Premiere: Absenden in Wil mit St. Galler-Marsch und Fanfaren

17./24.08.2019 – Etwas Neues liess sich diesmal Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole, für die Rangverkündigungen in Wil einfallen. Zur Eröffnung erklangen der St. Galler-Marsch und für die Medaillenvergabe jeweils Fanfaren. Die Technik hatte der Eggersrieter eigens von Zuhause mitgebracht. Wer weiss, vielleicht macht das Beispiel Schule und wird noch weiter angewandt. In Wil jedenfalls gab es für Max Rindlisbacher und seine Idee Applaus, was auch Dank bedeutet.

Organisiert wurden die Gewehranlässe vom 17./24. August in Wil und Goldach von Georg Breitenmoser, AL Kantonalmatch G sowie die Pistolenanlässe vom 17. August in Wil von Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch P. Nebst einem Helferteam waren in Wil auch Horst Keller, BL Leistungssport, Max Rindlisbacher und Ursula Schönenberger, Leiterin Geschäftsstelle, die das Büro managte sowie in Goldach Georg Breitenmoser und wohl auch Hausherr Bruno Hauser involviert. Zum Wort meldete sich in Wil Horst Keller, der allen Helfern und den Wirtsleuten seinen Dank aussprach, sowie den Sportlerinnen und Sportlern zu den Erfolgen gratulierte. Seinen Dank und die Gratulationen dürfte in Goldach auch Georg Breitenmoser angebracht haben.

Gewehrdisziplinen 2-/3-Stellungen

Matchtag G A2 2St Stag HP 0130

v. l. Fridolin Nauer, Matthias Willi, Jan Kressig, Flurin Kressig (NW), Peter Senn, Roger Lenherr

A2: 2-St Stagw Elite (TN 15, VJ 18): Um 4 auf 577 Punkte verbesserte Matthias Willi, Plons, das beste VJ Resultat, wobei er zwei 100er Passen schoss, was ihm Fridolin Nauer, Abtwil und Hanspeter Widmer, Mühlrüti (9.), mit je einer 100er Passe gleichtaten.

Während der Sarganserländer stehend mit 297 Punkten das höchste Resultat erzielte, gelang dies Jan Kressig, Haag, kniend mit 283 Punkten. VJ-Sieger Nauer gewann 4 Punkte hinter Willi Silber und Kressig (VJ 6.) einen Punkt dahinter Bronce. NW Schütze Flurin Kressig, Buchs, der den 4. Rang belegte, verbesserte das VJ-Resultat von Peter Senn um 13 Punkte.

Matchtag G A3 3St FG HP 0106

v. l. Andrea Rossi, Myriam Brühwiler, Andreas Schweizer, Hanspeter Widmer

A3: 3-St FG (TN 5, VJ 6): Gold-Gewinnerin und VJ-Siegerin Myriam Brühwiler, Mörschwil, erreichte kniend mit 191 und stehend mit 187 Punkten die Bestresultate, was Jan Kressig (4. Rang) liegend mit glänzenden 199 Punkten ebenfalls schaffte. Während Brühwiler die Partie mit 571 Punkten für sich entschied, holte Andrea Rossi, Dietfurt, mit 2 Punkten Rückstand Silber. Andreas Schweizer, Brunnadern (VJ 2.), folgte als Bronce-Gewinner auf dem 3. Rang, womit er seine 3. Medaille (2xPistole) gewann.

Matchtag G D2 2St Ord HP 0109

v. l. Fridolin Nauer, Bruno Kellenberger, Gallus Ulmann, Johann Willi, Remo Zuberbühler (NW), Erwin Brändle

D2: 2-St Ord Elite (TN 10, VJ 9): Bruno Kellenberger, Rorschacherberg (VJ 2.), konnte das Siegresultat des VJ um 3 Punkte übertreffen und gewann damit Gold. Während er liegend das Bestresultat schoss (286), tat dies Silber-Gewinner Fridolin Nauer, Abtwil, kniend (265). Auf dem 3. Rang etablierte sich Gallus Ulmann, Eggersriet (VJ 6.). NW-Schütze Remo Zuberbühler, Urnäsch, belegte den 5. Rang.

Gewehrdisziplinen Liegend (Bilder: Georg Breitenmoser)

Matchtag LG FG Elite HP 3341

v. l. Andrea Rossi, Matthias Willi, Michael Schweizer, Roger Lenherr, Andreas Schweizer, Flurin Kressig

A1: LG FG Elite (TN 16, VJ 20): Matthias Willi, der nach A2 seine zweite Goldmedaille gewann, konnte das Resultat des VJ ebenfalls um 2 Punkte verbessern. Dazu wartete er mit drei 100er-Passen auf. Obwohl Silber-Gewinner Andrea Rossi nur eine 100er-Passe verzeichnete, kam er dennoch bis auf einen Punk an Willi heran (99/97/99/99/99/100). Auch Bronce-Gewinner Michael Schweizer erzielte eine 100er-Passe, was ihm seine 4. Medaille eibrachte. Mit der gleichen Punktzahl wie Schweizer musste sich Roger Lenherr, Gams, mit dem 4. Rang zufriedengeben. Auch hier mischte der NW-Schütze Flurin Kressig mit und erreichte den 6. Rang.

Matchtag LG Ord Elite HP 3353

v. l. Mario Büsser, Bruno Kellenberger, Urs Gmür, Rolf Gmür, Beat Kast, Doris Alther

D1: LG Ord Elite Stgw 57-03 (TN 18, VJ 23): Auch Bruno Kellenberger holte hier seine 2. Goldmedaille. Mit 3 Punkten Abstand gewann Mario Büsser, Amden (VJ 11.) Silber und mit weiteren 4 Punkten weniger sicherte sich Urs Gmür, Amden (VJ 6.) Bronce, wobei er mit 98 Punkten die höchste 10-Passe erzielte.

Matchtag LG Ord NW HP 3349

v. l. Flurin Kressig, Tobias Horvath, Silas Bingesser, Jonas Kuhn

D1: LG Ord NW Stgw 90 (TN 5, VJ 4): Die Medaillengewinner sind Tobias Horvath, St.Gallen (Gold), vor Flurin Kressig, Buchs (Silber) und Silas Bingesser, Eggersriet (Bronce). Mit 94 Punkten erzielte Horvath das Bestresultat, vor Kressig und Bingesser, mit je 89 Punkten. Mit je 87 Punkten folgen Horvath und Bingesser.

Matchtag LG Ord Stgw HP 3356

v. l. Paul Serwart, Luzia Ulmann, Christoph Bannwart, Daniel Fuhrer, Benjamin Gmür, Roland Schmid

E1: LG Ord Stgw 90 (TN 10): Diese neue Disziplin kam zum ersten Mal zur Austragung. Erste Gewinnerin ist Luzia Ulmann, Eggersriet. Mit 548 Punkten gewann sie die erste Golmedaille, vor Paul Serwart, Uznach (Silber) und Christoph Bannwart, St. Gallen (Bronce). Die Differenzen auf Ulmann betrugen je 4 Punkte. Mit 97 die höchste Punktzahl erreichte Serwart, vor Peter Baumgartner, Eggersriet (7. Rang) mit 96 sowie Ulmann und Benjamin Gmür, Amden (5. Rang) mit je 95 Punkten.

Pistolendisziplinen

Gegenüber dem Vorjahr (VJ) fiel die Beteiligung negativ aus. War sie im VJ von 49 auf 57 Teilnehmer (TN) gestiegen, fiel sie nun um satte 20 auf 37 zurück. Dabei ist zu beachten, dass im Programm der Standardmatch gestrichen wurde. Organisiert und an einem Tag problemlos durchgeführt wurden diese Disziplinen unter der Leitung von Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch Pistole.

Matchtag P A Match HP 0115

v. l. Manuela Keller, Roland Zäch, Andreas Vetter, Rolf Deiss, Stefan Geser

A-Match (TN 8, VJ 10): Wie in den beiden VJ konnte Roland Zäch, Kriessern, den Sieg wiederholen, dies mit einem um 11 Punkte höheren Resultat. Silber eroberte Manuela Keller, Mogelsberg, vor Andreas Vetter, Widnau, der sich Bronce sicherte. Die Ränge 7 und 8 belegten die NW-Schützen Remo Schiegg, Speicher und Max Zöpfel St. Gallen (VJ 8.) Erfreulich sind die erzielten Spitzenresultate, die gegenüber dem VJ deutlich höher ausgefallen sind.

Matchtag P B Match HP 0121

v. l. Andreas Schweizer, Stefan Geser, Roland Zäch, Jero Sticker, Max Zöpfel, Roger Kehl

B-Match (TN 14, VJ 19): Im B-Match sicherte sich Stefan Geser, Oberuzwil, die Goldmedaille, wobei er das VJ Resultat von Josef Kläger um 3 Punkte übertraf. Andreas Schweizer, Brunnadern, Gewinner der Silbermedaille, schoss das gleiche Resultat wie der zweitplatzierte des VJ Hansruedi Götti. Dies trifft auch auf Roland Zäch zu, der Bronce ebenfalls mit dem VJ Resultat des drittplatzierten Dominik Manser erzielte. In der Präzision blieb Geser zwar 5 Punkte hinter Thomas Zäch, Eichberg (VJ 16.) zurück, dafür machte er den Rückstand im Schnellfeuer mehr als wieder wett, wobei er im SF als einziger eine 50er-Passe erzielte. NW-Schütze Max Zöpfel (VJ 4.), erreichte den 5. Rang, wobei er in der Präzision die einzige 50er-Passe vorweisen konnte.

Matchtag G C Match HP 0135

v. l. Roland Zäch, Roger Kehl, Andreas Schweizer, Manuela Keller, Markus Käser

C-Match (TN 11, VJ 12): Roger Kehl, Diepoldsau, Roland Zäch, Kriessern, hiess das Rheintaler-Duell um die ersten beiden Plätze, wobei Kehl das Rennen mit einem Punkt Vorsprung für sich entschied. In der Präzision lag Zäch mi 9 Punkten in Führung. Im Schnellfeuer hingegen verzeichnete er zwei 88er Passen, die ihm schliesslich den Rückstand einbrachten. Dennoch gewann der Rheintaler damit nach Gold im A- und Bronce im B-Match seine dritte Medaille. Bronce gewann Andreas Schweizer, Brunnadern, was für ihn nach Silber im B-Match die zweite Medaille bedeutete.

Matchtag P C Match NW HP 0127

v. l. Salome Schiegg, Max Zöpfel, Rebecca Rohrer, Remo Schiegg

C-Match Nachwuchs (TN 4, VJ 9): Dieser Schwund dürfte vermutlich darauf zurückzuführen sein, dass auch Junge älter werden und dann plötzlich bei der Elite wiederauftauchen, was hoffentlich der Fall sein wird. In der Reihenfolge Max Zöpfel, St. Gallen Gold (VJ 3.) sowie Salome Schiegg Silber (VJ 8.), Rebecca Rohrer Bronce und Remo Schiegg (VJ 7.), alle Speicher, ziert das jugendliche Quartett die Rangliste. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)