28.10.2017 – Mit dem Ziel «den Schützennachwuchs zu fördern, die jungen und älteren Schützen einander näher zu bringen», organisiert der Verband Schweizer Schützenveteranen (VSSV) alljährlich am letzten Samstag im Oktober den Schweizerischen Junioren- und Veteranen Einzelfinal (EF) P25m und G300m. Daran nehmen in der grössten Schweizer Schiessanlage Guntelsey in Thun rund 400 Junioren (U15 und U21) sowie 150 Veteranen teil, wobei sich die Junioren dafür dezentral in ihren Vereinen und Jungschützenkursen qualifizieren können. Die Munition und das Mittagessen werden den Junioren vom Organisator gratis zur Verfügung gestellt. In allen 12 Kategorien, davon zwei P25m (U17/U21) sowie drei G300m (A-U21 Stagw/D-U15 und D-U21 Stgw90), wurden Meisterfinals (MF) ausgetragen, welche über die Medaillenvergaben entschieden. Vom SG-KSV erreichten von 49 Teilnehmenden sieben Pistolenschützen (3xU17 und 4xU21) sowie fünf Gewehrschützen (1xA-U21/2xD-U15/2xD-U21) die MF.

JUVE St Fiden SG HP 0031

v.l. Max Zöpfel, Dominik Manser, Frederik Zurschmiede, Samuel Rohrer

JUVE Wil Stadt HP 0018

v.l. Benedikt Schmid, Yves Saxer, Loris Fent, Cedric Perret, Joel Auf der Maur, Tamara Hildebrand

Das Programm der beiden Pistolen-Kategorien (10er-Scheibe) bestand aus dem EF (3 Serien à 5 Schuss) und dem MF der besten 10 (2 Serien à 5 Schuss). Die beiden Medaillen gewannen die Junioren U21, wobei sich zwei Schützlinge von Markus

Angehrn, SpS St.Fiden-St.Gallen, gegenseitig nichts schenkten. Während Dominik Manser den EF gegen Frederik Zurschmiede mit 145 zu 140 Punkten für sich entschied, kehrte Zurschmiede im MF den Spiess um und gewann diesen gegen Manser mit 98 zu 85 Punkten. Damit sicherte sich Frederik Zurschmiede die Goldmedaille, 8 Punkte vor Adrian Schaub, Zunzgen (dank höherem Resultat im MF), ex aequo mit Dominik Manser, der die Broncemedaille gewann. Auf den Rängen 6 und 8 etablierten sich Daniel Brunner, SpS Neckertal und Max Zöpfel, SpS St.Fiden-St.Gallen.

Bei den Junioren U17 reichte es zu keiner Medaille, obwohl Ramon Mattle, PS Montlingen, zusammen mit dem punktgleichen Thundorfer Maurin Müggler bei den Final-Serien das beste Resultat vorlegte. Mit 82 Punkten im MF waren seine Medaillenchancen allerdings dahin und er belegte in der Endabrechnung den 6. Rang. Auf dem 7. Rang etablierte sich Nico Zaccari, Sps Neckertal und auf dem 9. Rang Samuel Rohrer, SpS St.Fiden-St.Gallen.

Das 300m-Programm der Junioren auf die Scheibe A 10 bestand aus den Final-Passen (4 Serien à 5 Schuss) und dem MF (2 Serien à 5 Schuss). In der Kat. A-U21 musste sich René Kaiser, Gams SG Tell, im MF der besten 8, mit dem undankbaren 4. Rang begnügen, nachdem er in der Qualifikation den 2. Rang belegt hatte. Allerdings beträgt die Differenz zwischen dem 1. Und 6. Rang lediglich 6 Punkte.

In der Kat. D-U15 gewann Cédric Perret, Wil SG Stadt, im MF der besten 12 die Silbermedaille, nur gerade einen Punkt hinter dem Sieger Remo Seiler aus Spiez. Sein Vereins-Kollege Yves Saxer belegte den 8. Rang.

Ebenfalls 2 Schützen erreichten in der Kat. D-U21 den MF der besten 12. Die ersten drei Ränge wiesen alle 280 Punkte auf. Mit lediglich einem Punkt Rückstand belegte Joel Auf der Maur, Wil SG Stadt, den 4. Rang. Simon Schönenberger, Bütschwil SG, landete zwar auf dem 9. Rang, allerdings mit dem gleichen Resultat wie der Sechstplatzierte. In dieser Kat. lagen Sieg und Niederlage nahe beieinander, denn die Differenz vom 1. zum 12. Rang beträgt nur gerade fünf Punkte.

Herzliche Gratulation den Medaillengewinnern. Ein dickes Kompliment haben auch all jene verdient, die am Meisterfinal beteiligt waren, ebenso alle übrigen Teilnehmenden, die den Final in Thun erreicht haben. (Peter Jenni, Presse SG-KSV)