Herzliche Gratulation den Kantonalmeistern Andreas Schweizer,

Manuela Keller, Remo Schiegg und Paul Schnider.

 

  1. Februar 2022 – Spannenden Leistungssport zelebrierten die Luftpistolen-Schützinnen und -Schützen am Lupi-Matchtag in der 10m-Anlage der Standgemeinschaft Hädler in Altstätten. Unter dem Patronat des St. Gallischen Schützenverbandes wurden in den vier Kategorien Herren, Junioren, Damen und Auflage die Kantonalmeister erkoren. Verantwortlich für Organisation und Ablauf der in allen Teilen gelungenen und spannenden Schiesssportveranstaltung war einmal mehr Max Rindlisbacher AL Leistungssport Pistole zuständig. Unterstützt wurde er im Büro von Salome Schiegg und Benjamin Burri, sowie im Schiessbereich von Sepp Kläger und Markus Angehrn. Bei Max Rindlisbacher ist immer etwas los. Unter anderem kommen seine Kommandos zeitgemäss und klar bei den Sportlerinnen und Sportlern an, andererseits sorgt er mit musikalischen Einlagen für gute Stimmung.

Am Vormittag fanden die Finalqualifikationen statt, mit 60 Schuss bzw. 40 Schuss bei der Auflage.

Am Nachmittag stieg die Spannung weiter an, als die jeweils besten Acht der Qualifikationen einen 24-schüssigen Final im Ko-System bestritten, wobei die Damen das Kontingent unterschritten. Bei den Finals richten sich jeweils viele Blicke auf die Anzeigetafeln, um ja keine Veränderung der Positionen zu verpassen. Trotz wenig Konkurrenz mussten die beiden Damen das vollständige Programm absolvieren. Dabei eroberte Vorjahressiegerin Manuela Schürch, Widnau, mit starken 227.9 Punkten abermals die Goldmedaille. Zudem darf sie ein weiteres Jahr mit Stolz den Titel Kantonalmeister vertreten. Mit ihrem super Resultat hätte die Rheintalerin beispielweise bei den Herren sogar die Broncemedaille erobert. Die Silbermedaille konnte sich Ronja Bolliger, Neckertaler Schützin aus Flawil, mit 210.5 Punkten umhängen lassen.

Lupi Matchtag 2022 Damen 0240 HP

Final Damen v. l.: Manuela Schürch (Gold) und Ronja Bolliger (Silber).

Bei den Herren waren

die beiden Spitzenresultate wie gewohnt nahe beieinander. Der Abstand zwischen Platz eins und zwei beträgt gerade mal 0.8 Punkte, wobei sich zwei Spitzenschützen mit den Schüssen 23 und 24 duellierten. Dabei obsiegte Andreas Schweizer, Brunnadern, der mit 233.7 Punkten die Goldmedaille gewann und sich zudem ein Jahr lang stolzer Kantonalmeister nennen darf. Stolz auf seine Leistung darf auch der Qualifikationssieger und Silbermedaillen Gewinner Roland Zäch, Kriessern, mit seinen 232.9 Punkten sein, hat der Rheintaler doch das oberste Treppchen wie erwähnt um weniger als einen Punkt verpasst. Die Broncemedaille gewann mit 210.4 Punkten (22 Schuss) Benjamin Burri, Brunnadern, der als Letzter ausschied. Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Josef Kläger, Balgach (190.5 P/20 Schuss), 5. Thomas Zäch, Eichberg (165.4/18), 6. Reto Heeb, Rüthi (146.4/16), 7. Rolf Deiss, Mogelsberg (126.3/14), 8. Remo Zaccari, Dicken 107.4/12).

Lupi Matchtag 2022 Herren 0245 HP

Final Herren v. l.: Vorne: Benjamin Burri (Bronce), Andreas Schweizer (Gold), Roland Zäch (Silber). Hinten: Remo Zaccari, Rolf Deiss, Reto Heeb, Thomas Zäch, Josef Kläger.

Die Junioren «bekämpften» sich noch vehementer als die Herren, wenn auch mit etwas tieferen Resultaten, was wohl für alle Mitschützinnen und -schützen verständlich ist. Der Abstand an der Spitze beträgt hier winzige 0.3 Punkte. Obwohl der Quali-Sieger Raphael Wenk, Montlingen, zuvor geführt hatte, löste ihn Remo Schiegg, Speicher, mit den letzten Schüssen und 224.7 Punkten an der Spitze ab. Damit gewann er die Goldmedaille und darf sich während eines Jahres als stolzer Kantonalmeister feiern lassen. Raphael Wenk - der Anfang Februar an den Einzelmeisterschaften bereits Gold und den OS-Meistertitel gewonnen hatte – gratulierte seinem Kollegen spontan zum Erfolg. Mit seinen 224.4 Punkten darf sich Raphael Wenk, Gewinner der Silbermedaille, getrost Vize-Kantonalmeister nennen. Mit 204,5/22 konnte sich Salome Schiegg, Speicher, die Broncemedaille umhängen lassen. Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Zoe Tanner, Degersheim (181.6/20), 5. Philipp Wenk (159/18) und 6. Jonas Steiner (139.6/16), beide Montlingen. 7. Valentin Matt, Au (121.8/14), 8. Ruedi Schweizer, Brunnadern (102.5/12).

Lupi Matchtag 2022 Junioren 0231 HP

Junioren v. l.: Vorne: Raphael Wenk (Silber), Remo Schiegg (Gold), Salome Schiegg (Bronce). Hinten: Valentin Matt, Ruedi Schweizer, Philipp Wenk, Zoe Tanner, Jonas Steiner

Einen klaren Sieg feierte Quali-Sieger Paul Schnider, Mels, mit dem Spitzenresultat von 240.7 Punkten im Final Auflage. Damit gewann der allseits bekannte Pistolenschütze nebst der Goldmedaille auch den begehrten Titel Kantonalmeister, den er ein Jahr lang mit Stolz vertreten darf. Mit 7 Punkten Rückstand (234.7 Punkte) folgte der ebenfalls bestens bekannte St. Galler Pistolenschütze und Schaugenbädli Wirt Markus Angehrn auf dem zweiten Rang, mit Gewinn der Silbermedaille. Vorjahressieger Hansruedi Furrer, Brunnadern, schaffte es mit 213.2 Punkten (22 Schuss) auf den dritten Rang, mit Gewinn der Broncemedaille. Die weiteren Finalteilnehmer: 4. Hans Rupp, Pfäfers (193.7/20), 5.Werner Oberholzer, Ebnat-Kappel (172.8/18), 6. Wendelin Heeb, Rüthi (150.3/16), 7. Ueli Kuratli, Ebnat-Kappel (131.4/14).

Lupi Matchtag 2022 Auflage 0237 HP

Auflage v. l.: Vorne: Markus Angehrn (Silber), Paul Schnider (Gold), Hansruedi Furrer (Bronce). Hinten: Ueli Kuratli, Wendelin Heeb, Werner Oberholzer, Hans Rupp

Bereits am Mittag hatte Max Rindlisbacher betont, dass die Qualifikation «reibungslos und pünktlich» verlaufen sei. Während den Finals bediente er sich, um etwas auszudrücken, zuweilen der französischen oder englischen Sprache, beispielsweise bei Namen, Medaillen etc., was von den Anwesenden jeweils mit Lachen quittiert wurde. Anlässlich der Rangverkündigung bedankte sich Max Rindlisbacher bei allen fürs Mitmachen und meinte dann - «es isch spannend gsi» - womit er den Nagel genau auf den Kopf getroffen hat. Zudem ging er kurz darauf ein, dass in Zukunft noch ein reich befrachteter Kalender auf die Schützinnen und Schützen warte. Schliess bedankte er sich auch bei der Wirtin Edith Breu mit Personal für die freundliche Bedienung und das feine Mittagessen, ebenso bei Standwart Wozniak Krisztof, für die perfekte Bestückung der Scheiben. (Peter Jenni, Presse SG KSV)