Eine vom Schützenverein Eggersriet-Grub, unter OK-Präsident Matthias Tobler, in allen Teilen sehr gut organisierte DV erwartete die Delegierten im Gruberhof:

- in der Person von Erika Hollenstein aus Mühlrüti konnte Ursula Schönenberger die erste Mitarbeiterin der Geschäftsstelle vorstellen

- Paul Stieger, Thomas Stillhart und Florian Zogg zu Ehrenmitgliedern ernannt

DV SGKSV Ehrenmitglieder HP 37

- Paul Schönenberger und Rösli Widmer durch die IG St. Galler Sportverbände für ehrenamtliche Vereinstätigkeiten geehrt

DV SGKSV Ehrung IG HP 27

16.03.2019 Musikalisch willkommen geheissen wurden die Delegierten und Gäste von der Musikgesellschaft Eggersriet, unter der Leitung von Roman Schnelli, mit rassigen Klängen. Zum Einmarsch der Kantonalfahne, mit Kantonalfähnrich Urs Gebert und den Vereinsfahnen, dem LA sowie den Empfängern von Verdienstauszeichnungen, Feldmeisterschaften und General-Guisan-Wanderpreis, erklang der St. Galler-Marsch von Hans Heusser. Nach der ersten Begrüssung durch Kantonalpräsident Köbi Büchler war es

Kantonalmeister 2019 Luftpistole in 4 Kategorien erkoren

38 Schützinnen in den Kategorien Herren, Damen, Juniors und Senioren aufgelegt kämpften am Samstag, dem 23. Februar auf der modernen Schiessanlage in Altstätten um den Titel des Kantonalmeisters LUPI 2019.

In zwei Finalqualifikationsdurchgängen wurden am Vormittag die Finalteilnehmenden ermittelt.

Es wurde ruhig, diszipliniert und fair um jeden Punkt gekämpft; ein eindrückliches Bild für die Zuschauer.

Auch in den Finaldurchgängen boten die Schützinnen und Schützen spannenden Schiesssport.

Bei den Herren lag nach den beiden 5er Serien Andi Riedener 1.2 Punkte vor den punktgleichen Darko Sunko und Sepp Kläger. War Andi Riedener nach 12 Wettkampfschüssen noch 1.4 Punkte vor Darko Sunko, liess Darko, bekannt als konzentriert und nervenstark, nichts mehr anbrennen und holte sich schliesslich mit 3.2 Punkten Vorsprung den Sieg. Mit nur gerade 0,5 Punkten Rückstand auf Andi Riedener schied Sepp Kläger nach 22 Schuss als Gewinner der Bronzemedaille aus.

Herren

v.l. Andreas Riedener, Darko Sunko, Josef Kläger, Daniel Brunner, Andreas Vetter, Roland Zäch, Rolf Deiss

Die Damen waren nur zu viert am Finaltag vertreten. Nach der Finalqualifikation war klar, wer die Podestplätze unter sich ausmachen würde. Petra Hälg legte in den beiden 5er Serien mit 97,5 und

Ostschweizermeister: Heinz Fleischmann, Zürich (Auflage); Sandra Stark, Wil (Elite); Remo Schiegg, St. Finden (Jugend); Stefan Amacker, Andelfingen (Junioren).

1./3. Februar 2019 Für die Ostschweizer Finalwettkämpfe verwandelten die Ebnat-Kappler 10m-Schützen die Turnhalle Schafbüchel zum zweiten Mal nach 2018 in ein Mekka des Sportschiessens mit dem Luftgewehr. Parallel dazu hatte auch der SG-KSV Gastrecht für die OEMP10-Finals. Das OK unter der Leitung von Petra Hollenstein und Vereinspräsidentin Brigitte Baumann hatte es auch diesmal verstanden, dem Event mit ihrem grossen Einsatz zum totalen Erfolg zu verhelfen. Dazu beigetragen haben auch alle Helferinnen, Helfer und Sponsoren sowie das Büro mit Hanspeter Rohner und Christian Graf, Indoor Swiss Shooting AG, Gossau, mit ihren Helfern und Sepp Rusch vom KSV-AI, der für das rechtzeitige Erscheinen der Ranglisten besorgt war. Nicht zu vergessen, dass es die vielen Sportlerinnen und Sportler waren, die das Publikum mit spannenden Wettkämpfen verwöhnten. Sie alle, die den Anlass zum Fest werden liessen, haben ein riesiges Kompliment und grossen Dank verdient. Auch ein schönes Kompliment von Petra Hollenstein persönlich erhielt Werner Höhener von den Sportschützen Gais, der von Freitag bis Sonntag als versierter Speaker sämtliche Schiessen kommandierte und kommentierte und sich auch noch als Interviewer in Szene setzte. Auf seine Frage «würdet ihr diese Aufgabe wieder übernehmen» antwortete die OK-Präsidentin spontan, «ja, aber nur wenn du wieder Speaker bist!». Petra Hollenstein, die sich bei allen Sponsoren herzlich für die abermalige Unterstützung bedankte, zeigte sich «mit dem Verlauf des Events, der wiederum problemlos und unfallfrei über die Bühne ging», höchst zufrieden.

Einzelmeisterschaften mit Qualifikation und Final der besten Acht

OEMP10 Ebnat Kappel 0013

v.l. Markus Bacharan ZH, Heinz Fleischmann AR, Ruedi Ullmann SG

18 Teilnehmer eröffneten den Pistolen-Event am Freitagabend mit dem Auflageschiessen. Dass der Quali-Sieger nicht unbedingt auch den Final gewinnen muss, bestätigte sich bereits zu Beginn. Markus Bacharach, Stadt Zürich (Rütlisieger 2004 und dreifacher Sieger am LZ Cup) gewann zwar die Quali überlegen, musste sich dann aber im Final dem achten der Quali, Heinz Fleischmann PSSV Teufen, beugen, dessen bisher grösster Erfolg auf dem 4. Rang mit der Gruppe

20.01.2019 28 Sportlerinnen und Sportler (Vorjahr 31) mit der Luftpistole eröffneten am Sonntagmorgen um 08.30 Uhr in der Schiessanlage Hädler in Altstätten den Nachwuchswettkampf St. Galler Bär und damit traditionell die Indoor-Saison des SG-KSV. Abgelöst wurden sie am Mittag von 83 Sportlerinnen und Sportlern mit dem Luftgewehr, gleich viele wie im Vorjahr. Für die Organisation des spannenden Events zeichneten zum dritten Mal Maria Hagmann AL SG Bär verantwortlich. Dass sie nach zweimaligem Militärdienst infolge Prüfungs-vorbereitungen abermals auf die Mithilfe ihres Partners Thomas Berger, AL SG Jugendtag, verzichten musste, hielt Maria nicht von einer tadellosen Organisation und Durchführung ab. Mit Unterstützung von Sepp Kläger als Schiessleiter und Benjamin Burri EDV sowie Vizepräsident Erich Hagmann und BL Nachwuchs Martin Gretler für die Scheiben, lief den ganzen Tag über von A bis Z alles wie am Schnürchen. So wie Maria Management und Arbeit im Griff hatte, kann man nur gratulieren. Jeweils bei den Rangverkündigungen, mit Übergabe der Medaillen, auch hier assistierten Erich Hagmann und Martin Gretler, bedankte sich Maria Hagmann jeweils bei den Sportlerinnen und Sportlern für die sprichwörtliche Disziplin, die sie einmal mehr an den Tag gelegt hatten. Erich Hagmann bedankte sich namens des Verbandes bei Maria und ihrer Crew, sowie bei den Eltern und Betreuern, die sich selbst am Sonntag die Zeit nehmen, ihre Schützlinge zu den Sportanlagen zu fahren und sie dort zu unterstützen. Ebenso dankte er den Jugendlichen und forderte sie auf, dem Schiesssport die Treue zu halten. Weiter bedankte er sich bei den Wirtsleuten und ihrem Personal, für die stets gute und freundliche Bedienung mit Speis und Trank. Auch mit dem EU Waffenrecht setzte sich Erich Hagmann auseinander und forderte dazu auf, gegen den Wortbruch der EU «es ändert sich nichts» zu kämpfen und das Referendum an der Urne zu unterstützen. Mit dem dritten Absenden um 18.00 Uhr ging ein einmal mehr friedlicher und unfallfreier Sportanlass zu Ende.   

LP A – U10: sitzend/U13: stehend, feste Auflage, 10 Teilnehmer (+1):

(2x10 Schuss Zehnerwertung)

Ausgerechnet der jüngste und einzige Teilnehmer U10, der neunjährige David Erni, PS Liechtenstein, gewann mit sagenhaften 173 Punkten (86/87) die Goldmedaille, dies erst noch mit grossem Abstand. Dies vor dem 10-jährigen Kaj Rohner (Vorjahr 7.), SpS St. Finden-St. Gallen (147) und Leander Nierhoff, PS Sargans (144-1x).

20.01. SG Bär U13 HP 0019

v.l. Kai Rohner, David Erni, Leander Niehoff

27.10.2018 – Das Ziel des Verbandes Schweizer Schützenveteranen (VSS), der alljährlich am letzten Oktobersamstag in Thun den JU+VE-Einzelfinal durchführt, ist klar definiert. Die Förderung des Schützennachwuchs ist das eine, die jungen und älteren Schützen einander näherzubringen das andere. Dass der Verband dabei auf offene Ohren stösst, zeigen die Teilnehmerzahlen, die zwar gegenüber dem Vorjahr bei den Junioren U17/U21 mit 368 (400) etwas tiefer, dafür bei den Veteranen mit 211 (150) höher ausfielen. Für die Finalteilnahme mussten sich die Junioren dezentral im Verein oder Jungschützenkurs qualifizieren. Das Kontingent des SG-KSV umfasste 6 Pistolenschützen 25m (4xD-U17, 2xD-U21) sowie 47 Gewehrschützen 300m (6xA-U21, 21xE-U17 und 20xE-U21). In allen Kategorien qualifizierten sich die besten zehn Schützinnen und Schützen (300m A-U21: 12) für den Meisterfinal, wobei zwei Broncemedaillen resultierten.

JUVE Podest P25m U17 2020

v.l. Maurin Müggler, Elia Bächler, Ramon Mattle

Das Qualifikationsprogramm der Pistolenschützen 25m (PP10) bestand aus 3 Serien à 5 Schuss in je 5 Minuten, kommandiert. In der Kategorie D-U17 (23 Teilnehmer),

02.09.2018 In Zusammenarbeit mit den Sportschützen Gossau organisierte Urs Oettli, Häggenschwil, den 20. U21-Einzelfinal, eine Eigenheit des SG KSV, mit dem Ziel, den Schützennachwuchs im sportlichen Schiessen zu fördern. In der Qualifikation mit dem Stgw 90 (Bundesprogramm, Feld- und Wettschiessen), die an NW-Kursen geschossen werden müssen, sind nebst den Jungschützen U21 (JS) auch die Jugendlichen U15 (JJ) zugelassen. Von den 272 JS, welche die Qualifikation geschossen hatten, konnten 65 am Final teilnehmen, von den 77 JJ deren 15. Während in der Schiessanlage Breitfeld in Gossau alle JJ zum Final antraten, blieben bei den JS 10 Plätze leer. Wie schon im Vorjahr kam die Kategorie Stagw mangels Beteiligung nicht zustande. Unterstützt wurde Urs Oettli von einer ganzen Armada: Standchef und Speaker: Ewald Bossard; weitere Standchefs und Standaufsicht: Edwin Äschlimann, Peter Baumgartner, Martin Nagel, Sepp Nagel, Christof Zeller und Hampi Zürcher; Schiessbüro: Corinne Widmer und Kurdin Häfele; Munitionsbüro: Peter Ulrich. Bei ihnen allen bedankte sich Urs Oettli für die tatkräftige Mitarbeit. Ebenso bei den Office-Leuten, die trotz bereits frühem Schluss um die Mittagszeit auch noch den Grill in Betrieb gesetzt hatten. Prominenz konnte Urs Oettli ebenfalls begrüssen, nämlich Erich Hagmann, Vizepräsident/BL Gewehr und Martin Gretler, BL Nachwuchs. Erfreut zeigten sich die Sportlerinnen und Sportler über das Präsent in Form eines Sackmessers, mit der Aufschrift «St. Gallischer Kantonalschützenverband 20 Jahre U21 Final 2018», das ihnen vom SG KSV überreicht wurde.

U21 Final Jungschützen 0013a

v.l. Tamara Hildebrand, Reto Breitenmoser, Rico Hämmerli

Bei den Jungschützen fand der eigentliche

18./25.08.2018 Am letzten Augustsamstag findet in der Thurau in Wil jeweils der Matchtag Gewehr 300m und Pistole 50/25m statt, wobei die Liegend-Disziplinen eine Woche früher in der Schiessanlage Witen in Goldach ausgetragen werden. Für die Organisation und Durchführung der sechs Gewehr- und fünf Pistolen-Disziplinen zeichneten die beiden AL Georg Breitenmoser, Bütschwil (300m) und Paul Schönenberger, Bronschhofen (50/25m) verantwortlich. Im Büro konnten sich die beiden auf die Dienste von Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger verlassen. Sie zeichnete dafür verantwortlich, dass alle Resultate erfasst wurden und die Ranglisten kurz nach den letzten Schüssen fürs Absenden zur Verfügung standen. Auch Wirtin Ruth Eberhard war zusammen mit einer Helferin im Einsatz, um die Wünsche der Schützinnen und Schützen zu erfüllen. Georg Breitenmoser bedankte sich denn auch für den flotten Service. Die AL dankten auch allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung sowie den Schützinnen und Schützen für deren Engagement. Dass alles bestens geklappt hatte, ging auch daraus hervor, dass die Rangverkündigungen bis zu einer Stunde früher als geplant vorgenommen werden konnten.

Gewehrdisziplinen

Der Beteiligungsrückgang fiel mit 85 zu 82 gegenüber dem Vorjahr (103 zu 85) wesentlich geringer aus. Während die Kategorie A1 mit plus neun den höchsten Zugang verzeichnete, musste D1 mit sieben den Minusrekord hinnehmen.

Matchtag A1 Lg Elite HP 100354

v.l. Horst Keller, Andreas Schweizer, Jan Kressig

A1: LG Freigewehr

Die Jungschützen Weesen SV 1 sind Kantonalmeister und die Junioren Weesen SV 2 sind Gruppensieger.

Gruppenfinal J HP 0010

v.l. Niederbüren MSV, Weesen SV, Rufi-Maseltrangen MSV

Gruppenwettk JJ HP 0005

v.l. Wil Stadt, Weesen SV, Zuzwil SV

11.08.2018 - 21 Vierergruppen Jungschützen traten in Oberriet zum Wettkampf an und acht Dreiergruppen Jugendliche in Rebstein. Das Programm bestand für beide Kategorien aus zwei Runden à zehn Schuss auf die Scheibe A10. Top organisiert und durchgeführt wurde der Anlass unter der Leitung von Martin Gretler, BL Nachwuchs SGKSV, vom RSV Rheintal, mit Präsident Daniel Dietsche, Kriessern und Dunja Graf, Rüthi, Obfrau Nachwuchs Gewehr. In den Büros Oberriet

17.06.2018 Unter der Leitung von Thomas Berger, AL St. Galler Jugendtag, unterstützt von Maria Hagmann, AL St. Galler Bär, fand in den Schiessanlagen Thurau in Wil und Espel in Gossau der St. Galler Jugendtag Pistole 25m mit 14 Teilnehmern in zwei Kategorien und Gewehr 50m mit 59 Teilnehmern in sechs Kategorien statt. Nebst ihrem ansonst schon ausgelasteten Programm mussten Thomas und Maria den Tag auch noch fotografisch dokumentieren, da der AL Pressewesen mit Abwesenheit glänzte. Nach Aussage der Organisatoren verfolgte Martin Gretler, BL Nachwuchs, sowohl in Wil als auch in Gossau, die ganze Zeit über das Geschehen. Bei den Rangverkündigungen hielt er jeweils eine kurze Ansprache und übergab den Gewinnerinnen und Gewinnern die Medaillen. Wenn Organisatoren von «sehr fairen und disziplinierten Teilnehmern» auf beiden Plätzen berichten können, wie dies Thomas und Maria betonten, dann haben beide Seiten wirklich ein Mega-Kompliment verdient, da einfach alles gestimmt haben muss.

Trotz bewölktem Himmel über Wil - wobei Petrus während des Programmablaufs mit einem kurzen Regenguss zeigte,

Herzliche Gratulation den Kantonalmeistern 2018: Feld A-Gams SG Tell 1 sowie Feld D-Eggersriet-Grub SV 1 und Feld E-Wartau SV 1.

Feld A

Feld A Mos Mühl Gams Necki

v.l. Mosnang-Mühlrüti Sport, Gams SG Tell, Neckertal Sport

Feld D

Feld D Rufi Wartau Gossau

v.l. Amden Schützen, Eggersriet Grub SV, Mols MSV

Feld E

Feld E Amden Eggersriet Mols

v.l. Rufi-Maseltrangen MSV, Wartau SV, Gossau Sport

26.05.2018 In den Heimrunden hatten sich 20 Fünfergruppen im Feld A sowie je 28 im Feld D und Feld E (27 am Start) für die Teilnahme an der 3. Runde SGM300 qualifiziert. Diese bestritten am Samstag in der Thurau in Wil zwei weitere Runden, wobei sich 15 (A) sowie je 16 (D+E) für die Hauptrunden des SSV qualifizierten. Die Ränge 1 bis 6 je Feld trugen anschliessend die Finals um die Kantonalmeistertitel 2018 unter sich aus. Top organisiert und durchgeführt wurde der im 300-Meter-Bereich beliebte Anlass unter der Regie von Sepp Nagel,