07.04.2018 Für die Top-Organisation verantwortlich zeichnete der SSV, mit Ressortleiter Walter Hasler an der Spitze, als am Samstag in der Thurau der Final SGM P10m ausgetragen wurde. Im Büro arbeiteten die Co-Hausherren Sportschützen Wil tatkräftig mit, damit die Ranglisten pünktlich zur Verfügung standen. Bruno Wyss aus Weissbad, Matchchef des OSPSV, kommandierte die Finals der besten Acht, wobei er dem Publikum mit einem Reporting Time auch die Mannschaften vorstellte. Wie üblich konnten die Resultate sowohl auf den Bildschirmen im Stand als auch im Internet direkt mitverfolgt werden.

Den Halbfinal Elite mit 20 Vierergruppen (4x10 Schuss in 50 Minuten), bestritten vom SG-KSV die PS Sargans, mit Rebecca Villiger (380P/94/96/96/94), Roland Zäch (375P/94/94/94/93), Darko Sunko (374P/95/89/96/94) und Paul Stefani (370P/91/95/93/91), die sich die Finalteilnahme mit 1499 Punkten auf Rang 2 sicherten, 3 Punkte hinter Sieger Schmitten-Flamatt. Im Final begann das Quartett vielversprechend auf Rang 2 der ersten 5er-Serie (194.8), wobei Schmitten-Flamatt (196.0) bereits den Tarif durchgab. Nach der 2. Serie fielen die Sarganser auf Rang 3 und nach den ersten beiden Finalschüssen auf Rang 5 zurück, um sich dann wieder aufzuraffen und mit den Schüssen 13/14 den 2. Rang nochmals zurück zu erobern. Mit den Schüssen 15/16 ging es wieder auf Rang 5 zurück, um dann mit den Schüssen 17/18 auf dem 5. Rang auszuscheiden.

SGM P10 Final Sargans PS 1717

v.l. Darko Sunko, Rebecca Villiger, Roland Zäch, Paul Stefani

Buchstäbliches Pech hatten

die SpS Wil, mit Sandra Stark (372P/89/92/96/95), Daniel Becker (365P/92/88/89/96), Philipp Wetzel (365P/89/92/95/89) und Pius Hollenstein (360P/88/89/91/91). Sie verpassten die Finalteilnahme mit 1462 Punkten äusserst knapp. Nur ein Punkt fehlte zum letzten Finalplatz, den sich Stans sicherte.

Die SpS Neckertal, mit Andreas Schweizer (367P/91/91/92/93), Rolf Deiss (361P/90/89/89/93), Remo Zaccari (359P/88/89/91/91) und Hansjörg Huber (337P/86/77/88/86), belegten mit 1424 Punkten den 19. Rang.

SGM P10 Final St Fiden 1721

v.l. Dominik Manser, Frederick Zurschmiede, Max Zöpfel

Unter den 9 statt 10 angetretenen Dreiergruppen der Junioren hatten sich vom SG-KSV einzig die SpS St. Finden für den Halbfinal qualifiziert: Frederik Zurschmiede erzielte dabei mit 377 Punkten (93/91/98/95) das Tageshöchstresultat. Dominik Manser (360P/89/93/88/90) und Max Zöpfel (358P/87/90/87/94). Mit dem Total von 1095 Punkten belegten die 3 Junioren ebenfalls den 2. Rang, hinter den Siegern aus St. Antönien, die 10 Punkte Vorsprung aufwiesen. Im Final schenkten sich die Bündner und St. Galler nichts. Nach der ersten 5er-Serie lag St. Antönien an der Spitze (144.8), vor St. Fiden (143.4). Mit der 2. Serie ging St. Finden in Front (287.9:287.2), die ersten Finalschüsse gingen wieder an St. Antönien (344.9:344.7). Nach den Schüssen 13/14 übernahmen die St. Galler zum letzten Mal die Führung und musste diese dann endgültig den drei Flütsch-Geschwistern Nando, Dario und Sarina aus dem Bündnerland überlassen. Mit 698.9 Punkten gewannen diese klar die Goldmedaille, 8.2 Punkte vor dem Silber-Trio aus St. Finden. Alle Resultate siehe www.spgm.ch. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)