25.09.2022 – Einen spannenden Sonntagvormittag erlebten die rund 70 Schützinnen und Schützen sowie die Begleitpersonen und Helfer in der Schiessanlage Breitfeld in Gossau. Zum 23. Mal führte der SG KSV den U21-Einzelfinal durch, bei dem nebst den Jungschützen U21 (15-20 Jahre) auch die Junioren U15 (10-14 Jahre) zugelassen sind. Wie schon im Vorjahr war die Disziplin Standardgewehre (10-20 Jahre) nicht besetzt. Die Qualifikation für die Jungschützen und Junioren mit dem Stgw 90 bestand aus dem Bundesprogramm sowie dem Feld- und Wettschiessen. Zur Quali zugelassen waren bei den U21 66 Sportlerinnen und Sportler, wobei sich die 13 Besten für den Final qualifizierten, während bei den U15 von 16 zugelassenen deren 5 den Final bestreiten konnten. Das Quali-Programm für die Finalteilname bestand aus zwei Vorrunden (je 5 Schüsse Einzelfeuer sowie 2 und 3 Seriefeuer) auf die Scheibe A10. In den Finals wurde auf die Scheibe A100 gewechselt (U21 17 Schüsse, U15 9 Schüsse, wobei wie schon in den Vorrunden alles sekundengenau kommandiert wurde. Ab dem 6. Schuss schied im Ko-System jeweils der Schütze oder die Schützin mit dem schlechtesten Total aus, wobei der letzte Schuss über Gold und Silber entschied.

U21 Final Disziplin U15 0671

v.l. U21: Adrian Eggenberger (Silber), Jane Hänggi (Gold), Mirco Battilana (Bronce).

U21 Stgw 9o: Nach den ersten 5 Einzelschüssen lag Jane Hänggi, Wil SG Stadt, bereits mit 7 bzw. 11 Punkten Vorsprung an der Spitze, vor Mirco Battilana, SV Wartau und Adrian Eggenberger, SV Grabs. Bei den Schüssen 7-9 übernahm Battilana die Spitze, um sie danach endgültig an Hänggi zurückzugeben. Der letzte Schuss 17 ging zwar mit 70 zu 68 Punkten an Eggenberger, dennoch gewann Jane Häggi mit dem Total von 1482 Punkten die Goldmedaille, vor Adrian Eggenberger, der mit 12 Punkten Rückstand (1470) die Silbermedaille umhängen konnte. Dies wiederum vor Mirco Battilana, der mit weiteren 77 Punkten Rückstand (1393), allerdings mit einem Schuss weniger, als letzter ausgeschieden war und sich damit die Broncemedaille sichern konnte. Die weiteren 10 Finalteilnehmerinnen und -Teilnehmer wurden mit einem Präsent zum Beispiel einer Kranzkarte, einem Kinogutschein oder Ähnlichem ausgezeichnet.

U21 Final Disziplin U21 0663

v.l. U15: Paula Kalberer (Silber), Ramon Herzog (Gold), Tamara Bischof (Bronce).

U15 Stgw 90: Bei den Junioren, die im Gegensatz zu den Jungschützen von ihren Trainern zeitweise betreut werden durften, kam es zu keinen grossen Wechseln. Einzig bei Schuss 6 übernahm Tamara Bischof, Eggersriet-Grub, den 2. Rang, um diesen beim 6. Schuss wieder an Paula Kalberer, SV Sargans, abzutreten. Ramon Herzog, Neckertal Sport, führte das 5-köpfige Feld von Anfang bis

Herzliche Gratulation der SG Tell Gams zum Schweizermeister U21/E+.

Ebenso allen Gruppen, welche die Qualifikation geschafft hatten.

Gams SG Tell 2532 Schweizerfinal

v.l. Gams SG Tell: Patrik Lehnherr, Simon Lenherr, Silvan Lenherr, Fredi Sonderegger und Präsidentin Monika Lehnherr. (Bild SSV)

17.09.2022 – Die Schiesssportanlage Hüslenmoos in Emmen war am Samstag einmal mehr Mekka der Nachwuchs Schützinnen und Schützen, wobei die Kategorie U21/E+ aus je 2 Jungschützen (NW) und Eliteschützen bestand. Auch wenn die Gams-Tell-Schützen am Samstag als einzige St. Galler bekränzt Richtung Werdenberg heimkehrten, waren im Hüslenmoos unter den rund 70 Sportlerinnen und Sportlern des SG KSV noch weitere mit guten Leistungen am Gewehr. So zum Beispiel das Frauentrio U15 vom SV Sargans, welches die Broncemedaille lediglich um 4 Punkte verpasst hatte.

Kategorie U21/E+-G-300 NW/Elite-Final - total 28 Vierergruppen, davon 2 vom SG KSV: 1. Rang mit Gewinn Goldmedaillen und Schweizermeistertitel U21/E+ - Gams SG Tell (735 Punkte): Fredi Sonderegger 195 P (96/99), Patrik Lenherr 183 P (91/92), Simon Lenherr 180 P (88/92), Silvan Lenherr 177 P (89/88). 9. Rang Wil SG Stadtschützen (722 P).

Kategorie SGJM-G300 Jungschützen U21 Final - total 72 Vierergruppen, davon 9 vom SG KSV: 19. Rang Wil SG Stadtschützen 2 (703 Punkte), 20. Rang Weesen SV (703 P), 26. Rang St. Gallen SpS St. Finden-St. Gallen (698 P), 30. Rang Wil SG Stadtschützen (695 P), 33. Rang Wartau SV (692 P), 39. Rang Gams SG Tell (688 P), 42. Rang Gossau SG SpS (685 P), 62. Rang Weesen SV 2 (663 P) 66. Rang Zuzwil SV (649 P).

Kategorie SGJM-G300 Jugendliche U15 Final - total 24 Dreiergruppen Jugendliche U15, davon 3 vom SG KSV: 4. Rang Sargans SV (519 Punkte): Paula Kalberer 179 P (88/91), Riccarda Schneider 171 P (82/89), Jennifer Schneider 169 P (85/84). 15. Rang Wil SG Stadtschützen (502 P), 20. Rang Weesen SV (476 P).

(Peter Jenni Presse SG KSV)

27.08.2022 – Dem Kantonalfinal vom 13. August in Walenstadt folgte am vergangenen Sonntag der Ostschweizerfinal der Jungschützen U21 OJGM und der Gruppenwettkampf Jugend OGWJJ in Bülach bzw. Rafz, organisiert vom Zürcher Schiesssportverband. Für die Teilnahme qualifiziert hatten sich insgesamt 36 Viererteams U21 und 21 Dreierteams U15 der Kantone AI, AR, GR, SG, SH, TG, ZH. Vom SG KSV aufgeboten waren 11 U21- und 6 U15-Teams, wobei lediglich 4 U15-Teams dem Aufgebot Folge leisteten. Bereits am frühen Morgen machten sich Martin Gretler, BL Nachwuchs und Erich Hagmann, BL Breitensport auf den Weg, um die Sportlerinnen und Sportler mit ihren Begleitpersonen in Bülach/Rafz zu empfangen und willkommen zu heissen. Das Programm für beide Kategorien war identisch: Scheibe A10 kommandiert, 3 Probe in 2 Min., 6 Wettkampfschüsse EF einzeln gezeigt, 4 Wettkampfschüsse EF am Schluss gezeigt, das ganze Programm innerhalb von 5 Minuten.

Gams

 U21 Gams SG Tell v.l. Lenherr Silvan, Lenherr Simon, Bartholet Timon, Vetsch Damian

U21-Final: Gams SG Tell 1 schaffte

Herzliche Gratulation den Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern, ebenso all jenen, welche die Qualifikation zur Teilnahme am Matchtag mit Erfolg geschafft hatten.

20.08.2022 – Im Gegensatz zum Vorjahr, als bei den Pistoleros der C-Match Nachwuchs infolge fehlender Beteiligung ausfiel, war die Disziplin diesmal wieder gefragt. Dennoch verringerte sich die Teilnehmerzahl gegenüber 2021 von total 38 auf 33. Bei den Gewehrschützinnen und Gewehrschützen 300m blieb es bei 8 Disziplinen. Mit total 78 Teilnehmenden konnte die Anzahl von 66 des Vorjahres wieder aufgestockt werden, was sehr erfreulich ist. Damit beträgt der Rückstand gegenüber 2019 nur noch 2 Teilnehmende. Um einen solchen Anlass einwandfrei durchzuführen, braucht es viel Einsatz, Sachkenntnis und Teamarbeit. Für die Organisation verantwortlich zeichnete Paul Brandes AL Matchtag, der im Vorjahr seine Feuertaufe mit Erfolg bestanden hatte. Als Oberaufsicht amtete sein Chef Horst Keller, BL Leistungssport, allerdings im Hintergrund. Da alles einwandfrei funktionierte musste er wohl kaum Einschreiten. Unterstützt wurde Paul Brandes von einem Team: «Doris Alther, AL Leistungssport Gewehr, die für Interessierte im Voraus sogar ein Matchtraining angeboten hatte - auf freiwilliger Basis versteht sich. Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, die auch das Büro managte und damit für die fristgerechte Fertigstellung der Ranglisten besorgt war. Gemäss Ursula wurde für die Organisation ein IT-System entwickelt, das sich bereits bewährt und die Arbeit zum Teil erleichtert habe. Trotzdem sei es noch ausbaufähig, wie sie betonte. Im OK waren auch Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch Pistole und Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole aktiv. Für allfällige Hilfeleistungen, z. B. technischer Art, waren von den Stadtschützen Wil Karl Muheim und Heinz Felix vor Ort.

8 Gewehr-Disziplinen:

A1: Liegend Freigewehr Elite (15 Teilnehmende «TN», Vorjahr «VJ» 9)

K Matchtag 300m A1 lg FG Elite 0597HP
v.l. A1: Andrea Rossi, Andreas Schweizer, Patrick Sprenger

Die höchste Punktzah

Herzliche Gratulation dem Kantonalmeister JS GMF «Gams SG Tell U21»

Gams U21 0586 HP

v.l. U21 Gams SG Tell (Gold): Damian Vetsch, Silvan Lenherr, Simon Lenherr, Timon Bartholet.

und dem Gruppensieger GWK Junioren «Sargans SV U15»

Sargans U15 HP 0591

v.l. U15 Sargans SV (Gold): Jennifer Schneider Paula Kalberer, Riccarda Schneider.

 

13.08.2022 – Bei Wettkämpfen im Sportschiessen darf man getrost von friedlichen Anlässen ausgehen. So auch am vergangenen Samstag, als in Walenstadt nach 2014 wieder die 300m Kantonalfinals Gruppenmeisterschaft der Jungschützen U21 und des Gruppenwettkampfs Junioren U15 stattfanden. Organisiert und durchgeführt wurde der Event unter der Regie von Martin Gretler, BL NW G/P, in Zusammenarbeit mit den Stadtschützen (STS) Walenstadt, in der Schiessanlage Rossriet (Paschga). Während des Schiessbetriebs hatte Martin Gretler auch Gelegenheit, die

19.06.2022 – Der 14. St. Galler Jugendtag, an dem sich in der Schiessanlage Thurau in Wil 8 Pistolen- und 48 Gewehrschützinnen und -schützen beteiligten, war von Hitze geprägt. Dennoch konnten sehr gute Resultate erzielt werden. Geschossen wurde am Vormittag in 2 Pistolenkategorien auf 25m (30 Schuss, Scheibe P10) und am Nachmittag in sechs Gewehrkategorien auf 50m (20 Schuss Kleinkaliber/Scheibe A10). Wie üblich perfekt organisiert wurde der Anlass von Thomas und Maria Berger-Hagmann, AL SG Jugendtag/AL SG Bär, wobei Thomas auch die Leitung in der Thurau innehatte und zudem das Büro managte. Unterstützt wurde er u. a. von Erich Hagmann, BL Breitensport und Martin Gretler, BL Nachwuchs G/P. Im Bereich Pistolen war auch Michele Pinto zugegen, Schützenmeister 25m Pistolensektion der Stadtschützen Wil. Die Rangverkündigungen wurden in drei Chargen durchgeführt, vor Mittag Pistole, im Laufe Nachmittag G A/B, im späteren Nachmittag G C-E. Daraus ist ersichtlich, dass es sich beim Personal um einen Tageseinsatz handelte. Dies auch für Wirt Heinz Grütter von den Stadtschützen Wil und sein Personal, welche die Schützinnen, Schützen und Gäste den ganzen Tag über mit Speis und Trank bestens versorgten. Bei den Rangverkündigungen bedankten sich Thomas Berger und Martin Gretler jeweils bei den Aktiven für die sprichwörtliche Disziplin, welche diese einmal mehr an den Tag gelegt hatten. Ebenso bedankten sie sich bei den Vereinsverantwortlichen und Angehörigen für die Betreuung der jungen Schützinnen und Schützen – sprich Sportlerinnen und Sportler.

In der P-Kat. A U17 konnte sich Salome Schiegg, SpS St. Fiden-St. Gallen (St. Fiden) gegen 4 Montlinger durchsetzen und mit 281 Punkten (1 TS) die Goldmedaille gewinnen (Tageshöchstresultat A und B). Den Wettkampf hatte sie nach der Quali auf Rang 2 mit 279 P aufgenommen. Philipp Wenk (Q 4.) rückte mit 278 P (6 TS) auf den 2. Rang vor und gewann die Silbermedaille, vor Q-Sieger Selin Dietsche, der mit 274 P (4 TS) die Broncemedaille holte. 4. Jonas Steiner (266 P/5 TS), 5. Tom Bischof (265 P/2 TS).

14. SG Jugendtag 2022 Wil 0515 HP

v.l.: 2. Philipp Wenk, 1. Salome Schiegg, 3. Selin Dietsche.

Die P-Kat. B U19/U21 war lediglich mit 1 Schützin

Herzliche Gratulation den Kantonalmeistern

Feld A: Gams SG Tell 1

SGM Kantonalfinal Feld A 0503 HP

 3. Nesslau SG, 1. Gams SG Tell, 2. Wittenbach SG

Feld D: Eggersriet-Grub SV 1

SGM Kantonalfinal Feld D 0485 HP

 3. Alt St. Johann FSG, 1. Eggersriet-Grub SV, 2. Sennwald SV

Feld E: Wil SG Stadt 3

SGM Kantonalfinal Feld E 0493 HP

 3. Wittenbach SG, 1. Wil SG Stadt, 2. Tannen MSV

 

  1. Mai 2022 – 72 Fünfergruppen (2019=73) fanden sich am Samstag in der Schiesssportanlage Thurau in Wil zur 3. Vorrunde SGM mit Kantonalfinal ein. Organisiert wurde der Grossanlass unter der bewährten Leitung von Josef Nagel, Abteilungsleiter SGM300m Kantonalfinal, wobei ihn ein Dutzend Helferinnen und Helfer unterstützten. Im Büro sorgten Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger und Christian Graf (Indoor Swiss Shooting Gossau) dafür, dass die Ranglisten fristgerecht zur Verfügung standen. Als Standchefs waren Erich Hagmann, Vizepräsident SG KSV und Bereichsleiter Breitensport und Felix Lengwiler, Präsident RSV Fürstenland sowie Stefan Graf, Roland Gyger und Urs Oettli im Einsatz. Ruth Isenring, Heinz Felix und Otto Rietmann amteten als Standaufsicht, Reto Breitenmoser, Andreas Eisenring und Urs Huber zeichneten für die Eingangskontrolle verantwortlich. Traditionsgemäss führten Mitglieder des FC Henau die Festwirtschaft, wobei sie die Gäste den ganzen Tag über im extra aufgebauten Festzelt mit Speis und Trank verwöhnten.

Der St. Gallische Kantonalschützenverband (sgksv) bietet dieses Jahr für Jugendliche, die das Liegendschiessen in den Jungschützenkursen erlernt haben, Kurse für das Kniendschiessen mit dem Armeegewehr an. Ein solcher Kurs hat in Mels stattgefunden.

 

von Martin Nauer

Drei junge Schützen und eine Schützin haben anfangs Woche die Gelegenheit wahrgenommen und sich in Mels auf der Schiessanlage Valeiris getraut, unter kundiger Anleitung mit dem Sturmgewehr 90 kniend schiessen zu lernen. Doris Alther, im Verband Abteilungsleiterin Leistungssport Gewehr und selbst eine erfolgreiche Matchschützin, leitete den Kurs. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Sohn Christian, der dem Nationalkader des SSV angehört. Den Stand vorbereitet haben Matchchef Toni Schlegel und der Präsident des SV Mels, Thomas Pfiffner.

DSC 0053

Erfahrene Betreuerin: Doris Alther prüft, wie stabil Simon Wälti das Gewehr hält. 

Vormachen, nachmachen

Kniendschiessen macht keine Freude, wenn die notwendige Ausrüstung fehlt. Deshalb wurden Jacke, Hose, Schuhe, Handschuhe und Kniendrollen leihweise abgegeben und angepasst. Dann ging es im Kurs nach der vermutlich ältesten Form des Lernens, vormachen und nachmachen, weiter.

In der Schiessstellung kniend ist es bedeutend schwieriger als beim Schiessen «auf dem Bauch», das Gewehr ruhig zu halten. Den Schwank in den Griff zu bekommen, fiel schwer. Doch das lernbegierige Quartett fand mit Hilfe der Betreuer nach und nach die richtige Stellung, die es erlaubte, die Schüsse kontrolliert abzufeuern und die Scheibe möglichst in der Mitte zu treffen.

DSC 0144

Entspannt: Irina Ackermann wartet auf das Kommando «Feuer frei». 

Bereit für den ersten Match

Nach zwei Jahren Unterbruch infolge Corona konnte der Vergleichswettkampf zwischen dem St. Gallischen Kantonalschützenverband (SGKSV) als Organisator sowie den Aargauer (AGSV), Solothurner (SOSV) und Seeländischen (SeSSV) Schiesssportverbänden wieder durchgeführt werden. In der Schiesssportanlage Thurau in Wil boten sich den über 80 angereisten Sportlern und Sportlerinnen (60 Gewehr/20 Pistole) ideale Bedingungen, zumal auch das Wetter mitspielte. Der Freundschaftsmatch Gewehr beinhaltete 6 Disziplinen, wobei es beim Freigewehr Nachwuchs 3-Stellungen keine Teilnehmer gab. Der Freundschaftswettkampf Pistole war mit 3 Disziplinen bestückt. Für die Organisation zeichnete die Abteilung Leistungssport SGKSV mit Abteilungsleiter (AL) Horst Keller verantwortlich. Unterstützung erhielt er von Doris Alther AL Leistungssport Gewehr und Max Rindlisbacher AL Leistungssport Pistole. Das Büro managte Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, wobei sie für die fristgerechte Lieferung der Ranglisten zum Rangverlesen sorgte. Von den 5 Gewehrdisziplinen gewann der SGKSV 3 und der AGSV 2. Fast kameradschaftlich muten die 3 Pistolendisziplinen an, wovon der SGKSV, AGSV und SOSV je eine für sich beanspruchten, wobei der SeSSV keine Pistoleros ins Rennen schickte. Statt Medaillen erhielten die ersten 3 Schützen jeder Disziplin Kranzkarten im Wert von 15, 12 und 10 Franken.

Freundschaftsmatch Wil GLM A1 0452 HP

  1. Patrick Sprenger SGKSV, 1. Peter Haltiner und 3. Christian Gloor AGSV.

Die von der Schützengesellschaft Buchs-Räfis mit OK-Präsident Stefan Willi top organisierte DV glänzte mit Höhepunkten:

- Kantonalpräsident Köbi Büchler zum Ehrenpräsidenten ernannt

- Walter Gartmann als neuen Kantonalpräsidenten gewählt 

- Anton Scherzinger und Hausi Stauffacher von der IG SG Sportverbände für ehrenamtliche Tätigkeiten geehrt 

- Ehre für die Verbandsverantwortlichen; sämtliche Geschäfte werden von den Stimmberechtigten mit Einstimmigkeit belohnt 

- Für 2023 wird ein Versammlungsort für die DV gesucht

DV SGKSV Buchs HP 0415

 Vereinsmitglieder von Buchs-Räfis

  1. März 2022 – Glänzende Stimmung herrschte im Berufsbildungszentrum in Buchs, wo die Delegierten und Gäste vom Musikverein Buchs-Räfis, unter der Leitung von Dirigent Patrick Ruppaner, mit einem herrlichen Melodienstrauss willkommen geheissen wurden. Mitverantwortlich für die gute Stimmung unter den 183 Stimmberechtigten und den Gästen dürfte auch der Umstand gewesen sein, dass die DV nach zwei Jahren Coronabedingtem Unterbruch endlich wieder gemeinsam durchgeführt werden konnte. Gespannt waren die Anwesenden bestimmt auch, wer nach dem Rücktritt von Köbi Büchler nach 16 Jahren die Verantwortung als Kantonalpräsident übernehmen wird. Eines ist sicher, wie Köbi Büchler selber auch feststellte, «sein Nachfolger kann sich im Vorstand/LA auf ein top Team verlassen» - auf Verbandsebene ebenso auf motivierte Vereine.

Ehrungen: Nach einer kurzen Begrüssung gab Köbi Büchler das Zeichen zum Einmarsch des ersten Blocks, zum St. Galler Marsch, mit Kantonalfähnrich Urs Gebert an der Spitze, gefolgt von den Vereinsfahnen und dem LA. Mit den nachfolgenden Empfängern von Verdienstauszeichnungen und der 5. Feldmeisterschaft (siehe Jahresbericht auf der Homepage) eröffnete Vizepräsident und BL Breitensport Erich Hagmann den Reigen der Ehrungen. Köbi Büchler und Divisionär Willy Brülisauer gratulierten den Empfängern auf der Bühne persönlich.