27.10.2018 – Das Ziel des Verbandes Schweizer Schützenveteranen (VSS), der alljährlich am letzten Oktobersamstag in Thun den JU+VE-Einzelfinal durchführt, ist klar definiert. Die Förderung des Schützennachwuchs ist das eine, die jungen und älteren Schützen einander näherzubringen das andere. Dass der Verband dabei auf offene Ohren stösst, zeigen die Teilnehmerzahlen, die zwar gegenüber dem Vorjahr bei den Junioren U17/U21 mit 368 (400) etwas tiefer, dafür bei den Veteranen mit 211 (150) höher ausfielen. Für die Finalteilnahme mussten sich die Junioren dezentral im Verein oder Jungschützenkurs qualifizieren. Das Kontingent des SG-KSV umfasste 6 Pistolenschützen 25m (4xD-U17, 2xD-U21) sowie 47 Gewehrschützen 300m (6xA-U21, 21xE-U17 und 20xE-U21). In allen Kategorien qualifizierten sich die besten zehn Schützinnen und Schützen (300m A-U21: 12) für den Meisterfinal, wobei zwei Broncemedaillen resultierten.

JUVE Podest P25m U17 2020

v.l. Maurin Müggler, Elia Bächler, Ramon Mattle

Das Qualifikationsprogramm der Pistolenschützen 25m (PP10) bestand aus 3 Serien à 5 Schuss in je 5 Minuten, kommandiert. In der Kategorie D-U17 (23 Teilnehmer),

belegte Nico Zaccari, Dicken, mit 140 Punkten den 1. Rang und Ramon Mattle, Montlingen, mit 136 Punkten den 5. Rang. In der Kategorie D-U21 (20 Teilnehmer), war es Dominik Manser, Thal, der mit 135 Punkten den 7. Rang belegte. Im Meisterfinal (2 Serien à 5 Schuss, PP10, in je 5 Minuten), sicherte sich Ramon Mattle mit 91 Punkten die Broncemedaille und Nico Zaccari belegte mit 85 Punkten den 8. Rang. Obwohl Dominik Manser mit 92 Punkten den 4. Rang belegte, sicherte er sich dennoch die Broncemedaille, ex aequo mit den Rängen 3 und 5, mit gleicher Punktzahl.

JUVE Podest P25m U21 2025

v.l. Daniela Rötlisberger, Sarah Durrer, Markus Schenk, Dominik Manser

Im Qualifikationsprogramm Gewehr 300m (PP10) mussten 3 Serien à 5 Schuss in je 5 Minuten, kommandiert, geschossen werden. In der Kategorie A-U21 (39 Teilnehmer), gelang Flurin Kressig, Werdenberg, der Einzug ins Finale mit 191 Punkten, auf dem 6. Rang. Lara Schmucki, Rieden, setzte sich in der Kategorie E-U17 (130 Teilnehmer) mit 186 Punkten an die Spitze und Marco Eberle, Oberbüren, qualifizierte sich in der Kategorie E-U21 (147 Teilnehmer) mit 185 Punkten auf Rang 9. Das Programm des Meisterfinals bestand aus 10 Schuss Einzelfeuer (A10) im Ein-Minutentakt, kommandiert. In der Endabrechnung belegte Flurin Kressig mit 93 Punkten den 10. Rang (einzige Kategorie mit 12 Schützen). Lara Schmucki und Marco Eberle schafften es in ihren Kategorien auf den 8. Rang. Herzliche Gratulation den beiden Medaillengewinnern, ebenso allen Schützinnen und Schützen, die sich für den Final qualifiziert hatten. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)