24.09.2016 – Motiviert und voller Erwartungen reisten Erika Breitenmoser, Bereichsleiterin Nachwuchs Ad Interim, sowie 6 JS-Gruppen (Vorjahr 2) und 4 JJ-Gruppen (Vorjahr 3) zum 37. SGM-Final JS und zum 11. SGM-Final JJ nach Emmen ins «Hüslenmoos». Auch wenn die Medaillenhoffnungen der St.Gallerinnen und St.Galler am Schluss nicht erfüllt wurden, dürfen sich dennoch alle glücklich schätzen, die Qualifikation geschafft zu haben und dabei gewesen zu sein. Wie schrieb Erika Breitenmoser im letzten Jahr: «An einem schweizerischen Final dabei zu sein ist schon eine grosse Leistung und die Erfahrung, die dort gemacht werden kann, ist für die Zukunft wertvoll». Dies wird wohl immer noch richtig sein. Bei den JS kämpften 71 Vierergruppen und bei den JJ 23 Dreiergruppen ums Edelmetall.

SGMJ G300m Emmen 2016 0039

Die St. Galler Teilnehmer am GM-Final in Emmen

War es bei Rufi-Maseltrangen im Vorjahr

Das Geschwisterpaar Nina und Manuel Duft vom MSV Rufi-Maseltrangen gewann den Spezialpreis der Territorialregion 4: Flug in Begleitung von Divisionär Hans-Peter Kellerhals mit dem Super Puma nach Thun.

 

U21 Final JS Ord HP 0135

v.l. Vanessa Schena, Nina Duft, Manuel Duft

04. September 2016 – Es ist immer wieder erstaunlich, wie diszipliniert die Schiesssportanlässe der Jugendlichen und Junioren über die Bühne gehen, selbst dann, wenn der geplante Programmablauf aus technischen Gründen für einmal wesentlich länger dauert. Insgesamt 75 Sportlerinnen und Sportler hatten sich für den U21-Final qualifiziert, wofür sie ein Kompliment verdient haben. Das heisst, 15 Jugendliche und 53 Jungschützen mit dem Stgw 90 (Bundesprogramm, Feld- und Wettschiessen) sowie 7 mit dem Stagw in der Disziplin Sport (Wettkampfschiessen Runde 1+2 und Qualifikation U21-Final), traten im Breitfeld zum Final an, der wiederum aus der Qualifikation und einem K.o.-Final bestand. Organisiert und durchgeführt wurde der Anlass von Urs Oettli, Leiter U21-Final im SG KSV sowie Peter Baumgartner, Präsident RSV St.Gallen und einem Helferteam im Büro. Vor Ort war auch Bereichsleiterin Nachwuchs ad interim, Erika Breitenmoser. Sie übergab den Gewinnern Kino-Gutscheine, die sie zusätzlich zu den von Urs Oettli anlässlich des Absendens abgegebenen Medaillen erhielten. Zudem loste sie 15 weitere Gutscheine unter allen anwesenden Sportlerinnen und Sportlern aus. Total überrascht

20. - 27. August – In sechs Gewehrdisziplinen 300m und in fünf Pistolen-Disziplinen 50/25m wurden in der Schiesssportanlage Witen Goldach (20.8. A1/D1 300m Elite und Nachwuchs), Schaugenbädli St.Gallen (23.8. A-/C-Match 50/25m Nachwuchs) und Thurau Wil (27.8. A2/D2/A3 300m und A-/B-/C-Match 50/25m Elite) die diesjährigen Matchtage durchgeführt. Verantwortliche Organisatoren der problemlos verlaufenen Anlässe waren einmal mehr Georg Breitenmoser, Bereichsleiter Matchwesen und Paul Schönenberger, Abteilungsleiter Kantonalmatch Pistole im SG KSV sowie zusätzlich in St.Gallen Markus Angehrn, Abteilungsleiter Nachwuchs Pistole Region III. Sie wurden sowohl administrativ als auch in den Schiesstechnisch von Helferteams unterstützt. Bei den jeweiligen Rangverkündigungen bedankte sich Georg Breitenmoser bei allen Sportlerinnen und Sportlern sowie Helferinnen und Helfern herzlich für ihr Engagement und die Unterstützung, ebenso bei den Abteilungsleitern. Auch die Wirtsleute der Schützenstuben schloss er in seinen Dank ein.

Die Jungschützen des MSV Rufi-Maseltrangen sind Kantonalmeister und die Jugendlichen der SG Wil Stadt Gewinner des Gruppenwettkampfs.

 HP Kant GMF JS JJ 0055

JJ v.l. Bütschwil SG, Wil Stadt; Weesen SV

HP Kant GMF JS JJ 0067

JS v.l.: Gams SG Tell, Rufi-Maseltrangen MSV, Wil Stadt

13. August 2016 – Organisiert und durchgeführt vom RSV St.Gallen, durch Nachwuchsleiterin Sandra Altherr und ihrem Team, in Zusammenarbeit mit Erika Breitenmoser vom SG KSV, wurde in den Schiesssportanlagen Erlenholz in Wittenbach und Ramschwag in Berhardzell die dritte Runde der SGM 300m mit Kantonalfinal der JS und der kantonale Final im Gruppenwettkampf JJ ausgetragen. Als sei es wie in der Politik, wo der Vizepräsident in der Regel für das nächste Amtsjahr als Präsident gewählt wird, konnte der Vize-Kantonalmeister des Vorjahres, MSV Rufi-Maseltrangen 1, zum Kantonalmeister aufsteigen. Allerdings mussten sich Manuel Duft, Nina Duft, Carmen Zimmermann und Pascal Schuppli ihre Goldmedaillen hart erkämpfen, was ihnen mit vier Punkten Vorsprung auf Silbermedaillengewinner und Vize-Kantonalmeister Gams SG Tell 1 (Vorjahr 4.) souverän gelang.

14.–16. Juli 2016 – «Schiessen ist ein anspruchsvoller Präzisionssport, für einen Volltreffer müssen Körper und Geist in Einklang gebracht werden, dazu braucht es eine gute Kondition, eine exzellente Körperbeherrschung und die nötige Innere Ruhe.» So umschreibt Nationalrat Jakob Büchler, Präsident des St.Gallischen Kantonalschützenverbandes (SG KSV) den Schiesssport, wie er am 15./16. Juli im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP Sport)

ARGE ALP 2016 0205

Geschätzte Prominenz an der Eröffnungsfeier

v.l. Patrick Baumer, Amt für Sport St. Gallen; Josef Dürr, Präsident IG St. Galler Sportverbände; Susanne Hartmann, Präsidentin der St. Wil

 

 

in den Schiesssportanlagen Witen in Goldach und Thurau in Wil auf hohem Niveau ausgetragen wurde. Daran beteiligt waren aus Deutschland Bayern, aus Österreich Salzburg, Tirol und Vorarlberg, aus Italien Südtirol sowie aus der Schweiz Graubünden, St.Gallen und Tessin. Aus Italien abwesend waren die Lombardei und das Trentino, die ebenfalls ARGE ALP Länder sind. Nach 2007 zum zweiten Mal organisiert und durchgeführt wurde der Anlass, an dem sich rund 200 Sportschützinnen und –schützen beteiligten, vom SG KSV, unter der Leitung von Bereichsleiter Matchwesen Georg Breitenmoser und Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, die von vielen Helfern unterstützt wurden, darunter Bruno Hauser, Präsident SG Goldach, Paul Schönenberger, Präsident Pistolensektion, Christian Baumgartner, Präsident Kleinkalibersektion und Martin Gyger, Präsident Luftgewehrsektion Stadtschützen Wil sowie Jürgen Wetzel, Co-Präsident Sportschützen Wil. Angereist waren die Sportlerinnen und Sportler bereits am 14. Juli, wo sie in der Schiesssportanlage Thurau bei einem Apéro mit Häppchen von Wils Stadtpräsidentin Susanne Hartmann und Kantonalpräsident Jakob Büchler herzlich willkommen geheissen wurden.

PV Montlingen Kategorie A P-U16 und SpS Sargans Kategorie E G-U20 eroberten jeweils das gesamte Podest.

Jugendtag P U18 U20 0103

v.l. Ali Steinmann, Matthias Brülisauer, Dominik Manser, Sandro Brülisauer, Daniel Brunner, Gabriel Strässle

 

Jugendtag P U16 0111

v.l. Ramon Mattle, Janina Gal, Lorena Draxl, Nico Zaccari, Romeo Lüchinger, Samuel Rohrer

 

05. Mai 2016 - «Nach em Räge schint d’Sunne, nach em Briegge wird glacht», heisst es im Lied von Artur Beul. Etwa so könnte man das Wetter am Jugendtag P25m in der Thurau Wil am Vormittag und G50m im Espel Gossau am Nachmittag vergleichen. Nach zum Teil heftigen Regenfällen, insbesondere am Nachmittag, zeigte sich auch noch kurz die Sonne, allerdings erst zu Beginn des Rangverlesens. Organisiert und durchgeführt wurde der Anlass unter der Regie von Gabriel Strässle, Vizepräsident und Bereichsleiter (BL) Ausbildung bei den SpS Gossau, allerdings zum allerletzten Mal, wie er betonte,

MSV Oberrindal und SG Wittenbach sind Kantonalmeister

MSV Oberrindal

SGM300 MSV Oberrindal A 0087

v.l. Urs Büchler, Olivia Hagmann, Heinz Zogg, Maria Hagmann, Christoph Frick

Schützengesellschaft Wittenbach

SGM300 SG Wittenbach D 0058

v.l. Horst Keller, Daniela Riederer, Bruno Kellenberger, Michael Eberle, Peter Ulrich

04. Juni 2016 – Bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen traten am Samstag in der Schiesssportanlage Thurau in Wil 355 Sportlerinnen und Sportler zur 3. Runde SGM300 mit Kantonalfinal an. Das heisst 23 Fünfergruppen im Feld A (Sport) und 48 im Feld D (Ordonnanz). Davon qualifizierten sich 14 beziehungsweise 27 für die Teilnahme an den Hauptrunden SSV. Dem Organisator Josef Nagel, Abteilungsleiter GM 300m Kantonalfinal im SG KSV, standen ein Dutzend Helfer darunter auch eine Helferin für Eingangskontrolle und Standaufsicht zur Seite. Als Standchefs zeichneten Roland Gyger, Felix Lengwiler und Erich Hagmann verantwortlich, wobei sich Lengwiler und Hagmann auch als Speaker abwechselten. Im Büro waren Hanspeter Rohner, Christian Graf, Philippe Rüesch und Ursula Schönenberger damit beschäftigt, die Ranglisten stets à jour zu halten. Selbstverständlich gehörte auch eine Festwirtschaft zur Infrastruktur, die im Festzelt traditionsgemäss durch den FC Henau betrieben wurde. Einmal mehr gab es vom Zielwässerchen über Speis und Trank bis hin zu feinen Desserts alles im Angebot der Hobby-Wirtsleute, welche es bestens verstanden, die Sportschützen beiderlei Geschlechts kulinarisch zu verwöhnen. Der ganze Anlass ging dank der top Organisation und Durchführung sowie der Disziplin aller Teilnehmenden praktisch störungs- und unfallfrei über die Bühne. Anlässlich der Rangverkündigung bedankten sich Erich Hagmann und Josef Nagel herzlich bei den Sportlerinnen und Sportlern fürs Mitmachen sowie bei den Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Im Dank eingeschlossen auch der FC Henau mit Personal, die mit ihrem prompten Service viel zur guten Stimmung beigetragen hatten.

Die St.Galler Schützen waren einmal mehr Spitze

30. April 2016 – Der Vergleichsmatch zwischen dem St.Gallischen Kantonalschützen-Verband (SG KSV) sowie den Solothurner und Aargauer Schiesssportverbänden (SOSV und AGSV) und der zum Berner Schiesssportverband gehörenden Seeländischen Matchschützen-Vereinigung (SMV) konnte in der Schiesssportanlage Thurau in Wil bei schönstem Wetter ausgetragen werden. Einmal mehr schwangen dabei die St.Galler obenauf. Von 12 Disziplinen gewannen sie deren zehn, darunter alle sechs Pistolen-Wettkämpfe. Mit zwei Siegen folgten die Aargauer, wobei deren Nachwuchs ebenfalls einen Erfolg verbuchen konnte. Während der SMV, der nur beim 2-Stellungsmatch Einzel und Gruppe beteiligt war, unter den ersten drei Rängen leer ausging, konnte der SOSV einen 2. und zwei 3. Ränge bei den Pistolen sowie drei 3. Ränge auf 300m verbuchen.

Standard G-300 m 2-Stellung Einzelrangliste

300m Standard Einzel 0120

v.l. Marlis von Allmen, AGSV; Fridolin Nauer, SG KSV; Urs Eigenheer, SOSV

Aargauer-Sieg im 2-Stellungs-Gruppen-Wettkampf
Rolf Denzler erreichte mit 296 Punkten im 2-Stellungsmatch Gruppe Elite das höchste Liegend-Resultat, vor Fridolin Nauer SG KSV (295). Marlis von Allmen schoss zusammen mit Fridolin Nauer und Franz Bigler (SOSV) mit 285 Punkten das höchste Kniend-Resultat. Mit ihrem Total von 578 Punkten (L 293) sowie den 575 Punkten von Rolf Denzler (K 279) und den 568 Punkten von Willy Linder (L 293/K 275) reichten den Aargauern in der Standard Gruppe zum Sieg (total 1721 Punkte). In der Einzelwertung musste sich Marlis von Allmen dem St.Galler Fridolin Nauer mit zwei Punkten Rückstand geschlagen geben, hingegen verwies sie Urs Eigenheer (SOSV) mit drei Punkten Abstand auf den 3. Rang. Die Konkurrenz 3-Stellung Freigewehr Einzel Elite gewann Rafael Bereuter (Mitglied Nationalkader, Eidgenössischer Schützenkönig 300m Sport 2015, Vize-Weltmeister usw.) mit 10 Punkten Vorsprung auf seinen Kollegen Marco Lüscher ex aequo mit der St.Gallerin

13. –17. April - Zwei Jubiläen auf einen Streich: Zum 40. Mal fand in St.Gallen die Frühlings- und Trendmesse OFFA statt. Zum 20. Mal präsentierte dabei die IG St.Galler Sportverbände ihre Sonderschau Sport. Daran beteiligt sind jeweils auch der SG KSV mit der Luftpistole und der Ostschweizer Sportschützenverband mit dem Luftgewehr. Unter der Leitung von Markus Wyss (OSPSV) instruierten kundige Mitglieder beider Verbände die interessierten Besucherinnen und Besucher über die Handhabung der Sportgeräte, wobei sie ihre Treffsicherheit auf den elektronischen Scheiben testen konnten, die von der «Indoor Swiss Shooting AG» in Gossau, mit Geschäftsführer Hanspeter Rohner, in dankenswerterweise gratis zur Verfügung gestellt wurden. Gemäss Bruno Schöb, Geschäftsleiter IG St.Galler Sportverbände, stellt die OFFA den Platz für die Sonderschau gratis zur Verfügung, wobei für die IG verschiedene Kosten fürs Einrichten entstehen. Dennoch gibt die IG die benötigten Flächen kostenlos an die Verbände und Gastvereine weiter. An der diesjährigen Sonderschau Sport beteiligten sich laut Bruno Schöb 17 Mitgliedsverbände und sechs Gastvereine.

OFFA MW 2561

OFFA MW 2576

 

«Rund 98‘000 Besucherinnen und Besucher – so viele wie seit zwei Jahrzehnten nicht mehr – liessen sich von der frühlingshaft erfrischenden Messeatmosphäre begeistern. Sie genossen es, die Angebote der 504 Aussteller zu begutachten, sich auf unterschiedlichste Themen der Sonderschauen einzulassen und die kulinarischen Genüsse zu entdecken», schreibt die OFFA in ihrem Medien-Schlussbericht. Vom grossen Besucheraufmarsch profitierten auch die Schützenverbände,

Erika Breitenmoser zum Ehrenmitglied ernannt

Die vorgeschlagene «Mittelfristplanung - Um- und Restrukturierung» des St.Gallischen Kantonalschützenverbandes (SGKSV) wurde an der Delegiertenversammlung in Mosnang mit Vorbehalten genehmigt. Die zu bildenden Subkommissionen können nach der Wahl mit ihrer Arbeit beginnen. Inkrafttreten ist für 2018 geplant, ein ehrgeiziges Ziel.

19. März 2016 – Die  vom Leitenden Ausschuss (LA) während eineinhalb Jahren erarbeitete «Mittelfristplanung - Um- und Restrukturierung» des SG KSV, vorgestellt durch Hermann Blöchlinger, gab viel zu reden. Besonders umstritten waren die Umwandlung der acht Mitgliederverbände in drei Regionalverbände und die Anstellung von Verbandstrainern, finanziert mit den Vermögen der Mitgliederverbände. Unumstritten war die Erweiterung der Geschäftsstelle um eine zweite Person, mit einem Arbeitspensum von total 100% (bisher 60%). Nach verschiedenen Voten und nachdem klar gestellt war, dass nichts in Stein gemeisselt sei, stimmten die Delegierten den Punkten zwei bis vier vom Antrag des LA zu: «Die detaillierten Themen werden durch Subkommissionen unter der Leitung der Arbeitsgruppe (LA) ausgearbeitet» sowie «An der DV 2017 kommt das abschliessende Konzept zur Abstimmung» und «Am 1. Januar 2018 wird das Gesamtkonzept in Kraft gesetzt». Zuvor war Punkt eins «Dem vorliegenden Grundlagenpapier ist zuzustimmen» aufgrund eines Antrags von Robert Signer, Präsident der Stadtschützen Wil, der gegen einen Nichteintretens-Antrag obsiegt hatte,  gestrichen worden.