In den Kategorien Gewehr 300m und Pistole 50/25m massen sich in der «Thurau» Elite und Nachwuchs. Die besten 8 Schützen im A-Match 50m Elite bestritten den Final nach ISSF.

 

17. – 24. August – An insgesamt vier Tagen, am 17./20./21./24. August, fanden in der Schiessanlage Thurau in Wil die Kantonalen Matchtage 2013 statt. In der Kategorie Gewehr 300m trat die Elite in 5 Disziplinen an. Das Besondere daran: Im Bereich «D2: 2-Stellung Ordonnanz» belegten die beiden Nachwuchsschützen René Kaiser, Gams (1997) und Reto Breitenmoser, Dreien (1998) die Ränge 3 und 5, mit 537 bzw. 519 Punkten. Der Nachwuchs blieb in 4 Disziplinen unter sich. Geschossen wurde auf die Scheibe A10: A1: Liegend Freigewehr – 60 Schuss in 75 Minuten. A2: 2-Stellung Standardgewehr – 60 Schuss, je 30 liegend und kniend in 90 Min. A3: 3-Stellung Freigewehr – 60 Schuss, je 20 liegend, stehend, kniend in 135 Min. D1: Liegend Ordonnanz – wie A1. D2: 2-Stellung Ordonnanz – wie A2.

 

In der Kategorie Pistole 50/25m bestritten Elite und Nachwuchs die Disziplinen A-Match (50m) und C-Match (25m), derweil die Elite den B-Match (50m) und den Standard-Match (25m) unter sich austrug.

A-Match: Scheibe PP10, 50cm, 60 Schuss in 6 Passen à 10 Schuss Einzelfeuer in 120 Min.

B-Match: Teil 1, Scheibe P10, 1m, 30 Schuss Präzision und 6 Serien à 5 Schuss in je 5 Min. gemäss Kommando. Teil 2, Ordonnanz-Schnellfeuer-Pistolenscheibe, Wertungszone 10-6, 30 Schuss Schnellfeuer und 6 Serien à 5 Schuss in je 30 Sekunden gemäss Kommando. Schiesszeiten: Präzision 60 Min., Schnellfeuer 30 Min.

C-Match: Teil 1, Präzisionsscheibe Pistole ISSF, 50cm, Programm wie B-Match Teil 1. Teil 2, Schnellfeuerscheibe ISSF, Wertungszone 10-5, 30 Schuss Schnellfeuer und 6 Serien à 5 Schuss in Intervallen, Scheibe pro Schuss 3 Sek. sichtbar und 7 Sek. weggedreht. Standard-Match: Präzisionsscheibe Pistole ISSF, 50cm, 60 Schuss in je 4 Serien à 5 Schuss in 150, 20 und 10 Sek.

Finalwettkampf nach ISSF der besten 8 teilnehmenden Schützen im A-Match Elite: Nach 8 Schuss scheidet der Schütze mit dem schlechtesten Total aus. Danach scheiden die weiteren Schützen jeweils nach 2 Schuss nacheinander aus.

 Matchtag 2013 OK 0142

Dank hervorragender Organisation durch

Final GM 2013 JS JJ 0003

 

Wittenbach ist Kantonalmeister der Jungschützen

10. August 2013 – Der St.Gallische Kantonalschützenverband darf wahrlich stolz auf seinen Nachwuchs sein. Am 48. Kantonalen Gruppenmeisterschaftsfinal 300 m der Jungschützen in der Schiessanlage Bächli der SG Bütschwil konnten sich 10 von 20 Gruppen à vier Schützen/Schützinnen für den Ostschweizer Final vom 24. August in Amriswil qualifizieren. Das heisst, der SG KSV stellt bei den U20 einen Viertel der 40 Finalisten aus den Kantonen AI, AR, GB, SG, SH, TG, ZH. Gleichzeitig wurde im Stand des MSV Ganterschwil der 12. Kantonale Gruppenwettkampf für Jugendliche ausgetragen. Obwohl die Limite drei Punkte höher lag als im letzten Jahr qualifizierten sich von den acht gestarteten Gruppen à drei Schiessenden sage und schreibe deren sieben für den Ostschweizer Final vom 24. August in Arbon, sechs davon unter den Top Ten. Das ist rund ein Drittel der 22 Finalisten U16 aus den obgenannten Kantonen. Um Erika Breitenmoser, Bereichsleiterin Nachwuchs zu zitieren: «Dies ist eine super Leistung, wir dürfen gespannt sein wie es am Final aussieht - ich bin sehr zuversichtlich.»

 Final GM 2013 JS JJ 0041

Wittenbach vor Wartau und Berneck

 

Schweizermeister zurück erobern

Das Bütschwiler OK mit Präsident August Meile und Vizepräsident Georg Breitenmoser sowie die SG Bütschwil mit Präsident Benedikt Hobi und der MSV Ganterschwil mit Präsident Sepp Nagel konnten für die tadellose Organisation und Durchführung des Anlasses verdiente Komplimente entgegen nehmen, nicht zuletzt von Erika Breitenmoser. Sie war es denn auch, die während des Aperos 16 Gäste aus Politik, Militär und Schiesssport begrüssen konnte: Nebst den Obgenannten Nationalrat Jakob Büchler, Präsident SG KSV, Regierungsrat Fredy Fässler, Kantonsratspräsident Donat Ledergerber, Gemeindepräsident/Kantonsrat Karl Brändle, Major Andreas Schwarz, Kreiskommandant Kanton St.Gallen, die Eidgenössischen Schiessoffiziere Kreis 18 und 19 Oberst im Generalstab Werner Hürlimann und Oberst Peter Raschle, Alois Sennhauser, Präsident Schiesskommission Kreis 7 (Region Toggenburg), Josef Dürr, Ehrenpräsident SG KSV, Präsident Peter Brägger und Jungschützen-Chefin Patrizia Länzlinger vom RSV Toggenburg sowie nicht zuletzt Heinrich Bleiker, Nachwuchs-Sponsor des SG KSV. Peter Brägger stellte die Strukturen des RSV nach dem Zusammenschluss der Bezirksverbände Alttoggenburg und Neckertal vor und betonte, die Jungschützen erzielten immer wieder vordere Plätze. Nachdem der Schweizermeistertitel von 2011 im Vorjahr nicht habe verteidigt werden können, werde dieser erneut anvisiert, so Erika Breitenmoser. Jakob Büchler freut sich nicht nur ob der guten Resultate, die vom Nachwuchs erzielt werden, sondern auch «über die viele Arbeit, die geleistet wird». Er betonte, «die Jungen sind gut im Sport, man muss sie nur dazu bringen».

 

Mols verteidigt Vorjahressieg

 Final GM 2013 JS JJ 0030

Mols vor Rufi-Maseltrangen und Buchs-Räfis

 

Bei den Jungschützen brauchte es für den Sieg 16 Punkte weniger als im Vorjahr. Wittenbach SG 1 mit Emil Walser, Nicole Bücheli, Fabian Gschwend und Joyana Bissegger setzte sich mit 715 Punkten an die Spitze und wurde Kantonalmeister 2013, vor Wartau SV 1, Alex Kuriger, Thomas Schmid, Dominic Aggeler, Chris Linvers, 710 und Berneck SG 1, Damian Tschan, Johannes Rüesch, Simon Baur, Fabian Tschan, 704 Punkte. 4. Gams SG Tell 1, 703, 5. Wil Stadt 1, 697, 6. Neckertal Sport 1, 694, 7. Vorjahressieger Gossau Sport 1, 688 Punkte.

Die Jugendlichen trumpften stark auf. Für den Sieg waren gegenüber dem letzten Jahr 27 Punkte mehr erforderlich. Mols SG 1 mit Dominik Köppel, Nicole Köppel und Vanessa Schena verteidigte den Vorjahresgewinn mit 553 Punkten souverän, vor Rufi-Maseltrangen MSV 1, Manuel Duft, Pascal Schuppli, Nina Duft, 537 und Buchs-Räfis SG 1, Marc Beeler, Flurin Kressig, Andreas Leuzinger, 534 Punkte. 4. Bütschwil SG 1, 533, 5. Wil Stadt 1, 528, 6. Rüthi-Büchel SV 1, 520, 7. Eggersriet-Grub SV 1, 511, 8. Gams SG Tell 1, 490 Punkte. Ranglisten siehe www.sgksv.ch. Peter Jenni

Doppelsieg für Pistolenschütze Elmar Fallet

Zur Rangliste


Rund 70 Bündner, St. Galler und Urner Matchschützen haben sich am Samstag auf dem
Rossboden in Chur zum jährlichen Kräftemessen anlässlich eines Freundschaftsmatchs
getroffen. Dies sowohl in den 300-Meter-Gewehr- als auch in den Pistolendistanzen.
Mit Elmar Fallet hat ein Bündner gleich beide Konkurrenzen der Pistolenschützen, welche die
Bündner und Urner unter sich ausgemacht haben, für sich entschieden. Fallet hat im BProgramm
563 Punkte und im C-Programm 578 Punkte erzielt. Auf dem zweiten Ehrenplatz
rangiert in beiden Programmen mit Guido Zellweger ein weiterer Bündner (562, 572). Es
folgen im B-Programm die Urnerin Ruth Planzer (560) und im C-Programm der Bündner
Marco Flütsch (568). Im Gruppenduell waren die Bündner nicht zu schlagen. Im B- wie im CProgramm
haben die Schützen des Bündner Schiesssportverbandes (BSV) ihre
Schützenkollegen aus Uri bei Weitem distanziert (1683/1646 – 1588 und 1708 - 1620).
Weitere Erfolge konnten die Matchschützen aus Graubünden in der 300-Meter-Gewehr-
Kategorie Standard feiern. So hat Georg Maurer den 2-Stellungsmatch mit sehr guten 580
Punkten (295/285) vor Otto Bass (573 - 294/279) gewonnen. Im dritten Rang folgt Heinz
Bissig (572 - 292/280) aus dem Kanton Uri. Den Liegendwettkampf haben die Bündner indes
unter sich ausgemacht. Meinrad Monsch rangiert mit sehr guten 591 Punkten vor Alfred
Conrad (590) und Christian Felix (584). Im Gruppenwettkampf 2-Stellungen hatten die
Bündner erneut die Nase vorn. Graubünden (2276) hat vor St. Gallen (2233) und Uri (2231)
gewonnen.
In der Kategorie Ordonnanz 2-Stellungen kommt der Sieger mit Felix Arnold (546) aus dem
Kanton Uri. Es folgen der Bündner Robert Studer (543) und der Urner Georg Zgraggen (540).
In der Gruppenwertung sind die Urner Schützen (2126) vor den Bündnern (2117) und den St.
Galler Schützen (2092) klassiert.
In der Königsdisziplin, dem 3-Stellungsmatch ISSF, hat der St. Galler Nachwuchsschütze
Christoph Dürr sein grosses Können gezeigt. Er hat im 3x20 Schuss Match Freigewehr 572
Punkte (Passen: 97/95 kniend, 98/98 liegend, 90/94 stehend) und damit den Sieg erzielt. Mit
Marion Breitenmoser (564) und Thomas Berger (563) ist dieses Podest ganz in St. Galler
Hand. Auch der 3-Stellungsmatch Elite wurde von den St. Galler Matchschützen dominiert.
Myriam Brühwiler hat mit 566 Punkten das Höchstresultat vor ihren Verbandskollegen
Hanspeter Widmer (554) und Stephan Scheiwiler (553) erreicht. Und auch die
Gruppenwettkämpfe 3-Stellungen waren in der Kategorie Freigewehr eine reine
Angelegenheit der St. Galler (Elite: 1659, 1657; Nachwuchs: 1689,1624). (ziv)

Erfolgreicher Schützen-Nachwuchs

 

15. Schweizerischer Junioren- und Veteranen (JU&VE) Einzelfinal im Schiessstand Thun/Guntelsey. Acht Medaillen für den St.Gallischen Kantonalschützenverband (SG KSV).

 

27. Oktober 2012 – Für ihren letzten grossen Anlass des Jahres reisten die Junioren und Jugendlichen des SG KSV, die sich für den 15. Schweizerischen JU&VE Einzelfinal qualifiziert hatten, in die Militärmetropole Thun, wo der Grossanlass im Schiessstand Guntelsey – eine der grössten und modernsten Schiessanlagen der Schweiz - ausgetragen wurde. Mit acht gewonnenen Medaillen zeigte der St.Galler Schützen-Nachwuchs seine Stärke und schnitt auf nationaler Ebene einmal mehr erfolgreich ab. Während Andreas Riedener, Untereggen, von den Sportschützen St.Fiden (St.Gallen) die Kategorie Pistole 25m Junioren mit zehn Punkten Vorsprung auf den zweit platzierten Philipp Wetzel, Bütschwil, von den Sportschützen Wil, richtiggehend dominierte, verpasste Andreas Schweizer, Brunnadern, von den Sportschützen Neckertal, den Sieg in der Kategorie Standardgewehr 300m Junioren nur um einen Punkt. Meisterfinal- und Gesamtrangliste: www.sgksv.ch. Bilder: Erika Breitenmoser, Dreien, Bereichsleiterin Nachwuchs im SG KSV. (pjm)

 

Ranglistenauszug Medaillengewinner SG KSV

 DSCN1471

Kategorie Pistole 25m Jugendliche: 1. Christoph Lüthi, Aeschau/BE, Jahrgang (Jg.) 1996, Einzelfinal (EF) 144 Punkte (P), Meisterfinal (MF) 93 P, Total (T) 237 P. 2. Marvin Flückiger, Zuzwil, Sportschützen Wil, Jg. 1998, EF 138 P, MF 93 P, T 231 P. 3. Silvan Inauen, Sportschützen St.Fiden, Jg. 1998, EF 138 P, MF 90 P, T 228 P.

450 sportbegeisterte Athletinnen und Athleten im «Albisgüetli» 

90 Vierergruppen bei den Jungschützen und 30 Dreiergruppen bei den Jugendlichen hatten sich für den Schweizer Final Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m qualifiziert. 

22. September 2012 – Beim Schweizer Final Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m herrschte im Schützenhaus Albisgüetli in Zürich ein Kommen und Gehen. Zwischen 7.30 und 11.30 Uhr bestritten 90 Vierergruppen bei den Jungschützen (JS) und 29 Dreiergruppen bei den Jugendlichen (JJ), das heisst rund 450 sportbegeisterte Athletinnen und Athleten, ihr Programm in zwei Runden, bestehend aus je sechs Wettkampfschüssen Einzelfeuer und vier Wettkampfschüssen Schnellfeuer in fünf Minuten, Serie am Schluss gezeigt, auf die Scheibe A10. Gemäss den Ausführungen von Erika Breitenmoser, Dreien, Bereichsleiterin Nachwuchs im St.Gallischen Kantonalschützenverband (SG KSV), verpassten die Athletinnen und Athleten des SG KSV den Spezialpreis nur um einen Punkt. Die Bedingungen seien relativ schwierig gewesen, was auch den Umstand erkläre, «dass die Resultate allgemein tiefer ausfielen». Habe es im Vorjahr für den Sieg 747 Punkte gebraucht, hätten diesmal 726 gereicht.

Ein spannender Schiesssportanlass

 

14. St.Galler U21-Einzelfinal auf dem Schiessplatz Breitfeld in Gossau, interessant für die Zuschauer, sehr anstrengend für die Athletinnen und Athleten.

 

2.9.2012 – Die 70 Schützinnen und Schützen, welche am U21-Final teilnahmen, trafen in der Schiessanlage Breitfeld auf Top-Bedingungen, nicht nur Sportlichen sondern auch Organisatorischen. Unter der Leitung von Hanspeter Rohner, Gossau, Leiter Abteilung U21-Final des St.Gallischen Kantonalschützenverbandes (SG KSV), hat das OK ganze Arbeit geleistet. Dies stellte auch Präsident Köbi Büchler in seinem Grusswort fest, der die Grüsse des SG KSV persönlich überbrachte. Bei Hanspeter Rohner und seinen Helfern bedankte er sich für die Top-Arbeit herzlich. Der Jugend - «unserer Zukunft» - gratulierte er zu den erzielten Resultaten. Ihren Dank sprach den Schützinnen, Schützen und Organisatoren auch Erika Breitenmoser, Dreien, aus. Die Bereichsleiterin Nachwuchs im SG KSV stellte fest, «für die Zuschauer war der Anlass sehr interessant, für die Athletinnen und Athleten jedoch äusserst anstrengend».

 

Der 20. St. Gallerbär wurde ausgetragen

Die Standortbestimmung für die Nachwuchsschützen ist nach wie vor beliebt 

Zum 20. Mal standen am vergangenen Sonntag in Wil spannende Wettkämpfe der Nachwuchsschützen auf dem Programm. 303 Jugendliche haben wiederum in der Vorausscheidung zum St. Gallerbär mitgemacht. Von den 207 Luftgewehrschützen konnten sich deren 109 am Finale messen. 52 der 96 Teilnehmer mit der Luftpistole standen in Wil ebenfalls noch einmal im Einsatz. Belohnt wurden alle Finalteilnehmer und Gäste zum Jubiläum mit einer feinen Cremeschnitte.

BEATRICE BOLLHALDER

SPORTLICHES SCHIESSEN. Auch am diesjährigen Nachwuchswettkampf der St. Galler Schützen, dem „St. Gallerbär“, haben die jungen Luftgewehr- und Luftpistolenschützen wieder alle Kräfte mobilisiert, um die Schüsse präzise in die Mitte der Scheibe abzugeben. Der beliebte Anlass, der von Petra Mullis und ihrem bewährten Helferteam wiederum perfekt vorbereitet und durchgeführt worden ist, kann auf sein 20 jähriges Bestehen zurückblicken. Zur Feier des Tages übernahm Hermann Hotz, der „Vater des St. Galler Bär“, die Medaillenübergabe.

Beat Gmür und Marlis Kaiser gewinnen

Beat Gmür (SV Jona) gewann den Wettkampf in der Kategorie „stehend mit fester Auflage“, vor Pascal Breitenmoser (DLA Bütschwil) und Fabian Hofstetter (SG Goldach). Auch Fabian von Groddeck, Aimee Bolt, Jeremi Baykoni (alle Stadtschützen Wil), Isabelle Zwicker, Fabian Müller (beide Sportschützen Gossau), Micha Oberholzer (LG Ebnat-Kappel), Sascha Truniger, Rahel Bonderer (beide MSV Vättis), Simon Thoma (SV Jona), Joey Wasescha, Chantal Lippuner (beide SG Tell Gams), Rafael Sutter (DLA Bütschwil) und David Stöcklin (LG Appenzell)

erhielten noch eine Erinnerungsmedaille. Am Finalwettkampf teilgenommen, aber medaillenmässig leer ausgegangen sind: Andrin und Flavia Frey (beide Sportschützen Sargans), Tamara Hildebrand, Alessia Bolt, Tobias und Lukas Widmer (alle Stadtschützen Wil), Selina Zanolari, Lukas Keller (beide SG Tell Gams), Matthias Rüegg (Sportschützen Neckertal), Myriam Kohler, Jan Nigg (beide MSV Vättis), Vincent Küng (SV Jona), Joel Zimmermann, Rouven de Luca (beide SG Goldach) und Marc Kaspar (Sportschützen Gossau).

Gold, Silber und Bronze in der Kategorie „stehend mit beweglicher Auflage“ durften Marlies Kaiser (SG Tell Gams), Marc Walliser (Sportschützen Gossau) und Simon Kohler (MSV Vättis) in Empfang nehmen. Erinnerungsmedaillen erhielten Tobia Cavegn, Gian-Luca Stefani und Silvio Iten (alle Sportschützen Sargans), Ruedi Eggenberger (SG Tell Gams), Steven Mülli (FSG St. Gallen) und Anna Bonderer (MSV Vättis). Das Finale in Wil konnte von weiteren neun sportlichen Schützen bestritten werden, diese mussten aber leider ohne Auszeichnung nach Hause zurückkehren. Es sind dies: Gabriel Bihler, Damian Wenger, Philipp Müller, Marco Huber und Vlaban Duslanovic (alle FSG St. Gallen), Robin Eugster, Emina Wettmer (beide LG Appenzell), Fabian Jäger und Joel Guntli (beide MSV Vättis). 

Weibliche Schützen haben die Nase vorn 

Erneut waren fünf von acht Finalisten in der Kategorie C weiblich und gewonnen hat diesen Wettkampf Nina Suter (Sportschützen Gossau) vor Anita Hagmann und Linda Riedener (beide LG Ebnat-Kappel). Die weiteren Finalteilnehmer Stefanie Senti, Marc Beeler (beide SG Buchs-Räfis), Markus Bösch (LG Ebnat-Kappel), Nicole Köppel (Sportschützen Sargans) und Reto Breitenmoser (DLA Bütschwil) durften noch eine Kranzkarte entgegennehmen. Leer ausgegangen, aber um eine Wettkampferfahrung reicher sind: Andreas Leuzinger (SG Buchs-Räfis), Nills Nett, Lukas Künzle (beide SG Goldach), Piet Vandersmissen, Andrea Kaufmann, Yolanda Baronchelli (alle Sportschützen Gommiswald), Nico Schönbächler, Domencio Cucio (beide SV Jona), Melanie Scherrer (LG Ebnat-Kappel), Daniel Martinez (Sportschützen Gossau), Sandro Breitenmoser, Christian Brändle (beide DLA Bütschwil) und Jonas Egli (Stadtschützen Wil).

 Joel Brüschweiler holt Gold

 Christoph Dürr (Sportschützen Gossau) holte in der Kategorie D die Goldmedaille. Zweiter wurde David Davatz (SG Buchs-Räfis) und als dritter konnte sich Michael Köppel (Sportschützen Sargans) feiern lassen. Larissa Bösch, Mirjam Künzli, Iris Riedener (alle LG Ebnat-Kappel), Martina Kaiser (SG Tell Gams) und Magdalena Neff (LG Appenzell) hiessen die weiteren Finalteilnehmerinnen. Da bereits eine Teilnahme am St. Galler Bär in Wil eine tolle Leistung ist, dürfen sich auch Gary Roth, Andreas Mathis, Lars Baumann, Nico Enzler, Luca Wick (alle Sportschützen Gossau), Olivia Hagmann (LG Ebnat-Kappel), René Kaiser (SG Tell Gams), Noah Camenzind (Sportschützen Neckertal), Marina Schärer, Christian Alther, Petra Hörler (alle SG Goldach), Kai Keller (Stadtschützen Wil), Marcus Müller (Sportschützen Sargans), Nando Caviezel (Sportschützen Gommiswald) und Stefanie Breitenmoser (DLA Bütschwil) glücklich schätzen, diese Qualifikation geschafft zu haben.

In der Kategorie E konnte Joel Brüschweiler (Sportschützen Gossau) einen gelungenen Wettkampftag verzeichnen. Er gewann souverän vor Martina Scherrer (LG Ebnat-Kappel) und Cécile Roffler (SG Buchs-Räfis). Celine Spichtig (LG Ebnat-Kappel), Andreas Schweizer (Sportschützen Neckertal), Joel Stutz (Sportschützen Gossau, sowie Alexander Kayed und Thomas Bischof (beide Stadtschützen Wil) kämpften im Finale mit, mussten sich aber mit einer Kranzkarte trösten lassen. Eine Wettkampferfahrung reicher sind seit dem Sonntag Marina Dutler (SG Buchs-Räfis), Nathalie Gsell (Sportschützen Gossau), Maria Hagmann, Karin Scherrer, Carina Wettach, Michael Scherrer (alle LG Ebnat-Kappel), Michael Schweizer (Sportschützen Neckertal) und Michael Kaiser (SG Tell Gams).

 Liechtensteiner Nachwuchs ist mit der Luftpistole erfolgreich 

Zum ersten Mal haben einige Liechtensteiner Nachwuchsschützen am St. Galler Bär in Wil mitgemacht. In der Kategorie „Stehend mit fester Auflage“ bei den Luftpistolenschützen gewann Ivo Benz (Sportschützen Gossau) den Wettkampf vor Dario Jannelli (SG Au-Widnau) und Lorena Draxl (PV Kolbenstein Montlingen). Luca Zollinger (PS Appenzell) wurde noch mit einer Erinnerungsmedaille ausgezeichnet Ebenfalls die Qualifikation für das Finale in Wil haben Zeno Salton (Sportschützen St. Fiden St. Gallen), Timon Figgener (PS Liechtenstein) und Stephan Wyss (PS Appenzell) erreicht.

 

In der Kategorie „Stehend mit beweglicher Auflage“ konnten sich gleich zwei „Neue“    Medaillen sichern. Die beiden Liechtensteiner Andreas Leuzinger und Nadja Davatz holten Gold und Silber. Auf dem dritten Rang konnte sich Damian Bürer punktgleich vor seinem Teamkollegen Samuel Villiger von den Pistolenschützen Sargans klassieren. Ebenfalls in Wil dabei waren Sarina Würsch und Valentin Mattle (beide PV Kolbenstein Montlingen), sowie Dominik Manser (Sportschützen St. Fiden St. Gallen).

Fünf der elf Teilnehmer in der Kategorie C trugen einen Final aus. Unverändert blieben aber die Rangierungen. Gewonnen wurde dieser Wettkampf von Silvan Inauen (Sportschützen St. Fiden St. Gallen) vor Samuel Böniger (SV St. Margrethen) und Severin Kunz (Sportschützen St. Fiden St. Gallen). Ein weiterer Teamkollege des Gewinners, Nico Feuerstein, wurde vierter und Lavin Law (Sportschützen Wil) klassierte sich als fünfte. Leider leer ausgegangen sind diesmal: David Weder, Dominic Jäger (beide SV Diepoldsau-Schmitter), Florian Sonderegger, Diego Frei (beide SG Au-Widnau), Sandro Brülisauer (Sportschützen Neckertal), sowie Luca Pirani (Sportschützen St. Fiden St. Gallen).

 

Gossauer Nachwuchs legt mit der Luftpistole zu 

Acht Teilnehmer standen im Finale der Kategorie D, das von Dean Köppel (SG Au-Widnau) vor Yves Simon (PS Flawil) und Allessandro Di Meo von den Sportschützen Gossau gewonnen wurde. Mit Dominik Gantenbein und Dario Neff kämpften zwei Appenzeller im Finale mit, verpassten aber knapp die Medaillen. Daniel Brunner (Sportschützen Neckertal), Michael Sieber (SG Au-Widnau) und Pascal Brefin (PS Flawil) mussten sich ebenfalls mit einer Kranzkarte begnügen. Bereits vor dem Finale verabschieden mussten sich Timo Wenk, Raphael Frei (beide SG Au-Widnau), Benjamin Stieger, Timo Geisser (beide SV St. Margrethen), Timo Koch (PS Appenzell), Yaron Wolfson und Patrick Tschuss (beide PS Sargans).

In der Kategorie E standen mit Andelko Klopotan und Benjamin Burri zwei Mitglieder der Sportschützen Gossau zuoberst auf dem Podest. Die beiden Appenzeller Ralph Schmid und Marc Ulmann belegten die nächsten Ränge. Ebenfalls noch am Finale mitkämpfen konnten Yannic Wetzel (Sportschützen Wil) und Luca Neff (PS Appenzell). Die zwei weiteren Appenzeller Severin Heeb und Marco Rusch schafften die Qualifikation für die Teilnahme in Wil, mussten sich dann aber geschlagen geben. Genau wie Fabian Klinger und Lucas Heule (beide SG Au-Widnau), Mischa Zordan (Sportschützen Neckertal) und Aaron Müller (Sportschützen St. Fiden St. Gallen).

Die ausführlichen Ranglisten sind auf www.sgksv.ch zu finden.

 DSC01641Dario Jannelli, Ivo Benz, Lorena Draxl

DSC01645Nadia Davatz, Andreas Leuzinger, Damian Bürer

DSC01650Yves Simon, Dean Köppel, Allessandro di Meo

DSC01657Samuel Böningr, Silvan Inauen, Severin Kunz

DSC01660Benjamin Burri, Andelko Klopotan, Ralph Schmid

DSC01663Pascal Breitenmoser, Beat Gmür, Fabian Hofstetter

DSC01669Marc Walliser, Marlies Kaiser, Simon Kohler

DSC01674Anita Hagmann, Nina Suter, Linda Riedener

DSC01680David Davatz, Christoph Dürr, Michael Köppel

DSC01685Martina Scherrer, Joel Brüschweiler, Céline Roffler

Dichtes Leistungsfeld im Kantonal-Final 2010 mit der Luftpistole

Im TopTen Shooting Off-Final setzte sich nach einem spannenden Wettkampf Schnider Paul durch, Er gewinnt vor Zäch Roland und Sunko Darko. Bei den Junioren setzt sich St. Gallen St. Fiden 1 durch. Im Mannschafts-Wettbewerb Elite dominiert Sargans 1 den Match überlegen.

 Elitegruppen Nachwuchsgruppe

 Erstes Saison-High-Light erreicht

In der Wintersaison werden pünktlich zur Weihnachtspause die ersten Final-Wettbewerbe ausgetragen und die Weichen für den weiteren Saisonverlauf gestellt. So auch bei den Pistolenschützen, die ihre kantonalen Runden abschliessen und sich für die Hauptrunden empfehlen und qualifizieren können. Diese erreichen in der Saison 2010/2011 gerade einmal 15 Teams, die es zu ermitteln gilt. Sargans 1 dominiert den Halbfinal nach Belieben und absolviert den Wettkampf in einer eigenen Liga. 1490 Punkte, und Einzelresultate von Sunko Darko mit 383 setzen eine Hürde, die von den übrigen Teams nicht erreichbar ist. Altstätten 1, Wil Sportschützen 1 und 2 sowie Schänis Weesen 1 folgen auf den Rängen.

Zu den Ranglisten

Sportliches Schiessen für Wettkämpfer der Alpenländer

St. Gallen ist Organisator von Arge Alp Sommerwettkämpfen
Der Kanton St. Gallen eines der Mitgliederländer der Arbeitsgemeinschaft Arge Alp. In dieser Funktion darf der grün-weisse Kanton als Organisator des Sportschiessens Mitte Juli Gastgeber für Schützen der restlichen neun Mitgliedsländer sein. In Wil und St. Gallen finden spannende Wettkämpfe statt.

Am Samstag den 12. Dezember wurde in Wil der 10. Kantonale Gruppen-Final mit der Luftpistole ausgetragen. Höchstleistungen konnten in der Mannschaftswertung nicht erzielt werden, der erstmals ausgetragene Einzel-Final war an Spannung nicht zu überbieten.

gm_lupi-final-2010-1Pünktlich um 08.00 Uhr konnte die erste Ablösung zum kantonalen Final durch Abteilungsleiter Jürgen Wetzel vom SG KSV gestartet werden. Die für den Final qualifizierten Schützen absolvierten nach ISSF Regeln die Gerätekontrolle und starteten den Wettkampf. Die durch die Sportschützen Wil umgebaute Anlage bietet bedeutend mehr Raum für die Schützen, eine optimale Belüftung des Standes sichert den Athleten gleichbleibende Bedingungen und mit modernster Datentechnik ausgestattet werden die Resultate zeitverzugslos in die Schützenstube übermittelt. Schänis Weesen setzt sich im Halbfinal mit 1489 Punkten vor Sargans 1 mit 1483 und den Sportschützen Wil mit 1465 Punkten etwas überraschend an die Spitze. Au-Widnau 1, Wil Stadtschützen und Rüthi 1 komplettieren die Finalisten und verdrängen die Sportschützen Wil 2 um einen Punkt vor der Teilnahme.