Die DV, top organisiert von den Stadtschützen Walenstadt, stand unter einem guten Stern. Mit Nationalrat Thomas Ammann und Horst Keller konnten zwei neue LA Mitglieder gewählt werden, wobei ihre Vorgänger Hermann Blöchlinger und Georg Breitenmoser in den verdienten Stand von Ehrenmitgliedern erhoben wurden. Die Ehrenmitgliedschaft wurde ebenfalls Divisionär Hans-Peter Kellerhals verliehen. Ausgezeichnet für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurden die beiden Funktionäre Peter Senn und Ernst Zangger.

DV Ehrung IG SG Sportv HP 0143

v.l. Josef Dürr, Präsident der IG St. Galler Sportverbände, Peter Senn, Ernst Zangger, Jakob Büchler Präsident SG KSV

17.03.2018 Der Aufmarsch von 195 Delegierten und 46 Gästen zur DV des SG-KSV in Walenstadt bewies einmal mehr, wie aktuell der Schiesssport ist. Mit Regierungsrätin Heidi Hanselmann, Nationalrat Walter Müller und Divisionär Hans-Peter Kellerhals, Kommandant Territorialdivision 4, erwiesen Politik und Militär den aktiven Schützinnen und Schützen mit hohen Vertretungen die Ehre. Zu dem Trio hinzu gesellte sich Gemeindepräsident Angelo Umberg, der mit seinen Ausführungen das «Ripa Vualastad» von 831 nach Christus ins Licht des modernen Walenstadt des 21. Jahrhunderts rückte. Musikalisch begrüsst wurden die Anwesenden mit rassigen Klängen

der Konkordia Walenstadt, unter der Leitung von Niklaus Hobi. Wer weiss, vielleicht trug auch die riesige Mehrzweckhalle der Armee dazu bei, dass im Sarganserland alles ein bisschen lockerer vonstattenging. Bereits bei seiner Begrüssung aller Anwesenden, darunter die Ehrenpräsidenten Josef Dürr, Gams und Ernst Gloor, Wangs, sowie die Ehrenmitglieder, Offiziere und Vertreter der befreundeten Verbände, fiel auf, dass Kantonalpräsident Jakob Büchler mindestens ein bisschen auf Wolke 7 schwebte. Dies war bestimmt nicht nur seinem kurz zuvor erfolgten Rücktritt als Nationalrat zuzuschreiben. Es dauerte denn auch nicht lange, bis sein gut gehütetes Geheimnis für alle offenbar wurde. Weitere Gäste siehe Anhang.

Bevor die Geschäfte zur Sprache kamen, gedachte die Versammlung den im Berichtsjahr verstorbenen Kameradinnen und Kameraden, wozu die Konkordia einen Choral spielte. Mittels Laudationen rief Köbi Büchler die Ehrenmitglieder Josef Bannwart (Jg. 1925) und Franz Haldner (Jg. 1931) mit ihren Leistungen für den SG-KSV in Erinnerung.

Nun lag es an Erich Hagmann, dem MSV Niederbüren mit Präsident Toni Lenz und Ralf Küttel den General-Guisan-Wanderpreis und das Goldene Buch durch Josef Dürr und Köbi Büchler überreichen zu lassen. Ebenso ehrte er die Anwesenden Gewinner der 5. Feldmeisterschaft, die insgesamt an 32 Gewehr- (300m) und 4 Pistolenschützen (50/25m) abgegeben wurde. Die Ehrungen der Sportlerinnen/Sportler sind im Jahresbericht auf der Homepage ersichtlich. Erwähnt sei hier die Gruppe des SV Eggersriet-Grub, SSV-Broncegewinnerin SGM-300 im Zürcher Albisgüetli.

DV General Guisan WP HP 0168

v.l. Ralf Küttel, Toni Lenz

DV Ehrung Eggersriet Grub HP 0127

v.l. Peter Hochreutener, Matthias Tobler, Doris Alther, Hans Knaus, Gallus Ulmann

Alle Anträge Protokoll, Jahresbericht, Rechnung, Budget und Tätigkeitsberichte betreffend (siehe Jahresbericht) wurden diskussionslos genehmigt. Bei den Ersatzwahlen kam Wolke 7 wieder zum Vorschein, als Köbi erklärte, dass nach langen Bemühungen in der Person von Nationalrat Thomas Ammann aus Rüthi, Geschäftsführer der einheimischen «Beratreu GmbH», ein neuer Finanzchef gefunden worden sei. Köbi: «Thomas Ammann bringt alle Voraussetzungen für den BL Finanzen mit.» Nach dem Besuch der Geschäftsstelle, wo er sich ein Bild machte, was ihn erwarte, habe er sich dazu bereit erklärt. Seine einstimmige Wahl stand ausser Frage. Leider konnte Thomas Ammann seinen Applaus nicht hören, da er aus terminlichen Gründen abwesend war. Allerdings erreichte ihn kurz darauf eine Gratulations-SMS mit den besten Wünschen von Köbi.

Bei der Wahl des Nachfolgers von BL Matchwesen Georg Breitenmoser, der seinen Rücktritt schon vor Jahresfrist eingereicht hatte, spielte Sandra Altherr, aktive Präsidentin der SG Wittenbach, den rettenden Engel. Sie stellte Horst Keller, Staad, bisher AL Match Gewehr Administration, in den Fokus, der sich kurzfristig bereit erklärte, den BL Matchwesen zu übernehmen. Auch seine einstimmige Wahl stand ausser Frage, wobei er seinen Applaus direkt geniessen konnte. Auch bei Horst bedankte sich Köbi fürs Engagement und gratulierte ihm herzlich zur Wahl. Im LA weiterhin vakant sind die Bereiche BL Pistole und BL Projekte.

Zur Geschäftsstelle gehört auch das Ressort «Sport verein-t» der IG St.Galler Sportverbände. Ursula Schönenberger, vehemente Verfechterin des Labels, gab bekannt, dass die Verlängerung von «Sport verein-t» eingereicht wurde. Zugleich erklärte sie die Kriterien, die es dafür einzuhalten gilt. Da der Beitritt zu «Sport verein-t» für jeden Verein nur Vorteile bringe, empfiehlt sie allen, selber auch mitzumachen. Usula: «Mitenand schaffed mir alles, mitenand sind mir stark.» In der darauffolgenden Pause gab es eine Überraschung, indem von einem Metzger aus der Region extra hergestellte «Schützewürstli» erhältlich waren.

Der zweite DV-Teil begann mit der Ehrung für langjährige ehrenamtlich tätige Funktionäre durch die IG St.Galler Sportverbände, die Präsident Josef Dürr persönlich vornahm. Seine Laudationen richteten sich an Peter Senn, Bütschwil und Ernst Zangger, Buchs.

Die 124 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten von Peter Sennn betreffen seinen Stammverein MSV Mühlrüti - heute 300m Sport Mosnang-Mühlrüti - den BSV Alttoggenburg und den SG-KSV. Seit seiner Wahl im Alter von 20 Jahren (1978) in den Vorstand, ist er immer in einer Funktion tätig, heute als JS-Leiter. Während 16 Jahren leitete er als Präsident die Geschicke des BSV Alttoggenburg und gehörte gleichzeitig als Präsident des Mitgliederverbandes dem Vorstand SG-KSV an. Er war Mitinitiant des KSF 2009 im Toggenburg, wo er sich im OK als Vizepräsident engagierte. Von 2011-2017 versah Peter Senn im SG-KSV die Charge AL Match Gewehr.

Auf 121 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten kann Ernst Zangger aus Buchs zurückblicken. Dies bei der FSG Buchs-Werdenberg, bei der SG Buchs Räfis und beim BSV Werdenberg. Besonders hob Josef Dürr folgende Tätigkeiten hervor: 13 Jahre Chef Gruppenmeisterschaft, Einzelwettschiessen und Bundesprogramm im BSV Werdenberg. Alle folgenden Chargen übt er weiterhin aus: 20 Jahre Wettkampfchef SG Buchs-Räfis, 1 Jahr Chef Verbandsschiessen, Werdenberger Cup G+P im BSV Werdenberg, 18 Jahre OK Luftgewehrschiessen SG Buchs-Räfis, 16 Jahre Betreuer der Website SG Buchs-Räfis, 14 Jahre Betreuer der Website BSV Werdenberg und 10 Jahre OK Speckschiessen. Für ihre top Leistungen zum Wohl des Schiesssports überreichte Josef Dürr den Geehrten ein Kuvert und Köbi Büchler doppelte mit einem Präsent nach.

Man schrieb das Jahr 2005, als Hermann Blöchlinger nach 10 Jahren GPK-Mitglied an der DV als BL Finanzen in den LA gewählt wurde. Dazu Köbi: «Hermann war nicht nur Financier, sondern ein Finanzstratege mit mittel- bis langfristigen Perspektiven. Er wusste immer wohin die Reise mit den Finanzen geht und hat jeweils rechtzeitig die Alarmglocke gezogen, wenn er Wolken am Finanzhimmel sichtete.»

Georg Breitenmosers Wahl als Bereichsleiter Matchwesen in den LA geht auf die DV des Jahres 2010 zurück. Während 8 Jahren habe er nebst Organisation und Durchführung der jährlichen Matchtage auch unzählige Vergleichsschiessen durchgeführt. Hinzugekommen sei einige Male der Ständematch, «an dem seine Matchschützen immer gut abgeschnitten haben», betonte Köbi. Ein spezieller Auftrag sei für ihn die jährliche Teilnahme am Arge-Alp-Sportschiessen gewesen, wobei er jeweils das SG-KSV-Team zusammengestellt und begleitet habe. Zum speziellen Event sei Arge-Alp dann geworden, wenn das «Land» St.Gallen mit der Organisation und Durchführung betraut wurde, was ebenfalls ein Teil seines Ressorts gewesen sei.

Hans-Peter Kellerhals, seit 6 Jahren Kommandant Territorialregion 4 Ostschweiz, heute Territorialdivision 4, wurde von Erika Breitenmoser geehrt. Als ehemalige BL Nachwuchs im LA hatte sie bezüglich Jungschützen viel mit dem höchsten Kommandanten der Ostschweiz zu tun. Sie betonte denn auch, «dass sie stets auf seine Unterstützung zählen konnte». Besonders freue sie auch, dass der Spezialpreis für Jungschützen, ein Flug mit dem Super Puma der Armee nach Thun, weiterhin beibehalten werde.

Für alle drei beantragte der LA die Ehrenmitgliedschaft, was die Delegierten einstimmig und mit grossem Applaus bestätigten. Selbstverständlich gehörten dazu auch Dankeszeichen, die Köbi und Ursula den Geehrten übergaben. Mit einem Präsent wurde auch Ursula selber bedacht, die Hermann im Finanzwesen während all den Jahren als Mitarbeiterin unterstützt hatte.

«Gemeinsam sind wir stark.» Unter diesem Motto findet in Frauenfeld Ende Juni-Anfang Juli 2019 das eidgenössische Schützenfest für Jugendliche statt. Als OK-Sekretärin wird Erika weiterhin viel mit Hans-Peter Kellerhals zu tun haben, ist er doch Patronatspräsident des Grossanlasses. Die beiden stellten den Anlass vor und warben fürs Mitmachen: «Chömed doch au!» Die Jugendlichen erwarte nicht nur eine professionelle Organisation, sondern auch ein Event- und Festdörfli.

Dem Antrag des LA zur Neuregelung mit zeitlicher Begrenzung der Kranzkarten stimmten die Delegierten mehrheitlich zu. Martin Künzler, Präsident der Arbeitsgruppe Reorganisation, informierte über den aktuellen Stand. Werner Ritter, Rechtsberater des SG-KSV, plädierte mit Fakten vehement für die Ablehnung des neuen Waffenrechts. Zum Schluss bedankte sich der Präsident herzlich bei der Gemeinde Walenstadt und bei den Organisatoren, mit Cornel Jud an der Spitze sowie bei der Wirtschaftscrew mit Hobby-Koch Paul Diggelmann, der die Gäste mit einem feinen Menu verwöhnt hatte. Sein Dank ging auch an den Vorstand und den LA sowie nicht zuletzt an die Sportlerinnen und Sportler mit Trainern und Betreuern. Die DV 2019 findet in Grub SG statt.

Grussbotschaften:

Regierungsrätin Heidi Hanselmann: 4, Förderung Schiess- und Leistungssport; 1, trotz mehreren Schützinnen, Schiesssport den Mädchen näherbringen; 14, Reorganisation, personelle Engpässe; 11, Schusswaffe, Erwerb, Besitz, aktueller denn je, sorgfältige und professionelle Handhabung; 5, Sport, als einzige Frau bin ich auch beste Schützin in der Regierung, Konzentration, Schiesssport und Regierung sind nicht so weit auseinander. Die Zahlen ergeben in der Reihenfolge des Alphabets das Wort «Danke», was Heidi Hanselmann an die Versammlung richtete.

Hanspeter Kellerhals: «Wir sind nicht in Amerika, niemand kann mit der Waffe machen was er will.» Auch im Militär werde mit Waffen verantwortungsvoll umgegangen. Der höchste Ostschweizer Militär bedankte sich bei den Jugendleitern sowie den Sportlerinnen und Sportlern, welche für das ESFJ 2019 in Frauenfeld hart trainierten. Kellerhals: «Frauenfeld 2019 wird ein grandioses Fest.» Köbi Büchler bedankte sich bei ihm und betonte: «Wir Schützen brauchen die Armee und die Armee braucht uns Schützen.»

Namentlich begrüsste Gäste ausser den bereits genannten:

-Stellvertretend für die Ehrenmitglieder, Hans Kaufmann, Grabs.

-Kantonsrat: Christoph Hartmann und Jens Jäger.

-Militär: Andreas Schwarz, Kreiskommandant St.Gallen, Roland Drexler, Ausbildungszentrum der Armee, Werner Hürlimann, ESO Kreis 18, Peter Raschle, ESO Kreis 19, Emil Winter, kantonale Offiziersgesellschaft, Jürg Bereuter, Präsident St.Galler Winkelriedstiftung.

-Befreundete Verbände: KSV: AI, AR (KSF 2019), GL, SH, TG, Bündner und Zürcher Schiesssportverband, Sportschützenverband an der Linth, Ostschweizer Sportschützenverband.

-SG-KSV: Urs Gebert, Kantonalfähnrich, BSV-Präsidentinnen und Präsidenten.