B Match 50m Op 0463 HP

3. Benjamin Burri SGKSV, 2. Reto Heeb SGKSV (1. Andreas Kissling SOSV fehlt)

Es folgte der B-Match SOK-Ordonnanz P 50m, ebenfalls mit 2 Gruppen: 1. SGKSV (1658), 2. SOSV (1642). Einzelrangliste: 1. Andreas Kissling SOSV (Präzision 95/98/96/Serie 93/93/94 =569-7 IZ), 2. Reto Heeb SGKSV (P 94/98/93/S 87/92/95 =559-10 IZ), 3. Benjamin Burri SGKSV (P 90/91/97/S 91/92/89 =550-9 IZ).

Freunschaftswettkampf Wil C Match 25m SPK 0465 HP

  1. Andreas Riedener SGKSV, 1. Christian Klauenbösch und 3. Dieter Grossen AGSV.

Zum Schluss folgte der C-Match GPK / SpK 25m mit 3 Gruppen: 1. AGSV (1698), 2. SGKSV 1 (1681), 3. SGKSV 2 (1676). Einzelrangliste: 1. Christian Klauenbösch AGSV (Präzision 97/96/96/Schnellfeuer 99/99/99 =586-19 IZ), 2.Andreas Riedener SGKSV 1 (P 93/96/96/Schnell 96/93/93 =567-12 IZ), 3. Dieter Grossen AGSV (P 96/96/93/Schnell 96/96/93 =564-13 IZ).

Zu Beginn der Rangverkündigung gab Horst Keller seiner Freude darüber Ausdruck, dass der Anlass nach zwei Jahren Unterbruch wieder durchgeführt werden konnte, wobei er sich für den Grossaufmarsch bei den Schützinnen und Schützen bedankte. Zudem hob er die «tip-toppen» Bedingungen in der Thurau hervor, das Wetter inbegriffen. Weiter bedankte er sich bei den Helferinnen und Helfern, insbesondere auch bei Ursula Schönenberger. Für das feine Mittagessen wand Horst Keller dem Wirt Heinz Grütter von den Stadtschützen Wil und seinem Personal ein besonderes Kränzchen. Den ganzen Vormittag über und besonders auch beim Mittagessen hatten die Anwesenden Gelegenheit, sich im Restaurant auszutauschen und die Kameradschaft zu pflegen. An Gesprächsstoff wird es nach zwei Jahren bestimmt nicht gefehlt haben. Zum Schluss führte Max Rindlisbacher, unterstützt von Ursula Schönenberger, das Absenden durch. Dazu gehört bei ihm jeweils der St. Galler Marsch, wobei er die Einrichtung zum Abspielen selber mitbringt und installiert. Sprichwörtlich ist auch sein perfektes Französisch, sobald sich dazu Gelegenheit bietet. (Text und Bilder: Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht Kantonale Delegiertenversammlung im Werdenberg

Die von der Schützengesellschaft Buchs-Räfis mit OK-Präsident Stefan Willi top organisierte DV glänzte mit Höhepunkten:

– Kantonalpräsident Köbi Büchler zum Ehrenpräsidenten ernannt

– Walter Gartmann als neuen Kantonalpräsidenten gewählt 

– Anton Scherzinger und Hausi Stauffacher von der IG SG Sportverbände für ehrenamtliche Tätigkeiten geehrt 

– Ehre für die Verbandsverantwortlichen; sämtliche Geschäfte werden von den Stimmberechtigten mit Einstimmigkeit belohnt 

– Für 2023 wird ein Versammlungsort für die DV gesucht

DV SGKSV Buchs HP 0415

 Vereinsmitglieder von Buchs-Räfis

  1. März 2022 – Glänzende Stimmung herrschte im Berufsbildungszentrum in Buchs, wo die Delegierten und Gäste vom Musikverein Buchs-Räfis, unter der Leitung von Dirigent Patrick Ruppaner, mit einem herrlichen Melodienstrauss willkommen geheissen wurden. Mitverantwortlich für die gute Stimmung unter den 183 Stimmberechtigten und den Gästen dürfte auch der Umstand gewesen sein, dass die DV nach zwei Jahren Coronabedingtem Unterbruch endlich wieder gemeinsam durchgeführt werden konnte. Gespannt waren die Anwesenden bestimmt auch, wer nach dem Rücktritt von Köbi Büchler nach 16 Jahren die Verantwortung als Kantonalpräsident übernehmen wird. Eines ist sicher, wie Köbi Büchler selber auch feststellte, «sein Nachfolger kann sich im Vorstand/LA auf ein top Team verlassen» – auf Verbandsebene ebenso auf motivierte Vereine.

Ehrungen: Nach einer kurzen Begrüssung gab Köbi Büchler das Zeichen zum Einmarsch des ersten Blocks, zum St. Galler Marsch, mit Kantonalfähnrich Urs Gebert an der Spitze, gefolgt von den Vereinsfahnen und dem LA. Mit den nachfolgenden Empfängern von Verdienstauszeichnungen und der 5. Feldmeisterschaft (siehe Jahresbericht auf der Homepage) eröffnete Vizepräsident und BL Breitensport Erich Hagmann den Reigen der Ehrungen. Köbi Büchler und Divisionär Willy Brülisauer gratulierten den Empfängern auf der Bühne persönlich.

 

Totenehrung: Indem sich die Anwesenden erhoben und die Musik einen Choral spielte, wurde den in den letzten beiden Jahren verstorbenen Ehrenmitgliedern Joseph (Sepp) Breitenmoser, Robert-Roger Martin, Max Suhner, Louis Thurnherr und Fredi Müller gedacht. Köbi Büchler: «Wir werden allen Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.» Anschliessend verabschiedete sich der Musikverein mit dem Schlussmarsch mit Gesangsteil «Im schöne Werdeberg.» Köbi Büchler bedankte sich bei den Musikantinnen und Musikanten sowie beim Dirigenten herzlich für den herrlichen Melodienstrauss.

Herzlich willkommen: Danach hiess Köbi Büchler zur DV die Delegierten, die Delegationen befreundeter KSVs und weiterer Verbände, sowie eine grosse Anzahl Gäste aus Politik, Armee und Sport willkommen, wobei er einige namentlich erwähnte: SG-KSV: Ehrenpräsident Josef Dürr. Politik: Regierungsrätin Susanne Hartmann, Stadtpräsident Buchs Daniel Gut, Nationalrat Mike Egger, Kantonsratsvizepräsident Jens Jäger, Kantonsrat Sacha Schmid. Armee: Divisionär Willy Brülisauer, Kdt Ter Div 4, Oberst im Gst Ronald Drexel, Kdt Ausbildungszentrum Armee, Oberst Andreas Schwarz, Kreis-Kdt SG, Emil Winter, ESO Kreis 18, Fridolin Nauer, ESO Kreis 19, Oberstlt Andreas Eisenring, Vorstand KOG SG. Ebenso Luca Filippini, Präsident SSV, Sponsor Heiri Bleiker, Kantonalfähnrich Urs Gebert sowie stellvertretend für alle anwesenden Ehrenmitglieder Pius Gadola. Köbi Büchler konnte auch eine grosse Anzahl Vertreterinnen/Vertreter von befreundeten Kantonalverbänden, des OSPSV, der SG Schützenveteranen und der Sportschützen an der Linth willkommen heissen. Zugegen waren auch die Präsidentinnen/Präsidenten der Mitgliederverbände.

DV SGKSV Buchs HP 0360

Divisionär Willi Brülisauer

Armee ist stolz auf Schützinnen und Schützen: Dass in den meisten Ansprachen Köbi Büchler im Fokus stand, der nach 16 Jahren als Kantonalpräsident zurücktrat, versteht sich von selbst. So auch bei Susanne Hartmann, die als erste Rednerin von ihren Eindrücken in der Jugend erzählte, als sie ihren Vater, den bekannten Schützen Josef Hartmann, jeweils zu Schiessanlässen begleiten durfte. Für Köbi Büchler hatte die Regierungsrätin nur lobende Worte. So auch der Buchser Stadtpräsident Daniel Gut, der unter anderem Buchs kurz vorstellte und sich namens der Stadt für das Engagement der Schützinnen und Schützen bedankte. Divisionär Willy Brülisauer betonte die Wichtigkeit des Sportschiessens für die Armee. Der Divisionär sinngemäss: «Die Armee weiss ganz genau, was für sie das Schiessen bedeutet». Dazu gehöre zum Beispiel die Jungschützenausbildung in den Vereinen und Verbänden, was die Ausbildung in der RS wesentlich vereinfache. Brülisauer: «Die Armee ist stolz auf die Schützinnen und Schützen, die das ganze Jahr über enorm viel leisten»

Neuer Kantonalpräsident: An seiner letzten DV als Präsident des SG KSV schaute Köbi Büchler in die Vergangenheit zurück. Als er 2006 an der DV in Gähwil zum Kantonalpräsidenten gewählt worden sei, habe es den ganzen Tag intensiv und anhaltend geschneit – «ohne den Einsatz der Feuerwehr wäre das Wegfahren unmöglich gewesen». In seiner Zeit als Präsident habe er auch beide Seiten der Medaille erlebt. Zu den erfreulichen Ereignissen gehörten die beiden SG KSF 2009 «Toggenburg immer ein Treffer» mit OK-Präsident Reinhard Kobelt und 2014 «Das Ziel ist Wil» mit OK-Präsident Robert Signer. Freudig erklärte Köbi Büchler, dass 2025 das nächste St. Galler Kantonalschützenfest im Sarganserland stattfinde, wobei das OK bereits an der Arbeit sei. Als Schattenseiten der vergangenen Jahre erwähnte er unter anderem die politischen Herausforderungen, darunter die Abstimmungen zum Waffenrecht und zur Wehrpflicht, die glücklicherweise abgelehnt wurden.

DV SGKSV Buchs HP 0391

v.l. Jakob Bücher, Walter Gartmann

Wahlen/Abstimmungen: Ausser Köbi Büchler stellte sich der gesamte LA für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung, wobei die Wahl einstimmig ausfiel. Als neuen Kantonalpräsidenten stellte Jost Egli von der Findungskommission den Kandidaten vor – Walter Gartmann, wohnhaft in Mels. Nachdem sich der Kandidat mit seinem Motto «Mitenand am gliche Strang» selbst auch vorgestellt hatte, wurde Walter Gartmann einstimmig und mit tosendem Applaus zum neuen Kantonalpräsidenten gewählt. Ebenfalls Einstimmigkeit ergaben die Abstimmungen Rechnung/Budget für Kassier Thomas Ammann und Protokoll für Ursula Schönenberger.

Nach der Pause ging es weiter mit den Ehrungen SGM P-50 und SSM durch Erich Hagmann, eidg. Ständematch, ESF Schützenkönigkonkurrenz, EM Osjek, SMG 300m und SMG 50m, durch Horst Keller, BL Leistungssport, sowie SGM U21 und JU&VE Final, durch Martin Gretler, BL Nachwuchs G und P (alle Resultate sind im Jahresbericht ersichtlich). Zum Label Sport-verein-t legte Ursula Schönenberger Rechenschaft ab. Die Geschäftsstellenleiterin teilte mit, dass das Label beim SG KSV im April 2021 zum 5. Mal verlängert worden sei. Sie ist davon überzeugt, «dass es sich mit seinen Satzungen um eine gute Grundlage fürs Leben und Vereinsleben handelt». Die Förderung sei gegenseitig. Damit motivierte Ursula jene Vereine ohne Label, sich ebenfalls darum zu bemühen, zumal es für die Vereine auch finanziell interessant sei.

DV SGKSV Buchs HP 0370

Luca Filippini, Präsident SSV

Höchster Schweizerschütze: Präsident Luca Filippini überbrachte die Grüsse des SSV, wobei er bemerkte, der Grund für sein persönliches Kommen liege im Rücktritt von Köbi Büchler als Kantonalpräsident, den er seit langem gekannt und geschätzt habe. In seiner Rede gab er bekannt, die DV SSV sollte Ende April möglich sein. Zu den Erfolgen an den Olympischen Spielen betonte der Tessiner, diese wären ohne Unterstützung kaum oder gar nicht möglich. Weiter kam er unter anderem auf «Luzern 2020/2021» und die beiden Waffenbesitz-Abstimmungen zu sprechen, wobei von Seiten der EU wohl weitere Restriktionen zu erwarten seien. Dem neugewählten Kantonalpräsident Walter Gartmann wünschte Luca Filippin alles Gute und viel Freude an seinem neuen Amt.

Markus Mathis stellte das Aargauer Kantonal-Schützenfest 2023 vor, das vom 23. Juni bis 9.Juli im Oberfreiamt über die Bühne geht. Ebenfalls vorgestellt wurde von Othmar Brunnschwiler das Thurgauer Kantonale «TKSF2023», das vom 16. Juni bis 2. Juli in der Region Frauenfeld stattfindet.

DV SGKSV Buchs HP 0403

v.l. Hausi Stauffacher, Anton Scherzinger, Josef Dürr Präsident IG St. Galler Sportverbände

Ehrungen für ehrenamtliche Tätigkeiten: Durch Präsident Josef Dürr von der IG SG Sportverbände wurden drei Personen geehrt. Aufgrund einer Anfrage von Ursula Schönenberger bewilligte die IG, dass ausnahmsweise drei statt wie üblich nur zwei Ehrungen gleichzeitig stattfinden konnten. Ursula schreibt in Ihrer Anfrage: «16 Jahre lang hat Köbi Büchler die Geschicke des SG KSV geleitet. Auch auf politischer Ebene hat er sich für die Schützen und ihre Vereine eingesetzt. Er hat dazu beigetragen, dass die Kugelfänge erst 2020 saniert sein mussten, so dass die Vereine auch Zeit hatten, diese Aufgabe zu erledigen.» Die IG folgte dieser Argumentation und Josef Dürr ehrte Köbi Büchler auf der Bühne persönlich für ehrenamtliche Tätigkeit und überreichte ihm einen Reka-Check. Mit grossem Applaus bekundeten die Anwesenden ihre Sympathie für den Geehrten.

Ruhiger Schaffer: Eine weitere Ehrung der IG durch Josef Dürr gab es für Anton Scherzinger aus Haag, für 84 Jahre ehrenamtlicher Arbeit, von 1981 bis heute und es geht noch weiter: 24 Jahre Militärschützen Salez, Kassier (4), Aktuar (3), Präsident (12). 19 Jahre Schützenbund Sennwald, im Wechsel Kassier, Aktuar, Präsident (12), Zeigerchef Stand Sennwald (7). 18 Jahre PS Sennwald, Vorstand (2), Präsident (16). SV Sennwald: Seit 2006 und weiterhin Schützenmeister. Schützenveteranen Rheintal-Werdenberg: 10 Jahre Kassier, seit 2019 und weiterhin Präsident. Dazu schreibt Ursula Schönenberger in der Würdigung für den Werdenberger: «Toni Scherzinger, ein ruhiger Schaffer für seine Vereine. Immer bereit sich einzusetzen war er in vielen Funktionen tätig.

Allzeit bereit: Die 3. Ehrung der IG durch Josef Dürr betraf Hausi Stauffacher aus Neu St. Johann, für 60 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit, von 1978 bis 2022. Seit 42 Jahren steht der bekannte Obertoggenburger in den Diensten der SG Wilhelm Tel, Krummenau, davon 4 Jahre als Vorstand, 15 Jahre als Jungschützenleiter und 23 Jahre als Präsident. Hinzu kommen 18 Jahre Verbandstätigkeit, davon 15 Jahre Chef Feldschiessen Obertoggenburg (2007-2022), 2 Jahre OK-Chef FS Obertoggenburg (2006 und 2014) und 1 Jahr OK-Chef St. Galler KSF09 Stand Dammi. «Hausi Stauffacher ist und war immer bereit für den Schiesssport zu arbeiten. Neben den normalen Vereinstätigkeiten war er Gründer des SVP Schiessens im Toggenburg und hat den Anlass zehn Mal organisiert», schreibt Ursula Schönenberger in ihrer Würdigung für Hausi.

DV SGKSV Buchs HP 0408

v.l. Nina Duft, Jakob Büchler, Rita Zahner

Klippen umschifft: Schliesslich wurde Rita Zahner vom MSV Rufi-Maseltrangen auf die Bühne gerufen. Wie Köbi Büchler erklärte, hat sie vor 8 Jahren das Amt als Präsidentin im RSV See-Gaster übernommen. Köbi: «Es war damals eine schwierige Zeit, niemand wollte in die Hosen steigen. Da kam Rita Zahner und übernahm das Amt». Sie habe einige Klippen erfolgreich umschifft und immer wieder eine gute Lösung gefunden, für ein Weiterkommen im RSV. Mit einem Blumenstrauss bedankte sich Köbi Büchler herzlich bei Rita Zahner: «Wir danken dir für deinen grossen Einsatz zum Wohl der Schützinnen und Schützen in der St. Galler Linthebene.» Zudem betonte er, sie habe einen sehr guten Nachfolger gefunden, der ihre Arbeit in den kommenden Jahren weiterführen werde.

Tageshöhepunkt: Der LA stellte den Antrag, Köbi Büchler zum Ehrenpräsidenten zu ernennen, was die Stimmberechtigten einstimmig genehmigten, wobei alle Anwesenden ihre Freude mit anhaltendem Applaus und Standing Ovationen zum Ausdruck brachten. Die treffende Laudatio von Ursula Schönenberger, mit der sie die Abstimmung herbeiführte, kann im Anhang wörtlich nachgelesen werden.

Dank: Am Schluss seiner DV bedankte sich Köbi Büchler bei allen, die ihn während den vergangenen 16 Jahren als Präsident unterstützt haben. Zuerst bei den Schützinnen und Schützen der SG Buchs-Räfis «für die Organisation des heutigen Tagungsortes im BZB in Buchs», wobei er dem OK-Präsidenten Stefan Willi ein Weinpräsent überreichte. Grosser Applaus im Saal folgte sogleich. Dem Kantonalvorstand und allen Bereichsleitern im SG KSV. Allen Vereinspräsidentinnen und -präsidenten, «die unseren Schiesssport im Kanton St. Gallen mitgestalten». Ganz besonders dem LA «für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit». Besonders auch Ursula Schönenberger und Erika Hollenstein «für die Mithilfe und die Zusammenarbeit der vergangenen Jahre». Köbi Büchler: «Ohne Euch hätte ich das Amt als Präsident nicht erledigen können.» Unseren Sponsoren AGROLA/Landi, Schützengarten und Rauch «herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung der vergangenen Jahre». Ebenso dem neugewählten Präsidenten Walter Gartmann «für die Bereitschaft, das Amt des Präsidenten des SG KSV zu übernehmen». Schlusswort: «Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen für die Zukunft.» (Peter Jenni Presse SG KSV)

Laudatio «Jakob Büchler» von Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger

Gschätzti Gäscht, liebi Delegierti

Liebe Köbi

Ehre, wem Ehre gebührt. Es freut mi ganz bsunders, dass i hüt d Laudatio för de scheidend Präsident Köbi Büchler abhalta darf.

Sechzä Johr lang händ mer dörfe mit der Köbi als engagierta und initiativa Präsident zämeschaffe. Sechzä Johr lang bisch Du üsen Präsident gsi. All die Zitt isch der de SG KSV am Herz gläge, all die Zitt isch es Dir wichtig gsi, dass es de Verein und de Schütze i dim Verband guet got. Zämearbet mit Dir isch immer guet gsi, konstruktiv, fründlich, kollegial und ruhig häsch Du all die viele Sitzige gleitet. Das händ mer sehr gschätzt.

Hüt dorfed mehr de Köbi Büchler, üsen langjöhrige Präsident ehre. De Köbi isch 2006 a de Delegierteversammlig in Gähwil (niemert wo döt gsi isch, hät die vergesse, da Köbi häts jo scho selber gseit) als Präsident vom SG KSV gwählt worde.

De Köbi hät sis Amt ernscht gno und alles för sini Schützen im Kanton und au i da ganze Schwiiz gmacht.

Als Nationalrot het er deför gsorget, dass d Verein gnüegend Ziit obercho händ zom ihre Schüssalage mit Chugelfäng uszröschte. Aber no viel me politischa Isatz hät da Köbi an Tag gleit. Schwerpunkt sind gsi:

2010 hät er zäme mit em Kantonale Komitee gege d Waffeinitiative gschaffet. No hüt sind mer froh, dass die Initiative abglehnt worde isch.

2019 isch es scho wieder so wit gsii, mer hät mösse mit emene Referendum gege Verschärfige im EU Wafferecht kämpfe.

Du Köbi häsch viel für de SG KSV gleischtet. Dodeför danked mer der.

Mer möchtet di i üsne Reihe bhalte. Du söllsch als Ehrepräsident vom SG KSV witerhin nöch am Verbandsgschehe bliibe.

De Leitend Usschuss glangt a die Delegierte mit em Wunsch, di Köbi zom Ehrepräsident vom SG KSV zernenne. Dä Atrag tünd mer mit voller Überzügig vorlega.

Wer üserem Atrag vo da Ernennung vom Köbi Büchler als Ehrapräsident cha zuestimme, zeig das mit de Stimmcharte.

Danka für dia grossartig Zuestimmig und der Köbi und dinera Frau Cilli gute Gesundheit und alles Gute. Mer freuid üs, di witerhin bi üs Schütze dabi z ha.

DV SGKSV Buchs HP 0418

v.l. Vorstand SG KSV. Hinten: Erich Hagmann, Erika Hollenstein, Horst Keller. Mitte: Martin Gretler und Ursula Schönenberger. Vorne: Köbi Büchler und Walter Gartmann.

 

Pressebericht Lupi-Matchtag Altstätten

Herzliche Gratulation den Kantonalmeistern Andreas Schweizer,

Manuela Keller, Remo Schiegg und Paul Schnider.

 

  1. Februar 2022 – Spannenden Leistungssport zelebrierten die Luftpistolen-Schützinnen und -Schützen am Lupi-Matchtag in der 10m-Anlage der Standgemeinschaft Hädler in Altstätten. Unter dem Patronat des St. Gallischen Schützenverbandes wurden in den vier Kategorien Herren, Junioren, Damen und Auflage die Kantonalmeister erkoren. Verantwortlich für Organisation und Ablauf der in allen Teilen gelungenen und spannenden Schiesssportveranstaltung war einmal mehr Max Rindlisbacher AL Leistungssport Pistole zuständig. Unterstützt wurde er im Büro von Salome Schiegg und Benjamin Burri, sowie im Schiessbereich von Sepp Kläger und Markus Angehrn. Bei Max Rindlisbacher ist immer etwas los. Unter anderem kommen seine Kommandos zeitgemäss und klar bei den Sportlerinnen und Sportlern an, andererseits sorgt er mit musikalischen Einlagen für gute Stimmung.

Am Vormittag fanden die Finalqualifikationen statt, mit 60 Schuss bzw. 40 Schuss bei der Auflage.

Am Nachmittag stieg die Spannung weiter an, als die jeweils besten Acht der Qualifikationen einen 24-schüssigen Final im Ko-System bestritten, wobei die Damen das Kontingent unterschritten. Bei den Finals richten sich jeweils viele Blicke auf die Anzeigetafeln, um ja keine Veränderung der Positionen zu verpassen. Trotz wenig Konkurrenz mussten die beiden Damen das vollständige Programm absolvieren. Dabei eroberte Vorjahressiegerin Manuela Schürch, Widnau, mit starken 227.9 Punkten abermals die Goldmedaille. Zudem darf sie ein weiteres Jahr mit Stolz den Titel Kantonalmeister vertreten. Mit ihrem super Resultat hätte die Rheintalerin beispielweise bei den Herren sogar die Broncemedaille erobert. Die Silbermedaille konnte sich Ronja Bolliger, Neckertaler Schützin aus Flawil, mit 210.5 Punkten umhängen lassen.

Lupi Matchtag 2022 Damen 0240 HP

Final Damen v. l.: Manuela Schürch (Gold) und Ronja Bolliger (Silber).

Bei den Herren waren

die beiden Spitzenresultate wie gewohnt nahe beieinander. Der Abstand zwischen Platz eins und zwei beträgt gerade mal 0.8 Punkte, wobei sich zwei Spitzenschützen mit den Schüssen 23 und 24 duellierten. Dabei obsiegte Andreas Schweizer, Brunnadern, der mit 233.7 Punkten die Goldmedaille gewann und sich zudem ein Jahr lang stolzer Kantonalmeister nennen darf. Stolz auf seine Leistung darf auch der Qualifikationssieger und Silbermedaillen Gewinner Roland Zäch, Kriessern, mit seinen 232.9 Punkten sein, hat der Rheintaler doch das oberste Treppchen wie erwähnt um weniger als einen Punkt verpasst. Die Broncemedaille gewann mit 210.4 Punkten (22 Schuss) Benjamin Burri, Brunnadern, der als Letzter ausschied. Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Josef Kläger, Balgach (190.5 P/20 Schuss), 5. Thomas Zäch, Eichberg (165.4/18), 6. Reto Heeb, Rüthi (146.4/16), 7. Rolf Deiss, Mogelsberg (126.3/14), 8. Remo Zaccari, Dicken 107.4/12).

Lupi Matchtag 2022 Herren 0245 HP

Final Herren v. l.: Vorne: Benjamin Burri (Bronce), Andreas Schweizer (Gold), Roland Zäch (Silber). Hinten: Remo Zaccari, Rolf Deiss, Reto Heeb, Thomas Zäch, Josef Kläger.

Die Junioren «bekämpften» sich noch vehementer als die Herren, wenn auch mit etwas tieferen Resultaten, was wohl für alle Mitschützinnen und -schützen verständlich ist. Der Abstand an der Spitze beträgt hier winzige 0.3 Punkte. Obwohl der Quali-Sieger Raphael Wenk, Montlingen, zuvor geführt hatte, löste ihn Remo Schiegg, Speicher, mit den letzten Schüssen und 224.7 Punkten an der Spitze ab. Damit gewann er die Goldmedaille und darf sich während eines Jahres als stolzer Kantonalmeister feiern lassen. Raphael Wenk – der Anfang Februar an den Einzelmeisterschaften bereits Gold und den OS-Meistertitel gewonnen hatte – gratulierte seinem Kollegen spontan zum Erfolg. Mit seinen 224.4 Punkten darf sich Raphael Wenk, Gewinner der Silbermedaille, getrost Vize-Kantonalmeister nennen. Mit 204,5/22 konnte sich Salome Schiegg, Speicher, die Broncemedaille umhängen lassen. Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Zoe Tanner, Degersheim (181.6/20), 5. Philipp Wenk (159/18) und 6. Jonas Steiner (139.6/16), beide Montlingen. 7. Valentin Matt, Au (121.8/14), 8. Ruedi Schweizer, Brunnadern (102.5/12).

Lupi Matchtag 2022 Junioren 0231 HP

Junioren v. l.: Vorne: Raphael Wenk (Silber), Remo Schiegg (Gold), Salome Schiegg (Bronce). Hinten: Valentin Matt, Ruedi Schweizer, Philipp Wenk, Zoe Tanner, Jonas Steiner

Einen klaren Sieg feierte Quali-Sieger Paul Schnider, Mels, mit dem Spitzenresultat von 240.7 Punkten im Final Auflage. Damit gewann der allseits bekannte Pistolenschütze nebst der Goldmedaille auch den begehrten Titel Kantonalmeister, den er ein Jahr lang mit Stolz vertreten darf. Mit 7 Punkten Rückstand (234.7 Punkte) folgte der ebenfalls bestens bekannte St. Galler Pistolenschütze und Schaugenbädli Wirt Markus Angehrn auf dem zweiten Rang, mit Gewinn der Silbermedaille. Vorjahressieger Hansruedi Furrer, Brunnadern, schaffte es mit 213.2 Punkten (22 Schuss) auf den dritten Rang, mit Gewinn der Broncemedaille. Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Hans Rupp, Pfäfers (193.7/20), 5.Werner Oberholzer, Ebnat-Kappel (172.8/18), 6. Wendelin Heeb, Rüthi (150.3/16), 7. Ueli Kuratli, Ebnat-Kappel (131.4/14).

Lupi Matchtag 2022 Auflage 0237 HP

Auflage v. l.: Vorne: Markus Angehrn (Silber), Paul Schnider (Gold), Hansruedi Furrer (Bronce). Hinten: Ueli Kuratli, Wendelin Heeb, Werner Oberholzer, Hans Rupp

Bereits am Mittag hatte Max Rindlisbacher betont, dass die Qualifikation «reibungslos und pünktlich» verlaufen sei. Während den Finals bediente er sich, um etwas auszudrücken, zuweilen der französischen oder englischen Sprache, beispielsweise bei Namen, Medaillen etc., was von den Anwesenden jeweils mit Lachen quittiert wurde. Anlässlich der Rangverkündigung bedankte sich Max Rindlisbacher bei allen fürs Mitmachen und meinte dann – «es isch spannend gsi» – womit er den Nagel genau auf den Kopf getroffen hat. Zudem ging er kurz darauf ein, dass in Zukunft noch ein reich befrachteter Kalender auf die Schützinnen und Schützen warte. Schliess bedankte er sich auch bei der Wirtin Edith Breu mit Personal für die freundliche Bedienung und das feine Mittagessen, ebenso bei Standwart Wozniak Krisztof, für die perfekte Bestückung der Scheiben. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht OEMP10-Finals Weinfelden

Herzliche Gratulation unserem OS-Meister

Raphael Wenk, PS Montlingen (Junioren U21)

04.+ 06. Februar 2022 – Wenn der OSPSV, mit Präsident Marcel Schilliger, Ende Januar/Anfang Februar zu den OS Finalwettkämpfen einlädt, dann sind auch die Pistolenschützinnen und -schützen des SG KSV mit der OS-Einzelmeisterschaft Pistole (OEMP-10) mit von der Partie. Nach dem Corona bedingten Ausfall 2021 wurden diese spannenden Einzelwettkämpfe nach 2020 zum zweiten Mal von der SG Weinfelden mit OK-Präsident Hans Eschenmoser sowie den Vizepräsidenten Markus Wyss und Andreas Gerber organisiert. Für die Luftgewehr- und Luftpistolen Schützinnen und Schützen wurde die Paul Reinhart Turnhalle abermals in eine moderne Schiesssportanlage mit elektronischen Scheiben verwandelt. Einmal mehr war die Infrastruktur perfekt geplant und ausgeführt. Damit alles bis ins Detail funktionierte, dafür sorgte auch Das Büro mit Hanspeter Rohner und Christian Graf, Indoor Swiss Shooting AG, Gossau SG, die nicht nur die Infrastruktur, sondern auch die Ranglisten fristgerecht für jedes Absenden lieferten. Zu diesem 3 Tage dauernden Anlass stand auch eine leistungsfähige Festwirtschaft unter der Leitung von Roman Schweizer zur Verfügung.

Für die OEMP-10-Finals zeichneten SG KSV Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger und Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole SG KSV verantwortlich. Als versierte Speaker standen wiederum Werner Höhener und Christian Sprenger, beide von den Sportschützen Gais, im Einsatz. Ihre Aufgabe bestand im sekundengenauen kommandieren aller Qualifikationen und Finals, sowie die Reporting-Times vor jedem Final. Das heisst, dem Publikum alle Finalistinnen bzw. Finalisten mit ihren wichtigsten Erfolgen vorstellen.

OEMP10 Absenden Auflage 0054

Siegerehrung Auflage mit Paul Schnider, vierter v.l. und Markus Angehrn, 3. v.r. (SG KSV).

Eröffnet wurden die Wettkämpfe OEMP-10 am Freitagnachmittag mit der Qualifikation von 18 Teilnehmenden im Auflageschiessen, darunter 7 Schützen des SG KSV (parallel dazu 18 Teilnehmende OSPSV). Geschossen wurde auf die Zehnerscheibe mit Zehntelwertung, ebenso im nachfolgenden 24-schüssigen Final der besten Acht. Dafür qualifizierten sich die vier SG KSV Schützen Paul Schnider und Stefan Maurer, Sargans PS, Hansruedi Götti, Altstätten PS und Markus Angehrn, St. Fiden St. Gallen Sport. Die ersten beiden Finalränge besetzten Ruedi Fischer und Izeir AMZAÎ, Diessenhofen PS, mit je 241.5 Punkten, wobei ein shut off 9.8 zu 8.9 den Sieg für Fischer bedeutete. Auf Rang 3 (Q 7) platzierte sich Paul Schnider, der mit 218.2 Punkten als Erster ausschied. Beim Auflageschiessen wurden keine Medaillen abgegeben, sondern VPK (1-3) und KK. 6. Rang (Q 5) Stefan Maurer (158.1 P), 7. Rang (Q 6) Hansruedi Götti (137.5 P), 8. Rang (Q 4) Markus Angehrn (117.2 P).

OEMP10 Podest Elite 0121

Podest mit Heidi Diethelm Gerber (TG) sowie Hansruedi Götti (SG KSV) und Roland Maurer (ZH). 

Die letzte Freitags-Disziplin hiess Qualifikation Elite mit 31 Schützinnen und Schützen (60 Schuss Zehnerwertung). Mit nachfolgendem 24-schüssigen Final der besten Acht, mit Zehntelwertung. Daran beteiligten sich vom SG KSV. Altstätten PS: Hansruedi Götti, Roland Zäch, Thomas Zäch. Neckertal Sport: Daniel Brunner, Rolf Deiss, Andreas Schweizer, Remo Zaccari. Sowie Daniel Dietsche Montlingen PS, Reto Heeb Rüthi-Lienz PS, Josef Kläger St. Margrethen SV, Esther Haas Wil SG Stadt. Im Feld ebenfalls dabei war die Olympia Medaillengewinnerin Heidi Diethelm Gerber, Weinfelden SG. Gewonnen wurde der Final von Heidi Diethelm Gerber mit 237.4 Punkten (Q 1). Den 2. Rang sicherte Hansruedi Götti mit 231.9 Punkten (Q 5). 4. Rang Roland Zäch, der als zweiter ausschied, mit 192.2 Punkten (Q 4). 7. Rang Reto Heeb (131.0 P / Q 2), 8. Rang Josef Kläger (110.1 P / Q 6).

OEMP10 U21 Podest 0196

v.l. Anita Sprenger Raphael Wenk,  (SG KSV) und Satwick Pisipati (ZH).

Der Sonntag gehörte dem Nachwuchs, beginnend um 10.50 Uhr mit der EM-Jugend Pistole (SG KSV) und parallel dazu Gewehr (OSPSV), beginnend mit U21 und Abgabe von Medaillen. Leider nur mit 4 Teilnehmenden. Gewonnen wurde der 24-schüssige Final von Raphael Wenk Montlingen PS, mit 224, 3 Punkten (Q 1), der sich mit der Goldmedaille auch OS-Meister nennen darf. Den 2. Rang mit Gewinn der Silbermedaille eroberte Anita Sprenger Altstätten mit 207.7 Punkten (Q 2). 3. Rang Satvik Pisipati Riesbach Inf. SV, mit177.0 P (Q 4) und Gewinn der Broncemedaille. Den undankbaren 4. Rang belegte Valentin Matt Montlingen mit 158.1 Punkten (Q 3).

OEMP10 U17 Podest 0203

v.l.: 2. Cécile Morgenthaler (ZH), 1. Alexander Reimann (TG), 3. Salome Schiegg (SG KSV).

OEMP10 Siegerehrung U17 0206

Siegerehrung. Hinten v. l: 2. Cécile Morgenthaler (ZH), 1. Alexander Reimann (TG), 3. Salome Schiegg (SG KSV). Vorne v. l.: Theo Reimann (TG), Selin Dietsche, Philipp Wenk, Jonas Steiner (SG KSV), Sören Schönwälder (ZH), Lara Draxl (SG KSV), Varwara Sokolova (ZH).

Bei den U17 beteiligten sich 14 Schützinnen und Schützen, davon 6 vom SG KSV. Montlingen PS: Selin Dietsche, Jonas Steiner, Philipp Wenk, Lara Draxl, Tom Bischof, sowie Salome Schiegg, St. Fiden St. Gallen Sport. Gewonnen wurde der 24-schüssige Final von Alexander Reimann, Frauenfeld, mit 224.1 Punkten (Goldmedaille), vor Cécile Morgenthaler, Riesbach Inf. SV, mit 217.3 Punkten (Silbermedaille). Als beste U17 Schützin des SG KSV gewann Salome Schiegg, die als erste ausschied, mit200.6 Punkten (Q 3) die Broncemedaille. Weitere Finalränge (alle Montlingen): 5. Selin Dietsche, 184.2 P (Q 2), 6. Philipp Wenk, 135.0 P (Q 7), 7. Jonas Steiner, 112.6 P (Q 6). Weitere Quali-Ränge (Montlingen). 9. Lara Draxl, 14. Tom Bischof. Weitere Informationen unter www.oemp10.ch. (Peter Jenni, Presse SG KSV.)

Pressebericht: Ehrung ehrenamtlicher Funktionäre

27.11.2021 – Nach dem coronabedingten Ausfall der DVs 2020/2021 entschieden die Verantwortlichen die ausgefallenen Ehrungen langjähriger ehrenamtlicher Funktionäre nachzuholen. Dazu wurden Markus Angehrn und Roland Gyger, deren Ehrung für die DV 2020 vorgesehen war, sowie Willi Gyger und Walter Lusti, die an der DV 2021 geehrt werden sollten, am 27. November mit ihren Partnerinnen ins Restaurant Krone nach Mosnang eingeladen. Um dem Anlass einen würdigen Rahmen zu verleihen, wurde gleichzeitig der Anlass des Leitenden Ausschusses (LA) miteinbezogen, deren Mitglieder Jakob Büchler, Thomas Ammann, Horst Keller, Erich Hagmann, Martin Gretler sowie Ursula Schönenberger und Erika Hollenstein von der Geschäftsstelle ebenfalls in Begleitung von Partnerinnen/Partner erschienen. Nach der Begrüssung durch Präsident Jakob Büchler – «wir holen nach was an DVs leider unmöglich war» – führte SG-KSV-Ehrenpräsident Josef Dürr, Gams, Präsident der IG St. Galler Sportverbände, die Ehrungen durch, wobei er viel zu würdigen hatte. Zudem überreichte er den Geehrten einen Geldbetrag sowie eine Urkunde der IG. Zum Schluss, nach den Ehrungen und einem feinen Mittagessen aus der «Kronen»-Küche, gab es für alle eine Überraschung. Das seit 25 Jahren bekannte Kinderjodelchörli Mosnang, unter der Leitung von Gründer und Leiter Stefan Segmüller, Kirchberg, wartete mit einigen schönen und lustigen Jodelliedern auf, die mit viel Applaus verdankt wurden. Köbi Büchler verdankte dem Chörli die willkommene Abwechslung, wobei er betonte, davon nichts gewusst zu haben. Bei Ursula Schönenberger bedankte er sich ebenfalls herzlich für die gelungene Überraschung, was von den Anwesenden mit Applaus quittiert wurde.

Kinderjodelchörli Mosnang mit Stefan Segmüller 0041 HP

Kinderjodelchörli Mosnang mit Gründer und Leiter Stefan Segmüller (links).

 

Ehrungen SG KSV 0031 HP

LA hinten v.l.: Josef Dürr, Ursula Schönenberger, Thomas Ammann, Erika Hollenstein, Horst Keller, Erich Hagmann, Martin Gretler, Jakob Büchler. Geehrte vorne v.l.: Roland Gyger, Walter Lusti, Willi Giger, Markus Angehrn.

Sprichwörtlicher Einsatz für den Nachwuchs

Ehrung Markus Angehrn 0021 HP

Ehrung v.l.: Josef Dürr sowie Markus Angehrn und Jakob Büchler.

Markus Angehrn, Nachwuchschef der Sportschützen (SpS) St. Fiden-St. Gallen, konnte für total 134 Jahre Tätigkeiten geehrt werden. Begonnen hatte seine ehrenamtliche Laufbahn 1985-2005 bei den Standschützen Ost, je zehn Jahre als Jungschützenleiter und Schützenmeister. Bereits seit 1998 ist er auch bei den SpS St. Fiden tätig, bis 2008 als Vizepräsident. Seit 2005 setzt er sich als Ausbildungs- und Luftpistolenchef, sowie seit 2009 als Leiter Pistole Schülerpass St. Gallen ein, beides auch weiterhin. 2007 leitete er ein Jahr lang die Geschicke der Betriebsgesellschaft Schiessanlage Schaugenbädli als Bauchef und seither setzt er sich dort als Abwart und Wirt ein (mit Partnerin Bernadette Caderas). Während 8 Jahren stellte er seine Fähigkeiten zusätzlich als Chef Gruppenmeisterschaft und Luftpistolenschiessen bei den SpS Gossau zur Verfügung. Auch bei Verbänden setzt sich Markus Angehrn ehrenamtlich ein: 1995-2005 beim RSV St. Gallen als Matchchef Bezirk Tablat, seither und weiterhin als Chef Leistungssport Pistole und Ausbildung Pistolennachwuchs. Seit 2010 stellt er seine Dienste auch in den Dienst des SG-KSV als Abteilungsleiter Pistole Region III. Köbi Büchler in seiner Würdigung: «Markus lebt den Schiesssport. Sein Einsatz für den Nachwuchs im Pistolenschiessen ist riesig. Der Erfolg seiner Nachwuchsschützen zeigt auf, wie professionell Markus unterrichtet. Er begeistert den Nachwuchs für das Pistolenschiessen. An Wettkämpfen ist er nervöser als seine Jungs und Mädels. Er leidet mit, freut sich dann über Erfolge umso mehr.»

Grosses Wissen um das Schiesswesen

Ehrungen SG KSV 0014 HP

Ehrungen v.l.: Josef Dürr, Willi Giger, Walter Lusti, Roland Gyger, Jakob Büchler.

Willi Giger, MSV Rufi-Maseltrangen, ist auch in Toggenburger Schützenkreisen bestens bekannt. Zusammengezählt weist er mit 147 Jahren die höchste ehrenamtliche Tätigkeit auf. In seinem Verein diente er während 72 Jahren als Munitionsverwalter (1), Kassier (1) und Präsident (22). Seit 48 Jahren steht er als versierter Pressechef im Einsatz, dies auch weiterhin. Bei Verbänden sind Willi Gigers Fähigkeiten seit 1980 ebenso gefragt. Dort beträgt seine ehrenamtliche Tätigkeit total 75 Jahre. Pressechef: BSV Gaster (26), RSV See-Gaster (18, auch weiterhin). Veteranenverband Ober-Neutoggenburg, See und Gaster: Aktuar (3), Präsident (10, auch weiterhin) und Pressechef (18, ebenfalls weiterhin). Köbi Büchler in seiner Würdigung: «Willi Giger besitzt ein grosses Wissen über das ganze Schiesswesen und steht seinem Verein und den Verbänden immer hilfreich zur Seite. Die Festschrift, die er zum 150 Jahr Jubiläum des MSV Rufi-Maseltrangen verfasst hat, ist ein denkwürdiges Andenken an die lange Vereinsgeschichte und macht allen Lesern grosse Freude.» Im Namen der vier

Geehrten bedankte sich Willi für die Ehrungen, die sie erfahren durften. Dabei erzählte er unter anderem von Zeiten, als der Nachwuchs eines Jahrgangs noch 38 Jungschützen zählte, was damals einer ganzen Schulklasse gleichgekommen sei.

Jeder Herausforderung gewachsen

Walter Lusti aus Ennetbühl gehört dem MSV Nesslau an, ebenso ist er Mitglied beim Pistolenschützenverein Alt St. Johann (weiterhin im Amt) und bei der Luftgewehrsektion Ebnat-Kappel. Zusammengezählt vereinigt er total 98 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten auf sich: 12 Jahre Kassier der Feldschützen Nesslau und 1 Jahr Kassier der SG Nesslau. Ebenso 78 Jahre in verschiedenen Funktionen beim Bezirksschützenverband Obertoggenburg: 6 Jahre Matchchef, 18 Jahre Präsident und Vorstand SG KSV, 21 Jahre Zelt-Chef, 15 Jahre Matchchef Pistole (weiterhin im Amt). Während 6 Jahren (2004-2010) amtete Walter Lusti als Vizepräsident im OK St. Galler Kantonalschützenfest, das 2009 im Toggenburg durchgeführt wurde. 2018/2019 war er während einem Jahr versierter OK-Chef Feldschiessen Obertoggenburg. Würdigung des Präsidenten der SG Nesslau: «Als Präsident der SG Nesslau kann ich mich glücklich schätzen, einen so verdienten Schützenkameraden in den Reihen zu haben. Es gibt wenige Schützen im Obertoggenburg, die sich mit so viel Herzblut für den Schiesssport eingesetzt haben – und es ist noch lange nicht Schluss. Walter ist voller Energie. Keine Hürde brachte ihn zu Fall, keine Herausforderung war je zu gross, als dass er sie nicht gemeistert hätte. Noch heute zählt Walter in unserem Verein zu den treffsichersten Schützen. Wir danken Walter für die unzähligen Frondienststunden, die er für unseren geliebten Schiesssport geleistet hat.»

Nachwuchs als wichtigste Aufgabe

Geehrt wurde auch der im Gurtberg wohnhafte Roland Gyger, Mitglied des MSV Krinau und der Stadtschützen Wil. Sein Konto mit ehrenamtlichen Tätigkeiten umfasst insgesamt 86 Jahre. Darunter fallen 32 Jahre Nachwuchschef/Leiter bei den SpS Mosnang und den 10m-Schützen Ebnat-Kappel. Seit 5 Jahren betreut er den Nachwuchs der Luftgewehrsektion der Stadtschützen Wil, dies auch weiterhin. Verbandsarbeit ist Roland Gyger ebenfalls wichtig: 6 Jahre Chef vom Verbandsschiessen beim BSV Alttoggenburg, 12 Jahre Betreuung der Matchschützen des BSV Neutoggenburg und 8 Jahre Abteilungsleiter Match Nachwuchs beim SG-KSV. Weiterhin im Amt ist Roland Gyger nach 24 Jahren als Kursleiter Gewehr beim Ausbildungsverbund Ostschweiz, ebenso nach 4 Jahren Nachwuchstrainer an den Labelstandorten Teufen und Zentralschweiz. Würdigung von Köbi Büchler: «Roland Gyger ist ein hervorragender Schütze, der seine Fähigkeiten vor allem dem Nachwuchs zukommen lässt. Nachwuchsschützen von Verband und Vereinen haben von seinem Talent Wissen zu vermitteln profitiert. In den Schiesskursen hat manch ein gestandener Schütze noch Neues gelernt, wenn Roland mit kritischem Blick Stellung, Schussauslösung und Nachhalten kontrolliert und korrigiert hat. Ehrenamtliche Funktionäre wie Roland sollten wir noch viel mehr haben. Wir sind der Meinung, Roland habe die Auszeichnung der IG mehr als verdient.»

Ursula 0025

Nur wer genügend Humor hat und Spass versteht, ist im Stande, so lange ehrenamtlich zu arbeiten, wie die vier geehren Funktionäre.

Pressebericht U21-Final 2021

05.09.2021 – Zum 22. Mal führte der SG KSV den U21-Final durch, nachdem dieser im vergangenen Jahr infolge Covid-19 nicht stattfinden konnte. Entsprechend war denn auch die Stimmung unter den Sportlerinnen und Sportlern, dass sie zur Ausübung ihres Hobbys wieder antreten dürfen. Beim U21-Final (Jungschützen 15-20 Jahre) handelt es sich um einen Einzelwettkampf, bei dem auch die Junioren U15 (10-14 Jahre) in einer eigenen Kategorie mitmachen können. Für die Qualifikation mit dem Sturmgewehr 90 zählen Bundesprogramm, Feld- und Wettschiessen, welche in den Nachwuchskursen absolviert werden müssen. In der Schiessanlage Breitfeld versammelten sich am Sonntag 67 U21 (2019=65) sowie 14 U15 (2019=15) Sportlerinnen und Sportler, die sich abermals mit 2 Runden à 10 Schüssen A10 für den Final der 13 besten Jungschützen und der 5 besten Junioren qualifizieren mussten. Die Organisation wäre im Normalfall Sache von Martin Gretler, BL Nachwuchs gewesen, der leider durch einen Spitalaufenthalt verhindert war. Für ihn war spontan Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger eingesprungen, die auch für genügend Personal besorgt war. Unterstützt wurde sie im Büro von Sybille Strässle, Gattin des SpS-Gossau-Präsidenten Gabriel Strässle.

U21 Stgw 90: Geschossen wurde der Final im KO-System auf die 100er-Scheibe – und es ging von Anfang an extrem-spannend zu und her.

Nach den ersten 5 Schüssen führte Yves Saxer, Wil SG Stadt, die Rangliste an, einen Punkt vor Lena Kalberer, FSG Sargans und 2 Punkte vor Joel Altherr, SG Wittenbach. Doch danach wandelte sich das Blatt schnell. Schon nach dem 6. Schuss ging die Führung wieder an Lena Kalberer. Bei Schuss 8 übernahm Joel Altherr mit 704 Punkten kurzfristig die Führung und Cindy Fleischmann, SG Mols, zog mit 702 Punkten mit Lena Kalberer gleich. Doch schon beim nächsten Schuss lag die Sarganserin wieder vorne. Und nochmals kam es zu einem Gleichstand, als Yves Saxer bei Schuss 13 mit 1110 Punkten aufschloss. Einen Schuss vor dem Ziel (16) kam es nochmals zu einer heissen Phase. Lena Kalberer erzielte 81 und Josef Grob, SG Buchs Räfis, 95 Punkte, was mit 1376 Punkten abermals einen Gleichstand ergab. Also musste der letzte Schuss über Gold und Silber entscheiden. Lena Kalberers Schuss ergab 92 und der von Josef Grob 89 Punkte, womit das Endresultat 1468 zu1465 ergab. Damit waren Gold und Silber verteilt. Josef Grob hatte sich kontinuierlich emporgearbeitet, doch insbesondere gegen Cindy Fleischmann musste er sich über längere Zeit zur Wehr setzen. Ebenso Bronce-Gewinner Yves Saxer der als Letzter ausgeschieden war. 100er Schüsse waren keine zu verzeichnen. 99 Punkte erzielten je einmal Lena Kalberer, Yves Saxer und Etienne Mannhart vom SV Grabs auf dem 9. Rang.

U21 Final Kat U21 Gesamt 0069 HP

U21 hinten v.l: Josef Grob (Silber), Lena Kalberer (Gold), Yves Saxer (Bronce), die übrigen sind Gewinner eines Preises.

U15 Stgw 90: Nach den ersten 5 Schüssen führte Dave Fankhauser, MSV Rufi-Maseltrangen, die Rangliste an, vor Paula Kalberer, FSG Sargans und Laurin Lippl, SV Kaltbrunn. Bereits nach dem 6. Schuss wechselten Paula Kalberer und Laurin Lippl die Plätze. Das heisst, nach Schuss 8 machten Dave Fankhauser mit 657 und Laurin Lippl mit 631 Punkten Gold und Silber untereinander aus. Das Duell endete mit 57 zu 56. Damit war die Verteilung klar, Dave Fankhauser brachte Gold und Laurin Lippl Silber nach Hause. Um die Broncemedaille ging es bei Paula Kalberer und Reynaldo Schmitt, Wil SG Stadt, wobei der Fürstenländer mit 507 gegen 627 Punkte zuerst ausschied. Damit hatte die Sarganserin, die als letzte ausschied die Broncemedaille auf sicher. Auf dem 5. Rang etablierte sich Norea Schmucki, SV Weesen, die nach 6 Schüssen als erste ausgeschieden war.

U21 Final Kat U15 Gesamt 0060 HP

v.l.: U15 gesamt Laurin Lippl (Silber), Dave Fankhauser (Gold), Paula Kalberer (Bronce) sowie Ränge 4 und 5 Reynaldo Schmitt und Norea Schmucki.

Zur Rangverkündigung begrüsste Ursula Schönenberger namens des SG KSV alle Anwesenden herzlich. Sie finde es schön, «dass der U21-Final in diesem Jahr wieder habe durchgeführt werden können», betonte sie. Als Erstes übermittelte sie die Grüsse von Martin Gretler, der im Moment noch im Spital sei und darauf warte, «dass er bald wieder nach Hause gehen dürfe». Vom Breitfeld aus wünschte sie ihm gute Besserung und sie hoffe, «dass er schnell wieder ganz gesund werde». Einen speziellen Dank richtete die Geschäftsleiterin an alle Helferinnen und Helfer, «die sich spontan dazu bereit erklärt hätten, heute mitzuhelfen». Danke sagte sie auch für die ganze Infrastruktur, die von Indoor Swiss Shooting AG (Hanspeter Rohner) eingerichtet worden sei, «so dass die Resultate schnell erfasst werden konnten und die Ranglisten sofort parat gewesen seien». Dies war nicht zuletzt das Verdienst von Marc Niederer, der seine Feuertaufe als EDV-Spezialist erlebte, indem er erstmals allein für die Ranglistenerfassung verantwortlich zeichnete. Seine Aufgabe erledigte er mit Bravour. Schliesslich, bevor die Medaillen von Sybille Strässle abgegeben und diverse Geschenke verteilt wurden, wandte sich Ursula Schönenberger an die Sportlerinnen und Sportler: «Es isch schö gsi wie er junge Schütze und Schützinne a dem Final gschosse händ und diszipliniert mit euerne Sportgrät umgange sind.» Sicherheit sei einer der wichtigsten Aspekte, «die wir in unserem Sport beachten müssen», betonte sie.

Ein weiterer Dank gebührt den Damen vom Kiosk, die dafür sorgten, dass niemand Durst oder Hunger leiden musste. Vielen Dank nicht zuletzt an Ursula Schönenberger, die es dank ihrer Initiative überhaupt möglich gemacht hat, dass der Anlass eben doch durchgeführt werden konnte. Damit endete ein toller Event, der ohne Probleme und unfallfrei über die Bühne gegangen war. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht: 45. OS-U21-Gruppenmeisterschaft OJGM 22. OS-U15-Gruppenwettkampf OGWJJ

Rangliste OJGM-Final

28.08.2021 – Das Schiesssportzentrum Schollenholz der Stadtschützen Frauenfeld, das auch von der Armee benützt wird, war am Samstag Mekka der Ostschweizer Jungschützen U21 und Jugend U15. Beteiligt waren 36 Vierergruppen U21 und 24 Dreiergruppen U15, der Kantonalverbände beider Appenzell AI und AR, Graubünden, St. Gallen, Schaffhausen, Thurgau und Zürich. Vom SG KSV aufgeboten waren U21: Wil SG Stadt 1, Kornberg FSV 1, Wil SG Stadt 3, Buchs-Räfis SG 1, Gams SG Tell 1, Weesen SV 1 und Wil SG Stadt 2. U15: Kornberg FSV 1, Weesen SV 1, Mols SG 1 und Sargans FSG 1. Begleitet wurden die Sportlerinnen und Sportler von Martin Gretler, Bereichsleiter Nachwuchs Gewehr und Pistole im SG KSV. Gemäss Aussage ist Martin Gretler überzeugt, «dass die St. Galler U15 Schützinnen und Schützen im kommenden Jahr mit top Resultaten aufwarten werden». Als Organisator verantwortlich zeichnete der Thurgauer KSV mit David Jenni (Ausbildung / Nachwuchs) an der Spitze.

OSGMF U15 Frauenfeld Kornberg 0046 HP

v.l.: Kornberg U15 (Silbermedaillen) Robin Walt, Simon Küng und Nicholas Schöbi.

U21: Bei der Rangverkündigung

wurden den ersten drei Gruppen Medaillen mit Band in Gold, Silber und Bronce abgegeben. Die weiteren Gruppen 4 bis 10 erhielten Kranzabzeichen. Wil SG Stadt 1 verpasste den Sieg mit lediglich einem Punkt. Mit 709 P (Saxer 185, Fent 177, Hildebrand und Perret je 176 P) konnte das Quartett Silbermedaillen entgegennehmen. Gold ging mit 710 P an Mauren-Berg SG 2 (TG) und Bronce mit 707 P an Bregaglia St 3 (GR). Die weiteren SG KSV-Teilnehmenden: 8. Kornberg FSV 1, 690 P (Schmidheiny 177, K. Steiger 174, Eggenberger 171 und C. Steiger 168 P). 18. Wil SG Stadt 3, 678 P (Timon Widmer 177, Ajna Osmani 173, Jane Hänggi 167 und Philipp Koller 161 P). 19. Gossau Sport 1, 677 P (Remo Zuberbühler (181, Janis Buob 173, Simon Pironato 162 und Fabian Böniger 161 P). 21. Buchs-Räfis SG 1, 675 P (Josef Grob und Noa Schmid je 174, Fabio Coluccia 166 und Joana Paes Costa 161 P). 25. Gams SG Tell 1, 670 P (Timon Bartholet 180, Silvan Lenherr 172, Simon Lenherr 171 und Damian Vetsch 147 P). 28. Weesen SV 1, 665 P (Silja Schmucki 174, Stefanie Miyatani 167, Ondine Miyatani 163 und Sarina Büsser 161 P). 34. Wil SG Stadt 2, 637 P (Patryk Hug 169, Desirée Dittli 166, Sara Kielholz 58 und Ece Teke 144 P).

OSGMF U21 Frauenfeld Kornberg 0048 HP

v.l.: Kornberg U21 (Kranzabzeichen) Thyl Schmidheiny, Karin Steiger, Corinne Steiger und Ursin Eggenberger.

OSGMF U21 Wil Stadt 0050 HP

v.l.: Wil Stadt U21 (Silbermedaillen) Tamara Hildebrand, Cédric Perret, Loris Fent und Yves Saxer.

U15 Prozedere wie U21: Das Trio Kornberg FSV 1 konnte mit 498 P (Simon Küng und Robin Walt je 169 und Nicholas Schöbi 160 P) auf dem Podest die Silbermedaillen abholen. Auf dem 1. Rang und damit Gold gewann Stäfa FG 1 (ZH) mit 503 P. Bronce sicherte sich mit 498 P Sedrun-Tujetsch Udt 1 (GR).

Die weiteren SG KSV-Teilnehmenden: 4. Weesen SV 1, 493 P (Norea Schmucki 179, Jamie Kid 168 und Tim Plüss 146 P). 16. Mols SG 1, 458 P (Karin Nadig 154, Tina Nadig 153 und Linus Ronner 151 P). 18. Sargans FSG 1, 458 P (Jennifer Schneider 162, Riccarda Schneider 152 und Paula Kalberer 144 P). (Peter Jenni Presse SG KSV)

Pressebericht: Kantonaler-Matchtag Wil

21.08.2021 – Bei den 3 Pistolen-Disziplinen ist die Teilnehmerzahl mit 38 (-1) gegenüber 2019, trotz einer fehlenden Disziplin (C-Match Nachwuchs), beinahe gleichgeblieben. Dies im Gegensatz zu den 8 Gewehr-Disziplinen, wo die Anzahl von 80 auf 66 geschwunden ist. Der Kantonale Matchtag wurde diesmal ausschliesslich in der Schiesssportanlage Thurau in Wil ausgetragen. Zuständig für die Organisation des Events waren die beiden Abteilungsleiter Paul Brandes (Gewehr) und Paul Schönenberger (Pistole). Gewählt im November 2019, erlebte Paul Brandes diesmal seine Feuertaufe, da der Matchtag 2020 der Covid-19-Pandemie zum Opfer gefallen war. Dank tadelloser Organisation und Vorarbeit, sowie weiteren Helfern, verliefen die Wettkämpfe auch dieses Jahr wie gewohnt problemlos und unfallfrei. Im Büro gab es viel Arbeit für SGKSV-Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger und ihre Mitarbeiterin Erika Hollenstein. Sie sorgten dafür, dass die Ranglisten zur Verfügung standen, wenn wieder eine Rangverkündigung mit St. Galler-Marsch und Fanfaren von Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole, fällig war.

Gewehr-Disziplinen:

A1: Liegend Freigewehr Elite (9 Teilnehmer TN, 2019-16):

Kant Matchtag Wil 0005 HP

v.l.: Jan Kressig (Bronce), Patrick Sprenger (Gold), Roger Lenherr (Silber).

Glanzleistung von Patrick Sprenger, Montlingen:

Mit 595 Punkten erreichte der Rheintaler das Spitzenresultat. Seine sechs Passen: 99/99/100/100/100/97, mit 29 Innenzehnern «IZ». Die Goldmedaille war ihm damit sicher. Bereits in der Qualifikation hatte er mit 597 Punkten (5×100/1×97/31 IZ) ein olympiafähiges Resultat erreicht. Auf dem 2. Rang folgte Roger Lenherr, Gams. Mit 590 Punkten (24 IZ), darunter eine 100er Passe, holte er die Silbermedaille nach Werdenberg. Ebenso Jan Kressig, Haag, der mit 588 Punkten 25 IZ) die Broncemedaille gewann. Andreas Schweizer, Brunnadern und Fridolin Nauer, Abtwil, beide mit 583 Punkten, machten die Ränge 4 und 5 unter sich aus. Während der Toggenburger 22 IZ vorlegte, musste sich der St. Galler mit 21 IZ geschlagen geben.

A2: 2-Stellung Standardgewehr Elite (16 TN, 2019-14):

Kant Matchtag 2021 Wil 0030 HP

v.l.: Jan Kressig (Silber), Mario Scherrer (Gold), Roger Lenherr (Bronce).

 

Medaillensatz für Werdenberg mit 3x der identischen Punktzahl: 565 Punkte (287/278) lautet der Kontostand von Mario Scherrer, Buchs. Allerdings wusste er zuerst nicht, welche Medaille er gewonnen hatte. So ging es auch Jan Kressig (291/274), der ebenfalls nicht wusste, welches Edelmetall ihm gehören wird. Und der dritte Streich, der folgt sogleich. Den führte Roger Lehnherr aus, der ja mit (293/272) ebenfalls noch im Rennen war. Allerdings war schnell entschieden, dass er mit 10 IZ die Bronce und damit seine 2. Medaille gewonnen hatte. Nun ging es noch um Rang 1 und 2, da Scherrer und Kressig mit 13 auch noch die gleiche Anzahl IZ aufwiesen. Also musste die höhere letzte kniend Passe entscheiden, die 95 zu 90 für Scherrer lautete. Somit gewann Mario Scherer die Goldmedaille und Jan Kressig Silber und damit ebenfalls seine 2. Medaille. Lenherr.

A3: 3-Stellung Freigewehr (2 TN, 2019-5):

Kant Matchtag Wil 0025 HP

v.l.: Hanspeter Widmer, Andreas Schweizer (ohne Medaillen).

Leider waren nur 2 Schützen am Start, deshalb konnten auch keine Medaillen abgegeben werden. Mit 563 Punkten (188/197/178) und17 IZ hiess der Sieger Andreas Schweizer, Brunnadern, Sein Kontrahent Hanspeter Widmer, Mühlrüti, legte 532 Punkte vor (176/197/ 159).

D1: Liegend Ordonnanz Elite Stgw 57-03 (15 TN, 2019-18):

Kant Matchtag Wil 0008 HP

v.l.: Rolf Gmür (Bronce), Peter Bachmann (Gold), Urs Gmür (Silber).

Medaillensatz für Amden und den RSV See-Gaster: Schon 2019 belegten die Amdener Schützen die aufeinanderfolgenden Ränge 2/3/4 und gingen mit 2 Medaillen nach Hause. Doch diesmal stand ihnen niemand vor der Sonne, sondern Peter Bachmann an der Spitze. Mit 566 Punkten (14 IZ) gewann er die Goldmedaille, vor Urs Gmür, der nach der Broncemedaille 2019 diesmal mit 563 Punkten (11 IZ) die Silberne nach Hause bringen konnte. Rolf Gmür, der sich vor 2 Jahren mit dem 4. Rang begnügen musste, durfte sich diesmal mit 562 Punkten (14 IZ) die Broncemedaille umhängen. Auch hier war es Fridolin Nauer, der mit einem Punkt Rückstand auf dem undankbaren 4. Rang landete.

D2: 2-Stellung Ordonnanz Elite (10 TN, wie 2019):

Kant Matchtag Wil 0033 HP

v.l.: Peter Ulrich (Silber), Fridolin Nauer (Gold), Doris Alther (Bronce).

Erste Frau mit Medaille:

In dieser Disziplin schwang Fridolin Nauer obenaus und gewann mit 541 Punkten (277/264) und 8 IZ mit klarem Abstand die Goldmedaille. Peter Ulrich, Gossau (2019 noch auf dem 8. Rang), legte diesmal 531 Punkte (282/249/9 IZ) vor, was ihm den 2. Rang und die Silbermedaille einbrachte. Mit 526 Punkten (274/252/7 IZ) holte Doris Alther die Broncemedaille nach Grub SG. Damit verdrängte sie den Bronce Gewinner von 2019, Gallus Ulmann, Eggersriet, auf den 4. Rang.

D2: 2-Stellung Ordonnanz Nachwuchs:

Kant Matchtag Wil 0026 HP

Remo Zuberbühler (ohne Medaille).

«Wer nichts wagt, gewinnt nichts», sagt sich vielleicht der 19-jährige Schütze Remo Zuberbühler aus Urnäsch. Wie schon 2019 war er der Einzige, der als Nachwuchsschütze ins Rennen ging. Wenn auch keine Medaille, erhielt er mit 348 Punkten (175/163/2 IZ) wenigstens eine Kranzkarte – und Anerkennung.

E1: Liegend Ordonnanz Stgw 90 (9 TN, 2019-10):

Kant Matchtag Wil 0013 HP

v.l.: Luzia Ulmann (Silber), Roland Schmid (Gold), Daniel Fuhrer (Bronce).

Zweite Frau mit Medaille:

Gold und Silber sind in Eggersriet gestrandet. Roland Schmid (2019 auf dem 6. Rang), setzte sich durch und gewann mit 547 Punkten (4 IZ) die Goldmedaille. Damit löste der Eggersrieter die Eggersrieterin Luzia Ulmann als Siegerin 2019 ab. Mit 539 Punkten (7 IZ) ist die 8-Punkte-Differenz wohl tragbar und Luzia wird sich bestimmt auch an dieser Silbrigen in ihrer Medaillensammlung erfreuen. Die Bronzene Auszeichnung entführte Daniel Fuhrer (2019-4.) mit 519 Punkten (1 IZ) nach Gossau.

E1: Liegend Ordonnanz Nachwuchs (4 TN, 2019-0):

Kant Matchtag Wil 0011 HP

v.l.: Dominik Kästli, Fabian Böniger, Celina Kästli.

Dritte Frau auf dem Podest:

Das Quartett, das in dieser Disziplin angetreten wist, gehört zu den Sportschützen Gossau: Mit 342 Punkten (90/81/82/89) und 3 IZ gewann der 20-jährige Fabian Böniger aus St. Gallen mit 5 Punkten Vorsprung den ersten Rang. Dies vor der 18-jährigen Celina Kästli aus Engelburg, die sich mit 337 Punkten (4 IZ) über den zweiten Platz erfreuen kann. Der 20-jährige Engelburger Dominik Kästli holte mit 313 Punkten (68/76//84/85) und 3 IZ den dritten Rang. Der 19-jährige Michel Nguyen aus St. Gallen schliesslich, musste sich mit 287 Punkten (76/71/61/79) und 1 IZ, als Vierter zufriedengeben. Leider nahmen zuwenig Nachwuchsschützen am Wettkampf teil, so dass keine Medaillen abgegeben wurden.

Pistolen-Disziplinen

A-Match 50m (9 TN, 2019-8):

Kant Matchtag Wil 0016 HP

v.l.: Dominik Manser (Silber), Stefan Geser (Gold), Roland Zäch (Bronce).

Mit seinem Sieg verhinderte Stefan Geser aus Oberuzwil (2019-5.) den vierten aufeinanderfolgenden Rheintalersieg im A-Match. Mit 531 Punkten (6 IZ) setze sich der Fürstenländer klar an die Spitze und gewann damit die Goldmedaille. Auf dem 2. Rang, mit 522 Punkten (4 IZ) und dem Gewinn der Silbermedaille, etablierte sich Dominik Manser, Widnau. Hier begann denn auch das Pech des dreimaligen Siegers der Vorjahre, Roland Zäch, Kriessern. Mit ebenfalls 522 Punkten, jedoch einem IZ weniger als Manser (3), konnte sich der Rheintaler noch die Broncemedaille sichern.

B-Match 50m – mit Rheintaler Triumpf (17 TN, 2019-14):

Kant Matchtag 2021 Wil 0018 HP

v.l.: Hansruedi Götti (Silber), Josef Kläger (Gold), Reto Heeb (Bronce).

Ein bekanntes Rheintaler-Trio sicherte sich den gesamten Medaillensatz. Dabei schwang Josef Kläger, Balgach, mit 569 Punkten (Präzision 288/Schnellfeuer 281/12 IZ) obenaus und gewann damit die Goldmedaille. Auf dem 2. Rang folgte Hansruedi Götti, Marbach, mit 567 Punkten (286/281/9 IZ), womit er sich die Silbermedaille sicherte. Für den 3. Rang spielten auch hier die IZ eine Rolle. Sowohl Reto Heeb, Rüthi als auch Dominik Manser beendeten ihr Programm mit 561 Punkten. Allerdings konnte Heeb 7 IZ verbuchen, womit er sich die Broncemedaille sichern konnte, während er Manser mit 6 IZ auf den 4. Rang verwies. In dieser Disziplin waren auch zwei Frauen aktiv. Mit 525 Punkten (2 IZ) schaffte es Cornelia Brunner, Hemberg, auf den 13. und Brigitte Zäch, Kriessern, mit 484 Punkten (4 IZ) auf den 17. Rang.

C-Match 25m – mit Rheintaler Erfolg (11 TN, 2019-11):

Kant Matchtag Wil 0035 HP

v.l.: Hansruedi Götti (Silber), Dominik Manser (Gold), Remo Zaccari (Bronce).

In dieser Disziplin kam Dominik Manser zu seinem Sieg. Mit starken 561 Punkten (285/286/11 IZ) brachte er die Goldmedaille sicher ins Rheintal, seine 2. Medaille nach Silber im A-Match. Dies zusammen mit Hansruedi Götti, der mit 560 Punkten (283/277/15 IZ) die Silbermedaille mitbrachte, ebenfalls seine 2. Medaille nach Silber im B-Match. Den weiteren Rheintaler Triumpf verhinderte der Toggenburger Remo Zaccari, Dicken, indem er mit 552 Punkten (282/270/8 IZ) die Broncemedaille ins Neckertal brachte. In dieser Disziplin waren 3 Frauen im Einsatz. Mit 548 Punkten (4 IZ) etablierte sich die Toggenburgerin Esther Haas, Unterrindal, auf dem 4. Rang. Salome Schiegg, Speicher, realisierte mit 520 Punkten (3 IZ) den 9. Rang und Brigitte Zäch besetzte mit 498 Punkten (1 IZ) den 11. Rang.

Nach der dritten und letzten Rangverkündigung meldete sich Horst Keller, Bereichsleiter Leistungssport, zum Wort und dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fürs Mitmachen. Den Medaillengewinnerinnen und -gewinnern gratulierte er zum Erfolg, ebenso allen anderen fürs Bestehen der Qualifikation. Bei den Wiler-Schützen und auch bei den Wirtsleuten bedankte sich Horst Keller fürs Gastrecht in der Thurau. (Peter Jenni Presse SG KSV)

Pressebericht: 55. Kantonaler GM-Final U21 19. Kantonaler Gruppenwettkampf U15

Herzliche Gratulation den Jungschützen «Wil SG Stadt 1» vom RSV Fürstenland zum Kantonalmeister sowie den Junioren «Mols SG 1» vom SVS Sargans zum Gruppensieger.

KGF Wil U21 0158 HP

v.l.: Wil U21 (Gold) Yves Saxer, Tamara Hildebrand, Loris Fent und Cédric Perret.

GWF Mols U15 0165 HP

v.l.: Mols U15 (Gold) Linus Ronner, Tina Nadig und Karin Nadig.

 

14.08.2021 – Nachdem der Anlass 2020 der Covid-19-Pandemie zum Opfer gefallen war, wurden am Samstag in der 300m Schiesssportanlage Thurau in Wil der Kantonale GM-Final Jungschützen U21 und der Kantonale Gruppenwettkampf Junioren U15 ausgetragen. Dazu angetreten waren 19 Vierergruppen Jungschützen (2 weniger als 2019) sowie 8 Dreiergruppen Junioren (minus 1). Für die Qualifikation war das Total von Feldschiessen und Wettschiessen sowie vom Obligatorischen Bundesprogramm massgebend. Das Patronat hatte in dankenswerter Weise der RSV Fürstenland mit Präsident Felix Lengwiler übernommen, während die technische Organisation und Leitung Martin Gretler, Bereichsleiter Nachwuchs des SG KSV oblag, unterstützt von Helfern der Stadtschützen Wil (RSV Fürstenland). Einmal mehr konnten die Sportlerinnen und Sportler von einem tadellos organisierten Event profitieren. Im Laufe des Vormittags konnte Martin Gretler einige Ehrengäste begrüssen, darunter die Wilerin und St. Galler Regierungsrätin Susanne Hartmann. Ebenfalls zugegen waren SG KSV Präsident Jakob Büchler und Vizepräsident Erich Hagmann. Martin Gretler äusserte seine Gedanken über das vergangene schlechte Jahr und betonte die Wichtigkeit, zusammenzuhalten und miteinander etwas zu unternehmen. Jakob Büchler dankte allen Anwesenden für ihre Arbeit, die geleistet werde. Zudem erklärte er, dank Tokio sowie den Medaillen Gold und Bronce von Schützin Nina Christen habe das Schiessen in der Schweiz wieder einen höheren Stellenwert bekommen.

 

Bei den Jungschützen U21 gab es betreffend Gold und Silber keinen Verteilkampf, da die Abstände des Siegerduos nicht dicht beisammen lagen. Mit 717 Punkten gewann «Wil SG Stadt 1» vom RSV Fürstenland klar die Goldmedaillen und darf sich verdient als Kantonalmeister feiern lassen. Dies zum zweiten Mal nach 2019 in gleicher Besetzung. Zudem verzeichnete das Wiler-Quartett ebenso klar das Tageshöchstresultat. Was wohl nicht als alltäglich bezeichnet werden kann, sind die Ränge 2 und 3, die beide aus dem BSV Werdenberg stammen. Mit 485 Punkten realisierte dabei «Gams SG Tell» klar den 2. Rang und gewann die Silbermedaillen, während «Buchs-Räfis SG 1» mit 695 Punkten die Broncemedaillen holte. Dies allerdings hart bedrängt vom Quartett «Kornberg FSV 1» vom BSV Rheintal, das sich mit nur einem Punkt weniger und dem undankbaren 4. Rang begnügen musste.

 

KGF Gams Buchs Räfis U21 0154 HP

v.l.: Vorne Gams Tell U21 (Silber) Damian Vetsch, Timon Bartholet, Simon Lenherr und Silvan Lenherr.

v.l.: Hinten Buchs-Räfis U21 (Bronce) Fabio Coluccia Joana Paes Costa, Ramon Göldi und Josef Grob.

Bei den Junioren U15 setzte es sowohl zwischen Gold und Silber als auch um Bronce Verteilkämpfe ab. Mit 487 Punkten setzte sich das Trio «Mols SG 1» vom SVS Sargans durch und gewann die Goldmedaillen. Dass dies gleichzeitig das höchste Gruppentotal bedeutete, war damit gegeben. Mit nur 2 Punkten Abstand folgte «Kornberg FSV 2» und sicherte damit den Gewinn der Silbermedaillen. Schliesslich gewann «Weesen SV 1» mit 473 Punkten die Broncemedaillen. Dies allerdings bedrängt vom Trio «Sargans FSG 1», das mit nur 2 Punkten Rückstand schliesslich den 4. Rang akzeptieren musste.

 

GWF Kornberg U15 0161 HP

v.l.: Kornberg U15 (Silber) Robin Walt, Nicholas Schöbi und Simon Küng.

GWK Weesen U15 0160 HP

v.l.: Weesen U15 (Bronce) Tim Plüss, Jamie Kid und Norea Schmucki.

Nach absolvierten Schiessprogrammen verschob sich der Tross mit den Sportlerinnen und Sportlern zum Mittagessen in die Autowelt Von Rotz. Dort begrüsste Geschäftsgründer und Verwaltungsratspräsident Hanspeter von Rotz, der 2020 einen Generationenwechsel vollzogen hatte, die Schützinnen und Schützen persönlich. Bestimmt hatten viele der Jugendlichen über seine Aussage gestaunt, dass jährlich 4500 Fahrzeuge verkauft werden. Nach dem feinen Mittagessen führte Martin Gretler am gleichen Ort das Rangverlesen durch. Dabei erklärte er, dass die Resultate 4,5 bis 5 Punkte tiefer ausgefallen sein als 2019. Ob dabei auch die Hitze eine Rolle gespielt hatte, bleibe dahingestellt. Zu guter Letzt, nach einigen weiteren Ausführungen, gratulierte Martin Gretler den Gewinnerinnen und Gewinnern des Edelmetalls herzlich zu ihren Erfolgen, aber auch allen weiteren Sportlerinnen und Sportlern, welche die Qualifikation zur Teilnahme geschafft hatten. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht 12. St. Galler Jugendtag

20.06.2021 «Juhui wir dürfen unser geliebtes Hobby Sportschiessen wieder ausüben!» Etwa so liessen sich die Gesichtszüge der 68 Teilnehmenden (+ 4) am 12. St. Galler Jugendtag interpretieren (2020 fiel infolge Covid-19 aus). Während die 11 Pistolenschützinnen und -schützen (-20 gegenüber 2019) ihr 25m-Programm am Vormittag im Pistolenstand der Stadtschützen Wil in der Thurau in 2 Kategorien absolvierten, erhielten die 57 Gewehrschützinnen und-schützen (+ 4 gegenüber 2019), die in 5 Kategorien antraten, am Nachmittag Einlass im 50m-Stand Espel der Sportschützen Gossau. Im Namen aller Anwesenden bedankten sich die Verantwortlichen an die Adressen der beiden Vereine herzlich fürs Gastrecht. Es ist bekannt, dass die Sportanlässe beim SGKSV stets perfekt organisiert sind. Dafür übernehmen engagierte Funktionärinnen und Funktionäre Verantwortung. Beginnend beim Leitenden Ausschuss LA über Ausbildnern und Trainern, sowie vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern. Einen wichtigen Faktor in diesem Kreis bilden die Sportlerinnen und Sportler jeden Alters selbst, die mit ihrer sprichwörtlichen Disziplin im Stand viel zur Sicherheit beitragen und in der Sportwelt echte Vorbilder sind. Top organisiert wurde der Anlass unter der Regie der beiden AL Jugendtag und St. Galler Bär, dem Ehepaar Thomas und Maria Berger-Hagmann, welches die Hauptverantwortung für den friedlichen und unfallfrei verlaufenen Anlass trug. In der Thurau zugegen war vom LA Martin Gretler (BL Nachwuchs G/P), der die Medaillen übergab, während Maria Berger das Rangverlesen durchführte, beiderseits mit entsprechenden Gratulationen an die Gewinnerinnen und Gewinner. Selbstverständlich gratulierte Maria auch allen weiteren Finalteilnehmenden herzlich zu ihren Erfolgen, denn die Teilnahme fiel niemandem in den Schoss, alle mussten im Voraus Resultate liefern. Zum Schluss meldete sich Martin Gretler zum Wort. Nebst kurzen Ausführungen zu Covid-19 betonte er sinngemäss, jede Sportlerin und jeder Sportler müsse sich selbst seine Ziele stecken, um diese auch erreichen zu können.

Bei den Pistoleros war Markus Angehrn (AL Nachwuchs P Region III) von den SPS St. Fiden-St. Gallen (St. Fiden) im Einsatz. Er kommandierte das Schiessen und gab jeweils die Resultate an Maria und Thomas weiter, um die Ranglisten zu erstellen. Bei den U19/U21 waren lediglich zwei Personen im Einsatz (-2), beide St. Fiden. Mit dem Tageshöchstresultat von 279 Punkten (max. 300) und 5 TS schwang der 19-jährige Samuel Rohrer obenauf, gefolgt vom 17-jährigen Jason Roukema, mit 270 Punkten und 2 TS. Damit waren die Medaillen Gold und Silber verteilt und beide Sportler konnten sich über Edelmetall und Gratulationen freuen.

12 SG Jugendtag Kat P1 0078

v.l.: Jan Jenny, Philipp Wenk, Jonas Steiner, Raphael Wnk, Salome Schiegg, Selin Dietsche

 

12 SG Jugendtag Kat P2 0082

v.l..: Samuel Rohner (Gold), Jason Roukema (Silber).

Ladys First: Mit ebenfalls 279 Punkten, jedoch 11 TS, wiederholte die 15-jährige Salome Schiegg (St. Fiden) ihren Sieg von 2019. Nebst der Goldmedaille erzielte sie mit 279 Punkten, jedoch mit 11 TS, ebenfalls das Tageshöchstresultat. Mit ihrem Vereinskollegen kann sie nun die Frage klären, wer wirklich Anspruch auf Gold A und wer auf Gold B hat ?. In der Kategorie U17 bewarben sich 9 Personen (+ 3) ums beliebte Edelmetall, 6 vom TV Montlingen sowie je 2 von St. Fiden und den SPS Neckertal. Obwohl Gold definitiv nach St. Fiden ging, kamen noch Silber und Bronce zur Verteilung. Mit 270 Punkten und 2 TS gewann der 16-jährige Montliger Raphael Wenk klar die Silbermedaille. Gefolgt von seiner Vereinskollegin, der 14-jährigen Selin Dietsche, die mit 265 Punkten und 7 TS ebenfalls klar den 3 Rang belegte und die Broncemedaille gewann. Die weiteren Resultate: 4. Rang, Jonas Steiner (14), Montlingen (259/4). 5. Philipp Wenk (15), Montlingen (258/1). 6. Jan Jenny (13), Neckertal (256/4)). 7. Valentin Matt (16), Montlingen (255/1), 8. Patrik Huldi (12) Neckertal (244/2), 9- Lara Draxl (14) Montlingen (238/1). Etwas fällt bei den P Ranglisten besonders auf: niemand trat den Heimweg mit 0 TS an. Bravo.

Im Final G 50m in Gossau wurden die Sieger in den 5 Kategorien A-E ermittelt, wobei sich total 57 Sportlerrinnen und Sportler am Wettkampf beteiligten. In Gossau zugegen war als offizieller Vertreter des LA, der zweihöchste SG-Schütze Erich Hagmann, seines Zeichens Vizepräsiden SG KSV und BL Breitensport. Ebenso trat auch Martin Gretler wieder in Erscheinung, nachdem er von Wil nach Gossau disloziert war. Ebenfalls vom LA zugegen war Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, diesmal jedoch als Trainerin/Betreuerin der Kirchberger Sportler-Delegation. Im Büro sorgte Christian Graf, Indoor Swiss Shooting AG Gossau dafür, dass die Ranglisten bei Schiessende fürs Rangverlesen bereits zur Verfügung standen. Als weitere wichtige Helfer standen von Gossau Marc Niederer sowie Nachwuchsschützen im Einsatz, wobei Letztere die Anwesenden mit Getränken, Glace und Grilladen verwöhnten.

Kat A-U13, liegend mit fester Auflage, 15 Teilnehmer (TN): Die Resultate lagen zum Teil sehr nahe beisammen. In den 2 Serien à 10 Schuss gewann Talitha Weitbrecht, SPS Sargans, mit 188 Punkten und 5 Innenzehnern (5x) die Goldmedaille, gefolgt von Leon Koch, SPS Gossau mit 185 Punkten (6x), der damit die Silbermedaille entgegennehmen konnte. Bronce holte Joe Segmüller, SV Altstätten, mit 181 Punkten (2x), einen Punkt vor dem viertplatzierten Noah Meier, SG Goldach (180 P/2x).

12 SG Jugendtag Kat GA 0090

v.l. hinten: Leon Koch (Silber), Talitha Weitbrecht (Gold), Joe Segmüller (Bronce). Vorne mit KK und EM: Colin Rick, Luca Steuck, Jeannot Eberle, Moritz Alsdorf, Noah Meier.

 

Kat B-U15, liegend mit fester Auflage, 11 TN: Ebenfalls spannend ging es auch hier um die ersten beiden Plätze zu und her. In einem spannenden Fight entführte die Appenzellerin Masina Nela mit 183 Punkten (6x) die Goldmedaille nach Weissbad. Nur gerade einen Punkt (4x) vor Simon Kaufmann, Neckertal, der damit die Silbermedaille gewann (179 P/2x). Auf dem 3. Rang etablierte sich der Sarganser Joel Golchert (179 P/2x), was ihm die Broncemedaille einbrachte. Mit dem gleichen Resultat (1x) musste sich William Munksgaard mit dem 4. Rang zufriedengeben.

12 SG Jugendtag Kat GB 0095

v.l. hinten: Simon Kaufmann (Silber), Nela Masina (Gold), Joel Golchert (Bronce). Vorne mit KK: Simon Luan, William Golchert.

Kat C-U13/U15, liegend frei, 13 TN: Hier entwickelte sich um Gold und Silber kein eigentlicher Wettkampf, dafür um Bronce. Der eigentliche Dominator war unumstritten Sven Sprenger, SV Altstätten. Mit 187 Punkten (6x) verwies er den Gossauer Yanik Adrian mit 181 Punkten (5x) klar auf den 2. Rang. Bestimmt werden sich beide über ihre Medaillen freuen, Sven Sprenger über Gold und Yanik Adrian über Silber. Freuen darf sich auch Serina Koster, Weissbad, über den Gewinn der Broncemedaille (178/2x), denn die Appenzellerin verwies Jonas Scherrer, Gossau, mit nur einem Mü (1x), auf den Ehrenplatz (178/1x).

12 SG Jugendtag Kat GC 0101

v.l. hinten: Yanik Adrian (Silber), Sven Sprenger (Gold), Serina Koster (Bronce). Vorne mit KK: Dornbierer Timon, Nina Beerle, Jonas Scherrer.

Kat D-U17, liegend frei, 15 TN: Mit dem zweithöchsten Tagesresultat von 190 Punkten (5x) darf der Wiler Stadtschütze Lewano Krähenmann stolz auf den klaren Gewinn der Goldmedaille sein. Freuen wird sich bestimmt auch Tiziana Falivena, SPS Kaltbrunn, die mit 187 Punkten (3x) die Silbermedaille nach Hause ins Linthgebiet brachte. Und dann ist da noch ihr Vereinskollege Joshua Fäh, der mit nur einem Punkt Rückstand die Broncemedaille mitbrachte.

12 SG Jugendtag Kat GD 0106

v.l. hinten: Tiziana Falivena (Silber), Levano Krähenmann (Gold), Joshua Fäh (Bronce). Vorne mit KK: Noah Baumgartner, Alik Flury, Zsombor Lengyel, Corina Speck, Niclas Kressel.

Kat E-U21, liegend frei, 13 TN: Die Kaltbrunner hatten am Sonntag in Gossau wohl einen besonderen Tag erwischt. Waren es in der Kat D die Silber- und Broncemedaille, die sie mit nach Hause nehmen konnten, sind es hier die Gold- und Silbermedaille, welche da den Heimweg via Ricken nach Kaltbrunn fanden. Dies zu Silvan Lendi, mit 192 Punkten (10x) und Dominic Schwager 189 Punkte (5x). Nicht genug des Könnens und vielleicht auch ein bisschen Glück, insbesondere für Silvan Lendi, der mit 192 Punkten (10x) auch noch das Tageshöchstresultat toppte. Vor lauter Freude über die super Resultate darf der Gewinner der ebenfalls begehrten Broncemedaille nicht zu kurz kommen, denn der Sarganser Daniel Tunyogi erbrachte praktisch die gleiche Leistung wie Dominic Schwager, nämlich ebenfalls 189 Punkte. Sein Pech, ihm fehlte am Schluss lediglich 1 TS.

12 SG Jugendtag Kat GE 0112

v. l. hinten: Dominic Schwaiger (Silber), Silvan Lendi (Gold), Daniel Tunyogi (Bronce). Vorne mit KK: Janis Buob, Simon Pironato, Jonathan Steiner. Rechts: Erich Hagmann.

Bei der Rangverkündigung, die Maria Berger wie üblich auf ihre sympathische Art durchführte, meldete sich Erich Hagmann zum Wort. Er lobte die durchwegs positiven Resultate. Nebst den Gratulationen an die Sportlerinnen und Sportler bedankte er sich bei den Trainern und Betreuern für ihre top Arbeit, die sie das ganze Jahr leisten. Einen speziellen Dank richtete er an die Eltern, die sich nicht scheuen, ihre Schützlinge jeweils zu den Schiessanlässen zu begleiten und dort auch betreuen. Was wäre ein Schiessportanlass ohne Möglichkeit sich zu stärken. Nebst allen Helferinnen und Helfern dankte Maria speziell auch den Gossauer Nachwuchsschützen, für die bereitgestellten Grilladen, Glaces und Getränke. Es war ein toller Anlass, an dem nicht nur die Gewinner von Medaillen, sondern allen die den Final erreicht haben, ein dickes Kompliment gebührt. Herzliche Gratulation den Sportlerinnen und Sportlern und ein ebensolches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht Lupi-Matchtag in Altstätten

Herzliche Gratulation den vier neuen Kantonalmeistern Sepp Kläger, Max Zöpfel, Manuela Keller und Hansruedi Furrer.

29. Februar 2020 – 55 Schiesssportlerinnen und -sportler traten am Samstag in der modernen Schiesssportanlage Hädler in Altstätten zum Lupi-Matchtag an. Für die Organisation und Durchführung des Events verantwortlich zeichnete Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole im SG KSV. Unterstützt wurde er im Schiessbetrieb von Sepp Kläger, Nachwuchstrainer SSV und Markus Angehrn, AL Nachwuchs Pistole Region III SG KSV. Im Büro engagierte sich nebst Max Rindlisbacher auch Andreas Schweizer, SpS Neckertal. Wie man sich beim Schiesssport längst gewöhnt ist, verlief der ganze Betrieb ruhig und diszipliniert. Am Vormittag wurden in den drei Durchgängen Herren, Damen/Junioren und Auflage die Finalqualifikationen durchgeführt. Am Nachmittag traten jeweils die acht besten (Damen 3) in den zwei Durchgängen Herren/Damen/Junioren und Auflage zu den 24-schüssigen K.o.-Finals an, zeitgenau kommandiert von Max Rindlisbacher, was viel Spannung versprach.

Unglaublich, wie konstant an der Spitze geschossen wurde. In drei der vier Disziplinen liessen die Siegerin/Sieger niemandem eine Chance, an sich heran zu kommen. Im Final Herren wies Sepp Kläger, Balgach (SV St. Margrethen) bereits nach den beiden Fünferserien 4.3 Punkte Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Roland Zäch, Kriessern (PS Altstätten) auf. Seinen Vorsprung, der nie weniger als 3.1 Punkte betrug, verteidigte Kläger bis am Schluss. Mit 4.9 Punkten Vorsprung gewann er klar die Goldmedaille und wurde damit Kantonalmeister. Markus Käser, Flawil (PS Sektion SG Flawil), Mitarbeiter SSV, zurzeit in Ausbildung zum Trainer B, anschliessend Trainer A), musste sich bei den Serien sowie den Schüssen 11/12 und 13/14 Roland Zäch beugen, ehe er 15/16 und 17/18 für sich entschied. Doch Zäch liess nicht locker und verbuchte 19/20 abermals auf sein Konto. 21/22 brachte Kaeser wieder einen Vorsprung von 0.5 Punkten. Damit gewann er die Silbermedaille und verwies Roland Zäch auf den 3. Rang, mit Gewinn der Broncemedaille. Die weiteren Finalisten: 4. Rolf Deiss, Mogelsberg (SpS Neckertal), 5. Reto Heeb, Rüthi (PS Rüthi-Lienz), 6. Andreas Schweizer, Brunnadern (SpS Neckertal), 7. Paul Stefani, Vilters (PS Sargans), 8. Thomas Zäch, Eichberg (PS Altstätten).

Lupi Matchtag Herren HP 0072

v.l.: Markus Kaeser, Sepp Kläger, Roland Zäch, Rolf Deiss, Reto Heeb, Andreas Schweizer, Paul Stefani

Bei den Damen

ist die Geschichte schneller erzählt, da im Final nur drei beteiligt waren. Die Vorjahreszweite Manuela Keller, Altstätten (PS Montlingen) wollte es diesmal wissen und schaffte den Titel von A bis Z, wobei ihr Sieg nie gefährdet war. Der minimste Abstand auf den 2. Rang betrug nach den ersten beiden Einzelschüssen 3.2 Punkte, den sie bis am Schluss auf 9.1 Punkte ausbaute. Damit gewann sie nicht nur die Goldmedaille, sondern darf sich während eines Jahres auch mit dem Kantonalmeistertitel schmücken. Das Nachsehen hatte die Siegerin des Vorjahres, Petra Hälg, Vilters (PS Sargans), die ebenfalls von Anfang bis Ende den 2. Rang und damit die Silbermedaille anvisierte und auch gewann. Zumindest anlässlich der Rangverkündigung liess sich bei der Oberländerin keinerlei Enttäuschung über den Verlust von Gold und Titel feststellen. Cornelia Brunner, Hemberg (SpS Neckertal), war mit ihrem 3. Rang und der Broncemedaille auch nicht unglücklich, wie man unschwer feststellen konnte.

Lupi Matchtag Damen HP 0061

v.l.: Petra Hälg, Manuela Keller, Cornelia Brunner

Im Final der Junioren musste sich Max Zöpfel, St. Gallen (SpS St. Finden – St. Gallen), die Spitze nach den beiden Serien erkämpfen, da Raphael Wenk, Montlingen (PS Montlingen) die Zwischenrangliste angeführt hatte. Danach liess Zöpfel nichts mehr anbrennen und baute seinen Vorsprung bis am Schluss auf 5.0 Punkte aus. Damit gewann er die Goldmedaille, zudem bleibt ihm für ein Jahr der Kantonalmeistertitel. Auch Nicole Messmer fiel der 2. Platz nicht in den Schoss, allerding dauerte ihr «Kampf» bis zu den Schüssen 15/16. Danach kam ihr niemand mehr in die Quere und sie gewann unangefochten Silber. Raphael Wenk, der wie erwähnt nach den beiden Serien geführt hatte, fiel mit den Schüssen 13 bis 16 auf den 2. Rang zurück. Danach musste er Nicole Messmer den Vortritt lassen und sich mit der Broncemedaille zufriedengeben. Die weiteren Finalisten: 4./5. Remo Schiegg und Salome Schiegg, Speicher (SpS St. Finden), 6. Tino Zaccari, Dicken (SpS Neckertal), 7./8. Rebecca Rohrer, Speicher und Jason Roukema, St. Gallen (SpS St. Finden).

Lupi Matchtag Junioren HP 0067

v.l.: Max Zöpfel, Raphael Wenk, Remo Schiegg, Salome Schiegg, Rebecca Rohrer, Jason Roukema

Im Final der Auflageschützen gab es den 3. Start-Ziel-Sieg durch Hansruedi Furrer, Brunnadern (SpS Neckertal). Sein Abstand zum 2. Rang betrug jeweils zwischen minimal 1.3 und maximal 3.8 Punkten. Nach dem letzten Schuss betrug sein Vorsprung 3.7 Punkte, womit er die Goldmedaille realisierte und nun für ein Jahr Träger des Kantonalmeistertitels ist. Auch Hans Ueli Bösch, Lütisburg (SpS Wil), setzte sich nach den Serien durch und gewann die Silbermedaille. Allerdings dürfte er bei Schuss 20 ins Zittern gekommen sein, als er den 2. Zwischenrang von 196.4 Punkten ex aequo mit dem 3. Rang teilen musste. Regina Diggelmann, Busswil (SpS Wil), die als letzte ausschied, rettete mit den Schüssen 21/22 die Broncemedaille. Die weiteren Finalisten: 4. Markus Angehrn, Speicherschwendi (SpS St. Finden), 5. Hans Rupp, Pfäfers (SpS Sargans), 6. Willy Höneisen, Bettwiesen (SpS Wil), 7. Franz Widmer, Wil (SpS Wil), 8. Ruedi Diggelmann, Busswil (SpS Wil).

Lupi Matchtag Auflage HP 0077

v.l.: Hans Ueli Bösch, Hansruedi Furrer, Regina Diggelmann, Markus Angehrn, Willy Höneisen, Franz Widmer, Ruedi Diggelmann

Wie schon am Kantonalmatsch 2019 in Wil belebte Max Rindlisbacher zur Freude der Anwesenden die Rangverkündigung mit dem St. Galler-Marsch und Fanfaren, wobei er die dazu nötige Technik auch diesmal eigens von Zuhause mitgebracht, sowie durch den tobenden Föhnsturm transportiert und schliesslich die Treppe hinaufgetragen hatte. Zudem bedankte er sich bei den Anwesenden für ihr Engagement. Allen Finalteilnehmenden sowie den Medaillen-Gewinnerinnen und Gewinnern dankte und gratulierte er zu ihren Leistungen und Erfolgen. In seinen Dank schloss Max Rindlisbacher auch die Wirtsleute mit Helferinnen ein, welche die Sportlerinnen, Sportler und Helfer einmal mehr mit einem feinen Mittagessen verwöhnt hatten. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht OEMP-10 Finals in Weinfelden

Herzliche Gratulation den OS-Meistern: Karl Reutel ZH (Auflage); Heidi Diethelm Gerber TG (Elite); Franziska Stutz ZH (Junioren); Raphael Wenk SG (Jugendliche).

31.01. + 02.02.2020 – Organisiert von der SG Weinfelden fanden im Rahmen der OS Finalwettkämpfe des OSPSV auch die OEMP-10 Finals unter der Leitung des SG KSV statt, durch Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger und Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole. Unter der Regie von OK-Präsident Hans Eschenmoser sowie den beiden Vizepräsidenten Markus Wyss, Präsident der SG Weinfelden und Andreas Gerber, wurde die Paul Reinhart Turnhalle in eine moderne, mit 36 elektronischen Scheiben bestückte Schiesssportanlage verwandelt. Was sich die Ostschweizer 10m-Sportschützinnen und -schützen längst gewohnt sind, traf auch in Weinfelden zu. Die ganze Infrastruktur war bis ins Detail perfekt geplant und organisiert, so dass mit dem Programm pünktlich begonnen werden konnte. Dazu gehörte auch das Büro mit Christian Graf, Indoor Swiss Shooting AG, Gossau, der für jedes Absenden die Ranglisten lieferte. Zur Infrastruktur gehörte

ebenfalls eine leistungsfähige Festwirtschaft, die mit feinem Essen und allerlei Getränken aufwartete. Fazit: alle an der Infrastruktur Beteiligten, inklusive sämtliche Helferinnen und Helfer, hätten für ihre Leistungen eine Goldmedaille verdient. Dies gilt auch für Chef-Speaker Werner Höhener und Junior-Speaker Christian Sprenger, beide von den SpS Gais, die ihre nicht leichte Aufgabe – «sekundengenaues Kommandieren sämtlicher Qualifikationen und Finals» – professionell und ohne jeden Makel erfüllten. Hinzu kamen Reporting-Times, wo jede Finalistin und jeder Finalist zu Beginn mit seinen grössten Erfolgen dem Publikum direkt vorgestellt wurde. Ein perfektes Sportschiessen- Wochenende wurde den Sportschützinnen und -schützen von der SG Weinfelden geboten.

Einzelmeisterschaften mit Qualifikation und Final der besten 8

Für die Qualifikationen galt bei Elite und Nachwuchs 10er-Wertung, bei Auflage Zehntelwertung. Ebenso Zehntelwertung für die 24-schüssigen K.o.-Finals. Bereits am frühen Freitagnachmittag traten 17 Auflageschützen zur Qualifikation an (30 Schuss). Im Final setzte sich der Q-Sieger Karl Reutel, Zürich, sogleich durch. Obwohl er bei den Schüssen 15/16 von seinem Team-Kollegen Markus Bacharas kurz mit einem Zehntel Vorsprung attackiert wurde, erholte er sich sofort wieder und steuerte weiterhin dem Sieg zu. Mit 244.1 P (Vorjahr 240.6) konnte sich der Zürcher als 1. OEMP-10 OS-Meister 2020 feiern lassen. Während das Vorjahresresultat nicht Reutel betraf, steigerte Markus Bacharas sein eigenes um 1.1 P und belegte mit 239.8 P abermals den 2. Rang. Izeir Anzai, Uster, der den 3. Platz erreichte, hatte mehr Glück als der 4. Ruedi Fischer, Diessenhofen, der bis und mit den Schüssen 15/16 den 3. Platz innehatte und erst danach abgab. Mit 239.8 P verbesserte Anzai das Resultat seines Vorgängers um 1.2 P, während Fischer mit 196.0 sein eigenes um 2.0 P steigern konnte. Die weiteren Finalränge: 5. Vorjahressieger Heinz Fleischmann, Teufen 175.4 P (+0.3), 6. Ruedi Habegger, Diessenhofen 154.7 P (-0.2), 7. Ulrich Gantenbein, Teufen 131.6 P (-3.0), 8. Werner Hartmann, Ebnat-Kappel 111,7 (-3.2). Auszeichnungen: Ränge 1-3 eine VPK (50/40/30), 4-8 KK CHF 15.00, 9-12 KK CHF 10.00.

OEMP 10 Weinfelden Auflage 0010

Podest v.l. Markus Bacharas, Karl Reutel, Izeir Anzai
und alle gutgelaunten Auflageschützen

Für die Schweiz ist sie unsere Olympiasiegerin, die Vorjahreszweite und heurige Qualifikationssiegerin (33 Teilnehmende/60 Schuss), Heidi Diethelm Gerber, Weinfelden, die es im Final nur am Anfang spannend machte. Die erste Fünferserie verliess sie auf dem 6. Rang, doch danach liess sie nichts mehr anbrennen. Nach der 2. Serie führte sie die Rangliste bereits an, 1.1 P vor Rebecca Villiger, Sargans. Nur einmal kam ihr Sandra Stark, Wil, danach mit 0.7 P Abstand noch am nächsten. Mit 237.4 P verbesserte die Thurgauerin das Resultat ihres Vorgängers um 4.5 P und durfte sich als 2. OEMP-10 OS-Meisterin 2020 feiern lassen. Danach spielte der Wettkampf zwischen Rebecca Villiger und Manuela Batku, Uster. Ab der 2. Serie und den ersten vier Finalschüssen führte die Sarganserin das Feld noch an, ehe die Zürcherin das Ruder an sich riss. Mit 233.7 P (+1.4) belegte Manuela Batku den 2. Rang, vor Rebecca Villiger, die sich mit 211,5 P (+1.3) den 3. Rang sicherte. Die weiteren Finalränge: 4. Vorjahressiegerin Sandra Stark 192.8 P (+2.0), 5. Nando Flütsch, St. Antönien 173.3 P (+5.1), 6. Ralf Sommer, Winterthur 152.9 P (+4.4), 7. Manuela Keller, Montlingen 129.6 P (-0.5), 8. Roland Zäch, Sargans 107.8 (+0.3). Auszeichnungen: Ränge 1-3 eine VPK (50/40/30), weitere 2/3 KK CHF 15.00, restliche KK CHF 10.00.

OEMP 10 Weinfelden Elite 0013

v.l.: Podest: 2. Manuela Batku, 1. Heidi Diethelm Gerber, 3. Rebecca Villiger. Vorne (von rechts): 4. Sandra Stark, 5. Nando Flütsch, 6. Ralf Sommer, 7. Manuela Keller, 8. Roland Zäch.

Weiter ging es am Sonntag. Die Qualifikation der Junioren (9 Teilnehmer) bestand wie bei der Elite aus 60 Schuss. Im Final liess Franziska Stutz, Andelfingen, niemandem eine Chance. Von A bis Z führte die Zürcherin die Rangliste an. Mit 225.4 P gewann sie die Goldmedaille und konnte zudem den

  1. OEMP-10 OS-Meistertitel 2020 feiern. Gleich erging es Max Zöpfel, St. Finden-St. Gallen, der durchwegs den 2. Rang belegte und mit 221.5 P die Silbermedaille gewann. Remo Schiegg, Teamkollege von Max Zöpfel, hatte anfänglich den 5., danach den 4. Rang inne. Ab den Schüssen 15/16 wechselte er auf den 3. Rang. Mit 201.7 P sicherte sich der St. Galler die Broncemedaille. Die weiteren Finalisten: 4. Zoe Tanner, Neckertal 182.6 P, 5. Selina Amsler, Hirslanden-Riesbach 162.2 P, 6. Cedric Rhomberg, Hirslanden-Riesbach 138.3 P, 7. Kai Hongler, Uster 121.4 P, 8. Nicole Messmer, St. Margrethen 102.3 P.

OEMP 10 Weinfelden Junioren 0080

v.l.: Podest: 2. Max Zöpfel, 1. Franziska Stutz, 3. Remo Schiegg. Vorne: 4. Zoe Tanner, 5. Selina Amsler, 6. Cedric Rhomberg, 7. Kai Hongler, 8. Nicole Messmer, 9. Lukas Güttinger.

Die Qualifikation der Jugendlichen (13 Teilnehmer), bestand aus 40 Schuss. Im Final verliess Raphael Wenk, Montlingen (Vorjahr 7.), die erste Fünferserie auf dem 5. Rang, um in der 2. Serie bereits den 1. Rang einzunehmen. Mit den Schüssen 15/16 wechselte Rebecca Rohrer, St. Finden-St. Gallen, auf den 1. Platz, um diesen mit den nächsten beiden Schüssen sogleich wieder abzugeben. Mit 224.6 P (+6.5) gewann Raphael Wenk die Goldmedaille. Zudem konnte er sich als glücklicher 4. OEMP-10 OS-Meister 2020 feiern lassen. Rebecca Rohrer (Vorjahr 4.), die nach dem Abstecher auf den 1. Rang zuerst den 3. Rang kontaktierte, dann aber sofort wieder auf den 2. Rang wechselte. Mit 222.0 P (+5.2) belegte sie den 2. Rang und gewann damit die Silbermedaille. Tyra Frei, Frauenfeld (Vorjahr 5.), kam nach anfänglichem Zögern auf den 3. Rang, wobei sie mit den Schüssen 17/18 den 2. Rang einnahm und mit 19/20 mit Rebecca Rohrer gleichzog. Mit den Schüssen 21/22 (8.4/6.7) gegenüber der St. Gallerin (9.3/10.6) musste sie sich geschlagen geben. Mit 201.2 P (+6.7) sicherte sich Tyra Frei den 3. Rang und damit die Broncemedaille. Die weiteren Finalisten: 4. Alexander Reimann, Frauenfeld 178.5 P (+5.1), 5. Q-Siegerin Michelle Metz, Hirslanden-Riesbach 162.0 P (+6.6), 6. Salome Schiegg, St. Finden-St. Gallen 142.7 (+7.8), 7. Thierry Haas, Frauenfeld (Vorjahr 8.) 122.3 P (+6.7), 8. Nadina Amsler, Hirslanden-Riesbach (Vorjahr 6.) 100.0 P (+1.6). Auszeichnungen für den Nachwuchs: Ränge 1-3 Medaillen plus KK CHF 15.00, die weiteren Finalränge KK CHF 15.00, restliche 2/3 KK CHF 10.00.

OEMP 10 Weinfelden Jugend 0077

v.l.: Podest: 2. Rebecca Rohrer, 1. Raphael Wenk, 3. Tyra Frei. Vorne: 4. Alexander Reimann, 5. Michelle Metz, 6. Salome Schiegg, 7. Thierry Haas, 8. Nadina Amsler, 10. Tino Zaccari.

Herzliche Gratulation dem Nachwuchs zu den Medaillen und überhaupt allen, die in Weinfelden dabei waren und für den SG KSV ein sehr gutes Zeugnis ablegten. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht Final St. Galler Bär 2020

19.01.2020 Zum vierten Mal in Folge führte der SG KSV in der Schiessanlage Hädler in Altstätten den Nachwuchswettkampf St. Galler Bär durch, womit im Januar traditionsgemäss die 10m-Indoor-Saison für Luftpistole und Luftgewehr eröffnet wird. Von 160 (-16) Sportlerinnen und Sportlern, die im Heimstand zur Qualifikation angetreten waren, erhielten 44 (+9) Pistolen- und 116 (-25) Gewehr-Schützinnen und Schützen das Aufgebot für Altstätten. Zum Final angetreten waren am Sonntag 38 mit der Pistole, die ihr Können bereits am Vormittag beweisen mussten, ehe sie am Mittag von 83 Kolleginnen und Kollegen mit dem Luftgewehr abgelöst wurden.

Ebenfalls zum vierten Mal zeichnete Maria Hagmann, AL SG Bär, für die Organisation des wichtigen Anlasses für die Jugend verantwortlich, bei dem in total 10 Kategorien (je5 P/G) konkurriert wurde. Auch wenn sie infolge eines Militäreinsatz am WEF abermals auf die Mithilfe ihres Partners Thomas Berger, AL SG Jugendtag, verzichten musste – die beiden unterstützen sich, wenn immer möglich, gegenseitig an ihren Anlässen – hatte Maria alles im Griff, so dass der lange Tag einwandfrei verlief. Unterstützung erhielt sie wiederum von Sepp Kläger, SV St. Margreten (Nachwuchstrainer SSV), der als versierter Schiessleiter tadellose Arbeit leistete. Ebenso von Benjamin Burri, Vizepräsident der SpS Gossau, der das Büro managte und dafür sorgte, dass die Ranglisten für die drei Absenden jeweils fristgerecht zur Verfügung standen. Und dann waren da noch Erich Hagmann, BL Breitensport und Martin Gretler, BL Nachwuchs G+P, die Maria Hagmann bei der Medaillenübergabe unterstützten und auch beim Scheibenaustausch Hand anlegten. Im Namen des SG KSV wandte sich Vizepräsident Erich Hagmann jeweils an die Jugendlichen, denen er Komplimente machte und sich bei ihnen für ihr Engagement zum Erhalt des Schiesssports herzlich bedankte. Ebenso dankte er den Eltern und Betreuern für deren Bereitschaft, ihre Zeit den Jugendlichen und ihrem Hobby zu widmen und sie gleichzeitig als Fans zu unterstützen. Ein herzliches Dankeschön ging für ihren Einsatz jeweils auch an Maria Hagmann, die einmal mehr top Arbeit geleistet hatte. Man muss sich vor Augen führen, dass die Vorbereitungsarbeit von der Qualifikation bis zum Final intensive Arbeit bedeutet, damit alle Sportlerinnen und Sportler schon im Voraus über sämtliche Details bis hin zur Scheibenbelegung orientiert sind. Zudem muss man sich bewusst sein, dass ein solcher Anlass mit Jugendlichen auch Verantwortung bedeutet. Selbst für das Mittagessen braucht es Organisation, damit die Wirtsleute und ihre Helferinnen nicht überrumpelt werden. Auch bei ihnen bedankte sich Erich Hagmann für ihr Engagement bestens.

Programm U13/U15: 2×10 Schuss, 10er-Wertung

LP A – U13, stehend feste Auflage (0 U10 am Start): 25 Teilnehmer (-3). Kaj Rohner, SpS St. Fiden-SG (2018/U10/7./114 P, 2019/U13/2./147 P.), hat sich kontinuierlich gesteigert und wurde diesmal für 164-2x P (81/83) mit der Goldmedaille belohnt. Ebenfalls mit 164 P, jedoch 1x, gewann Julia Tobler, SPS St. Margrethen, die Silbermedaille. Jan Jenny (Vorjahr 4./141P) hatte sich ebenfalls verbessert und gewann mit 155-2x (80/75) P die Broncemedaille.

SG Baer 1 HP 0088

v.l: Julia Tobler, Kaj Rohner, Jan Jenny. Vorne Timon Wild

 

LP B – U15, stehend bewegliche Auflage: 9 Teilnehmer (+6). PV Montlingen räumte ab: Philipp Wenk (Vorjahr 2.), konnte sich von 144 auf 163-2x P (83/80) steigern und gewann damit die Goldmedaille. Vor seiner Teamkollegin Lara Draxl, die lediglich 2 Punkte verlor (85/76/0x) und damit klar die Silbermedaille abholte. Selin Dietsche schliesslich, ebenfalls Teamkollege von Philipp Wenk und Lara Draxl, sicherte sich mit 154-1x P (81/73) die Broncemedaille.

SG Baer 2 HP 0091

v.l.: Hinten: Lara Draxl, Philipp Wenk, Selin Dietsche. Vorne: Jonas Steiner, Juri Gmünder

LP C – U15, stehend frei: 5 Teilnehmer (+1). Jerom Tobler, SpS St. Margrethen, gewann mit 172-2x P (86/86) die Goldmedaille. Vorjahressiegerin Salome Schiegg, SpS St. Finden-SG, holte mit der gleichen Punktzahl (85/87), jedoch 1x, die Silbermedaille ab. Yanik Inauen, Jugend PS Appenzell, sicherte sich mit 141 P (71/70) die Broncemedaille.

SG Baer 3 HP 0094

v.l.: Salome Schiegg, Jerom Tobler, Yanik Inauen

Programm U17: Qualifikation 2×10 Schuss, 10er-Wertung. K.o.-Final 24 Schuss, Zehntelwertung

LP D – U17, stehend frei: 13 Teilnehmer (+7). Final: Rebecca Rohrer, SpS St. Fiden-SG (Vorjahr 3.), steigerte sich gewaltig und sicherte sich mit 216.0 P klar die Goldmedaille. Bereits die Qualifikation hatte sie mit 172-3x P (82/90) klar für sich entschieden. Raphael Wenk, PV Montlingen (Q 2./158 P), holte mit 210.0 P die Silbermedaille. Anita Sprenger, PS Altstätten (Q 3./155-2x P) schied als letzte aus und gewann mit 181.0 P (22 Schuss) die Broncemedaille. Die weiteren Finalisten: 4. Elia Aemisegger, Jugend PS Appenzell (168.9 P/20 Schuss), 5. Blin Coti, SpS St. Finden-SG (146.1 P/18 Schuss), 6. Tino Zaccari, SpS Neckertal (130.1 P/16 Schuss), 7. Jason Roukema, SpS St. Fiden-SG (112.8 P/14 Schuss), 8. Elias Jimenez, Jugend PS Appenzell (86.6 P/12 Schuss).

SG Baer 4 HP 0097

v.l.: Raphael Wenk, Rebecca Rohrer, Elia Aemisegger

Programm U21: Qualifikation 4×10 Schuss, 10er-Wertung. K.o.-Final wie U17.

LP E – U21, stehend frei: 4 Teilnehmer (-5). Final: Samuel Rohrer, SpS St. Fiden-SG (Vorjahr 2.), holte mit 218.9 P die Goldmedaille ab. In der Qualifikation belegte er mit 341-2x P den 3. Rang (87/83/85/86). Kevin Buol, PS Liechtenstein, der die Q mit 312-1x P (77/80/76/79) auf dem 4. Rang beendet hatte, sicherte sich mit 213.2 P die Sibermedaille. Remo Schiegg, SpS St. Finden-SG (Q 2./347-2x P/91/89/84/83), belegte mit 191.1 P (22 Schuss) den 3. Rang, womit er sich die Broncemedaille sicherte. Nico Zaccari, SpS Neckertal (Vorjahr 7.) (Q 1./350-3x P/91/84/86/89), beendete den Final schliesslich mit 172.2 P (20 Schuss) auf dem 4. Rang.

SG Baer 5 HP 0105

v.l.: Kevin Buol, Samuel Rohrer, Remo Schiegg, Nico Zaccari

Gewehrprogramme analog Pistole

LG A – U10 sitzend/U13 stehend, feste Auflage: 25 Teilnehmer (wie Vorjahr). Mara Giella (Jahrgang 2011), SpS Gossau, belegte in der Rangliste unter 24 U13 Teilnehmern mit 172 P (81/91) den tollen 6. Rang. Unglaublich, was die Neunjährige bereits für Leistungen vorllbringt.

SG Baer 6 HP 0122

v.l.: Podest: Jakob Scherrer, Yannik Adrian. Vorne: Joe Segmüller, Johanna Haas, Linus Hardegger, Samuel Balgar, Tanja Schilliger, Mara Giella/U10, Noah Göldi, Jonas Scherrer, Maria Hagmann.

Yannik Adrian, SpS Gossau (Vorjahr 13./171.5 P), gewann mit sagenhaften 193 P (96/97) die Goldmedaille. Vor Newcomer Jakob Scherrer, LG Ebnat-Kappel, der auf Anhieb 185 P vorlegte (91/94) und sich damit die Silbermedaille sicherte. Sven Sprenger, SpS Altstätten (Vorjahressieger mit top 194 P), reichte es diesmal mit 183 P (89/94) dennoch aufs Podest, wo er die Broncemedaille in Empfang nehmen konnte.

LG B – U15, stehend bewegliche Auflage: 9 Teilnehmer (-1). Adrian Kramer, Tell Gams (Vorjahr 6./124 P), hat auf 156 P (78/78) zugelegt, was ihm diesmal die Goldmedaille eingebrachte. Miriam Reinhold, (Vorjahr 3. U13/186 P) schaffte es eine Stufe höher sogleich wieder aufs Podest. Mit 2 Punkten Rückstand (72/82) auf Adrian Kramer gewann sie auf Anhieb die Silbermedaille. Samuel Eberle, Tell Gams (Vorjahr 8.), steigerte sich von 117 auf 149 P (82/67) und sicherte sich damit die Broncemedaille.

SG Baer 7 HP 0129

v.l.: Podest: Miriam Reinhold, Adrian Kramer, Samuel Eberle. Vorne: Elijah Eberle, Levin Sommerfeld

LG C – U15, stehend frei: 15 Teilnehmer (-2). Jenny Mosch, SpS Altstätten, die sich innert Jahresfrist vom 13. Rang (139 P), auf das Siegerpodest empor gearbeitet hat, gewann mit 185 P (92/93) souverän die Goldmedaille. Damit löste sie Vorjahressiegerin Anouk Fässler ab (185 P). Mit 180 P (86/94) war Anouk Fässler, LG Ebnat-Kappel, dennoch glückliche Gewinnerin der Silbermedaille. Auch Gian Sprenger, SpS Altstätten, schaffte es diesmal aufs Podest und konnte die Broncemedaille in Empfang nehmen. Mit 176 P (86/90), konnte er sein Resultat gegenüber dem Vorjahr (8.) um 12 Punkte steigern.

SG Baer 8 HP 0184

 

v.l.: Anouk Fässler, Jenny Mosch, Gian Sprenger

LG D – U17, stehend frei: 19 Teilnehmer (+1). Qualisiegerin Ronja Blattner, SG Goldach (189 P), gelang auch im Final der Aufstieg vom 2. Rang des Vorjahres aufs oberste Treppchen des Podests. Dies schaffte sie mit top 239.2 P, womit sie die Goldmedaille souverän gewann. Damit verwehrte sie Nina Kuratli, LG Ebnat-Kappel (Vorjahr 3./Q 4./183 P), den Weg ganz nach oben, dennoch dürfte sie mit ihren 234.9 P und der Silbermedaille nicht unglücklich gewesen sein. Biborka Tunyogi, SpS Sargans (Vorjahr 2. U15 stehend frei, Q3./184 P), war im Final Newcomerin und marchierte dennoch direkt aufs Podest. Mit 208.6 P (22 Schuss), konnte sie die Broncemedaille entgegennehmen. Die weiteren Finalisten: 4. Fabio Beerle, SG Goldach (189.8 P/20 Schuss), 5. Rafael Hickert, LG Ebnat-Kappel (169.3 P/18 Schuss), 6. Mathias Linter, SpS Sargans (148.2 P/16 Schuss), 7. Ralf Gmünder, LG Appenzell (124.2 P/14 Schuss), 8. Sandro Bösch, LG Ebnat-Kappel (102.7 P/12 Schuss).

SG Baer 9 HP 0186

v.l.: Nina Kuratli, Ronja Blattner, Biborka Tunyogi

LG E – U21, stehend frei: 15 Teilnehmer (+2). Remo Zuberbühler, SpS Gossau (Q 3./378 P) liess im Final fast nichts mehr anbrennen und gewann mit 237.9 P die Goldmedaille. Daniel Tunyogi, SpS Sargans (Vorjahr 8. U17/Q 2./371 P), setzte sich auch im Final durch und sicherte sich mit 233.2 P die Silbermedaille. Qualisieger David Stöcklin, LG Appenzell (378), musste sich im Final geschlagen geben. Mit 212.5 P (22 Schuss) kam er dennoch aufs Podes und kehrte mit der Broncemedaille nach Hause zurück. Die weiteren Finalisten: 4. Adrian Rusch, LG Appenzell (184.4 P/20 Schuss), 5. Noah Simon, SpS Neckertal (166.8 P/18 Schuss), 6. Simon Lenherr, Tell Gams (147.5 P/16 Schuss), 7. Janis Buob, SpS Gossau (125.4 P/14 Schuss), 8. Maurus Fritsche, LG Appenzell (105.1 P/12 Schuss.

SG Baer 10 HP 0195

v.l.: Podest: Daniel Tunyogi, Remo Zuberbühler, David Stöcklin. Vorne: Maurus Fritsche, Janis Buob, Simon Lenherr, Noah Sinon, Adrian Rusch

Draussen war es bereits dunkel, als mit dem letzten Absenden ein toller, friedlich und unfallfrei sowie jederzeit sicher verlaufener Jugendanlass zu Ende ging. Maria Hagmann bedankte sich zum Schluss herzlich bei den Sportlerinnen, Sportlern, für den fairen und schönen Wettkampf, sowie bei den Eltern und Betreuern, für ihr Engagement. Ebenso dankte sie Sepp Kläger, für die kompetente Schiessleitung, Benjamin Burri, fürs managen im Büro, sowie Erich Hagmann und Martin Gretler, für deren Mithilfe. Auch für die Wirtsleute und ihre Helferinnen hatte Maria Hagmann Komplimente und beste Dankesworte übrig. (Peter Jenni, Presse SG KSV)

Pressebericht JU+VE Einzelmeisterschaft in Thun

Herzliche Gratulation den 4 Medaillen-Gewinnern

JUVE EM HP 0019

St. Galler Schützen und Betreuer, die bis zur Rangverkündigung anwesend waren:

v.l. Hintere Reihe: Ralf Küttel; Markus Angehrn; Patrick Scheiwiller und Marco Eberle (Niederbüren); Dominik Manser, Salome Schiegg und Max Zöpfel (St. Fiden); Janis Buob, Tobias Epper, Lisa Epper und Gabriel Strässle (Gossau); Martin Gretler (SG-KSV)
v.l. Vordere Reihe: Hansruedi Hildebrand; Samuel Rohrer (St. Fiden); Désirée Dittli, Tamara Hildebrand, Ajna Osmani, Oscar Kaleta, Yves Saxer und Cédric Perret, Wil Stadtschützen.

26.10.2019 – Total 626 Schützinnen und Schützen hatten sich für den Final Jugend- und Veteranen-Einzelmeisterschaft qualifiziert, wobei in der Thuner Schiessanlage Guntelsey lediglich deren 550 teilnahmen. Darunter 6 Pistole 25m- und 32 Gewehr 300m-Schützinnen und Schützen vom SG-KSV. Die Finalqualifikation holten sich die Teilnehmer dezentral im Verein oder im Jungschützenkurs. Limiten für Gewehre 300m: A-U17 (166 P) A-U21 (180 P), E-U17 (171 P), E-U21 (177 P). Limiten Pistolen 25m: D-U17 (176 P), D-U21 (182 P). In der Guntelsey musste wieder eine Qualifikation geschossen werden, wobei sich jeweils die besten 10 Schützinnen/Schützen jeder Junioren-Kategorie für den Meisterfinal qualifizierten:

Meisterfinal Pistole Junioren 25m:

 

D-U17 Silbermedaille, Salome Schiegg, 96 Punkte (47/49-1x)

D-U21 Silbermedaille, Dominik Manser, 98 Punkte (49/49-6x)

D-U21 Broncemedaille, Max Zöpfel, 97 Punkte (47/50-4x)

Meisterfinal Gewehr Junioren 300m:

E-U21 Silbermedaille, Janis Buob, 98.1 Punkte (1x)

A-U17 6. Rang, Jonathan Steiner, Hoffeld, 95.3 Punkte

A-U21 6. Rang, Flurin Kressig, Werdenberg, 99.5 Punkte (4x)

E-U17 7. Rang, Yves Saxer 93.3 Punkte (2x)

E-U21 4. Rang, Patrick Scheiwiller 95.4 Punkte (1x)

E-U21 7. Rang, Rico Hämmerli, Weesen, 91.4 Punkte (1x)

Nicht für den Meisterfinal qualifiziert, Pistole 25m:

D-U21 12. Zoe Tanner, Degersheim (189-6x), 16. Nico Zaccari, Dicken (185-3x), 19. Samuel Rohrer (182-4x).

Nicht für den Meisterfinal qualifiziert, Gewehr 300m:

A-U21 22. Manuel Duft, Schänis (195.2), 33. Fabian Gächter, Steinach (192-3x).

E-U17 19. Cédric Perret (189.1-2x), 20. Silja Schmucki, Rieden (189.1-1x), 48. Ajna Osmani, Wil SG (183.4-2 IZ), 50. Joel Altherr, Wittenbach (183.3-1 IZ), 72. Luzia Nadig, Mols (179.2-3x), 74. Désirée Dittli (179-3x), 78. Fadri Schleger, Mols (178.3-1x), 84. Emanuel Gmür, Bütschwil (177.5), 88. Tobias Epper (176.6) 91. Daniel Giger, Quarten (176-1x), 94. Mauro Hinder, Zuzwil (175.6-1x), 101. Oscar Kaleta (174.4-2x), Lennard Waldner, Marbach (171.6), 113. Dave Fankhauser, Schänis (171.2), 122. Jan Vetsch, Werdenberg (167.6-2x), 123. Miriam Brändle, Dreien (164.9-1x).

E-U21 16. Pascal Breitenmoser, Dreien (191.3-1x), 19. Cindy Fleischmann, Mols (190.6-2x), 37. Stefan Thomann, Grabs (189-1x), 39. Tamara Hildebrand (188.7-3x), 49. Nina Duft, Schänis (186.6-2x), Marlies Kaiser, Buchs (184.2-1x), 74. Ruben Wolf, Schänis (182.8), 82. Marco Eberle (181.5), 86. Rafael Sutter, Gossau (180.5-3x), 88. Marco Menzi, Lütisburg (180.2-3x), 105. David Ritzler, St. Gallen (175.6-1x), 124. Nadjne Oehninger (142.5).

Herzliche Gratulation allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Finalteilnahme in Thun-Gumntelsey. Alle Namen ohne Ortsangabe sind auf der Bildlegende. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)

Pressebericht Finals SGMJ und SGM U21-E+

Herzliche Gratulation den Jugendlichen Wil-Stadt zum 2. Rang

SSV GMF U15 Emmen HP 0030

v.l. Oscar Kaleta, Désirée Dittli, Daris Abazovic

U21-Teilnehmer in Emmen mit Trainern und Betreuern

SSV GMF U21 Emmen HP 0015

21.09.2019 – Von einem Schweizer Final mit einer Medaille nach Hause zu

kommen, muss für junge Sportlerinnen und Sportler, die sich noch nicht auf internationaler Ebene betätigen, wohl etwas Schönes sein. Um dies zu erreichen, braucht es Erfolg bis zur letzten Qualifikation, sprich Ostschweizer Final (OJGM-F), was wiederum nur mit Fleiss und Ausdauer möglich wird.

Der Final 2019 fand in der Schiessanlage Hüslenmoos in Emmen/LU statt. Qualifiziert waren 26 Dreiergruppen U15 und 71 Vierergruppen U21.

Jugendliche U15 SG-KSV:

  1. Aeschi b. Spiez Suldtal-Schützen (532 P)
  2. Wil SG Stadt (522 P): Désirée Dittli, Daris Abazovic, Oscar Kaleta
  3. Zürich-Hirslanden-Riesbach MSV 1 (521 P)
  4. Weesen SV (499 P): Norea Schmucki, Jeremias Rieser, Alessia Thoma
  5. Zuzwil SV (495 P): Mauro Hinder, Ramon Gschwend, Mauro Müggler

Jungschützen U21 SG-KSV:

  1. Schwanden b. Sigriswil MSV 1 (734 P)
  2. Epsach Vereinigte SG (729 P)
  3. Liebistorf-Kleinbösingen-Wallenbuch SG 1 (728 P)
  4. Gossau SG SpS 1 (727 P): Remo Zuberbühler, Janis Buob, Nico Tanner, Dominic Stöckli
  5. Weesen SV (719 P): Rico Hämmerli, Rahel Gmür, Lara Schmucki, Lucien Jolly
  6. Wil SG Stadt 713 P): Cédric Pérret, Tamara Hildebrand, Yves Saxer, Loris Fent
  7. Gams SG Tell «Reserve» (706 P): Simon Lenherr, Ruedi Eggenberger, Damian Vetsch, Elias Hardegger
  8. Mols SG (705 P): Jim Fleischmann, Dominik Köppel, Cindy Fleischmann, Fabian Schrepfer
  9. Altstätten SV Kornberg (685 P): Urim Omura, Karin Steiger, Désirée Gschwend, Corinne Steiger

Wenn einer der SG-KSV-Teilnehmer von Pech reden oder mindestens ein bisschen enttäuscht sein kann, dann ist es das Gossauer-Quartett, das lediglich einen Punkt auf den Bronce-Gewinner verliert. Der Abstand vom 3. zum 2. beträgt ebenfalls nur 1 Punkt, einzig der Sieger konnte den 2. um 5 Punkte distanzieren. Herzliche Gratulation allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des SG-KSV, die sich dank Motivation und Fleiss für den Final qualifiziert haben.

Die Jungschützen Rufi-Maseltrangen und Wil SG Stadt an der jüngsten SSV-Komposition «Final Gruppenmeisterschaft U21 E+».

SSV GMF U21 Emmen HP 0039

v.l. Manuel Duft, Anita Kühne, Beat Kühne, Nina Duft

SSV GMF U21 Emmen HP 0043

v.l. Hansruedi Hildebrand, Cédric Pérret, Urs Gebert (Betreuer), Yves Saxer, Karl Muheim.

Vor zwei Jahren lancierte der SSV die neue SGM Gewehr 300m U21/E+, die 2018 erstmals ausgetragen wurde. Dabei können vierköpfige Teams teilnehmen, die sich aus zwei Junioren U21 sowie zwei Eliteschützen zusammensetzen. Das Programm besteht aus 2 Durchgängen à 10 Schüssen auf die Scheibe A10 (je 6 Einzel und 4 am Schluss gezeigt). Bereits in diesem Jahr erlebte diese Disziplin einen ungeahnten Aufschwung. 800 Gruppen in der ganzen Schweiz absolvierten die drei vorgeschriebenen Heimrunden, wobei sich die besten 28 Gruppen für den Schweizer Final qualifizierten. Dieser fand im Anschluss an den SGM-Final der Jungschützen und Jugendlichen in der Schiesssportanlage Hüslenmoos in Emmen statt.

  1. Ennenda SG 1 (741 P)
  2. Fischingen SG 1 (733 P)
  3. Bürglen SG 1 (732 P)
  4. Rufi-Maseltrangen (712 P): Manuel Duft, Beat Kühne, Nina Duft, Anita Kühne
  5. Wil SG Stadt 2 (708): Karl Muheim, Cédric Perret, Hansruedi Hildebrand, Yves Saxer

Auch diesen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des SG-KSV herzliche Gratulation für die Qualifikation Emmen und die erzielten Resultate. «Dem Mutigen gehört die Welt – Frisch gewagt ist halb gewonnen

Pressebericht U21-Final 2019

01.09.2019 Dem SG-KSV ist die Nachwuchsförderung ein wichtiges Anliegen. Unter anderem führt er jährlich (heuer zum 21. Mal) den U21-Einzelfinal für Jungschützen durch. Gemäss Reglement bezweckt dieser «die Förderung des Schützen-Nachwuchses im sportlichen Schiessen im Einzelwettkampf». So erstaunt es nicht, dass dazu die Jugendlichen U15 ebenfalls mitmachen können, allerdings in einer eigenen Kategorie. Organisiert und durchgeführt wurde der Anlass in der Schiessanlage Breitfeld zum 6. Mal von Urs Oettli, Häggenschwil, seit 2/2014 AL U21-Final, in Zusammenarbeit mit den Sportschützen Gossau. Sein Team bestand aus Peter Ulrich, Munitionsausgabe und Ablösung Standaufsicht, sowie Speaker Ewald Bossart (das ganze Programm wurde auf sein Kommando geschossen) und Christoph Zeller, Eingangskontrolle und Rücknahme Einsätze. Für die Standaufsicht zeichneten Edwin Aeschlimann, Herman Holinger, Gaspar Widmer, Sepp Steiner und Sepp Nagel verantwortlich. Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger und Jonas Ott, Büro/EDV und Standblattkuriere, sorgten dafür, dass die Ranglisten fristgerecht zur Verfügung standen. Zwischenzeitlich waren die beiden auch zur Ablösung der Standaufsicht eingeteilt. Und dann war da noch die gute Seele Monika Hirschmann am Kiosk, die nebst kühlen Getränken und Glace im Sortiment auch feine Znüni-Häppchen führte. Von der Obrigkeit konnte Urs Oettli nebst Ursula Schönenberger auch Martin Gretler, BL Nachwuchs begrüssen, der sich an vorderster Front für das Geschehen seiner Schützlinge interessierte.

U21 Ordonnanz: Von den 61 (Vorjahr 65) zu den Vorrunden (2×10 Schuss, 10er-Scheibe) angetretenen Jungschützen bestritten die erstrangierten 14 den Final auf der 100er-Scheibe, wobei sich der Wettkampf um die Medaillen unter den ersten 5 abspielte. Eigentlicher Pechvogel des Tages war dabei Cédric Perret, Wil SG Stadt, Vorjahressieger bei den Jugendlichen, der die Rangliste bis Schuss 11 anführte, bei 12 von Philip Oberhänsli, SG Bütschwil abgelöst wurde, die Führung bei 13 nochmals übernahm und sich schliesslich nach einem Patzer (68) mit dem 5. Rang abfinden musste. Die Führung übernahm ab 14 Simon Lenherr, Gams SG Tell, der sich bis dahin meist als 2. auf Lauer-Position befunden hatte und schliesslich stolzer Goldmedaillengewinner wurde. Joel Battilana, SV Wartau, der bis Schuss 15 zuweilen zwischen Rang 2 und 3 hin und her switchte, verblieb ab 16 auf dem 2. Rang, womit er sich die Silbermedaille sicherte. Philipp Oberhänsli hatte in Jérôme Trachsel, Buchs-Räfis SG, einen starken Gegner. Bei Schuss 16, als dieser auf dem 3. Rang führte, zog Oberhänsli dank 91 zu 75 mit ihm gleich, was einen shootOff (Entscheidungsschuss) auslöste. Mit 94 zu 84 entschied der Toggenburger diesen für sich, was ihm sozusagen in letzter Sekunde die Broncemedaille einbrachte, während sich der Werdenberger mit Rang 4 zufriedengeben musste. Das Tageshöchstresultat von 100 Punkten erzielten Jérôme Trachsel und Remo Zuberbühler, Gossau Sport (10.).

U21 Final U21 HP 2788

v.l. Joel Battailana, Simon Lenherr, Philip Oberhänsli

U15 Ordonnanz: Von den 15 (Vorjahr 14) Teilnehmenden an den Vorrunden, bestritten die ersten 5 der Rangliste den Final. Dabei musste sich Elia Räbsamen, Gossau Sport, mit Daris Abazovic, Wil SG Stadt, duellieren. Nach den ersten 5 Schüssen führte die Gossauerin mit 441 Punkten, vor dem Wiler mit 432. Schuss 6 brachte bereits die Wende zu Gunsten von Abazovic, der bis 8 führte (690 zu 684). Mit dem letzten Schuss 9 (91 zu 81), konnte sich Elia Räbsamen schliesslich

als glückliche Goldmedaillengewinnerin feiern lassen, vor Daris Abazovic Silbermedaille und Nicolas Meier, Wil SG Stadt, Broncemedaille. Die Ränge 4 und 5 belegten Joel Altherr, Wittenbach SG und Oscar Kaleta, Wil SG Stadt. Das Höchstresultat erzielte Elia Räbsamen mit 91 Punkten, vor Daris Abazovic (90).

U21 Final U15 HP 2778

v.l. Nicholas Meier, Elia Räbsamen, Daris Abazovic

Bereits zum vierten Mal in Folge konnte die Kategorie Sport (Stagw) mangels Teilnahme nicht durchgeführt werden. Die Rangverkündigung nahm wie üblich Urs Oettli persönlich vor, wobei er allen Sportlerinnen und Sportlern sowohl zur Qualifikation als auch zur Finalteilnahme gratulierte. Den Gewinnerinnen und Gewinnern übergab er die Medaillen und dazu die obligaten Kinogutscheine, die mittels Verlosung auch an weitere 15 Personen abgegeben wurden. Speziell bedankte sich der Organisator bei seinem Helferteam, das für den reibungslosen Ablauf gesorgt hatte. Mit dem Dank sowohl an die Aktiven wie auch an die Trainerinnen und Trainer in den Vereinen, ebenso an die Begleitpersonen der Sportlerinnen und Sportler, endete ein wie gewohnt in Minne verlaufener Schiesssportanlass.

Bericht Peter Jenni, Fotos Jonas Ott

Pressebericht Kantonaler-Matchtag Wil / Goldach

Premiere: Absenden in Wil mit St. Galler-Marsch und Fanfaren

17./24.08.2019 – Etwas Neues liess sich diesmal Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole, für die Rangverkündigungen in Wil einfallen. Zur Eröffnung erklangen der St. Galler-Marsch und für die Medaillenvergabe jeweils Fanfaren. Die Technik hatte der Eggersrieter eigens von Zuhause mitgebracht. Wer weiss, vielleicht macht das Beispiel Schule und wird noch weiter angewandt. In Wil jedenfalls gab es für Max Rindlisbacher und seine Idee Applaus, was auch Dank bedeutet.

Organisiert wurden die Gewehranlässe vom 17./24. August in Wil und Goldach von Georg Breitenmoser, AL Kantonalmatch G sowie die Pistolenanlässe vom 17. August in Wil von Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch P. Nebst einem Helferteam waren in Wil auch Horst Keller, BL Leistungssport, Max Rindlisbacher und Ursula Schönenberger, Leiterin Geschäftsstelle, die das Büro managte sowie in Goldach Georg Breitenmoser und wohl auch Hausherr Bruno Hauser involviert. Zum Wort meldete sich in Wil Horst Keller, der allen Helfern und den Wirtsleuten seinen Dank aussprach, sowie den Sportlerinnen und Sportlern zu den Erfolgen gratulierte. Seinen Dank und die Gratulationen dürfte in Goldach auch Georg Breitenmoser angebracht haben.

Gewehrdisziplinen 2-/3-Stellungen

Matchtag G A2 2St Stag HP 0130

v. l. Fridolin Nauer, Matthias Willi, Jan Kressig, Flurin Kressig (NW), Peter Senn, Roger Lenherr

A2: 2-St Stagw Elite (TN 15, VJ 18): Um 4 auf 577 Punkte verbesserte Matthias Willi, Plons, das beste VJ Resultat, wobei er zwei 100er Passen schoss, was ihm Fridolin Nauer, Abtwil und Hanspeter Widmer, Mühlrüti (9.), mit je einer 100er Passe gleichtaten.

Während der Sarganserländer stehend mit 297 Punkten das höchste Resultat erzielte, gelang dies Jan Kressig, Haag, kniend mit 283 Punkten. VJ-Sieger Nauer gewann 4 Punkte hinter Willi Silber und Kressig (VJ 6.) einen Punkt dahinter Bronce. NW Schütze Flurin Kressig, Buchs, der den 4. Rang belegte, verbesserte das VJ-Resultat von Peter Senn um 13 Punkte.

Matchtag G A3 3St FG HP 0106

v. l. Andrea Rossi, Myriam Brühwiler, Andreas Schweizer, Hanspeter Widmer

A3: 3-St FG (TN 5, VJ 6): Gold-Gewinnerin und VJ-Siegerin Myriam Brühwiler, Mörschwil, erreichte kniend mit 191 und stehend mit 187 Punkten die Bestresultate, was Jan Kressig (4. Rang) liegend mit glänzenden 199 Punkten ebenfalls schaffte. Während Brühwiler die Partie mit 571 Punkten für sich entschied, holte Andrea Rossi, Dietfurt, mit 2 Punkten Rückstand Silber. Andreas Schweizer, Brunnadern (VJ 2.), folgte als Bronce-Gewinner auf dem 3. Rang, womit er seine 3. Medaille (2xPistole) gewann.

Matchtag G D2 2St Ord HP 0109

v. l. Fridolin Nauer, Bruno Kellenberger, Gallus Ulmann, Johann Willi, Remo Zuberbühler (NW), Erwin Brändle

D2: 2-St Ord Elite (TN 10, VJ 9): Bruno Kellenberger, Rorschacherberg (VJ 2.), konnte das Siegresultat des VJ um 3 Punkte übertreffen und gewann damit Gold. Während er liegend das Bestresultat schoss (286), tat dies Silber-Gewinner Fridolin Nauer, Abtwil, kniend (265). Auf dem 3. Rang etablierte sich Gallus Ulmann, Eggersriet (VJ 6.). NW-Schütze Remo Zuberbühler, Urnäsch, belegte den 5. Rang.

Gewehrdisziplinen Liegend (Bilder: Georg Breitenmoser)

Matchtag LG FG Elite HP 3341

v. l. Andrea Rossi, Matthias Willi, Michael Schweizer, Roger Lenherr, Andreas Schweizer, Flurin Kressig

A1: LG FG Elite (TN 16, VJ 20): Matthias Willi, der nach A2 seine zweite Goldmedaille gewann, konnte das Resultat des VJ ebenfalls um 2 Punkte verbessern. Dazu wartete er mit drei 100er-Passen auf. Obwohl Silber-Gewinner Andrea Rossi nur eine 100er-Passe verzeichnete, kam er dennoch bis auf einen Punk an Willi heran (99/97/99/99/99/100). Auch Bronce-Gewinner Michael Schweizer erzielte eine 100er-Passe, was ihm seine 4. Medaille eibrachte. Mit der gleichen Punktzahl wie Schweizer musste sich Roger Lenherr, Gams, mit dem 4. Rang zufriedengeben. Auch hier mischte der NW-Schütze Flurin Kressig mit und erreichte den 6. Rang.

Matchtag LG Ord Elite HP 3353

v. l. Mario Büsser, Bruno Kellenberger, Urs Gmür, Rolf Gmür, Beat Kast, Doris Alther

D1: LG Ord Elite Stgw 57-03 (TN 18, VJ 23): Auch Bruno Kellenberger holte hier seine 2. Goldmedaille. Mit 3 Punkten Abstand gewann Mario Büsser, Amden (VJ 11.) Silber und mit weiteren 4 Punkten weniger sicherte sich Urs Gmür, Amden (VJ 6.) Bronce, wobei er mit 98 Punkten die höchste 10-Passe erzielte.

Matchtag LG Ord NW HP 3349

v. l. Flurin Kressig, Tobias Horvath, Silas Bingesser, Jonas Kuhn

D1: LG Ord NW Stgw 90 (TN 5, VJ 4): Die Medaillengewinner sind Tobias Horvath, St.Gallen (Gold), vor Flurin Kressig, Buchs (Silber) und Silas Bingesser, Eggersriet (Bronce). Mit 94 Punkten erzielte Horvath das Bestresultat, vor Kressig und Bingesser, mit je 89 Punkten. Mit je 87 Punkten folgen Horvath und Bingesser.

Matchtag LG Ord Stgw HP 3356

v. l. Paul Serwart, Luzia Ulmann, Christoph Bannwart, Daniel Fuhrer, Benjamin Gmür, Roland Schmid

E1: LG Ord Stgw 90 (TN 10): Diese neue Disziplin kam zum ersten Mal zur Austragung. Erste Gewinnerin ist Luzia Ulmann, Eggersriet. Mit 548 Punkten gewann sie die erste Golmedaille, vor Paul Serwart, Uznach (Silber) und Christoph Bannwart, St. Gallen (Bronce). Die Differenzen auf Ulmann betrugen je 4 Punkte. Mit 97 die höchste Punktzahl erreichte Serwart, vor Peter Baumgartner, Eggersriet (7. Rang) mit 96 sowie Ulmann und Benjamin Gmür, Amden (5. Rang) mit je 95 Punkten.

Pistolendisziplinen

Gegenüber dem Vorjahr (VJ) fiel die Beteiligung negativ aus. War sie im VJ von 49 auf 57 Teilnehmer (TN) gestiegen, fiel sie nun um satte 20 auf 37 zurück. Dabei ist zu beachten, dass im Programm der Standardmatch gestrichen wurde. Organisiert und an einem Tag problemlos durchgeführt wurden diese Disziplinen unter der Leitung von Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch Pistole.

Matchtag P A Match HP 0115

v. l. Manuela Keller, Roland Zäch, Andreas Vetter, Rolf Deiss, Stefan Geser

A-Match (TN 8, VJ 10): Wie in den beiden VJ konnte Roland Zäch, Kriessern, den Sieg wiederholen, dies mit einem um 11 Punkte höheren Resultat. Silber eroberte Manuela Keller, Mogelsberg, vor Andreas Vetter, Widnau, der sich Bronce sicherte. Die Ränge 7 und 8 belegten die NW-Schützen Remo Schiegg, Speicher und Max Zöpfel St. Gallen (VJ 8.) Erfreulich sind die erzielten Spitzenresultate, die gegenüber dem VJ deutlich höher ausgefallen sind.

Matchtag P B Match HP 0121

v. l. Andreas Schweizer, Stefan Geser, Roland Zäch, Jero Sticker, Max Zöpfel, Roger Kehl

B-Match (TN 14, VJ 19): Im B-Match sicherte sich Stefan Geser, Oberuzwil, die Goldmedaille, wobei er das VJ Resultat von Josef Kläger um 3 Punkte übertraf. Andreas Schweizer, Brunnadern, Gewinner der Silbermedaille, schoss das gleiche Resultat wie der zweitplatzierte des VJ Hansruedi Götti. Dies trifft auch auf Roland Zäch zu, der Bronce ebenfalls mit dem VJ Resultat des drittplatzierten Dominik Manser erzielte. In der Präzision blieb Geser zwar 5 Punkte hinter Thomas Zäch, Eichberg (VJ 16.) zurück, dafür machte er den Rückstand im Schnellfeuer mehr als wieder wett, wobei er im SF als einziger eine 50er-Passe erzielte. NW-Schütze Max Zöpfel (VJ 4.), erreichte den 5. Rang, wobei er in der Präzision die einzige 50er-Passe vorweisen konnte.

Matchtag G C Match HP 0135

v. l. Roland Zäch, Roger Kehl, Andreas Schweizer, Manuela Keller, Markus Käser

C-Match (TN 11, VJ 12): Roger Kehl, Diepoldsau, Roland Zäch, Kriessern, hiess das Rheintaler-Duell um die ersten beiden Plätze, wobei Kehl das Rennen mit einem Punkt Vorsprung für sich entschied. In der Präzision lag Zäch mi 9 Punkten in Führung. Im Schnellfeuer hingegen verzeichnete er zwei 88er Passen, die ihm schliesslich den Rückstand einbrachten. Dennoch gewann der Rheintaler damit nach Gold im A- und Bronce im B-Match seine dritte Medaille. Bronce gewann Andreas Schweizer, Brunnadern, was für ihn nach Silber im B-Match die zweite Medaille bedeutete.

Matchtag P C Match NW HP 0127

v. l. Salome Schiegg, Max Zöpfel, Rebecca Rohrer, Remo Schiegg

C-Match Nachwuchs (TN 4, VJ 9): Dieser Schwund dürfte vermutlich darauf zurückzuführen sein, dass auch Junge älter werden und dann plötzlich bei der Elite wiederauftauchen, was hoffentlich der Fall sein wird. In der Reihenfolge Max Zöpfel, St. Gallen Gold (VJ 3.) sowie Salome Schiegg Silber (VJ 8.), Rebecca Rohrer Bronce und Remo Schiegg (VJ 7.), alle Speicher, ziert das jugendliche Quartett die Rangliste. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)

Pressebericht OJGM-Final 2019

Pressebericht 43. OS GM-Final U21 (OJGM)
und 20. OS Gruppenwettkampf U15 (OGWJJ)

Herzliche Gratulation:

Den Jungschützen Gossau Sport 1 zum Ostschweizermeister und

OJGM Wil Gossau HP 0031

v.l. Remo Zuberbühler, Janis Buob, Nico Tanner, Dominic Stöckli

den Jugendlichen Weesen SV 1 zum Sieg im Gruppenwettkampf

OGWJJ Wil JJ Podest HP 0014

Sedrun-Tujetsch Udt 1, Weesen SV 1, Stäfa SG 1

24.08.2019 – Einmal mehr waren es die St. Galler Sportlerinnen und Sportler,

welche beide Wettkämpfe dominierten und damit für den SG-KSV grosse Ehre einlegten. Was normalerweise in zwei örtlich getrennten Schiessständen stadtfindet, konnte heuer praktisch gleichzeitig in der Schiessanlage Thurau der Stadtschützen Wil durchgeführt werden. Diesmal waren es bei den Jungschützen Gossau Sport 1 sowie bei den Jugendlichen Weesen SV 1 die reüssierten. Am Event in Wil waren 60 Gruppen beteiligt, davon 36 J (4er) und 24 JJ (3er). Das heisst, alle für die Infrastruktur tätigen und die Gäste mitgezählt, hielten sich am Vormittag mindestens 240 Personen gleichzeitig in der Schiessanlage Thurau auf.

Für die Organisation des Anlasses zeichnete der SG-KSV unter der Leitung von Martin Gretler, BL Nachwuchs Gewehr/Pistole verantwortlich, der von vielen Helfern unterstützt wurde – darunter von 12 Personen für die Waffenkontrolle. Als Gäste eingeladen waren Delegationen aller beteiligten Kantonalverbände AR/AI/GR/SG/SH/TG/ZH. Vom SG-KSV zugegen waren unter anderen Präsident Jakob Büchler und Vizepräsident Erich Hagmann sowie Felix Lengwiler, Präsident RSV Fürstenland und Erika Hollenstein von der Geschäftsstelle, die das Büro managte. Beim Apéro bedankte sich Jakob Büchler, der sich über die grosse Zahl anwesender Gäste freute, bei Martin Gretler für die top Organisation und erklärte, «ich bin immer wieder erfreut, wie die Jungen heute Resultate bringen». Tatsächlich wurde auch diesmal wieder hochkarätiger Schiesssport zelebriert. Bei den Stadtschützen Wil und bei den Wirtsleuten bedankte sich Martin Gretler für die Infrastruktur und die freundliche Bedienung.

Das Programm bestand für beide Gruppen aus 2×10 Schuss mit Zehnerwertung. Bei den Jungschützen U21 zeigte Gossau Sport 1 mit 727 Punkten von Anfang an den Meister: Remo Zuberbühler, 189 Punkte (95/94) – «Tageshöchstresultat» – Janis Buob 181 Punkte (93/88), Dominic Stöckli 180 Punkte (86/94) und Nico Tanner 177 Punkte (87/90). Gefolgt von Mauren-Berg SG 1 mit 711 Punkten: Nicolas Pivetta (181), Sarina Hitz (179), Cheyenne Eugster (177) und Marvin Meijerink (174), sowie Wil SG Stadt 1 mit 708 Punkten: Tamara Hildebrand (184), Cédric Perret (182), Loris Fent (171) und Yves Saxer (171). Bereits auf dem 4. Rang folgte Weesen SV 1. Ferner: 11. Kornberg FSV 1 (693), 16. Mols SG 1 (682), 19. Gams SG Tell (679), 20. Wil SG Stadt 2 (675), 25. Buchs-Räfis SG 1 (671), 31. Gossau Sport 2 (653), 32. Sennwald SV 1 (651).

OJGM Wil Wil HP 0026

v.l. Tamara Hildebrand, Cédric Perret, Loris Fent, Yves Saxer

Auch die Jugendlichen U15 Weesen SV 1 waren von Beginn weg auf Siegeskurs, obwohl die Zürcherin Michelle Metz, Hirslanden-Riesbach Inf. SV 1, die erste Passe mit dem höchsten Resultat von 187 Punkten beendete. Mit 520 Punkten gewann Weesen SV 1 souverän: Norea Schmucki 181 Punkte (90/91), Alessia Thomas 172 Punkte (84/88), Jeremias Rieser 167 Punkte (84/83). Gefolgt von den Bündnern Sedrun – Tujetsch Udt 1 mit 513 Punkten: Ronja Levi (176), Elia Schmed (170), Taiana Monn (167), sowie den Zürchern Stäfa SG 1 mit 511 Punkten: Gil Payer (176), Lars Elmer (171), Timon Menti (164). Ferner: 7. Wil SG Stadt 1 (503), 11. Zuzwil SV 1 (490), 16. Sargans FSG 1 (474), 20. Eggersriet-Grub SV 1 (455), 24. Wil SG Stadt 2 (339).

Zum Mittagessen begaben sich Sportlerinnen und Sportler, Helferinnen und Helfer sowie die Gäste in die Autowelt von Rotz AG im Westen von Wil, wo ihnen eine top Infrastruktur zur Verfügung stand. Dort wurden sie mit einem feinen Mittagessen verwöhnt. Jost Egli, Präsident des MSV Bronschhofen, stellte dabei die Firma in Zahlen vor: Vertretung von 19 Marken, Jahresverkauf rund 3500 Fahrzeuge ab Platz. Rund um die Autowelt stehen über 500 Neuwagen und Occasionen zur Besichtigung. Zudem betreibt die von Rotz AG in unmittelbarer Nähe zur Autowelt ein eigenes (Seminar)-Hotel mit 52 Zimmern. Bei der Rangverkündigung dankte und gratulierte Martin Gretler den Sportlerinnen und Sportlern herzlich zu ihren Leistungen. Ebenso bedankte er sich bei den Gästen für ihr Interesse sowie bei den Verantwortlichen der Firma von Rotz für das Gastrecht. (Peter Jenni, Presse SG-KSV).

Pressebericht 54. Kantonaler GM Final U21 18. Kantonaler Gruppenwettkampf U15

Herzliche Gratulation den Jungschützen Wil SG Stadt 1 zum Kantonalmeister und den Junioren Zuzwil SV 1 zum Gruppensieger, beide RSV Fürstenland.

10.08.2019 – 21 Vierergruppen Jungschützen U21 traten in der 300m-Schiessanlage der SG Lichtensteig zum Wettkampf an und neun Dreiergruppen Jugendliche in der 300m-Schiessanlage in Bazenheid. Top organisiert und durchgeführt wurde der Anlass unter der Leitung von Martin Gretler, BL Nachwuchs SGKSV und Richard Scherrer, Präsident RSV Toggenburg und MSV Bazenheid. Für die reibungslose Durchführung in Lichtensteig zeichnete SG-Präsident Thomas Bernet mit seinen Helfern verantwortlich. Das Büro in Bazenheid managten Björn und Janine Gretler, Sohn und Tochter von Martin Gretler. In Bazenheid empfingen Martin Gretler und Richard Scherrer einige interessierte Gäste aus Politik, Militär und Schiesssport, so: Kantonsratspräsident Daniel Brunner, Flawil und Vizepräsident Bruno Cozzio, Uzwil, Gemeindepräsident Roman Habrik, Kirchberg, Gemeindepräsidentin und Kantonsrätin Imelda Stadler, Lütisburg, Gemeindepräsident und Kantonsrat Matthias Müller, Lichtensteig, Kantonsrat Andreas Widmer, Mühlrüti, Geschäftsführer SG Bauernverband, die eidg. Schiessoffiziere der Kreise 18 und 19, Oberst im Generalstab Werner Hürlimann und Oberst Peter Raschle, Simon Traby, Amt für Militär und Zivilschutz Kanton St. Gallen und Cornel Jud, Armeelogistikcenter Hinwil. Vom SG-KSV Kantonalpräsident Jakob Büchler, Vizepräsident Erich Hagmann, BL Martin Gretler, Richard Scherrer, Präsident RSV Toggenburg und Erika Hollenstein, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle. Daniel Brunner liess in seiner Kurzansprache die jungen Schützinnen und Schützen

bzw. Sportlerinnen und Sportler wissen, «ich bin Nichtschütze, aber in früheren Zeiten habe ich mich als Warner betätigt, dies damals für 50 Rappen und eine Wurst mit Brot». Erich Hagmann betonte, die Athletinnen und Athleten hätten von idealem Schiesswetter profitiert, ohne Nebeneinflüssen wie Sonne Wind und Regen. Nach Wettkampfende versammelten sich alle Sportlerinnen und Sportler sowie zum Teil Gäste in der Kantine der Micarna SA in Bazenheid zum feinen Mittagessen, wobei sie auch von CEO Albert Baumann persönlich begrüsst wurden. Vor der Rangverkündigung meldete sich Martin Gretler zum Wort. Er betonte, Schiesssport sei nicht nur ein Hobby, sondern eine anspruchsvolle Betätigung für die Freizeit, die von den Sportlerinnen und Sportlern enorm viel Ausdauer und Konzentration verlange, um nach vorne zu kommen. An die Adresse der Organisatoren sowie Helferinnen und Helfern bedankte er sich für die in allen Teilen perfekte Organisation und Durchführung des Anlasses. Den Gästen dankte er für ihren Besuch sowie nicht zuletzt allen Sportlerinnen und Sportlern, denen er auch zum Erfolg mit oder ohne Medaille gratulierte. Jakob Büchler sagte sinngemäss, Schiesssport sei auch für die Jungen ein ideales Hobby, bei dem die Ausbildung einen hohen Stellenwert einnehme. Auch die Rekrutierung von Nachwuchs sei dem SG-KSV ein grosses Anliegen. Schliesslich führte Martin Gretler das Rangverlesen durch, assistiert von Luzia Ulmann, SV Eggersriet-Grub.

Vier Medaillensätze gingen zum RSV Fürstenland sowie je einer zum RSV See-Gaster und zum SVS Sargans.

Das Tageshöchstresultat, das im Vorjahr von einer Weesner-Juniorin mit 185 Punkten erzielt wurde, erreichte diesmal die 18-jährige Jungschützin Tamara Hildebrand, Wil SG Stadt 1, mit 188 Punkten. Bei den Junioren schoss der 14-jährige Oscar Kaleta, Wil SG Stadt 2, mit 181 Punkten das beste Resultat.

Medaillengewinner Jungschützen

GM U21 Podest HP 0049a

Wil SG Stadt 1 (Gold), Tamara Hildebrand, Loris Fent, Yves Saxer, und Cédric Perret.

Weesen SV1 (Silber), Rico Hämmerli, Rahel Gmür, Lucien Jolly und Lara Schmucki.

Mols SG 1 (Bronce), Cindy Fleischmann, Dominik Köppel, Jim Fleischmann und Fabian Schrepfer.

Medaillengewinner Junioren

GW U15 Podest HP 0042a

Zuzwil SV 1 (Gold), Ramon Gschwend, Mauro Hinder und Mauro Müggler.

Wil SG Stadt 1 (Silber), Ajna Osmani, Désiree Dittli und Nicolas Meier.

Wil SG Stadt 2 (Bronce), Oscar Kaleta, Jan Thoma und Patryk Hug.

Von den Jungschützen haben sich zehn Gruppen für Wil qualifiziert, weitere vier sind Ersatz. Von den Junioren sind sechs Gruppen qualifiziert und eine ist Ersatz.

(Peter Jenni, Presse SG-KSV)

 

Pressebericht 11. St. Galler Jugendtag P25/G50m

16.06.2019 Total 63 (Vorjahr 73) schiessbegeisterte Sportlerinnen und Sportler zwischen 10 und 20 Jahren bestritten den 11. Final des St. Galler Jugendtages. 10 (- 4) Pistolenschützen absolvierten ihr 25m-Programm in zwei Kategorien am Vormittag in der Schiessanlage Thurau, während die 53 (- 6) Gewehrschützen für ihre sechs Kategorien am Nachmittag Gastrecht in der 50m-Schiessanlage Espel der SpS Gossau genossen. Den Grundstein für einen reibungslos und unfallfrei verlaufenen Event hatten wiederum die beiden AL Jugendtag und St. Galler Bär, Thomas Berger und Maria Hagmann, mit einer top Organisation gelegt. Unterstützt wurden sie in Wil von Jürg A. Davaz, AL Nachwuchs Pistole und seiner Frau Nina. Anwesend war auch Markus Angehrn, AL Nachwuchs Pistole Region III. In Gossau, mit Grill und Getränken, engagierten sich Marc Niederer im Büro und Nathalie Gesell, beide vom Vorstand der SpS Gossau. An beiden Standorten waren auch Martin Gretler, BL Nachwuchs G/P und Erich Hagmann Vizepräsident und BL Breitensport zugegen. An beiden Orten führte Maria Hagmann in sympathischer Art die Rangverlesen durch, wobei sie sich sowohl bei den Aktiven – «es war ein super Wettkampf, der Spass gemacht hat» – als auch bei den Standbesitzern und Helfern herzlich bedankte. Unterstützt wurde sie von Martin Gretler, der den Gewinnerinnen und Gewinnern die Medaillen übergab und allen Beteiligten zu den erbrachten Leistungen gratulierte. Sein Credo – «zum Schiesssport gehört Zeit und Training, nur damit lassen sich die Resultate verbessern». Einmal mehr hat sich bei diesem Anlass bestätigt, dass dank sehr guter Ausbildung in den Vereinen und Verbänden sowie mit einer perfekten Organisation der Jugend bester Sport geboten werden kann. Nicht zu vergessen die Eltern und Betreuer, welche bereit sind, die Jugendlichen auch an Wochenenden zu begleiten.

In der Kategorie A U17 Pistole 25m gewann Salome Schiegg (13-jährig), SpS St. Finden-St. Gallen (St. Finden), mit dem top Resultat von 272 Punkten (Maximum 300) und 5 TS klar die Goldmedaille. Damit verwies sie Vorjahressieger Raphael Wenk (14), PV Montlingen, auf den 2. Rang (239 P/2 TS), mit Silbermedaille. Nur mit einem Punkt Abstand gewann Tino Zaccari (15), SpS Neckertal, die Bronce-Medaille. Von den 6 Teilnehmern gehören 4 den SpS St. Finden.

Jugendtag PA HP 0043

v.l. Raphael Wenk, Salome Schiegg, Tino Zaccari

 

Die vier Teilnehmer der Kategorie B U19/U21 teilten sich auf in 2 St. Galler und 2 Rheintaler. Mit Abstand das beste Resultat erzielte Dominik Manser (20), SpS St. Fiden (280 P/4 TS). Dies bedeutete für den St. Galler nicht nur das Pistolen-Höchstresultat, sondern auch den Gewinn der Goldmedaille. 7 Punkte hinter ihm folgte sein Vereinskollege Max Zöpfel (19), der sich damit die Silbermedaille sicherte. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten Bronce-Medaillengewinner Nico Zaccari (17) und die gleichaltrige Zoe Tanner, beide SpS Neckertal.

Jugendtag PB HP 0049

v.l. Max Zöpfel, Dominik Manser, Nico Zaccari, Zoe Tanner

Die Gewehrkategorien waren in der Anzahl Teilnehmende sehr unterschiedlich bestückt. Mit 20 die höchste Anzahl verzeichnete die Kategorie A, U13 liegend aufgelegt. Kaum zu glauben, dass der Goldmedaillengewinner Sven Sprenger (11), SV Altstätten Stadt, mit sagenhaften 192 Punkten (7 IZ) auch gleich das Tageshöchstresultat erzielte, ex aequo mit den zwei Kategoriensiegern U17 und U21. Aber auch die weiteren Resultate vielen für diese Altersklasse sehr stark aus. Auf dem 2. Rang folgte mit der Silbermedaille Ramona Hobi (12), SpS Sargans (185 P/7 IZ), vor dem gleichaltrigen Levin Sommerfeld, der auf seine Sarganserländer Vereinskollegin bei 2 IZ lediglich 2 Punkte einbüsste und damit die Broncemedaille gewann.

Jugendtag GA HP 0033

v.l. Hinten: Ramona Hobi, Sven Sprenger, Levin Sommerfeld

v.l. Vorne: Colin Tasalan, Linus Hardegger, Livio Hörler, Timon Dornbierer, Elischa Rochira, Jeroen Bühler, Amin Boukhalfa, Joseira Rempfler

Die Kategorie B, U15 liegend aufgelegt, verzeichnete mit 11 Sportlerinnen und Sportlern die zweithöchste Anzahl Teilnehmer. Zwei Toggenburger und ein Rheintaler machten die Medaillen unter sich aus. Mit dem zweithöchsten Tagesresultat (191 P/2 IZ) gewann Fabrice Heeb (13), SpS Kirchberg, klar Gold. 188 Punkte (6 IZ) zählte das Schlusskonto des zweitplatzierten Arno Segmüller (13), SpS Altstätten Stadt, der damit Silber eroberte. Dies vor Bronce-Gewinner Alik Flury (13), SpS Kirchberg (184 P/5 IZ).

Jugendtag GB HP 0038

v.l. Yari Wiederkehr, Arno Segmüller, Fabrice Heeb, Alik Flury, Simon Broger, Jenni Mosch

7 Teilnehmer zählte die Kategorie C, U13/U15 liegend frei. Hier waren es zwei Sarganserländer und ein Fürstenländer, welche die Medaillen eroberten. Gold und Silber gingen an Niclas Kressel (13) und Biborka Tunyogi (14), SpS Sargans. Bronce gewann Dario Rohner (14), SpS Gossau. Das Trio bewegte sich innerhalb von 3 Punkten (184/183/181), wobei auch der viertplatzierte Ralf Gmünder (14), SpS Weissbad, gegenüber dem 3. Rang lediglich einen Punkt einbüsste.

Jugendtag GC HP 0044

v.l. Ralf Gmünder, biborka Tunyogi, Niclas Kressel, Dario Rohner

Mit 8 Teilnehmern startete die Kategorie D, U17 liegend frei, ins Rennen. Als Sieger und Gewinner der Goldmedaille ging dabei Silvan Lendi (16), SpS Kaltbrunn hervor, ebenfalls mit dem Tages-Höchstresultat (192 P/7 IZ). Mit nur 3 Punkten Abstand folgte Silbermedaillengewinner Jonathan Steiner (15), SpS Neckertal, während 4 Punkte hinter ihm Mathias Linter (15), SpS Sargans, die Bronce-Medaille abholte, wobei sich der punktgleiche Lucas Bürge (16), SpS Weissbad, mit dem 4. Rang zufriedengeben musste.

Jugendtag GD HP 0048

v.l. Lucas Bürge, Jonathan Steiner, Silvan Lendi, Mathias Linter

5 Teilnehmer kämpften in der Kategorie E, U21 liegend frei, um die Medaillen, wobei die Distanz vom ersten zum fünften Rang lediglich 8 Punkte betrug. Mit dem dritten identischen Tageshöchstresultat eroberte David Stöcklin (18), SpS Weissbad, Gold, 2 Punkte vor Silbergewinner Adrian Gämperle (20), SpS Mosnang. Mit weiteren 2 Punkten Verlust realisierte Remo Zuberbühler (17), SpS Gossau, Bronce.

Jugendtag GE HP 0003

v.l. Adrian Gämperle, David Stöcklin, Remo Zuberbühler, Adrian Rusch

Das Reglement schreibt vor, dass die Kategorie F, 3-Stellungen, mindestens 3 Teilnehmer aufweisen muss. Nachdem dies 2016 und 2017 nicht der Fall war, trat 2018 wieder eine 3er-Gruppe an, ebenso in diesem Jahr. Dabei konnte sich David Stöcklin als zweifacher Goldmedaillengewinner schmücken lassen, dies mit dem top Resultat von 539 Punkten und 11 IZ, vor Luca Schnelli (15), SpS Gossau, der sich die Silbermedaille sicherte und Ephraim Züst (18), der die Broncemedaille gewann.

Jugendtag G3St HP 0005

v.l. Luca Schnelli, David Stöcklin, Ephraim Züst

Herzliche Gratulation sowohl den Medaillengewinnern als auch allen anderen Sportlerinnen und Sportlern, die am Final teilnehmen konnten. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)

Pressebericht GM Kantonalfinal 2019

Herzliche Gratulation den Kantonalmeistern:
Feld A: Gams SG Tell 2 
Feld D: Eggersriet-Grub SV 3 
Feld E: Gams SG Tell 1

  1. Mai 2019 – Unter der Regie von Sepp Nagel, Abteilungsleiter GM300m Kantonalfinal, wurde am Samstag in der Thurau in Wil die 3. Vorrunde GM mit Kantonalfinal ausgetragen. Unterstützt wurde er dabei von Helferteams, darunter im Büro von Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger sowie Hanspeter Rohner und Christian Graf, Indoor Swiss Shooting, Gossau. Sie zeichneten dafür verantwortlich, damit die Ranglisten kurz nach Schiessende verfügbar waren. Ebenfalls im Einsatz stand Vizepräsident Erich Hagmann, dem als Bereichsleiter Breitensport unter anderem die Oberaufsicht über den Kantonalfinal obliegt. Dass im Laufe des Vormittags eine technische Panne für Verwirrung und eine Pause sorgte, dafür kann kein menschliches Versagen verantwortlich gemacht werden. Um die verlorene Zeit wieder auszugleichen, wurde eine verkürzte Mittagspause angeordnet.

Von den 73 angetretenen Gruppen, 18 im Feld A, 28 im Feld D und 27 im Feld E, qualifizierten sich 52 für die SSV Hauptrunden: 17 A, 19 D, 16 E. Die sechs Erstrangierten pro Feld trugen nach den beiden Durchgängen der 3. Vorrunde den Final um den jeweiligen Kantonalmeister unter sich aus.

Im Feld A führte Gams SG Tell 2 die Qualifikationsrangliste der ersten beiden Vorrunden an, vor den letztjährigen zweitplatzierten Mosnang-Mühlrüti Sport 1 und Mels SV 1. Dies änderte sich in der 3. Vorrunde, wobei die Gamser an der Spitze verharrten und mit den vier Schützen des Vorjahres Simon Eggenberger, Roger Lenherr, René Kaiser, Andreas Scherrer und Patrik Lenherr an Stelle von Peter Lippuner, abermals den Meistertitel ins Werdenberg brachten. Vizemeister wurden die Sarganseränder Quarten-Oberterzen SV 1, Simon Gubser, Roger Bless, Josef Nadig, Patrick Bigger und Peter Bigger. Die Toggenburger Neckertal Sport 1 verteidigten den 3. Rang des Vorjahres, ebenfalls mit den bisherigen Schützen Andreas Schweizer, Michael Schweizer, Urs Schuler, Roger Abderhalden sowie neu Markus Abderhalden als Ersatz für Marco Zogg. Die Ränge 3 bis 6 belegten Nesslau SG 1, Mels SV 1 und Mosnang-Mühlrüti Sport 1.

GM 300m Kantonalfinal Feld A HP 0033

v.l. Quarten-Oberterzen SV, Gams SG Tell, Neckertal Sport

 

Im Feld D führte Eggersriet-Grub SV 3 die Qualifikation der ersten beiden Vorrunden an, vor Sennwald SV 1 und Krummenau SG Wilhelm Tell 1. Im Final verteidigte Eggersriet-Grub SV 1 (RSV St. Gallen) den Meistertitel ebenfalls, und zwar mit der gleichen Crew wie im Vorjahr: Doris Alther, Peter Hochreutener, Gallus Ullmann, Hans Knaus und Matthias Tobler. Den Vizemeister sicherten sich die Werdenberger Sennwald SV 1, Mostafa Hammad, Erwin Wohlwend, Heinrich Fuchs, Gregory Kaiser und Fredi Wüst. Auf dem 3. Rang etablierte sich die Amden Schützen 3 vom RSV See-Gaster (Vorjahr 2. Rang), mit den vier bisherigen Schützen Mario Büsser, Urs Gmür, Benedikt Gmür, Elmar Büsser sowie Rolf Gmür, der Hanspeter Büsser ersetzte. Die Ränge 4 bis 6 eroberten Buchs Räfis SG 2, Wittenbach SG 1 und Krummenau SG Wilhelm Tell 1.

GM 300m Kantonalfinal Feld D HP 0011

v,l. Sennwald SV, Eggersriet-Grub SV, Amden Schützen

Im Feld E führte Gossau Sport 1 die Qualifikation der ersten beiden Vorrunden an, vor den punktgleichen Rufi-Maseltrangen MSV 1 und Wittenbach SG 2. Im Final setzte sich Gams SG Tell 2 mit Alfred Sonderegger, Burkhard Stricker, Anton Lenherr, Adrian Lenherr und Monika Lenherr durch und holte den Meistertitel ebenfalls nach Werdenberg. Rufi-Maseltrangen SV 1 vom RSV See-Gaster verteidigte den Vizemeistertitel des Vorjahres mit gleicher Besetzung: Beat Kühne, Anita Kühne, Nina Duft, Daniel Kühne und Carmen Zimmermann. Auf dem 3. Rang etablierten sich die Amden Schützen 1, mit Anita Rüdisüli, Edgar Thoma, Werner Thoma, Ivo Gmür und Ivan Büsser. Die Ränge 4 bis 6 belegten Wittenbach SG 2, Gossau Sport 1 (Vorjahr 3. Rang) und Zuzwil SV 2.

GM 300m Kantonalfinal Feld E HP 0021

v.l. Rufi-Mfaseltrangen MSV, Gams SG Tell 2, Amden Schützen

Beim Absenden meldete sich Kantonalpräsident Köbi Büchler zum Wort, der zusammen mit Maria Hagmann den Schützinnen und Schützen die verdienten Medaillen umhängten. Unter anderem bedankte er sich bei allen Aktiven für ihr Mitwirken, egal ob sie sich für den SSV-Final qualifizieren konnten oder nicht. Auch dem Organisator und den Helferteams dankte er für die top Arbeit, die sie einmal mehr den ganzen Tag über geleistet hatten. Besonders freute Köbi Büchler, dass drei Vereine mit mehreren Gruppen antreten konnten, die Amden Schützen mit 5 Gruppen (Anreise per Car), die SG Wittenbach mit 5 Gruppen und der SV Eggersriet-Grub mit 4 Gruppen. Selbstverständlich bedankte sich auch Organisator Sepp Nagel bei den Aktiven fürs Mitmachen und die Disziplin, die einmal mehr sprichwörtlich ausfiel. Ebenso bei den Helferteams für ihre hervorragende Arbeit. Dankesworte gingen auch diesmal an den FC Henau und sein Helferteam, die mit Verpflegung und diversen Zielwässerchen abermals viel zu einer tollen Stimmung beigetragen haben. Gut Schuss an die Teilnehmer am SSV-Final vom 31. August 2019 im Albisgüetli. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)

Pressebericht Freundschaftsmatch der Pistolenschützen in Möhlin

b match1a

Prestigesieg für Tamara Vock vor Dieter Grossen (links) und Kevin Schudel.

(Foto: wr)

Freundschaftsmatch der Pistolenschützen in Möhlin

Trotz Absenzen starke Aargauer

  1. Die gastgebenden Aargauer Pistolenschützen dominierten in Möhlin auf der 50-m-Distanz den Freundschaftsmatch mit St. Gallen, Vorarlberg und Zürich. Über 25 m gingen die Einzel- und Gruppensiege an St. Gallen und Zürich. Einen Prestigesieg feierte die Freiämterin Tamara Vock.

In einer durchwegs freundschaftlichen Atmosphäre

blieben Spitzenresultate trotz guter Verhältnisse auf der Regionalschiessanlage Röti in Möhlin die Ausnahme. Am Vormittag sicherte sich Favorit Dieter Grossen mit der Freipistole im A-Match mit soliden 539 Punkten den Sieg vor Teamkollege Patrick Hunn (537). In der Gruppenwertung setzte sich der Aargau überlegen vor St. Gallen und Zürich durch.

Am Nachmittag folgte im B-Match mit der Sportpistole der grosse Auftritt von Tamara Vock. Zwar lag Grossen nach den 30 Schüssen Präzision mit 290:285 Punkten voraus. Aber im Schnellfeuer mit jeweils 5 Schüssen in 30 Sekunden überflügelte die Sarmenstorferin den sieggewohnten Full-Reuenthaler um drei Zähler. „Ich weiss, dass sie gut schiessen kann. Das war eine starke Leistung“, lobte Wettkampfleiter Marcel Brunner, Leistungssportchef im Aargauer Schiesssportverband (AGSV). So gewann das Gastgeberteam auch diese Gruppenwertung überlegen vor Zürich und St. Gallen.

Zürcher und St. Galler Rehabilitation

Auf der 25-m-Distanz fehlten den Aargauern die Teamstützen Bernhard Kayser und Christian Klauenbösch aus beruflichen Gründen. Deshalb kämpften St. Gallen, Vorarlberg und Zürich um die Spitzenplätze im C-Match und im Standardmatch. Auf einem guten Niveau gewann der St. Galler Altinternationale Hansruedi Götti den C-Match. Mit 580 Punkten distanzierte er den Zürcher Renato Kissling um acht Ringe. Weil das Zürcher Trio aber ausgeglichener schoss, gehörte ihm mit sechs Punkten Vorsprung der Gruppensieg.

Im anspruchsvollen Standardmatch revanchierte sich Kissling. 556 Zähler genügten ihm zum Sieg vor dem St. Galler Junioren Dominik Manser. Hier ging der Gruppensieg aber mit acht Punkten Vorsprung auf Vorarlberg an St. Gallen.

Starker Zürcher Nachwuchs

Drei Nachwuchsteams massen sich im C-Match. Dabei dominierte die erste Zürcher Gruppe mit Janis Bader, Franziska Stutz und Christelle Rösler. Das beste Einzelresultat schoss jedoch der 19-jährige St. Galler Max Zöpfl mit 550 Punkten. Der Aargau trat nur mit Christoph Wolfgang an, der die Ehre der Gastgeber mit Rang 3 rettete. Im nächsten Jahr führen die Zürcher den Freundschaftsmatch der vier Verbände durch. Voraussichtlicher Austragungsort wird dann das Albisgüetli sein.

c match nachw1a

v.l. der Zürcher Janis Bader, 2. im C-Match, der St. Galler Dominik Manser, zweiter im Standardmatch und  der  Aargauer Christoph Wolfgang, dritter im C-Match.       (Foto: wr)

Pistolen-Freunschaftsmatch in Möhlin

50 m. A-Match (16 Teilnehmer): 1. Dieter Grossen (AG) 539 Punkte. 2. Patrick Hunn (AG) 537. 3. Roland Zäch (SG) 528. 4. Kevin Schudel (ZH) 523. 5. Thomas Huber (ZH) 522. – Gruppen: 1. Aargau I 1577. 2. St. Gallen 1549. 3. Zürich 1544. 4. Aargau Nachwuchs 1461. 5. Aargau II 1458.

B-Match (13): 1. Tamara Vock (AG) 567. 2. Dieter Grossen (AG) 564. 3. Kevin Schudel (ZH) 560. 4. Roland Zäch (SG) 557. 5. Sepp Kläger (SG) 554. – Gruppen: 1. Aarau 1680. 2. Zürich 1658. 3. St. Gallen 1649.

25 m. C-Match (14): 1. Hansruedi Götti (SG) 580. 2. Renato Kissling (ZH) 572. 3. Marc Wirth (ZH) 568. 4. Tamara Vock (AG) 568. 5. Christoph Tiefenthaler (Vorarlberg) 567. – Gruppen: 1. Zürich 1695. 2. St. Gallen 1689. 3. Vorarlberg 1662. 4. Aargau 1642. – Nachwuchs (11): 1. Max Zöpfl (SG) 550. 2. Janis Bader (ZH) 549. 3. Christoph Wolfgang (AG) 538. – Gruppen: 1. Zürich I 1598. 2. Zürich II 1515. 3. St. Gallen 1495.

Standardmatch (10): 1. Renato Kissling (ZH) 556. 2. Dominik Manser (SG) 554. 3. Christoph Tiefenthaler (Vorarlberg) 554. 4. Hansruedi Götti (SG) 547. 5. Marc Wirth (ZH) 533. – Gruppen: 1. St. Gallen 1608. 2. Vorarlberg 1600. 3. Zürich 1595.

c match1a

Das Siegertrio im C-Match: (von links) Renato Kissling (2.), Hansruedi Götti (1.) und Marc Wirth (3.).                                                           (Foto: wr)

Ehrungen Ehrenamt IG St. Galler Sportverbände

16.03.2019 – An der DV in Grub SG wurden Rösli Widmer, SG Bütschwil und Paul Schönenberger, Stadtschützen Wil, von Josef Dürr, Präsident IG St. Galler Sportverbände, für hervorragende ehrenamtliche Vereinstätigkeiten geehrt.

159 Jahre Rösli Widmer

Schützengesellschaft Bütschwil:

 

– 1995-2018         23 Jahre Vorstand Aktuarin

– 1995-im Amt      23 Jahre Pressechefin

– 2002-im Amt      16 Jahre Redaktorin und Herausgeberin

                            «Der Bütschwiler Schütz»

– 2002-im Amt      16 Jahre Vorstand Vizepräsidentin

– 2013-im Amt       6 Jahre Chefin Gewehr 300m

– 2013-im Amt       6 Jahre Vorstand Verantwortliche Sport-verein-t

Sportschützen Mosnang:

– 1985-1997         12 Jahre Schützenstubenwirtin

– 2003-2012         11 Jahre Aktuarin

Bezirksschützenverband Alttoggenburg:

– 1998-2012         14 Jahre Pressechefin

– 2003-2012         9 Jahre Aktuarin

Ostschweizer Sportschützenverband:

– 1997-2004         7 Jahre Organisation Jugendtage 10/50m

– 2002-im Amt      16 Jahre Ressort Sportschützenauszeichnungen

Dazu schreibt Kantonalpräsident Jakob Büchler: «Rösli erledigt alle ihre Aufgaben mit einer Genauigkeit, die ihresgleichen sucht. Liebenswürdig und umsichtig mit viel Feingefühl geht sie an die Arbeit. Eine Funktionärin wie Rösli zu haben, ist für Verein und Verband ein grosses Glück.»

148 Jahre Paul Schönenberger

Stadtschützen Wil:

– 1981-1985            4 Jahre Jungschützenleiter

– 1986-1989            3 Jahre Aktuar Schützenrat

– 1990-1996            6 Jahre Aktuar Schützenrat

– 1990-1992            2 Jahre Jungschützenleiter

– 1996-2007          11 Jahre Präsident

– 2007-im Amt      11 Jahre Obmann (Präsident) Pistole 25/50m

– 1981-im Amt      37 Jahre Schützenmeister 300m

– 1994-im Amt      24 Jahre Schützenmeister 50/25m

Bezirksschützenverband Wil:

– 1993-1996            3 Jahre Matchchef

– 1996-2007         11 Jahre Präsident

Regionalschützenverband Fürstenland:

– 2007-im Amt      11 Jahre Chef Bundesübung

– 2007-im Amt      11 Jahre Chef Ehrungen

– 2017-im Amt       1 Jahr   Chef Match 50m

St. Gallischer Kantonalschützenverband:

– 2005- im Amt     13 Jahre Abteilungsleiter Kantonalmatch Pistole

Dazu schreibt Köbi Büchler: «In seiner eigenen ruhigen Art hat Paul Schönenberger während vielen Jahren in verschiedensten ehrenamtlichen Tätigkeiten das Gewehrschiessen 300m wie auch das Pistolenschiessen unterstützt. Eine kaum übersehbare Schar von Schützen hat er in total 61 Jahren Schützenmeistertätigkeit unterstützt und brachte ihnen die Schiesskompetenzen bei. Ganz besonders setzte er sich auch für seinen Verein, die Stadtschützen Wil ein und wird dies auch weiterhin tun. Während vielen Jahren hat er verschiedene Chargen im RSV Fürstenland besetzt, davon 11 Jahre als deren Präsident. Sachlich und kompetent führte er durch die Versammlungen und setzte sich dabei zu Gunsten des Schiesswesens im Allgemeinen ein.» (Peter Jenni, Presse SG-KSV)

Pressebericht Kantonale Delegiertenversammlung

Eine vom Schützenverein Eggersriet-Grub, unter OK-Präsident Matthias Tobler, in allen Teilen sehr gut organisierte DV erwartete die Delegierten im Gruberhof:

– in der Person von Erika Hollenstein aus Mühlrüti konnte Ursula Schönenberger die erste Mitarbeiterin der Geschäftsstelle vorstellen

– Paul Stieger, Thomas Stillhart und Florian Zogg zu Ehrenmitgliedern ernannt

DV SGKSV Ehrenmitglieder HP 37

– Paul Schönenberger und Rösli Widmer durch die IG St. Galler Sportverbände für ehrenamtliche Vereinstätigkeiten geehrt

DV SGKSV Ehrung IG HP 27

16.03.2019 Musikalisch willkommen geheissen wurden die Delegierten und Gäste von der Bürgermusik Grub SG, unter der Leitung von Roman Schnelli, mit rassigen Klängen. Zum Einmarsch der Kantonalfahne, mit Kantonalfähnrich Urs Gebert und den Vereinsfahnen, dem LA sowie den Empfängern von Verdienstauszeichnungen, Feldmeisterschaften und General-Guisan-Wanderpreis, erklang der St. Galler-Marsch von Hans Heusser. Nach der ersten Begrüssung durch Kantonalpräsident Köbi Büchler war es

Vizepräsident und Bereichsleiter Breitensport Erich Hagmann, der den Reigen der Ehrungen eröffnete. Dies mit der Übergabe des General-Guisan-Wanderpreises mitsamt goldenem Buch an die SpS Krummbach-Hemberg, vertreten durch Chrigi Lusti und Konrad Tschumper. Die Ehre kam den Toggenburgern zuteil, da sie am EFS in der 4. Kategorie mit 17 Teilnehmern den höchsten Vereinsdurchschnitt von 66.237 Punkten erreicht hatten. Zu den Gratulanten gehörte auch Brigadier Markus Näf. Weiter konnte Erich Hagmann eine Anzahl Sportlerinnen und Sportler ehren, ebenso die Gewinner der Verdienstauszeichnungen und der Feldmeisterschaften (siehe Jahresbericht).

DV SGKSV General Guisan WP HP 11

Allen im Verbandsjahr verstorbenen Kameradinnen und Kameraden wurde mit einer Schweigeminute gedacht und die Ehre erwiesen. Präsident Köbi Büchler hiess Ehrenpräsident Josef Dürr, Nationalrat Thomas Ammann, der den LA als Kassier erstmals vertrat, sowie Nationalrat Nicolo Paganini, Imelda Stadler, Kantonsratspräsidentin und Roger Hochreutener, Gemeindepräsident von Eggersriet willkommen. Dass er die Gemeinde anhand einer «Eggersrieter-Gruber/SG-Wurst» vorstellen würde, diese Quizfrage hätte im Voraus wohl niemand beantworten können. Dass die Schüsse der SpS St. Finden-St. Gallen vom Stand Schaugenbädli aus, der auf Stadtgebiet steht, ihr Ziel auf Eggersrieter Gebiet treffen, hat nicht mit Nachbarkrieg zu tun, im Gegenteil. Um dies zu verstehen, muss man zuerst die Grenzen ausloten. Auf jeden Fall hatte Roger Hochreutener die Lacher und auch den Applaus für seine kurzweilige Vorstellung auf seiner Seite. Zudem konnten alle Anwesenden eine original Eggersrieter-Gruber/SG-Wurst mit nach Hause nehmen. Ebenso begrüsste der Präsident die Ehrenmitglieder, stellvertretend für alle anwesenden Fritz Hilty, die Delegierten, Delegationen befreundeten Verbände, die Präsidenten bzw. Vertreter der RSVs, sowie Gäste aus Politik, Armee, Sport und die Sponsoren (Gästeliste siehe im Anhang). Vorstandsmitglied Renato Steffen überbrachte die Grüsse des SSV, zudem äusserte er sich zum Waffengesetz der EU, in dem er nichts Positives sieht, sondern «nur viel Administratives für nichts». 2018 sei im Schiesswesen ein erfolgreiches Jahr gewesen. Für das EMF Luzern 2020 soll das Projekt Zwinky forciert werden, zudem würden nebst den Schützinnen und Schützen 200’000 Festbesucher erwartet, betonte Renato Steffen. Imelda Stadler schoss mit ihrer Aussage sogleich eine Musche: «Als Schütze wird man derzeit buchstäblich angeschossen!» Sie lobte den unter Köbi Büchler «sehr gut organisierten» Verband. Dass die Toggenburgerin lange Reden nicht unbedingt schätzt, wissen Insider. Wohl deshalb schloss sie ihr Grusswort mit: «Wer viel schiesst, ist noch lange kein Schütze und wer viel spricht, noch lange kein Redner.»

Nach Anpassung der Vereinsbeiträge habe der Kantonalvorstand der 20 Prozent Aufstockung der Geschäftsstelle grünes Licht erteilt. Mit Erika Hollenstein aus Mühlrüti konnte auch bereits eine Mitarbeiterin verpflichtet werden, die ihre Aufgabe am 1. Februar 2019 übernommen hat. Köbi Büchler: «Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen Erika Hollenstein viel Erfolg.» Betreffend sportlichen Spitzenleistungen verwies er auf den ausführlichen Jahresbericht. Auch wenn für das Jahr 2021 das nächste, 15. SG-KMF geplant gewesen wäre, sei es trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen, einen entsprechenden Organisator zu finden. Obwohl der Kantonalvorstand jederzeit bereit sei, Bewerbungen entgegen zu nehmen, sei die Vorbereitungszeit für ein KMF 2021 inzwischen zu kurz und müsse auf spätere Jahre verschoben werden. Köbi Büchler zum Waffenrecht: «Wer geglaubt hat, dass nach Ablehnung der Waffeninitiative 2013 politisch für immer Ruhe einkehren werde, stellt fest, dass es nicht so ist.» Bereits am 19. Mai wird über das Referendum abgestimmt, was einen kurzen Abstimmungskampf bedeute. Alle Schützen-Kantonalverbände der Schweiz hätten ein Abstimmungskomitee gegründet, so auch der SG-KSV. Köbi Büchler, der damit die DV eröffnete: «Wir werden unsere Argumente gegen das EU-Waffenrecht einbringen – dass die Abstimmung eine hohe Hürde darstellt, ist uns allen klar.»

Zur DV waren 202 stimmberechtigte Delegierte anwesend. Die Anträge Protokoll, Jahresbericht und Tätigkeitsberichte betreffend (siehe Jahresbericht) wurden einstimmig genehmigt. Ebenso die Rechnung und das Budget, die den Delegierten erstmals vom neuen Kassier vorgelegt wurden. Thomas Ammann betonte, «mit Hilfe von Ursula Schönenberger habe ich mich bestens einarbeiten können». Die Statutenrevision wurde ebenfalls Unisono angenommen, nachdem der LA statt wie vorgeschlagen von 5-7 auf 5-9 Mitglieder verkleinert wird (bisher 7-13). Auch die weiteren Ehrungen durch die BL Erich Hagmann, Horst Keller (Leistungssport) und Martin Gretler (Nachwuchs), sind aus dem Jahresbericht ersichtlich. Als bester Jungschütze konnte Pascal Breitenmoser vom MSV Wiesen von der Firma Bleiker, Bütschwil, ein Standardgewehr in Empfang nehmen, das ihm von Heiri Bleiker ein Jahr lang gratis zur Verfügung gestellt wird. Bevor es in die Pause ging, ehrte Josef Dürr, Präsident der IG St. Galler Sportverbände zwei Personen für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten.

– In seinen 148 Jahren ehrenamtlicher Arbeit ist Paul Schönenberger, Bronschhofen, seinem Verein, den Stadtschützen Wil, immer treu geblieben. Ebenso stellte er seine Schaffenskraft auch verschiedenen Verbänden zur Verfügung. Seine Präsidialtätigkeiten beispielsweise betrafen während elf Jahren (1996-2007) sowohl seinen Stammverein als auch den BSV Wil.

– 159 Jahre ehrenamtliche Arbeit kann Rösli Widmer, Mosnang, ausweisen und zwar bei der SG Bütschwil sowie beim BSV Alttoggenburg und beim OSPSV. Bereits seit 1995 ist sie Redaktorin und Herausgeberin «Der Bütschwiler Schütz», der jährlich zweimal erscheint. Die Ausgabe Nr. 35 erschien diesen Monat vor der Hauptversammlung. Im Bezirk amtete sie beim BSV als Pressechefin (1998-2012) und seit 2013 in der SGB Verantwortliche für «Sport-verein-t».

Josef Dürr überreichte den beiden von der IG ein Kuvert mit 200 Franken und vom SG-KSV gab es zusätzliche Geschenke.

(Anmerkung: Ich werde in absehbarer Zeit zuhanden der Homepage SG-KSV ausführliche Porträts der beiden Geehrten verfassen.)

Frisch gestärkt wurde der zweite Teil mit den Ersatzwahlen in Angriff genommen. Turnus- und Statutengemäss musste Richard Scherrer als Präsident der GPK zurücktreten. Neu stellte sich Robert Signer von den Stadtschützen Wil zur Verfügung, der allen noch als versierter OK-Präsident des letzten KSF 2014 im Fürstenland bekannt sein dürfte. Die Nachfolge des zurückgetretenen GPK-Mitglieds Roger Rubin tritt Fernando Sani an, Kassier der Stadtschützen Walenstadt, der sich in dankenswerter Weise ebenfalls zur Verfügung gestellt hat. Beide wurden einstimmig in ihre Ämter gewählt. Über Sport-verein-t berichtete Ursula Schönenberger, wobei sie die Bestimmungen, die für alle Sportlerinnen und Sportler gelten, in Erinnerung rief. Zudem forderte sie die Vereine dazu auf, dem Label Sport-verein-t beizutreten und von den vielen finanziellen Anreizen zu profitieren.

Die Ehrungen von zurückgetretenen Funktionären übernahm Köbi Büchler persönlich. Die nachfolgenden Zeilen stammen denn sinngemäss auch von ihm.

– Paul Stieger, Staad: Während 58 Jahren hat Paul Stieger in seinen Vereinen in verschiedenen Funktionen mitgearbeitet. Ohne Fehl und Tadel betreute er für den SG-KSV während 21 Jahren die Ressorts Verdienstauszeichnungen und Feldmeisterschaftsauszeichnungen.

– Thomas Stillhart, Oberhelfenschwil: Seit 1958 bis heute bei der FSG Oberhelfenschwil in verschiedenen Vorstandsfunktionen tätig, davon über 20 Jahre als Präsident. Im SG-KSV war Thomas Stillhart von 1967-1970 als Revisor in der GPK tätig. Seit 2003 betreute er absolut selbständig den Kantonalstich und das Einzelwettschiessen.

– Florian Zogg, Oberuzwil: Ob im Verein, MV oder KSV, Florian Zogg hat überall mitgeholfen. Unter anderem als Präsident BSV Untertoggenburg und Fürstenland. 2014 OK-Mitglied des 14. KSF SG-KSV, 2009-2016 AL Match Gewehr im SG-KSV. Seit vielen Jahren leitet Florian Zogg die Schiesskurse im Ausbildungsverbund Ostschweiz. Zudem: Amtierender Präsident der Schützenveteranen Fürstenland Toggenburg und Vorstandsmitglied des CH Veteranenverbandes.

Dem Antrag des Vorstandes, Paul Stieger, Thomas Stillhart und Florian Zogg die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen, stimmten die Delegierten einstimmig und mit grossem Applaus zu.

Diesmal meldete sich Hans-Peter Kellerhals nicht als Divisionär, sondern als Privatperson bzw. Patronatspräsident des ESFJ 2019 zum Wort. Das Fest sei für die Jungen zugschnitten – «jugendlich und fetzig», betonte er und lud damit zum Besuch des grandiosen Events ein, der vom 28.-30. Juni und 5.-7. Juli in Frauenfeld stattfindet.

ZU guter Letzt bedankte sich Köbi Büchler bei allen Beteiligten für die in Minne verlaufene DV. Speziell dankte er dem OK-Präsidenten Matthias Tobler und dem SV Eggersriet-Grub «für die sehr gute Organisation rund um die DV». Ebenso dem Kantonalvorstand «für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr», dem LA «für die gute Teamarbeit», sowie allen Funktionärinnen und Funktionären «für die Mitarbeit bei den Nachwuchs- und Eliteschützen». Der neuen Mittarbeiterin Erika Hollenstein dankte er herzlich für die Bereitschaft in der GS mitzuarbeiten». Ganz besonders bedankte sich Köbi bei Ursula Schönenberger «für die mustergültige Führung der Geschäftsstelle», wobei er seinem Dank ein schönes Kompliment beifügte: «Ohne Ursula hätte ich ein Problem.» Den Delegierten schliesslich wünschte er «eine gute Heimreise». Vizepräsident Erich Hagmann nahm die Gelegenheit wahr und bedankte sich im Namen des LA bei Köbi Büchler «für sein grossartiges Engagement zu Gunsten des SG-KSV» ebenfalls sehr herzlich.

Bericht Lupi-Matchtag 2019

Kantonalmeister 2019 Luftpistole in 4 Kategorien erkoren

38 Schützinnen in den Kategorien Herren, Damen, Juniors und Senioren aufgelegt kämpften am Samstag, dem 23. Februar auf der modernen Schiessanlage in Altstätten um den Titel des Kantonalmeisters LUPI 2019.

In zwei Finalqualifikationsdurchgängen wurden am Vormittag die Finalteilnehmenden ermittelt.

Es wurde ruhig, diszipliniert und fair um jeden Punkt gekämpft; ein eindrückliches Bild für die Zuschauer.

Auch in den Finaldurchgängen boten die Schützinnen und Schützen spannenden Schiesssport.

Bei den Herren lag nach den beiden 5er Serien Andi Riedener 1.2 Punkte vor den punktgleichen Darko Sunko und Sepp Kläger. War Andi Riedener nach 12 Wettkampfschüssen noch 1.4 Punkte vor Darko Sunko, liess Darko, bekannt als konzentriert und nervenstark, nichts mehr anbrennen und holte sich schliesslich mit 3.2 Punkten Vorsprung den Sieg. Mit nur gerade 0,5 Punkten Rückstand auf Andi Riedener schied Sepp Kläger nach 22 Schuss als Gewinner der Bronzemedaille aus.

Herren

v.l. Andreas Riedener, Darko Sunko, Josef Kläger, Daniel Brunner, Andreas Vetter, Roland Zäch, Rolf Deiss

Die Damen waren nur zu viert am Finaltag vertreten. Nach der Finalqualifikation war klar, wer die Podestplätze unter sich ausmachen würde. Petra Hälg legte in den beiden 5er Serien mit 97,5 und

damit 5.2 Punkten vor Manuela Keller und 8.5 Punkten vor Brigitte Zäch den Grundstein für den Finalsieg. Schliesslich gewann Petra Hälg den Final mit 10.1 Punkten vor Manuela Keller. Brigitte Zäch wurde ehrenvolle Dritte.

Damen

v.l. Manuela Keller, Petra Hälg, Brigitte Zäch, Jana Cerminara

Die Juniors lieferten einen engagierten Finalwettkampf ab. Nach den beiden 5er Serien lag Dominik Manser 2.6 Punkte vor Zoe Tanner und 3.5 vor Max Zöpfel. Wohl etwas überrascht von ihrer guten Plazierung, schoss Zoe in den ersten beiden Finalschüssen zwei Siebner und fiel so in der Rangliste auf den 3. Zwischenplatz hinter Max Zöpfel zurück. Auf Rang 4 lauerte Rebekka Rohrer, welche nach dem 16. Schuss nur gerade 0,5 Punkte hinter dem 3. Platz lag, an welchen sich Remo Schiegg mit zwei guten Passen hervorgearbeitet hatte. Schliesslich gewann Dominik Manser, welcher den Final von Beginn weg an erster Stelle führte, die Goldene, vor Max Zöpfel und Remo Schiegg.

Juniors

v.l. Max Zöpfel, Dominik Manser, Remo Schiegg, Samuel Rohrer, Rebecca Rohrer, Zoe Tanner, Nico Zaccari, Salome Schiegg

Die Senioren in der Kategorie Auflage zeigten ebenfalls einen spannenden Finalwettkampf.

Mit 99,3 Punkten erzielte Markus Angehrn eine gute erste Serie und legte damit den Grundstein für den späteren Sieg. Mit 97,3 und 96,9 folgten Stefan Maurer und Hans Büchel in der Zwischenrangliste. Mit zwei top Passen kämpfte sich Hansruedi Furrer an die Spitze und führte nach 14 Schuss die Tabelle mit 0.3 Punkten Vorsprung an. Mit 20,8 und 19,9 Punkten in den nächsten passen konnte Markus Angehrn die Führung wieder übernehmen und gewann den Final mit 2,9 Punkten vor Hansruedi Furrer. Um den dritten Platz wurde ebenfalls hart gekämpft, waren doch die Plätze drei bis fünf phasenweise nur um einzelne Zehntelpunkte auseinander. Die Bronzene Auszeichnung ging an Hans Huber.

Aufgelegt

v.l. Hansruedi Furrer, Markus Angehrn, Hans Huber, Stefan Maurer, Hans Büchel, Ernst Rohrer

Zum Schluss des Finaltages bleibt mir zu Danken. Den Vereinsfunktionären für die pünktliche Meldung der Qualifikationsresultate, was mir die Vorbereitung des Tages erleichterte. Den Schützinnen und Schützen für die Teilnahme und den diszipliniert und fair ausgetragenen Wettkampftag. Hansruedi Götti für die tolle Unterstützung bei der Durchführung. Der Standgemeinschaft Hädler Altstätten für die Nutzung der Anlage und nicht zuletzt der Wirtin für die exzellente Bewirtung.

Eggersriet, 25. Februar 2019

Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole SG KSV.

Pressebericht OEMP-10 Final

Ostschweizermeister: Heinz Fleischmann, Zürich (Auflage); Sandra Stark, Wil (Elite); Remo Schiegg, St. Finden (Jugend); Stefan Amacker, Andelfingen (Junioren).

1./3. Februar 2019 Für die Ostschweizer Finalwettkämpfe verwandelten die Ebnat-Kappler 10m-Schützen die Turnhalle Schafbüchel zum zweiten Mal nach 2018 in ein Mekka des Sportschiessens mit dem Luftgewehr. Parallel dazu hatte auch der SG-KSV Gastrecht für die OEMP10-Finals. Das OK unter der Leitung von Petra Hollenstein und Vereinspräsidentin Brigitte Baumann hatte es auch diesmal verstanden, dem Event mit ihrem grossen Einsatz zum totalen Erfolg zu verhelfen. Dazu beigetragen haben auch alle Helferinnen, Helfer und Sponsoren sowie das Büro mit Hanspeter Rohner und Christian Graf, Indoor Swiss Shooting AG, Gossau, mit ihren Helfern und Sepp Rusch vom KSV-AI, der für das rechtzeitige Erscheinen der Ranglisten besorgt war. Nicht zu vergessen, dass es die vielen Sportlerinnen und Sportler waren, die das Publikum mit spannenden Wettkämpfen verwöhnten. Sie alle, die den Anlass zum Fest werden liessen, haben ein riesiges Kompliment und grossen Dank verdient. Auch ein schönes Kompliment von Petra Hollenstein persönlich erhielt Werner Höhener von den Sportschützen Gais, der von Freitag bis Sonntag als versierter Speaker sämtliche Schiessen kommandierte und kommentierte und sich auch noch als Interviewer in Szene setzte. Auf seine Frage «würdet ihr diese Aufgabe wieder übernehmen» antwortete die OK-Präsidentin spontan, «ja, aber nur wenn du wieder Speaker bist!». Petra Hollenstein, die sich bei allen Sponsoren herzlich für die abermalige Unterstützung bedankte, zeigte sich «mit dem Verlauf des Events, der wiederum problemlos und unfallfrei über die Bühne ging», höchst zufrieden.

Einzelmeisterschaften mit Qualifikation und Final der besten Acht

OEMP10 Ebnat Kappel 0013

v.l. Markus Bacharan ZH, Heinz Fleischmann AR, Ruedi Ullmann SG

18 Teilnehmer eröffneten den Pistolen-Event am Freitagabend mit dem Auflageschiessen. Dass der Quali-Sieger nicht unbedingt auch den Final gewinnen muss, bestätigte sich bereits zu Beginn. Markus Bacharach, Stadt Zürich (Rütlisieger 2004 und dreifacher Sieger am LZ Cup) gewann zwar die Quali überlegen, musste sich dann aber im Final dem achten der Quali, Heinz Fleischmann PSSV Teufen, beugen, dessen bisher grösster Erfolg auf dem 4. Rang mit der Gruppe

an der CH-GM 50m 2018 basiert. Der Appenzeller setzte sich im Final ab der ersten Serie an die Spitze und verteidigte diese bis zum Schluss. Seine Schüsse in den zwei Fünferserien, womit er bereits den Vorsprung für den Gewinn des OS-Meistertitels mit Goldmedaille sicherte: 2×10.7, 1×10.6, 4×10.4, je 1×10.2, 10.0, 8.9. Markus Bachmann verteidigte die Silbermedaille ebenfalls unangefochten. Nicht so der drittplatziert Ruedi Ullmann, Wil (1. Rang 2017 «ohne Final», 4. Rang Final 2018) der nach acht Finalschüssen noch hinter dem viertplatzierten Silvio Meretto aus Diessenhofen lag, konnte das frühzeitige Ausscheiden mit den Schüssen 9 und 10 gerade noch verhindern und erst als Letzter ausscheiden, womit er sich die Broncemedaille sicherte.

OEMP10 Ebnat Kappel 0033

v.l. Podest: Heidi Diethlem Gerber TG, Sandra Stark SG, Kevin Schudel TG
v.l. Vorne: Marco Flütsch GR, Darko Sunko SG, Andreas Riedener SG, Roland Zäch SG, Josef Kläger SG

Zu einem Krimi entwickelte sich der Wettkampf bei der Elite (34 Teilnehmer), zwischen Qualisiegerin Heidi Diethelm Gerber, PS Weinfelden und Kevin Schudel, Andelfingen (CHM 2016 Freie P und 2017 OSM LP), während Sandra Stark, Wil/SG (CHM LP 2016) dem Sieg und damit dem OS-Meistertitel mit Goldmedaille von Anfang an unangefochten folgte. Dass sie und Heidi Diethelm Gerber (2011 und 2013 Europameisterin, 2015 Sieg an den European Games) Trainingspartnerinnen sind und sich gut verstehen, konnte man an der Reaktion der Olympia-Medaillengewinnerin auf den Sieg von Sandra Stark auf dem Podest unschwer feststellen. Den Anschluss verpasste Heidi Diethelm zu Beginn in den beiden 5er-Serien, bei denen sie gegenüber Stark 3.4 und Schudel 1.5 Punkte einbüsste. Bis Finalschuss 8 lag sie noch auf Rang 3, um dann mit den nächsten beiden Schüssen mit ihrem Vereinskollegen gleichzuziehen. Mit weiteren 2 Schüssen gelang es ihr, die Silbermedaille ins Trockene zu retten, womit sie Kevin Schudel auf den 3. Rang verwies, der ihm die Broncemedaille einbrachte.

OEMP10 Ebnat Kappel 0171

v.l. Podest: Luca Beck TG, Remo Schiegg SG, Maurin Müggler TG
v.l. Vorne: Rebecca Rohrer SG, Tyra Frei TG, Thierry Haas TG, Raphael Wenk SG, Nadina Amsler ZH

Bei den Jugendlichen (17 Teilnehmer) ging am Sonntag die Rechnung auf, indem die ersten drei der Quali auch im Final die ersten drei Ränge belegten. Dass Remo Schiegg, St. Finden (1. Rang Standard P am CH-Jugendtag 2018) auf den Sieg tendierte, lag schnell einmal auf der Hand. Im Final lag er zwar nach der ersten Serie noch hinter Maurin Müggler, Stadtschützen Frauenfeld, auf dem 2. Rang, um danach nichts mehr anbrennen zu lassen und mit schnellen Schritten dem Sieg entgegen zu eilen. Dies gelang ihm, womit er den OS-Meistertitel mitsamt Goldmedaille unangefochten für sich beanspruchen konnte. Luca Beck, ebenfalls Frauenfeld-Stadt, übernahm mit der zweiten Serie den 2. Rang und liess diesen in der Folge nicht mehr los, womit er die Silbermedaille auf sicher hatte. Als grösstes Highlight seiner jungen Karriere nannte er seine Teilnahme am ersten Jugendfinal. Maurin Müggler (5. Rang im Jugendfinal 2018) musste seine beiden Vereinskollegen zwar vorbeziehen lassen, dennoch bedeutete es für ihn gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung in die Medaillenränge. In diesem Sinne wird ihm die Broncemedaille bestimmt Freude machen.

OEMP10 Ebnat Kappel 0177

v.l. Dominik Manser SG, Stefan Amacker ZH, Nicole Messmer sG

Den Abschluss der OEMP10 machten am Sonntagnachmittag die Junioren (16 Teilnehmer). Rollstuhlsportler Stefan Amacker, Andelfingen (1. Rang SM 50m 2018 und 1. Rang SM 10m 2017) beendete die Quali auf dem 3. Rang. Nach der zweiten Serie war er noch mit Nicole Messmer, St. Margrethen gleichauf, um anschliessend den 1. Rang nicht mehr zu verlassen. Unangefochten konnte der Schütze aus dem Zürcher Weinland den OS-Meistertitel und die Goldmedaille für sich verbuchen. Dominik Manser, St. Finden (Thurgauer Schützenkönig 2018), musste lange um den 2. Rang zittern. Erst mit den Finalschüssen 9 und 10 schaffte er es, Nicole Messmer, St. Margrethen, doch noch zu überholen und den vorzeitigen Abgang zu verhindern, womit er den Gewinn der Silbermedaille realisieren konnte. Nicole Messmer (SM 25m 1. Rang mit CH-Rekord 2018, SM 10m 3. Rang 2018) hatte bis und mit Finalschuss 8 den 2. Rang innegehabt, ehe sie diesen abtreten musste und als letzte ausschied, womit sie sich die Broncemedaille sichern konnte. Alle weiteren Angaben sind in den Ranglisten unter www.oemp10.ch ersichtlich. (Peter Jenni Presse SG-KSV)